Was genau soll die angestrebte Ökomene auch der Freikirchen werden?

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3 [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


geli

63, female

  tragende Säule

Posts: 1182

Re: Was genau soll die angestrebte Ökomene auch der Freikirchen werden?

from geli on 11/11/2019 07:23 PM

Weateyd: Tolerant heißt nicht, etwas gut heißen zu müssen. Man kann ja auch zusammenarbeiten ohne die Meinung/Glauben des anderen zu Teilen für ein gemeinsames Ziel.

Ja, das sehe ich auch so.
Allerdings wird das heute in vielen Bereichen ganz anders verstanden - siehe mein Beitrag weiter oben!
Für mich bedeutet Toleranz, dass jeder seine eigene Meinung haben und auch  behalten darf, und dass man sich trotzdem respektiert und akzeptiert. 

Was für mich aber nicht heißt, dass man unter allen Umständen zusammenarbeiten sollte - wenn die Meinungen zu weit auseinanderliegen, würde ich das ablehnen. Aber trotzdem die anderen akzeptieren und freundlich mit ihnen umgehen.

Ich bin dabei, durch Gottes Gnade das zu werden, was ich seit meiner Wiedergeburt schon bin

Reply

Cleopatra
Admin

34, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 3626

Re: Was genau soll die angestrebte Ökomene auch der Freikirchen werden?

from Cleopatra on 11/12/2019 07:37 AM

Guten Morgen,
 
Hallo Cleo, Das ist eben Menschen gibt, die das was der Zeitgeist ist, oder was heute modern ist, ebenfalls mit der Bibel begründen.
Lieber pausenclown, davon gehe ich auch aus.
Ich finde aber eben wichtig, wie zB bei mir als Signatur geschrieben, dass wir nicht Bibelverse suchen, die unsere Sichtweise oder unser Wohlwollen unterstreichen, sondern dass wir die Bibel schon so nehmen, wie sie ist und uns daran eben unsere Moral und Ethik stützen.
 
Gegen Nicht-Tolerante wird auch ganz schnell sehr aggressiv reagiert.

 
Das allein schon ist selbst sehr Intolerant.
 
Weateyt: Tolerant heißt nicht, etwas gut heißen zu müssen. Man kann ja auch zusammenarbeiten ohne die Meinung/Glauben des anderen zu Teilen für ein gemeinsames Ziel. Wenn Kirchen sich zusammenschließen und Essen für Obdachlose ausfahren, dann spielt es keine Rolle ob "Ehe für alle oder nicht".
Also, in der Suppenküchte bin ich zum Beispiel Freitags mit jemanden im Team, mit dem ich nicht alle Ansichten teile, in manchen Punkten sehe ich es anders als er. Trotzdem können wir gemeinsam im Team sehr gut arbeiten und haben den Sinn und Zweck eben den Menschen von Jesus zu erzählen und den Menschen zu zeigen, dass sie geliebt sind.
 
Die Suppenküche ist aber nicht offiziell an eine Gemeinde und ihre Weltanschauung gebunden, sondern eben an einen Verein.
 
Würde ich aber der Meinung sein, dass dieser Verein einige ganz (in meinen Augen) falsche Dinge nach außen äußert und wiedergibt, würde ich eben nicht mehr da mitmachen. Denn dann würde ich diese (in meinen Augen) falschen Aussagen ja aktiv unterstützen.
 
Aber eine zu große Abneigung und Ablehnung des anderen ist auch nicht gut, wenn dadurch Hass und Krieg entsteht.
Definitiv sollte natürlich kein Hass oder Krieg bei einer Auseinandersetzung über die Interpretation entstehen, nein.
 
Wie im obrigen Beispiel kann man ja auch unterschiedlicher Meinung sein.
Aber es gilt eben, dass es nicht um eigene Belange dabei geht, sondern darum, was Gottes Wille und Gottes Gefühle auch sind.
 
Die Bibel kann man nicht eins zu eins übertragen. Zeiten und Kulturen ändern sich.
Hier bin ich mit unsicher, was genau du damit meinst.
Wo kann man deiner Meinung nach nicht die Bibel eins zu eins übertragen?
Meines Wissens nach sind Beispiele und Gleichnisse, die nur als Beispiel zu sehen sind, klar verdeutlicht.
 
geli: Für mich bedeutet Toleranz, dass jeder seine eigene Meinung haben und auch behalten darf, und dass man sich trotzdem respektiert und akzeptiert.
Was für mich aber nicht heißt, dass man unter allen Umständen zusammenarbeiten sollte - wenn die Meinungen zu weit auseinanderliegen, würde ich das ablehnen. Aber trotzdem die anderen akzeptieren und freundlich mit ihnen umgehen.
Ja, so sehe ich das auch.
 
