Körper - Seele - Geist / Ego = was sagt die Bibel, wie sagt sie es, was es ist.

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Burgen

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 884

Körper - Seele - Geist / Ego = was sagt die Bibel, wie sagt sie es, was es ist.

von Burgen am 22.03.2018 10:22


Hallo ihr Lieben, 

in vielfältigen Wortaustausch kommt immer wieder heraus die Formulierung:

Mein Ego ist so stark
Wenn das Ego herrscht
Mein Ego muss zerbrechen
Mein Ego muss sich unterordnen usw.

Gibt man ego vs seele in die Suchmaschine ein, gibt zumindest wiki nicht viel preis zu Ego.
Jedoch Ego und Seele in Esotherik angehauchten Webseiten, erhält man teilweise sehr gute und hilfreiche, plausible Ausführungen
zu beiden Stichworten.

Nun sind wir ja alle "Kinder unserer Zeit", und deshalb wird eben vielfach und häufig Esotherik und Psychologie in Anspruch
genommen um Hilfe für das eigene Selbstverständnis zu erhalten.
Wie an anderer Stelle mal gesagt wurde, wir sind verflochten mit der Welt. Was ja auch so ist.
Und daran leidet der eine oder andere Mensch mehr oder weniger.

Bei Hiob lesen wir Gottes Urteil über ihn : "... und er meidet das Böse".

Bedeutet das vielleicht, dass Hiob sein "Ego" in Schach hält?

Bringt das "Ego" nur Böses hervor?

Was also könnte das "Ego" sein, so wie man es heute verstehen könnte?

Ich stelle es mir so vor wie ein fester Stein in unserem Herzen, dem Sitz des Lebens.
Vielleicht auch wie eine dicke Wand, die einem den Atem nimmt und etliche negative Folgen im Gepäck trägt.
Die Folgen können ernsthafte krankmachende Symptome sein. Betroffen davon die inneren Organe, Blutzusammensetzung.
Oder auch Rebellion gegen alles und jedes.
Das Gehirn festigt Denkstrukturen, der körperliche emotionelle Zustand kommt in eine Art Sucht auf bestimmte Emotionen,
die durch Denken und Handlungen ausgerichtet sind.

***
Die Bibel, Gottes Wort, fordert uns immer wieder dazu auf, unser Denken zu ändern. 
Dabei lesen wir in der Schrift von:
Körper - Seele - Geist.

Was heißt das? Jedes dieser Worte lohnt besonders betrachtet zu werden in der Bedeutung zwischen Gott und Mensch. 
Ein ändern der Gedanken zu Gottes Gedanken findet Auswirkungen in den drei genannten Begriffen.

Die Psychologie hingegen  zeigt immer auf, dass der unbewusste Menschenzustand in uns, die Kraft hat, alles was gut ist, 
zu torpedieren.  Dann geschieht das, was Paulus auch schon sagte: 
Das was ich will tue ich nicht, das was ich tue will ich nicht.

Doch dabei blieb Paulus nicht stehen. Das brauchen wir auch nicht zu kultivieren und immer wieder wie ein Mantra bewegen.
Der Heilige Geist hat die Kraft und Möglichkeit unseren Geist zu erneuern und dem Heiligen Geist Raum zu geben.
Und die Seele wird sich irgendwann hoffentlich, in einem tiefen Frieden und der Ruhe Gottes wiederfinden.
Die Seele wird verlernen, sich gegen Gott aufzubäumen.
Wie stelle ich mir die Seele vor?
Wie den Sitz des fleischernen, knochenlosen Herzens. Es arbeitet Tag und Nacht für uns, nicht gegen uns.
Wenn dort Veränderung geschieht, wirkt sich dies auf den ganzen Menschen aus.
Am Leib, dem Körper, kann dies sichtbar werden.
Der Körper hat eine neue Ausstrahlung, neue Kraft, die Augen bekommen neuen Glanz, das Gesicht 'strahlt'  
Sogar dann, wenn jemand von Schmerzen usw. geplagt wird.
Jedoch, Gott ist an der Arbeit. Das könnte die neue Sichtweise werden. Auf Hoffnung und Zuversicht hin.

Gott schütze uns.
LG
Burgen

 

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

Pal

59, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 2331

Re: Körper - Seele - Geist / Ego = was sagt die Bibel, wie sagt sie es, was es ist.

von Pal am 22.03.2018 17:10

Burgen: Bringt das "Ego" nur Böses hervor?

Genau hier ist der springende Punkt! Das nicht wiedergeborene Ego muß und wird immer nur gottwidriges hervorbringen, weil es faktisch sein eigener EGO-GOTT sein will. Wenn ich dieses Fundament meiner Grundverdorbenheit nicht begreife, dann weiß ich auch nicht, was ich zu verstehen hätte?

