Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

Erste Seite  |  «  |  1  ...  3  |  4  |  5  |  6  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1770

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 04.02.2019 09:14


Das Gesetz des HERRN ist vollkommen und erquickt die Seele. __ Psalm 19,8 

In Christus liegen verborgen alle Schätze der Weisheit und der Erkenntnis. __ Kolosser 2,3 

Matthäus 21,18-22 
Römer 6,1-11 

Himmlischer Vater, zwischen dir und mir geht immerfort ein unbegreifliches Atmen,
worin ich viele Wunder und unaussprechliche Dinge erkenne und sehe.
Du bist die Sonne aller Augen und die Lust aller Ohren,
du bist die Stimme aller Worte und die Kraft aller Frömmigkeit,
du bist die Lehre aller Weisheit,
das Leben in allem Lebenden und die Ordnung alles dessen,
was ist. (Mechthild von Magdeburg) 

*** 
aus Matthäus 21,18-22 

18 Als Jesus aber früh am Morgen in die Stadt zurückkehrte, hatte er Hunger. 

19 Und als er einen einzelnen Feigenbaum am weg sah, ging er zu ihm hin und fand nichts daran als nur Blätter. 
Da sprach er zu ihm: 
Nun soll von dir keine Frucht mehr kommen in Ewigkeit ! Und auf der Stelle verdorrte der Feigenbaum. 

20 Und als die Jünger es sahen, verwunderten sie sich und sprachen: 
Wie ist der Feigenbaum so plötzlich verdorrt ? 

21 Jesus aber antwortete und sprach: 
Wahrlich ich sage euch: 
Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, so werdet ihr nicht nur tun, was mit dem Feigenbaum geschah, 
sondern auch, 
wenn ihr zu diesem Berg sagt: Hebe dich und wirf dich ins Meer !, so wird es geschehen. 

22 Und alles, was ihr glaubend erbittet im Gebet, das werdet ihr empfangen ! 

aus der NGÜbersetzung: 

18 Als Jesus früh am nächsten Morgen nach Jerusalem zurückkehrte, hatte er Hunger, 
19 und als er am Straßenrand einen Feigenbaum sah, ging er hin, fand aber nichts als Blätter daran. 
Da sagte er zu dem Baum: "Nie wieder sollst du Früchte tragen!" 
Und augenblicklich verdorrte der Baum. 
20 Die Jünger sahen es voller Staunen. 
"Wie konnte der Feigenbaum so plötzlich verdorren?", fragten sie. 
21 Jesus antwortete: "Ich aber sage euch: Wenn ihr Glauben habt und nicht zweifelt, 
könnt ihr nicht nur das tun, was mit dem Feigenbaum geschehen ist; 
ihr könnt dann sogar zu diesem Berg hier sagen:´Heb dich empor und stürz dich ins Meer!´
und es wird geschehen. 
22 Wenn ihr betet und im Glauben um etwas bittet, werdet ihr es erhalten, was immer es sei." 

*** 
Das Feigenblatt begegnet uns zum ersten Mal im Garten Eden, als das erste Menschenpaar 
gewahr wurden, dass sie nackend waren, weil die Herrlichkeit Gottes sie nicht mehr umhüllte. 
(nachzulesen in den ersten Kapitel Buch Genesis) 

Hier, als Jesus Hunger hatte und von dem Feigenbaum Frucht erwartete, und keine fand, 
nutzte er dieses im Einklang mit abba, seinem Vater, als Anschauungsmaterial für seine Jünger, 
um ihnen eine Anleitung zum fruchtbringenden Gebet im Glauben und aus Glauben zu präsentieren. 

Das Problem ins Meer zu schicken.! Er sagte nicht:"Gott, wenn du willst, dann ...", sondern 
er packte das Problem bei den Hörnern und warf es ins Meer. 

Er zweifelte nicht in seinem Herzen. Er wuste auf`s allergewisseste, dass seine Lippen das 
erwollte Ergebnis hervorbringen würde. 
Das ist der Unterschied, fleisch und geist, denke ich mir. Das dürfen wir in aller Geduld lernen. 



Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1770

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 05.02.2019 09:26


Der HERR ist des Armen Schutz, ein Schutz in Zeiten der Not. __ Psalm 9,10 

Sollte Gott nicht auch Recht schaffen seinen Auserwählten, die zu ihm Tag und Nacht rufen, 
und sollte er bei ihnen lange warten? __ Lukas 18,7 

Matthäus 8,28-34 
Römer 6,12-23 

Zeigen sich welche, die Unrecht leiden, er ist's, der ihnen Recht verschafft; 
Hungrigen will er zur Speis bereiten, was ihnen dient zur Lebenskraft; 
die hart Gebundnen macht er frei, und seine Gnad ist mancherlei. 
Halleluja, Halleluja. (Johann Daniel Hufschmidt) 

*** 
stehen geblieben bin ich bei der Liedzeile: 
>Hungrigen will er zur Speis bereiten, was ihnen dient zur Lebenskraft < 
und 
>die hart Gebundnen macht er frei - und seine Gnad ist mancherlei < 
*** 

die Matthäusstelle erzählt die Begebenheit zwischen Jesus und den beiden Besessenen. 
Jesus treibt hier ihre Dämonen, die ihn kannten, aus und diese fahren, auf ihren Wunsch hin, in die Schweine. 
Daraufhin berichtet die Schrift: 

V 32b Und augenblicklich stürzte sich die ganze Schweineherde den Abhang hinunter in den See, 
und die Tiere ertranken in den Fluten. 
V 34 Da machte sich die ganze Stadt auf den Weg; alle gingen Jesus entgegen. 
nachdem sie gehört hatten und sahen, 'was geschehen war', 
drängten sie ihn, Jesus, ihr Gebiet zu verlassen. 

9,1 Und Jesus stieg ins Boot, fuhr über den See und kehrte in die Stadt zurück, in der er wohnte. 
(NGÜbersetzung) 

*** 


Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1770

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 06.02.2019 07:07


O Land, Land, Land, höre des HERRN Wort! __ Jeremia 22,29 

So lasst uns nun nicht schlafen wie die andern, sondern lasst uns wachen und nüchtern sein. __ 1.Thessalonicher 5,6 

Hosea 2,20-25 
Römer 7,1-6 

Wach auf, wach auf, du unser Land! 
Du hast genug geschlafen. 
Bedenke, was Gott an dich gewandt, wozu er dich geschaffen. 
Bedenk, was Gott dir hat gesandt und dir vertraut sein höchstes Pfand, 
drum magst du wohl aufwachen. (Johann Walter)

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1770

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 07.02.2019 09:28


Der Gerechte ist wie ein Baum, gepflanzt an den Wasserbächen,
der seine Frucht bringt zu seiner Zeit, und seine Blätter verwelken nicht. __ Psalm 1,3 

Jesus spricht: 
Darin wird mein Vater verherrlicht, dass ihr viel Frucht bringt und werdet meine Jünger. __ Johannes 15,8 

Nahum 1,2-6 
Römer 7,7-13 

Öffne uns die Ohren und das Herz, dass wir das Wort recht fassen, in Lieb und Leid, in Freud und Schmerz es aus der Acht nicht lassen; 
dass wir nicht Hörer nur allein des Wortes, sondern Täter sein, Frucht hundertfältig bringen. 
(David Denicke) 

*** 
Lesen wir die obigen Aussagen mit offenem Sinn, könnte es sein, dass sich jemand unter Druck gesetzt fühlt. 
Jedenfalls erging es mir ganz kurz so. Und das soll ganz bestimmt nicht die Bedeutung der Worte sein. 
Warum? Weil es uns in die Nähe des Gesetzes stellt, wie: du sollst Frucht bringen, sonst bist du nicht mein Jünger ... 

Jedoch ein Baum an einem Bach bezieht seine Nahrung aus dem Grundwasser des Flusses. 
Der Bach wird zur Quelle und versorgt den Baum, sodass er je nach Jahreszeit, gut versorgt mit lebendiger Speise ist. 

Das ist ein schönes Bild. 
Jesus jedoch macht im Johannesevangelium klar, was es bedeutet, Gott zu verherrlichen. 
Nämlich, dass wir viel Frucht bringen und dann zu Jüngern erst werden. 
Wir sind es also nicht sogleich. 
Das Johannesevangelium ist ja auch ein Zeugnis und der Schulung der Liebe. 
Aufgeschrieben durch den jüngsten der 12 Jünger, die zum engen Kreis um Jesus gehörten. 
Und er gehörte neben Petrus und Jakobus sogar zum allerengsten Kreis. 
Er lag beim letzten Mahl sogar an der Brust Jesu, und war derjenige, 
der von sich sagte; Ich bin Johannes, der, den Jesus liebt. 

Seine Frucht speiste sich aus der Liebe von und zu Jesus. 
Das Ergebnis war keine Frucht, die mehr aus Druckstellen bestand und somit fast ungenießbar war. 
Sondern seine Frucht war reine Liebe in Treue. Er lebte auch am allerlängsten, er wurde über 80 Jahre alt.
Und er war aktiv, weil er gut genährt durch die Liebe Gottes war. 
Und dieses Geschenk der Gnade kann jeder von uns (er)leben. 



Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten Zuletzt bearbeitet am 07.02.2019 09:30.

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1770

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 08.02.2019 09:16


HERR, so vergib nun die Missetat dieses Volks nach deiner großen Barmherzgkeit. __ 4.Mose 14,19 

Vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unsern Schuldigern. __ Matthäus 6,12 

Kolosser 2,8-15 
Römer 7,14-25 

Vater, vergib: den Hass, der Rasse von Rasse trennt, Volk von Volk, Klasse von Klasse; 
das Streben der Menschen und Völker, zu besitzen, was nicht ihr Eigen ist; 
die Besitzgier, die die Arbeit der Menschen ausnutzt und die Erde verwüstet; 
unseren Neid auf das Wohlergehen und Glück der anderen; 
unsere mangelnde Teilnahme an der Not der Gefangenen, Heimatlosen und Flüchtlinge; 
die Gier, die Frauen, Männer und Kinder entwürdigt und an Leib und Seele missbraucht; 
den Hochmut, der uns verleitet, auf uns selbst zu vertrauen und nicht auf Gott. 
Vater, vergib! 
(Aus dem Versöhnungsgebet der Kathedrale von Coventry) 

*** 
aus Kolosser 2,8-15 

. 8 Habt acht, dass euch niemand beraubt durch die Philosophie und leeren Betrug, gemäß der Überlieferung der Menschen, 
. gemäß den Grundsätzen der Welt und nicht Christus gemäß. 
. 9 Denn in ihm wohnt die ganze Fülle der Gottheit leibhaftig; 
10 und ihr seid zur Fülle gebracht in ihm, der das Haupt jeder Herrschaft und Gewalt ist. 

11 In ihm seid auch ihr beschnitten mit einer Beschneidung, die nicht von Menschenhand geschehen ist, 
    durch das Ablegen des fleischlichen Leibes der Sünden, in der Beschneidung des Christus, 
12 da ihr mit ihm begraben seid in der Taufe. 
    In ihm seid auch ihr mitauferweckt worden durch den Glauben an die Kraftwirkung Gottes, 
    der ihn aus den Toten auferweckt hat. 

13 Er hat auch euch, die ihr tot wart in den Übertretungen und dem unbeschnittenen Zustand eures Fleisches, 
mit ihm lebendig gemacht, indem er euch alle Übertretungen vergab; 
14 und er hat die gegen uns gerichtete Schuldschrift ausgelöscht, die durch Satzungen uns entgegenstand, 
und hat sie aus den Weg geschaft, indem er sie ans Kreuz heftete. 
15 Als er so die Herrschaften und Gewalten entwaffnet hatte, stellte er sie öffentlich an den Pranger 
und triumphierte über sie an demselben. 




Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1770

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 09.02.2019 08:58


Du gibst mir den Schild deines Heils, und deine Rechte stärkt mich. __ Psalm 18,36 

Seid stark in dem Herrn und in der Macht seiner Stärke. __ Epheser 6,10 

Jesaja 51,1-6 
Römer 8,1-17 

Gott, gib uns Stärke, dass Ketten springen. 
Gott, gib uns Stärke, dass wir aufstehen. 
Gott, gib uns Hoffnung, dem Hass zu wehren. 
Gott, gib uns Stärke und mach uns furchtlos. 
Gott, gib uns Stärke, weil wir dich brauchen. (BG: Aus Südafrika) 

*** 
aus Jesaja 51,1-6 

Hört auf mich, ihr, die ihr der Gerechtigkeit nachjagt, ihr, die den HERRN sucht! 
Seht auf den Felsen, aus dem ihr gehauen, und auf den Brunnenschacht, aus dem ihr gegraben seid! 

Seht auf Abraham, euren Vater, und auf Sarah, die euch geboren hat; 
denn als Einzelnen habe ich ihn berufen und ihn gesegnet und gemehrt. 

Denn der HERR tröstet Zion; er tröstet alle ihre Trümmer und macht ihre Wüsten wie Eden 
und ihre Steppe wie den Garten des HERRN, Freude und Wonne, Danklied und Lobgesang 
wird darin gefunden werden. 

So achte nun auf mich, mein Volk, und ihr, meine Leute, leiht mir eure Ohren; 
denn ein Gesetz wird von mir ausgehen, und mein Recht will ich zum Licht der Völker aufrichten. 

Meine Gerechtigkeit ist nahe, meine Rettung zieht aus, und meine Arme werden die Völker richten. 
Auf mich werden die Inseln hoffen, und auf meinen Arm werden sie warten. 

Erhebt eure Augen zum Himmel und schaut auf die Erde drunten;
denn die Himmel werden vergehen wie ein Rauch, und die Erde wird wie ein Kleid zerfallen, 
und ihre Einwohner werden auf dieselbe Weise umkommen; 
aber mein Heil wird ewig bleiben und meine Gerechtigkeit nicht zugrunde gehen. 

7 Hört auf mich, ihr, die ihr die Gerechtigkeit kennt, du Volk, das mein Gesetz im Herzen trägt! 
Fürchtet euch micht vor dem Schmähen der Menschen und entsetzt euch nicht vor ihrem Lästern. 

8b , aber meine Gerechtigkeit wird ewig bleiben und mein Heil von Geschlecht zu Geschlecht. 
(Heil = Heiland = Heilung = heilen) 

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1770

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 10.02.2019 00:17


Wochenspruch: 
Kommt her und sehet an die Werke Gottes, der so wunderbar ist in seinem Tun an den Menschenkindern. __ Psalm 66,5 

Markus 4,35-41 
2.Korinther 1,8-11 
Predigt Markus 4,35-41   Psalm 63 

Losung: 
Eile mir beizustehen, Herr, meine Hilfe! __ Psalm 38,23 

Jesus war hinten im Boot und schlief auf einem Kissen. 
Und die Jünger weckten ihn auf und sprachen zu ihm: 
Meister, fragst du nichts danach, dass wir umkommen? __ Markus,38 

Auf meinen lieben Gott trau ich in Angst und Not; 
der kann mich allzeit retten aus Trübsal, Angst und Nöten, 
mein Unglück kann er wenden, steht alls in seinen Händen. 
(Lübeck vor 1603) 

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten Zuletzt bearbeitet am 10.02.2019 00:18.

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1770

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 10.02.2019 00:38


Psalm 63,1-9 von David aus der Zeit, als er sich in der Wüste von Juda aufhielt (NGÜ) 

Gott, mein Gott bist du, dich suche ich. 
Wie ein Durstiger, der nach Wasser lechzt, s verlangt meine Seele nach dir. 

Mit meinem ganzen Körper spüre ich, wie groß meine Sehnsucht nach dir ist in einem ausgetrockneten Land, 
wo es kein Wasser mehr gibt. 

Mit dem gleichen Verlangen hielt ich im Heiligtum Ausschau nach dir, um deine Macht und Herrlichkeit zu sehen. 
Denn deine Güte ist besser als das Leben, mit meinem Mund will ich dich loben. 

Ja, so will ich dich preisen mein Leben lang. 
Im Gebet will ich meine Hände zu dir erheben und deinen Namen rühmen. 

Deine Nähe sättigt den Hunger meiner Seele wie ein Festmahl, 
mit meinem Mund will ich dich loben, ja, über meine Lippen kommt großer Jubel. 

Nachts auf meinem Lager denke ich an dich, stundenlang sinne ich über dich nach: 
So viele male hast du mir geholfen, und im Schutz deiner Flügel kann ich jubeln. 

Von ganzem Herzen hänge ich an dir, und deine Hand hält mich fest. 
*** 
Dafür danke ich dir von ganzem Herzen. 
Du allein bist wert, geliebt und an erster Stelle zu sein.
Dir, Herr Jesus Christ, gebührt Ehre, Ruhm, Dank und Herrlichkeit.  
Schenk uns deine Herrlichkeit. 
Amen. 



Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1770

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 11.02.2019 00:09

Vor dir ist Freude die Fülle und Wonne zu deiner Rechten ewiglich. __ Psalm 16,11

Der Geist Gottes lässt als Frucht eine Fülle von Gutem wachsen, nämlich:
Liebe, Freude und Frieden, Geduld, Freundlichkeit und Güte, Treue, Bescheidenheit und Selbstbeherrschung. __ Galater 5,22-23

2.Korinther 3,(9-11) 12-18
Römer 8,18-25

Ich steh unter Gottes Schutz, ich weiß das seit geraumer Zeit.
Er nahm den Gram und das Bittere aus meinem Wesen und machte mich fröhlich.
Und ich will hingehen, alle anzustecken mit Freude und Freundlichkeit, auf dass die Erde Heimat wird für alle Welt:
durch seinen Frieden und unseren Glauben, Schalom in Dorf und Stadt. (Hanns Dieter Hüsch)

.

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1770

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 12.02.2019 08:38


Bei dir, Herr, unser Gott, ist Barmherzigkeit und Vergebung. __ Daniel 9,9 

Seid barmherzig, wie auch euer Vater barmherzig ist. __ Lukas 6,36 

Johannes 1,43-51 
Römer 8,26-30 

Mich hast du verbunden, lehr mich andern hilfreich sein und in fremde Wunden liebend gießen Öl und Wein. 
Mir hast hast du vergeben, Herr, so sei es nun meines Herzens Leben, andern Gleiches tun. 
(BG: Johann Baptist von Albertini) 


Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  ...  3  |  4  |  5  |  6  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum