Frage zu Lk. 1,17: Johannes der Täufer in Geist und Kraft Elias

Erste Seite  |  «  |  1  |  2 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Älteste Beiträge zuerst ]


SMart

-, Männlich

  Motiviert

Beiträge: 112

Re: Frage zu Lk. 1,17: Johannes der Täufer in Geist und Kraft Elias

von SMart am 19.03.2018 19:45

Na, die liebe geli wies schon deutlich auf den gemeinsamen Versöhnungsauftrag der beiden Propheten hin.

 

Man könnte es dramatisieren:
Elia am Karmel stellte die Menschen vor die Entscheidung, sich zu Gott zu bekehren. Gottes Ruf galt dem ganzen Volk.
Johannes wies auf Jesus hin, was genau so dramatisch ist bzw. endet, wenn wir uns ihm nicht zuwenden. Auch sein Ruf meinte das ganze Volk, die Heiden inklusive.

Die Verbindung der beiden Gesellen wird in Lk1 noch deutlicher.

Die beiden Propheten jedenfalls sahen sich selbst nicht so groß, aber ihr Auftritt und ihr Auftrag waren es dafür umso mehr.

Antworten

pray

55, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 238

Re: Frage zu Lk. 1,17: Johannes der Täufer in Geist und Kraft Elias

von pray am 19.03.2018 19:10

Halli hallo,

wollte euch eine Antwort von einer anderen Christin mitteilen.
Sie brachte auf den Gedanken, dass Johannes ja der Größte unter den Propheten lt NT war, den wertvollen Einschub, dass Elia ja nach Mose der größte (auch von seiner Wirkweise) im AT war. Das sieht man daran, dass Mose und Elia bei der Verklärung Jesu auf dem Berg waren.

Antworten

pray

55, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 238

Re: Frage zu Lk. 1,17: Johannes der Täufer in Geist und Kraft Elias

von pray am 19.03.2018 14:39

Vielen Dank fürs Mitdenken.

Geli schrieb: Ich weiß nicht, ob Dir das hilft?

Weiß auch noch nicht, Geli, ich sammel erstmal alles zusammen.

Cleopatra schrieb: Jesus selbst sagt, dass es keinen größeren Propheten gab als Johannes der Täufer.

Ja, das steht so in Lk. 7,28 (ergänze ich mal mit der Bibelstelle). Das verstehe ich so, weil von ihm im Geist Gottes vorhergesagt wurde, dass er dem Herr vorangehen wird und seinen Weg bereitet und Seinem Volk die Erkenntnis des Heils in der Vergebung der Sünden gibt. (steht so in Lk. 1,76-77)

Er predigte die Taufe der Buße zur Vergebung der Sünden (Lk. 3,3) und kündigte klar den Herrn Jesus an. (z.B. Lk. 3,4.6)

Ich wüsste nun ad hoc keine Stelle, in der die AT-Propheten so klar einen Heilsweg genannt haben, der über das Halten der Gebote hinaus ging.


Aber trotzdem ist bei mir noch immer nicht der Groschen gefallen, warum ausgerechnet die Kraft und der Geist Elias mit Johannes dem Täufer verglichen wurde. (Das kann doch z.B. nicht an den Ähnlichkeiten der Kleidung liegen?) Die anderen Propheten des Alten Bundes hatten doch auch einen großen Geist und Kraft.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.03.2018 14:48.

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2763

Re: Frage zu Lk. 1,17: Johannes der Täufer in Geist und Kraft Elias

von Cleopatra am 19.03.2018 07:57

Johannes kleidete sich auf jeden Fall wie Elia (2.Könige1,8) und sprach über die Notwendigkeit der Sündenvergebung.

Dies zeigt auch schon Ähnlichkeiten auf.

Elia war ein sehr großer Prophet, der auch als Vorbild galt in Sachen Rebellion.
In Maleachi wird er angeküdnigt als der Vorbote.

Und Johannes ist ja der Vorbote von Jesus.

Jesus selbst sagt, dass es keinen größeren Propheten gab als Johannes der Täufer.

Obwohl er unscheinbar klang, war er es eben nicht. Wir sehen auch, dass die Menschen zu Johannes hinausgingen, nicht er ging zu denen.

Zu der Zeit waren die Israeliten ja alle in einer Wartehaltung und haben gespannt darauf gewartet, dass sie wieder erlöst werden von den Römern.

Sie kannten die Verse von Maleachi und haben die ganze Zeit Ausschau nach Elia gehabt,. Jesus sagt ihnen später "da ist er doch."

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.03.2018 08:06.

geli

62, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 907

Re: Frage zu Lk. 1,17: Johannes der Täufer in Geist und Kraft Elias

von geli am 18.03.2018 21:22

Also - warum Elia mit Johannes verglichen wird - auch Jesus tut das ja - das weiß ich nicht. Vielleicht weil Elia - wie auch Johannes - zur Entscheidung aufgerufen hat? Elia hat die Menschen, wie auch später Johannes, die Menschen zur Umkehr gerufen.
Elia ruft: "Erhöre mich, Gott... damit dies Volk erkennt, dass du, Herr, Gott bist und ihr Herz wieder zu dir kehrst" - 1. Könige 18,37

Deine andere Frage wegen dem Tag des Herrn - ich denke, es wird ein Tag (oder auch eine Zeitspanne) des Gerichts sein. Ein Tag des Gerichts für die, die sich gegen das Angebot Gottes zur Rettung entschieden haben, aber ein Tag der Gnade und der Freude für diejenigen, die Jesus als ihren Retter angenommen haben.
Denn Rettung - das bedeutet ja, dass wir durch Jesus vor dem kommenden Zorn Gottes gerettet sind. Sein Zorn wird uns nicht treffen, denn durch Christus sind wir mit Gott versöhnt.

Über den anderen Menschen bleibt der Zorn Gottes bestehen - ich denke da z.B. an Rö. 2,5:
"Du aber mit deinem verstockten und unbußfertigen Herzen häufst dir selbst Zorn an auf den Tag des Zorns und der Offenbarung des gerechten Gerichtes Gottes..."

Oder auch Hebr. 10,31: "Schrecklich ist es, in die Hände des lebendigen Gottes zu fallen" - schrecklich für die, die ihren Retter nicht kennen und ihn abgelehnt haben.


Ich weiß nicht, ob Dir das hilft?

LG, geli

Ich bin dabei, durch Gottes Gnade das zu werden, was ich seit meiner Wiedergeburt schon bin

Antworten

pray

55, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 238

Frage zu Lk. 1,17: Johannes der Täufer in Geist und Kraft Elias

von pray am 18.03.2018 19:35

Wir wissen ja, dass vor dem Tag des Herrn der Prophet Elia gesandt werden soll. (Mal. 3,17)

Jesus sagte ja, dass diese Prophezeiung über das Kommen des Elia mit Johannes dem Täufer erfüllt ist.

Hier steht es in Mt. 17,10-13:

Doch ich sage euch: Elia ist schon gekommen, und sie haben ihn nicht erkannt, sondern haben mit ihm getan, was sie wollten. So wird auch der Menschensohn durch sie leiden müssen.  Da verstanden die Jünger, dass er von Johannes dem Täufer zu ihnen geredet hatte.

Und in Lk 1,17 wird es weiter erklärt: Und er wird vor ihm hergehen im Geist und in der Kraft des Elia...

Wir wissen weiter, dass Johannes ja der Wegbereiter für Jesus war. So waren die Leute schon auf Jesus vorbereitet, wenn er Seinen Dienst antrat.


Meine Fragen:
Ich verstehe aber nicht, warum der Geist und die Kraft von Johannes dem Täufer mit Elia verglichen wird. Elia hat zwar gegen den Baal und dessen Anhänger gestritten und eine große Auseinadersetzung mit der götzendienerischen Isebel gehabt, die ihn völlig auslaugte.
Aber die anderen Propheten waren ja auch ganz schön kraftvoll!!! Sie stritten auch mit dem Volk wegen Götzendienst und mussten teils viel erleiden.

Ich möchte gern wissen (weil es in der Bibelstunde einer suchenden Frau nicht beantwortet werden konnte), warum ausgerechnet ELIAs Geist und Kraft erwähnt ist.

Und wie erklärt man einem Nicht-Bibel-Kenner den großen und schrecklichen Tag des Herrn? ( Mal 3,17)

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2

« zurück zum Forum