Burgen: Doch dabei blieb Paulus nicht stehen. Das brauchen wir auch nicht zu kultivieren und immer wieder wie ein Mantra bewegen.

Paulus bleibt weder in Röm 6, noch in Röm 7 noch in Röm 8 stehen, um ein Kapitel womöglich gegen das anderes auszuspielen.
Nein er bedient alle 3 Kapitel!
Da wird es weder helfen Röm6 oder Röm7 oder Röm8, alleine zu kultivieren oder mantraartig zu wiederholen, sondern ich muß wohl das Gesamtpaket in Augenschein nehmen.
Alles andere wird die Speichen meines Kutschenrades unterschiedlich groß machen und dann beginnt mein Rad zu "eiern".

so sehe ich es...

Antworten

nobse

90, Männlich

  Neuling

Beiträge: 99

Re: Körper - Seele - Geist / Ego = was sagt die Bibel, wie sagt sie es, was es ist.

von nobse am 22.03.2018 18:19

Liebe Burgen,

Burgen: Wie stelle ich mir die Seele vor? Wie den Sitz des fleischernen, knochenlosen Herzens. Es arbeitet Tag und Nacht für uns, nicht gegen uns.

Das hast du schön beschrieben. Ich empfinde es genauso. Die Seele ist für mich eine Licht-Struktur, die mir von Gott gegeben wurde und die durch den Sündenfall verunreinigt wurde, was sie sehr schmerzt und worunter sie sehr leidet. Ihr Wunsch ist, davon wieder frei zu kommen, aber das kann sie nur durch das Einströmen des lebendigen Wassers, das ihr nur durch die Hinwendung des Menschengeistes zu Christus zuteil wird.

Herzlichen Gruß,
Nobse

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 884

Re: Körper - Seele - Geist / Ego = was sagt die Bibel, wie sagt sie es, was es ist.

von Burgen am 22.03.2018 21:19

Ego bedeutet eigentlich nur : Ich, mein, mir, mich und wird maßgeblich durch Eltern, andere Menschen und Erfahrungen aus der Umwelt geprägt. Man könnte anders auch von einem gesunden Selbstbewusstsein sprechen.
Ein Baby hat bis zum Zeitpunkt der Nennung des Ich noch kein positives oder negatives Selbstbewusstsein. Es dreht sich zuerst alles um die Liebe der Eltern, Hunger und Durst, trockene Windeln.

Die Grundverdorbenheit, das grundsätzlich schlechte Ego, Röm 6,7,8 ist in meinem täglichen Denken nicht im Vordergrund.

Meine Seele *schreit* zu Gott, nicht Ego. Paulus setzt sich in den von dir, pal, genannten Kapiteln mit seiner Sünde unter dem Gesetz auseinander.
Wobei er, genau wie wir, lernen musste, sich immer der Gnade Gottes bewusst zu sein.
Als Pharisäer war er dem Gesetz Moses verpflichtet. Das Gesetz konnte niemand halten, so sehr er sich auch anstrengte.

Erst durch Jesus sind wir als wiedergeborene Christen frei vom Gesetz und leben aus Glauben.
Natürlich lesen und leben wir mit der Bibel. Doch zunächst lebt jeder mit dem Charakter, den er bis dato hatte.
Manchmal erlebt jemand, wie Paulus eine sofortige Veränderung des Bewusstsein der Seele durch den Heiligen Geist.
Aber dann folgt auch für ihn den Rest des Lebens der Anspruch auf dem Weg zu sein. Und von Jesus geliebt und umgestaltet zu werden.

Von der Grotte in das Licht der Ewigkeit.
So viele Menschen, eben auch Christen, haben mit einem Minderwertigkeitsgefühl umzugehen.
Sie wissen, dass sie menschlich gesehen, allein nicht aus der Grotte kommen.

Wie entlastend und schön ist es doch da im Gegensatz die Liebe Christi hochgehalten zu bekommen.
Und ja, der Weg bedarf dann auch Gehorsam und Disziplin, oft der kleinen Schritte.
Aber alles in dem Wissen, der Erfahrung und der Begeisterung seiner Liebe, die ohne Ansehen der Person liebt.

Im Lauf des weiteren Lebens wird Gott durch den Heiligen Geist immer mal wieder Sünde, Schuld aufzeigen.
Jedoch nicht mit dem Hammer, er ist sehr zart, sogar, wenn die Gefühle angekurbelt werden und schmerzen.
Dafür bekommen wir dann ja auch die Vergebung, sobald die Sünde, die Schuld bekannt worden ist.

Und dann kann der Mensch getröstet in der Seele auf seinem Lebensweg mutig im Glauben voran schreiten.
Und sich zwischendurch an Römer 6,7,8 , sich erinnern, lesen und neu bedenken.

Wie gesagt, Ego kann ich so nicht finden. Allerdings sagt Jesus des öfteren: ICH BIN.

Gruss
Burgen

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 884

Re: Körper - Seele - Geist / Ego = was sagt die Bibel, wie sagt sie es, was es ist.

von Burgen am 22.03.2018 21:21

Danke Nobse. Es freut mich . Dies Licht ist mir nicht unbekannt.

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

Pal

59, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 2331

Re: Körper - Seele - Geist / Ego = was sagt die Bibel, wie sagt sie es, was es ist.

von Pal am 23.03.2018 05:54

Burgen: Wie gesagt, Ego kann ich so nicht finden.

Du nicht? - Ich ja! - Und zwar in einem lebenslangen Kampf gegen egolüsterne "Sünde in meinem Fleisch"....

Burgen: Paulus setzt sich in den von dir, pal, genannten Kapiteln mit seiner Sünde unter dem Gesetz auseinander.

Ich  frage mich: Warum sündige ich noch, wo ich wiedergeboren bin und ein geistliches Leben erhielt, das gar nicht mehr sündigen kann?
Jesu Leben in mir ist absolut göttlich, hochheilig, sündenlos!
Doch lebe ich nicht immer SEIN Leben aus, sondern nach meinem alten Wesen / Fleisch / laß es mich ruhig "Ego" nennen!
So erlebe ich es und deshalb muß ich einen guten Kampf kämpfen...

in diesem Kampf sagt Paulus, "ich sterbe täglich" "wenn ich schwach bin, bin ich stark",
sagt Jesus sagt, "nehmt euer Kreuz täglich auf euch"
und hier  zB
1Ko 9:27 ...ich zerschlage meinen Leib und behandle ihn als Sklaven, damit ich nicht andern predige und selbst verwerflich werde.

nach meinem Verständnis

Antworten Zuletzt bearbeitet am 23.03.2018 05:59.

Burgen

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 884

Re: Körper - Seele - Geist / Ego = was sagt die Bibel, wie sagt sie es, was es ist.

von Burgen am 23.03.2018 08:55

Ja pal. 
Der Mensch ist so geschaffen, wie Gott es will.
Er will, dass wir Gott an die allererste Stelle haben. Er ist das Ziel, die Wahrheit und das Leben.
Und das Leben ist nur ein Hauch. Das spielt sich genauso auch in unserem Inneren ab.

Hat jemand mordgelüste in seinem Inneren, aufwallende Zornesglut ihn beherrschend, ist Gott nicht an erster Stelle.
Bringt er dieses jedoch unter seine Füße, hat er mit Gottes Hilfe den Sieg für den Moment errungen und ist im Frieden.

In manchen Gefängnissen, wo ja oft Schwerverbrecher und andere zu finden sind, werden Hunde zu ihnen in Ausbildung
gebracht. Durch sie lernen die Gefängnisinsassen Verantwortung zu übernehmen.
Verantwortung ihrer eigenen Bestrebungen gegenüber sowie für die auszubildenden, lebhaften, unbedarften Hunde zu
übernehmen. Je besser der Hundeführer wird, desto lieber folgt der Hund den Anweisungen des HF und lernt auch besser.
Der Hund verliert seine Angst und schenkt dem Mann, der Frau, Wärme und Zuneigung zurück.
Mann oder Frau wird resozialisiert.
Macht er einen Fehler, der Mensch, verzeiht der Hund mit bedingungsloser Loyalität.

Und wir Christen haben das größte und auch wohl schwerste Gebot anzuwenden, nämlich:
Liebe Gott, deinen Nächsten wie dich selbst.
Darin hängt das ganze Gesetz, das neue Gebot aus Christi Mund.

Psalm 19,13 drückt es sehr zutreffend aus, unsere Misere, in der wir stecken:
Wer kann merken, wie oft er fehlet? Verzeihe mir die verborgenen Sünden! 
 

V14 Bewahre auch deinen Knecht (dein geliebtes Kind) vor den Stolzen,
dass sie nicht über mich herrschen;
so werde ich ohne Tadel sein und unschuldig bleiben vor großer Missetat.

V15 Lass dir wohlgefallen die Rede meines Mundes / und das Gespräch meines Herzens vor dir, HERR, mein Fels und mein Erlöser. 

weg von sich - hin zu Jesus blicken. 
Hin zu Römer 11,36
Denn von ihm und durch ihn und zu ihm sind alle Dinge. / Ihm sei Ehre in Ewigkeit! Amen

Das ist ein Gebet, ein Bekenntnis, ein Weg der Wahrheit.

Röm12, 21
Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem.  

Das ist eine Einstellung, eine  Haltung. Das macht unsere Seele immer empfänglicher für die kleine Stimme und Führung Jesu. 
Es kann bewirken, dass wir empfänglicher werden für die Sünden oder Schmerzen anderer, die sehr schmerzhaft in unserer Seele sind.
Aber nicht unser eigen sind. Das führt ins Gebet und in die Fürbitte. 


 

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

« zurück zum Forum