Stolz sein - ist das Sünde?

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


jovetodimama

45, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 152

Stolz sein - ist das Sünde?

von jovetodimama am 04.02.2018 15:01

Ihr Lieben,

heute vormittag hörten wir eine recht gute Predigt zu Jer. 9, 22-23: So spricht der HERR: Ein Weiser rühme sich nicht seiner Weisheit, ein Starker rühme sich nicht seiner Stärke, ein Reicher rühme sich nicht seines Reichtums. Sondern wer sich rühmen will, der rühme sich dessen, dass er klug sei und mich kenne, dass ich der HERR bin, der Barmherzigkeit, Recht und Gerechtigkeit übt auf Erden; denn solches gefällt mir, spricht der HERR.

In der Ansprache ging es vor allem auch um das Thema "Stolz sein". Die Pfarrerin sagte, dass es keine Sünde ist, stolz zu sein auf etwas, das man geschafft hat.

Ich kenne das anders:
- Die Katholische Kirche der Erzdiözese Wien z.B. nennt Stolz als eine der sieben Hauptsünden.
- "www.gotquestions.org" der Zeugen Jehovas meint, Stolz sei voller Sünde.
- "www.bibelsagt.de" gibt etliche Bibelverse an, in denen vor Stolz gewarnt wird, wie z.B. Spr. 16, 5: Ein stolzes Herz ist dem HERRN ein Gräuel und wird gewiss nicht ungestraft bleiben.

Wie seht Ihr das? Gibt es verschiedene Arten von Stolz, (z.B. Stolz auf die Herkunft, die Heimat, die Familie als eine Art, Stolz auf eigene Leistungen als eine andere Art von Stolz, überheblichen Stolz und angebrachten Stolz usw.), von denen einige Gott ein Gräuel und andere in Ordnung sind? Oder hat unsere Pfarrerin heute etwas gepredigt, das der Bibel definitiv widerspricht?

Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. (Joh. 13,34)

Antworten

JeanS

62, Männlich

  Neuling

Beiträge: 28

Re: Stolz sein - ist das Sünde?

von JeanS am 04.02.2018 16:46

Stolz hat aus meiner Sicht mind. 2 Seiten. Als unser Sohn die berufsbegleitende Erwachsenen BMS Berufsmittelschule erfolgreich abgeschlossen hatte sagten wir ihm klar, dass wir stolz auf die von ihm erbrachte Leistung sind. Da hat Stolz etwas mit Anerkennung zu tun. Seine Omi sagte ihm: Da kannst du aber Stolz auf dich sein.

Wenn Jesus zu seinen Jüngern sagt sie sollen ihr Licht leuchten lassen,Matthäus 5.16 geht es doch auch um Anerkennung zu gewinnen, zu was Menschen fähig werden, wenn sie dem Herrn Jesus, somit gleichsam Gott dem Himmlischen Vater dienen.

Ich hörte auch schon öfters, dass man sich ja nicht für irgendeine  erbrachte gute Leistung rühmen dürfe, das sei Stolz und Stolz sei Sünde. Das stimmt für mich nicht. Stolz im negativen Sinn sehe ich in Situationen, wobei jemand zu Stolz ost zuzugeben, dass er im Unrecht war und noch immer behauptet im Recht zj srin. 

Es gibt sicher weitere Situationen, die Stolz als christusfern erkennen lassen.

Gruss Hans

Antworten Zuletzt bearbeitet am 04.02.2018 16:47.

pray

55, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 237

Re: Stolz sein - ist das Sünde?

von pray am 04.02.2018 20:57

Ich habe das mit dem Stolz so verstanden, dass ein Stolzer denkt, alles worauf er stolz ist, wäre  s e i n e  Leistung, sein Verdienst.
Es ist doch viel sonniger zu wissen, dass Gott uns mit Seiner Hilfe beisteht.


Antworten

solana

-, Weiblich

  Urgestein

Forenmoderator

Beiträge: 3862

Re: Stolz sein - ist das Sünde?

von solana am 05.02.2018 01:09

Wenn Stolz bedeutet, dass man sich besser fühlt als andere und auf diejenigen herabsieht, die weniger haben oder können als man selbst - dann ist das bestimmt keine Einstellung, die in Ordnung ist. Denn:

1Kor 4,7 Denn wer gibt dir einen Vorzug? Was hast du, das du nicht empfangen hast? Wenn du es aber empfangen hast, was rühmst du dich dann, als hättest du es nicht empfangen?

Wenn man sich aber dessen bewusst ist, dass es ein Geschenk Gottes ist - auch das Talent, das man bekommen hat, Intelligenz, Erkenntnisse und Fähigkeiten, Gelegenheiten usw, wenn man sich darüber freut und Gott dankbar dafür ist, auch bspw für die eigenen Kinder und was sie zustande bringen .... dann sehe ich darin nichts Schlechtes.
Im Gegenteil, es wäre doch undankbar, wenn man das nicht wertschätzen würde und sich nicht als von Gott mit dieser Gabe gesegnet und ausgezeichnet fühlen und sie einsetzen.

Die Gefahr der Überheblichkeit ist natürlich immer da.
Und die Gefahr, dass man stolz auf sich selbst ist und sich selbst rühmt, statt Gott die Ehre zu geben.

2Kor 10,17 »Wer sich aber rühmt, der rühme sich des Herrn« (Jeremia 9,22-23).