Liebe Grüße, Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

pausenclown

95, male

  Engagiert

Posts: 364

Re: Was genau soll die angestrebte Ökomene auch der Freikirchen werden?

from pausenclown on 11/12/2019 07:42 AM

Hallo Cleo,

solche Theologen usw stützen sich auf die gesamte Bibel, vermutlich nicht nach deinem Verständnis.

LG

Reply

Cleopatra
Admin

34, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 3626

Re: Was genau soll die angestrebte Ökomene auch der Freikirchen werden?

from Cleopatra on 11/12/2019 01:03 PM

Hallo pausenclown,
 
nun, wie geli schon schrieb, ist dem wohl scheinbar nicht so, wenn gesagt wird, dass das alte Testament nicht mehr gelte.
 
Liebe Grüße, Cleo
 

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

pausenclown

95, male

  Engagiert

Posts: 364

Re: Was genau soll die angestrebte Ökomene auch der Freikirchen werden?

from pausenclown on 11/12/2019 01:48 PM

Hallo Cleo,

fürchte wir reden aneinander vorbei, egal.

Was ich sagen will: Begriffe wie Jesus , Glaube , Taufe usw usw usw wird innerhalb der ganzen Konfessionen anders ausgelegt.

Da ist da ist es eben nicht damit getan zusagen wir meinen alle das gleiche und Begriffe werden unterschiedlich belegt.


LG

Reply

geli

63, female

  tragende Säule

Posts: 1182

Re: Was genau soll die angestrebte Ökomene auch der Freikirchen werden?

from geli on 11/12/2019 07:54 PM

Gegen Nicht-Tolerante wird auch ganz schnell sehr aggressiv reagiert.
Das allein schon ist selbst sehr Intolerant.

Leider merken das die Leute aber gar nicht 

Ein trauriges Beispiel aus meiner Familie:

Vor vielen Jahren, ich denke, es sind mittlerweile mehr als 20 Jahre - da kam ich mit meiner Patentante in ein Gespräch über Jesus und die Bibel. Sie teilte mir mit, was sie glaubt: Jesus hatte ein Verhältnis mit Maria Magdalena, er hatte wohl auch heimlich ein Kind mit ihr... und noch mehr solche Sachen, die sie wohl in einem Film gesehen hatte. Und was sie nun auch glaubte.
Ich habe dann gesagt, was in der Bibel steht - für mich war es ein ganz normales Gespräch, in dem jeder das mitteilte, was er glaubte.

Plötzlich, aus heiterem Himmel, sagte sie: "Du bist vielleicht intolerant", hat den Hörer aufgelegt, und seitdem nie wieder Kontakt zu mir aufgenommen, obwohl ich versucht habe, mit ihr zu reden.
Bei Anlässen, wo man sich als Familie trifft, ist sie auch manchmal dabei. Dann nehme ich sie auch in den Arm (weil ich ja echt nichts gegen sie habe), sie läßt das zu, und verhält sich auch so, als sei nichts gewesen.

Aber der abgebrochene Kontakt bleibt abgebrochen - sie will mit so einem "intoleranten" Menschen wie mir nichts mehr zu tun haben.

Ja, wer ist nun der "Intolerante"?   

Ich bin dabei, durch Gottes Gnade das zu werden, was ich seit meiner Wiedergeburt schon bin

Reply

Cleopatra
Admin

34, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 3626

Re: Was genau soll die angestrebte Ökomene auch der Freikirchen werden?

from Cleopatra on 11/13/2019 07:26 AM

Hallo pausenclown,
 
Was ich sagen will: Begriffe wie Jesus , Glaube , Taufe usw usw usw wird innerhalb der ganzen Konfessionen anders ausgelegt.
Ja, das stimmt.
 
Liebe geli, dein Beispiel zeigt genau das, was ich eben auch meine. Und ich finde es traurig.
 
Liebe Grüße, Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3

« Back to forum