Heilssicherheit - Glaubensgewissheit - alles nur gesunde "Unsicherheit"?

Erste Seite  |  «  |  1  ...  3  |  4  |  5  |  6  |  7  ...  12  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


MichaR
Gelöschter Benutzer

Re: Heilssicherheit - Glaubensgewissheit - alles nur gesunde "Unsicherheit"?

von MichaR am 21.09.2014 19:06

also ich weis echt nicht was du willst?
du willst uns von Unsicherheiten überzeugen und wenn wir dir einen viel schöneren Weg zeigen wollen, bist du beleidigt?

Wäre dir denn geholfen wenn alle unsicher wären??

hallo?

Komm zu ihm, in seinen Frieden, Pal!  

Antworten

StefanS

58, Männlich

  Engagiert

Beiträge: 424

Re: Heilssicherheit - Glaubensgewissheit - alles nur gesunde "Unsicherheit"?

von StefanS am 21.09.2014 19:22

Hallo MichaR,

du musst das so verstehen:

Pals Predigten sind eine Frage seiner Mentalität.
Für ihn ist der Begriff "Unsicherheit" der Motor seines Glaubens.
Er würde in Sicherheit fett, faul und träge.

Du (und ich) atmen in Sicherheit auf und bewegen uns frei, weil unsere Fesseln gesprengt sind!

So unterschiedlich sind Menschen - auch Christen!

LG StefanS

So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 21.09.2014 19:37.

Pal

59, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 2166

Re: Heilssicherheit - Glaubensgewissheit - alles nur gesunde "Unsicherheit"?

von Pal am 21.09.2014 19:49

Stefan: Pals Predigten sind eine Frage seiner Mentalität.

Ja, das trifft wohl auch immer zu! Aber ich würde eher betonen, meine Aussagen sind eine Frage meiner Erfahrungen.

Stefan: Für ihn ist der Begriff "Unsicherheit" der Motor seines Glaubens.

Ich denke nicht das du mich richtig verstanden hast, lieber Stefan.
Ich habe so ein paar "kleinere Hiobs-erfahrungen" sammeln dürfen. Dabei konnte ich den Umgang mit Schwachheit, Krankheit, Zerbruch, Nichtigkeit, Mißerfolg schmecken. Das prägt einen Menschen natürlich.
In dem ganzen Elend meines Lebens habe ich aber gerade in diesen Nöten und Leiden das Kostbarste entdeckt, was ich zu vermitteln weiß: Jesus und Jesus allein.
==============
Ihr meint scheinbar von mir:

Die Freiheit, der Segensfluß, das volle Friedenpotential wäre mir abgängig. - Doch auch darin könnt ihr euch täuschen.
Weil ich in dem allen tief glücklich bin...


Das Unsicherheit tatsächlich eine Antriebskraft zu inniger Gott-Verbundenheit sein kann, und so zum Motor des Glaubens wird, ist bei mir tatsächlich oft der Fall!

Antworten Zuletzt bearbeitet am 21.09.2014 19:54.

cipher
Gelöschter Benutzer

Re: Heilssicherheit - Glaubensgewissheit - alles nur gesunde "Unsicherheit"?

von cipher am 21.09.2014 19:52

Pal schrieb: Dabei konnte ich den Umgang mit Schwachheit, Krankheit, Zerbruch, Nichtigkeit, Mißerfolge schmecken. Das prägt einen Menschen natürlich.
Das ist wohl wahr. Aber es kommt auch darauf an, wie man damit umgeht...

Antworten Zuletzt bearbeitet am 21.09.2014 19:52.

Henoch
Gelöschter Benutzer

Re: Heilssicherheit - Glaubensgewissheit - alles nur gesunde "Unsicherheit"?

von Henoch am 21.09.2014 19:53

Hallo Pal,

wenn Du sagst, Jesus und Jesus alleine, warum muss dann Pal so viel selber machen?

Was ist denn unser Ego. Gehören da nicht alle Selbste dazu? Wie z.B.: Selbsterfahrung, Selbsterlösung, Selbstmotivation, selbst glauben, selbst wachsen, selbst etwas für Gott tun....

Ich dachte das EGO muss weg?!

Henoch

Antworten

StefanS

58, Männlich

  Engagiert

Beiträge: 424

Re: Heilssicherheit - Glaubensgewissheit - alles nur gesunde "Unsicherheit"?

von StefanS am 21.09.2014 20:11

Lieber Pal,

Pal schrieb:
Stefan: Pals Predigten sind eine Frage seiner Mentalität.
Ja, das trifft wohl auch immer zu! Aber ich würde eher betonen, meine Aussagen sind eine Frage meiner Erfahrungen.
wir alle machen Erfahrungen - u.a. Hiob-Erfahrungen!
Und ich bleibe dabei, es ist eine Frage der Mentalität, wie wir diese verarbeiten.

Du bist ein klassisches Beispiel eines "Getriebenen".
Du redest vielleicht von Freiheit und Sicherheit, begriffen hast du sie aber nicht!

Dir würde es Angst machen, Gewissheit und Sicherheit zu haben, weil du vor dich hindümpeln würdest.

Ich würde mit so einer Einstellung kaputtgehen!
Nur Gewissheit und Sicherheit treibt mich!
Mir macht Unsicherheit Angst und sie lähmt mich!