Und genau letzteres wird ja eigentlich mit "Stolz" bezeichnet.

Auch in dem, was du, Birgit, über die Äusserungen der Pfarrerin schreibst, klingt es so.
Falls sie es doch anders gemeint hat, im positiven Sinn, so dass dabei Gott die Ehre gegeben wird, dann müsste das zumindest aus dem, was sie dazu weiter ausgeführt hat, ersichtlich sein.

Gruss
Solana

angeführte Bibelstellen (soweit nicht anders gekennzeichnet) sind aus Luther 1984/2017 zitiert nach dem Bibelserver

Antworten

SMart

-, Männlich

  Motiviert

Beiträge: 110

Re: Stolz sein - ist das Sünde?

von SMart am 05.02.2018 01:19

Ein interessantes Thema!

Ich denke, die Bibel ist eindeutig.

Zur Bedeutung und Herkunft führt z. B. der Link.

Bedeutungen:

[1] seiner Fähigkeiten und Leistungen bewusst und erfreut darüber, im Selbstgefühl gestärkt
[2] eingebildet, hochnäsig, viel Selbstbewusstsein besitzend, auf hohem Ross
[3] erhebend, eindrucksvoll, außergewöhnlich
[4] groß, mächtig, beeindruckend
[5] umgangssprachlich: sehr hoch
[6] spröde, unnahbar, zurückhaltend
[7] veraltet: unartig, frech, ungehorsam

Ich frage mich natürlich, warum man sagen muss: "Ich bin stolz auf dich." Man könnte ja auch sagen: "Ich freue mich über deine Leistung."

Zu [1]: Natürlich ist es gut, sich seiner Stärken bewusst zu sein, seinen Wert zu kennen, sich auch darüber zu freuen. Aber wem gebührt der Ruhm darüber?

Ich persönlich meide dieses Wort, wo es geht, denn ich will kein "stolzierender" Gockel sein. Wenn ich mich freue, soll es meine Gewohnheit sein, zu sagen: Ich freue mich UND danke dir, mein lieber Gott!" Denn die Gaben schenkt der Herr, die Weisheit kommt von ihm. Wir sind nur Hauch. Worauf können wir stolz sein? Dass wir makellos sind, ohne Runzeln und Falten etc.?

Vielleicht meinte die Pfarrerin ja die Freude. Aber die Verwendung eines Wortes, vor dessen Folgen die Menschen zu warnen sind, ist bedenklich.


Antworten

jovetodimama

45, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 152

Re: Stolz sein - ist das Sünde?

von jovetodimama am 05.02.2018 08:07

Unsere Pfarrerin meinte die unter 1) aufgelistete Bedeutung des Wortes.

Ich selbst frage mich, wenn ich stolz bin, regelmäßig: Und wenn ich alles wegtäte, was zur Erreichung dieser Leistung nicht von mir stammte, hätte ich es dann erreicht? Wenn ich - ich bin Musikerin - z.B. ein schwieriges Stück fehlerfrei und musikalisch ausgereift vorragen konnte, dann weiß ich: dass ich gesund bin + zwei intakte Hände habe + ein normal entwickeltes Gehirn + musikalische Begabung + die begnadete Situation, Zeit zum Üben aufbringen zu können, weil ich nicht den ganzen Tag für mein physisches Überleben arbeiten muss + ein Instrument bedienen darf, auf dem dieses Stück gut klingt + die Möglichkeit (gehabt) habe, Unterricht zu nehmen + ein von Gott begabter Komponist so herrliche Musik geschrieben hat + das "Schicksal" mir diese Noten zugespielt hat - alles das ist nicht mein Verdienst, sondern Gottes Gnade! Mein Beitrag - das geduldige Üben, bis ich das Stück konnte - ist im Vergleich dazu so verschwindend klein, dass mein anfänglicher Stolz sich im Nu in Demut und große Dankbarkeit verwandelt. Und dann denke ich regelmäßig nur noch eines:

SOLI DEO GLORIA!

Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. (Joh. 13,34)

Antworten

jovetodimama

45, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 152

Re: Stolz sein - ist das Sünde?

von jovetodimama am 06.02.2018 08:43

Ich fand heute zufällig folgenden Text, der mir zum Thema passend zu sein scheint: Lk. 10, 17- 20

Die Zweiundsiebzig aber kamen zurück voll Freude und sprachen: Herr, auch die Dämonen sind uns untertan in deinem Namen. Er sprach aber zu ihnen: Ich sah den Satan vom Himmel fallen wie einen Blitz. Seht, ich habe euch Macht gegeben, zu treten auf Schlangen und Skorpione, und Macht über alle Gewalt des Feindes; und nichts wird euch schaden. Doch darüber freut euch nicht, dass euch die Geister untertan sind. Freut euch aber, dass eure Namen im Himmel geschrieben sind.

Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. (Joh. 13,34)

Antworten

SMart

-, Männlich

  Motiviert

Beiträge: 110

Re: Stolz sein - ist das Sünde?

von SMart am 07.02.2018 02:52

Das ist sehr tröstlich, was du, liebe jovetodimama, da schreibst, weil es doch alles Tun und Leisten oder Sein relativiert.
Es ist wirklich nichts wichtiger, als dass mein/unser Name auf SEINER Liste steht!

Antworten

« zurück zum Forum