So unterschiedlich sind wir!

Ich erwarte auch kein Verständnis von dir.
Aber akzeptiere meine Einstellung wie ich deine akzeptiere.

Manchmal wäre es nur gut, du würdest nicht immer gebetsmühlenartig versuchen, deine Einstellung zu "predigen".

LG StefanS

So gibt es nun keine Verdammnis für die, die in Christus Jesus sind.

Antworten

Pal

59, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 2166

Re: Heilssicherheit - Glaubensgewissheit - alles nur gesunde "Unsicherheit"?

von Pal am 21.09.2014 21:29

Stefan: Aber akzeptiere meine Einstellung wie ich deine akzeptiere.

Selbstverständlich! lG

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2553

Re: Heilssicherheit - Glaubensgewissheit - alles nur gesunde "Unsicherheit"?

von Cleopatra am 22.09.2014 08:02

Guten morgen, Pal,

Diesen Lernprozeß meine ich, wenn ich von gesunder, heilender "Glaubensunsicherheit" schreibe.

Ja, ich verstehe, was du meinst.
Aber die "Unsicherheit" zum Thema sündigen und sein Leben gestalten ist etwas anderes als die "Unsicherheit" über unser Seelenheil.

Ersteres finde ich auch ok, zweiteres garnicht.
Verstehst du den Unterschied...?

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Rapp
Gelöschter Benutzer

Re: Heilssicherheit - Glaubensgewissheit - alles nur gesunde "Unsicherheit"?

von Rapp am 22.09.2014 09:36

Tja, ich habe Mühe, wenn jemand seine Erfahrung als Wahrheit hinstellt. Für mich gilt Gottes Wort. Wenn ich das als Richtlinie annehme, werde ich darum ringen, dass mein Leben immer mehr damit übereinstimmt. Hiob wurde genannt. Er erlebte schreckliches, doch nach seiner Begegnung mit Gott rief er aus: Ich weiss, dass mein Erlöser lebt. Das war felsenfeste Gewissheit und da blieb keine Raum für Unsicherheit. Erfahrung hin oder her, für mich gilt Gottes Wort!
Laut Hebräerbrief ist Glaube eine felsenfeste Gewissheit, ein festes überzeugtsein von Dingen, die man noch nicht sieht. Unsicherheit ausgeschlossen.

 

Willy

Antworten

marjo
Gelöschter Benutzer

Re: Heilssicherheit - Glaubensgewissheit - alles nur gesunde "Unsicherheit"?

von marjo am 22.09.2014 09:58

Auch wenn es seltsam klingt, aber im Grunde ist die Frage der Heilssicherheit doch egal, oder? Liegt dieser Frage nicht eine seltsame EInstellung bzw. Perspektive zugrunde?

Stellen wir uns das Reich Gottes doch einmal wie eine frische Aue vor. Der Hirte ist in der Mitte. Irgendwo am Rand ist dann das Gatter und der Zaun. Sicher kennen wir alle den Anblick von Kühen und Schafen, die ihren Hals gaaaanz weit durch den Zaun stecken, um Gras von irgendwo hinter der Begrenzung abschleckern zu können. Das Gras hinter dem Zaun scheint halt so verlockend. Sind wir wie diese Schafe? Den Viechern ist es wuscht, ob es irgendwelche Regeln gibt. Wir hingegen schauen uns die Grenze an, versuchen sie sogar fast milimeter genau abzumessen und ihren Verlauf zu erkunden. Manchmal erscheint uns die Grenze dann zu eng. Wir würden die Grenze anders setzen... klar, am liebsten hätten wir vielleicht sogar einige Lücken im Zaun. Man muss das ganze ja auch nicht so eng sehen, oder?

Wer auf den Hirten schaut, den interessiert die Grenze nicht. Nicht, weil er keine Grenzen akzeptiert, sondern weil er den Hirten sehen will. Den Hirten im Augen zu behalten ist gleichbedeutend mit "ganz weit von der Grenze entfernt zu sein". Wer dem Hirten allerdings den Allerwertesten zuwendet, um zu gucken wo genau die Grenze verläuft, der verliert den Hirten halt auch aus den Blick.... logisch, der Allerwerteste "schaut" den Hirten an und im Hinterkopf haben wir nun einmal keine Augen.

Was ich damit sagen will? Weshalb interessieren wir uns so genau dafür, wo die Grenze ist? Wieso wollen wir unbedingt genau festlegen, wann jemand etwas übertreten hat? Ich unterstelle niemanden ein kalkuliertes Verhalten, aber es muss sich jeder selber prüfen. Wollt ihr den genauen Verlauf der Grenze vielleicht nur deswegen wissen, um sie beugen, dehnen oder generell einen Blick über den Zaun werfen zu können? Was ist der Zaun für Euch? Grenze, Einengung, Gefängnis, Freiheitsberaubung? Der Zaun auf der Aue hat eine Schutzfunktion. In in seiner Position zu verändern oder gar löchrig werden zu lassen, führt zu nichts gutem.

Nehmt diesen meinen Beitrag einfach als das was er ist "Was ich einfach mal gesagt haben wollte."

viele grüße, marjo    
  
 

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  ...  3  |  4  |  5  |  6  |  7  ...  12  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum