Suche nach Beiträgen von Burgen

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  161  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 1605 Ergebnisse:


Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1605

Re: Tageslosung (2) Seid auch ihr geduldig und stärkt eure Herzen; denn das Kommen des Herrn ist nahe. - Jak 5,8

von Burgen am 12.12.2018 00:09

.

.

Siehe,
auch jetzt noch ist mein Zeuge im Himmel, und mein Fürsprecher ist in der Höhe. __ Hiob 16,19

Paulus schreibt:
Bei meinem ersten Verhör stand mir niemand bei, sondern sie verließen mich alle.
Es sei ihnen nicht zugerechnet.
Der Herr aber stand mir bei und stärkte mich. __ 2.Timotheus 4,16-17

Offenbarung 2,1-7
Jesaja 25,1-12

Jesu, hilf Siegen im Wachen und Beten; Hüter, du schläfst ja und schlummerst nicht ein;
lass dein Gebet mich unendlich vertreten, der du versprochen hast, mein Fürsprecher zu sein.
Wenn mich die Nacht mit Ermüdung will decken, wost du mich, Jesus ermuntern und wecken.
(Johann Heinrich Schröder)

.

.

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1605

Re: Tageslosung (2) Seid auch ihr geduldig und stärkt eure Herzen; denn das Kommen des Herrn ist nahe. - Jak 5,8

von Burgen am 11.12.2018 08:33


Jauchzet, ihr Himmel; freue dich Erde! 
Lobet, ihr Berge, mit Jauchzen! 
Denn der HERR hat sein Volk getröstet und erbarmt sich seiner Elenden. __ Jesaja 49,13 

Christus Jesus wurde für uns zur Weisheit durch Gott und zur Gerechtigkeit und zur Heiligung und zur Erlösung. __ 1.Korinther 1,30 

Jesaja 26,7-12 (13-15) 
Jesaja 19,16-25 

Christus, das Licht der Welt: welch ein Grund zur Freude! 
In unser Dunkel kam er als ein Bruder. 
Wer ihm begegnet, der sieht auch den Vater. 
Ehre sei Gott, dem Herrn! 
(BG: Frederick Pratt Green / Sabine Leonhardt und Otmar Schulz)

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1605

Re: Fürchte dich nicht - Ein Zuspruch für jeden Tag?

von Burgen am 11.12.2018 08:22

Danke, Cleo. 

Habe jetzt mal eingegeben:
 

Fürchte dich nicht 
Fürchtet euch nicht 
Furcht Gottes 
Gottesfurcht 


Das wären dann knapp 140 Stellen. Fehlen immer noch sehr viele. 

LG
Burgen

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1605

Fürchte dich nicht - Ein Zuspruch für jeden Tag?

von Burgen am 10.12.2018 20:39


Hallo ihr Lieben,

so weit ich mich erinnere, wird immer gesagt, dass es für jeden Tag, also 365 mal, ein Vers gibt, der uns zuspricht, Fürchte dich nicht! 

Leider zeigte der bibleserver sehr viel weniger Bibelstellen an. Zwischen 46 und 98. 

Hat von euch jemand da einen Tipp  wo sich die anderen Verse befinden? 

Fragende Grüße
Burgen

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1605

Re: Tageslosung (2) Seid auch ihr geduldig und stärkt eure Herzen; denn das Kommen des Herrn ist nahe. - Jak 5,8

von Burgen am 10.12.2018 07:53


Ich will dich loben mein Leben lang und meine Hände in deinem Namen aufheben. __ Psalm 63,5 

Paulus schreibt: 
Ich bitte euch nun, vor Gott einzutreten für alle Menschen in Bitte, Gebet, Fürbitte und Danksagung. __ 1.Timotheus 2,1 

Jesaja 25,1-8 
Jesaja 14,1-23 

Wir danken dir, Herr unser Gott, für unsere Familien, für Nachbarn, Freunde und Kollegen. 
Wir danken dir für Menschen, die uns heute begegnen, für alle, die für uns sorgen und uns gute Dienste leisten. 
Wie reich sind wir beschenkt! 
So beten wir für alle, die uns anvertraut sind: Nimm dich ihrer an. 
(Gebet der Redaktion) 

*** 
aus Jesaja 25,1-8 
1 O HERR, du bist mein Gott; ich will dich erheben! 
Ich lobe deinen Namen, denn du hast Wunder getan; deine Ratschlüsse von alters her sind zuverlässig und wahrhaftig! 

2 Denn du hast die stadt zum Steinhaufen gemacht, die feste Burg zum Trümmerhaufen, 
den Palast der Fremden zu einer untergegangenen Stadt; ewiglich wird sie nicht mehr aufgebaut werden. 

3 Darum ehrt dich auch ein mächtiges Volk, die Städte gewalttätiger Nationen fürchten dich; 
4 denn du bist dem Schwachen eine Zuflucht geworden, eine Zuflucht dem Armen in seiner Not, 
ein schirm vor dem Wolkenbruch, ein Schatten vor der Hitze, als der Zornhauch der Tyrannen wie ein Unwetter 
gegen eine Wand [daherkam]. 
5 Wie die Sonnenglut in einer dürren Gegend, so dämpfst du das Toben der Fremden; 
wie die Sonnenglut durch den Schatten einer Wolke, so legt sich der Triumpfgesang der Tyrannen. 

6 Und der HERR der Heerscharen wird auf diesem Berg allen Völkern ein Mahl von fetten Speisen  bereiten, 
ein Mahl von alten Weinen, von fetten, markigen Speisen, von alten, geläuterten Weinen. 
7 Und er wird auf diesem Berg die Schleierhülle wegnehmen,
die alle Völker verhüllt, und die Decke, womit alle Nationen bedeckt sind. 

8 Er wird den Tod auf ewig verschlingen. 
Und GOTT, der Herr, wird die Tränen abwischen von jedem Angesicht und die Schmach seines Volkes hinwegnehmen 
von der ganzen Erde. 
Ja, der HERR hat [es] gesprochen. 

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1605

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von Burgen am 09.12.2018 10:57


Gute Tag ihr Lieben, 

das Hauskreisthema wird heute besonders sein, denke ich mir. 
Die Zusammenstellung der Bibelverse durch Andreas gefielen mir sehr. 

Eine schöne Zeit für jeden von euch heute am 2. Advent wünsche ich uns. 
Sei es allein, zu zweit, in Famiie oder mit ganz anderen Zusammenstellungen. 
Gott behüte jeden von uns, da wo er Zuhause ist und unser Land. 
Das Chrsitliche Abendland!

LG 
Burgen

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten Zuletzt bearbeitet am 09.12.2018 10:58.

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1605

Re: Tageslosung (2) Seid auch ihr geduldig und stärkt eure Herzen; denn das Kommen des Herrn ist nahe. - Jak 5,8

von Burgen am 09.12.2018 10:49


2. Sonntag im Advent 
Wochenspruch: 
Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht. __ Lukas 21,28 

Lukas 21,25-33 
Jakobus 5,7-8 
Predigt Jesaja 35,3-10  __ Psalm 1 

Losung 

Ich bin der HERR, der die Zeichen der Wahrsager zunichte macht und die Wahrsager zu Narren. __ Jesaja 44,25 

Ihr Lieben, glaubt nicht jedem Geist, sondern prüft die Geister, ob sie von Gott sind. __ 1.Johannes 4,1 

Erleuchte meine Augen, die wahrheit einzusehn und was vor dir kann taugen, zu tun und zu verstehn. 
Gib mir dein Himmelslicht; ich kann ja diese Gaben von dir allein nur haben, von einem andern nicht. 
(Philipp Friedrich Hiller)


*** 
aus Jesaja 35,3-10 
1 Die Wüste und Einöde wird sich freuen, und die steppe wird frohlocken und blühen wie ein Narzissenfeld. 
2 Sie wird lieblich blühen und frohlocken, ja, es wird Frohlocken und Jubel geben; 
denn die Herrlichkeit des Libanon wird ihr geben, die Pracht des Karmel und der Saron[-Ebene].
Sie werden die Herrlichkeit des HERRN sehen, die Pracht unseres Gottes.

3 Stärkt die schlaff gewordenen Hände und macht fest die strauchelnden Knie,
4 sagt zu denen, die ein verzagtes Herz haben: Seid tapfer und fürchtet euch nicht!
Seht, da ist euer Gott! Die Rache kommt, die Vergeltung Gottes; er selbst kommmt und wird euch retten!

5 Dann werden die Augen der Blinden aufgetan und die Ohren der Tauben geöffnet werden;
6 dann wird der Lahme springen wie ein Hirsch und die Zunge des Stummen lobsingen;
denn es werden Wasser in der Wüste hervorbrechen und Ströme in der Einöde.
7 Der glutheiße Boden wird zum Teich und das Dürre Land zu Wasserquellen.
Wo zuvor die Schakale wohnten und lagerten, wird ein Gehege für Rohr und Schilf sein.

8 Und eine Straße wird dort sein und ein Weg; man wird ihn den heiligen Weg nennen;
kein Unreiner wird auf ihm gehen, sondern er ist für sie; die auf dem Weg wandeln,
selbst Einfältige, werden nicht irregehen. 
9 Dort wird es keinen Löwen geben, und kein Raubtier wird zu ihm herankommen oder dort getroffen werden, 
sondern die Losgekauften werden darauf gehen. 

10 Und die Erlösten des HERRN werden zurückkehren und nach Zion kommen mit Jauchzen. 
Ewige Freude wird über ihrem Haupt sein; 
Wonne und Freude werden sie erlangen, aber Kummer und Seufzen werden entfliehen!

*** 
Das ist ein wunderbarer Predigttext, der weit in die Zukunft der Israeliten
sowie in die Zeit der Braut hineinreicht. 
Bis hin in die Zeit der Offenbarung, in das Neue Jerusalem, der Stadt Gottes. 
Wir alle sind die Losgekauften. 
Krankheit und Tod gibt es dann niemals mehr. Immer werden wir Jesus Angesicht sehen können. 
Das Licht Gottes wird so hell scheinen, dass es nirgends LED-Lampen, Solarlampen geben braucht. 
Und "Zeitumstellung" wird niemals mehr ein Thema sein. )


Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1605

Re: Tageslosung (2) Seid auch ihr geduldig und stärkt eure Herzen; denn das Kommen des Herrn ist nahe. - Jak 5,8

von Burgen am 08.12.2018 07:29


Hiob spach zu Gott: 
Ich hatte von dir nur vom Hörensagen vernommen; 
aber nun hat mein Auge dich gesehen. 
Darum gebe ich auf und bereue in Staub und Asche. __ Hiob 42,5-6 

Petrus dachte an das Wort, das Jesus zu ihm gesagt hatte: 
Ehe der Hahn kräht, wirst du mich dreimal verleugnen. Und er ging hinaus und weinte bitterlich. __ Matthäus 26,75 

Habakuk 2,1-4 
Jesaja 12, 1-6 

Er ist barmherzig und sehr gut den Armen und Elenden, die sich von allem Übermut zu seiner Wahrheit wenden; 
er nimmt sie als ein Vater auf und gibt, dass sie den rechten Laufnzur Seligkeit vollenden. 
(Michael Weiße) 

*** 
in der Schlachter 2T steht Hiob 42,5-6 so: 

5 Vom Hörensagen hatte ich von dir gehört, aber nun hat mein Auge dich gesehen. 
6 Darum spreche ich mich schuldig und tue Buße in Staub und Asche! 

Zu 42,5 schreibt der Kommentator: 
Zum Schluss sagt Hiob, dass er Gott verstehen würde, den er mit den Augen des Glaubens erblickt hatte. 
Niemals zuvor begriff er Gottes Größe, Majestät, Souveränität und Unabhängigkeit sowie in diesem Moment. 

... dieses kann ein glaubender Christ sicherlich in seinen *Sternstunden*,
vielleicht gerade mitten im Leid und zutiefst in Traurigkeit, auch feststellen ... 

Zu 42,6 
Alles was er machen konnte, war, Buße zu tun! 
Die Asche, in der der gebrochene Mann saß, hatte sich nicht verändert, sehr wohl aber das Herz von Gottes leidendem Knecht. 
Hiob musste nicht Buße über Sünden tun, derer er von Satan oder seinen Anklägern beschuldigt wurde. 
Aber Hiob war dem Herrn gegenber vermessen und beschuldigte ihn der Ungerechtigkeit, 
wofür Hiob sich selbst in einer Weise hasste, die nach Zerbrochenheit und Buße verlangte. 

... kommt uns Christen diese Haltung nicht auch bekannt vor? Gerade dann, wenn wir Gott in unserem Leben nicht verstehen? 
Vielleicht versinkt der eine oder andere in einem Bad des Selbstmitleids, oder ein anderer sucht den Weg nach draußen wie einer, 
der fast am ertrinken ist. Der Möglichkeiten gibt es viele und im Ansatz kennt jeder irgendetwas in dieser Richtung aus seinem eigenen Leben. 

Dabei ist es Gott, der seine Hände immer, wirklich immer, nach uns ausstreckt. 
Seit Jesus die ganzen Lasten, die einen Menschen ausmacht, auf sich am Kreuz durch Gott aufgeladen bekam, 
völlig hilflos mit weit ausgestreckten Armen, festgenagelt, am zerbrochenen Herzen gestorben, und aufgefahren zu Vater, 
sind wir (eigentlich) so frei, wie ein Adler in der Luft. 

Gott ist so treu und er liebt den Menschen so sehr, dass wir von ganzem Herzen und mit Verstand, bis es ins Herz rutscht, sagen düfren: 
Ich bin die Gerechtigkeit Gottes in Jesus Christus - und - Ich stehe in Gottes Gunst in Jesus Christus. 

Da schließen wir bei Abraham, ja schon bei Noah an und die Gunst Gottes wird bei Petrus in Jesus deutlich. 
Wie hatte der vorlaute Petrus versagt, und doch hat Gottes Gunst ihn nicht verlassen. Jesus hat ihn wiederhergestellt. 
Und ihn beauftragt, nachdem er Petrus dreimal danach fragte, ob er ihn , Jesus, lieben würde. 
Der Fischer, nicht der studierte Professor. Und was wurde uns heutigen zum Segen ... ? 

...
Habt einen guten Tag
Gruß 
Burgen 

.

.

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten Zuletzt bearbeitet am 08.12.2018 07:37.

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1605

Re: Tageslosung (2) Seid auch ihr geduldig und stärkt eure Herzen; denn das Kommen des Herrn ist nahe. - Jak 5,8

von Burgen am 07.12.2018 08:35

.

HERR, du bist allein Gott über alle Königreiche auf Erden, du hast Himmel und Erde gemacht. __ 2.Könige 19,15

Du allein bist heilig!
Ja, alle Völker werden kommen und anbeten vor dir,
denn deine Urteile sind offenbar geworden. __ Offenbarung 15,4

Hesekiel 37,24-28
Jesaja 11,1-10

Wie herrlich gibst du, Herr, dich zu erkennen, schufst alles, deinen Namen uns zu nennen:
Der Himmel ruft ihn aus mit hellem Schall, das Erdenrund erklingt im Widerhall.
(Wilhelm Vischer)

.

.

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1605

Gott schwört, ... Jesaja 54,9-10 , im NT, Jesus schenkt Frieden

von Burgen am 06.12.2018 09:51

Hallo ihr Lieben,

heute ist Nikolaustag, für Kinder meist beginnt eine aufregende Zeit bis hin zum 24.12.
Früher war zuhause alles geschmückt und Tannensträuße in Vasen oder der Kranz mit 4 Kerzen auf dem Tisch.
Eines durfte nicht fehlen, nämlich der Kalender mit 24 Türchen. Manchmal gab es ein Stück Schokolade, nachdem die Tagestür geöffnet wurde.

Überall in den Städten sind die Bäume, Straßen und Geschäfte mit LED-Leuchtkugeln geschmückt.
Ebenfalls nicht fehlen dürfen die Buden auf den Weihnachtsmärkten. Die Städte sind in einem Wettstreit, wer den besten Markt hat.
Und überall sind Weihnachtsklänge zu hören.
Es geht also ziemlich laut, geschäftigt zu. Die Menschen hasten durch die Gassen und durch die Geschäfte.

Und wir Christen? Lassen wir uns von dem Treiben anstecken, vereinnahmen?
Die Adventszeit ist die Vorbereitungszeit für die Ankunft des Messias, Jesus Christus. Das ist mit erwartungsvoller Freude verbunden.
Natürlich. Vermutlich wurde Jesus im Oktober geboren, wir wissen nichts genaueres, als das, dass Hirten und Schafe auf den Feldern waren.
Auch nachts schliefen und wachten sie draußen.
Und dann kam Jesus zur Welt. Ein großes Licht erschien und mit ihm etliche Engel, die die Geburt verkündeten und priesen.

Nun ist Jesus Christus ja nicht das niedliche kleine Säuglingskind geblieben.
Er ist zum Mann geworden, musste Prüfungen bestehen. Das alles im Vertrauen auf die überaus wichtige Beziehung zu Gott,
seinem und unserem Vater. Darüber wurde er im Geist im kräftiger.
Das besondere an ihm war auch, w i e er das Gotteswort des AT gebrauchte. Er war ja selbst das Wort, wie die Schrift bezeugt.

In Jesaja 54,9-10 sagt Gott zu seinem Volk, und wir als Braut Christi nehmen es auch an:

9 Und das soll mir sein wie die Wasser Noahs nie mehr die - Erde - überfluten sollen,
- so habe ich geschworen - , dass ich nie mehr über dich zornig werden noch dich schelten werde.
10 Denn die Berge mögen weichen und die Hügel Wanken,
spricht der HERR, dein Erbarmer.

Jesus spricht später, als er ein Mann war und mit ca 30 Jahren seinen öffentlichen Dienst am Menschen und unter seinem Volk begann:
_ Meinen Frieden gebe ich euch, nicht wie die Welt ihn gibt _
Was also ist dieser Friede?
Gibt es Vergleiche in unserem Leben?
Wie zeigt sich dieser umfassende Friede Jesu in uns?
Und ganz wichtig, wo finden wir ihn in dieser friedlosen Zeit unserer Lebensspanne?

In Jesaja 26,3 sagt Gott uns in seinem Wort zu:

3 Einem festen Herzen bewahrst du den Frieden, den Frieden, weil es auf dich vertraut.
4 Vertraut auf den HERRN [in Jesus Christus] allezeit, denn Jah, der HERR, ist ein Fels der Ewigkeiten!

Welch eine Aussage.
Und in Galater 5,22 lesen wir:

22 Die Frucht des Geistes aber ist - Liebe 💗 Freude - Friede - Langmut - Freundlichkeit - Güte - Treue - Sanftmut - Selbstbeherrschung.
23 Gegen solche - Dinge - gibt es kein Gesetz.

Hiernach dürfen wir uns beständig ausstrecken. Denn wiedergeborenen Christen ist dieses alles, diese Früchte des Geistes,
von Gott schon längst vorbereitet worden in Jesus Christus.
Das ist nun keine Formel. Je näher jeder mit ihm verbunden ist, so dass kein Blatt Papier uns voneinander trennen kann, wachsen diese Früchte.
Andere werden sie essen, gebrauchen und sich stärken. Gottes Wort und Beziehung lässt das hervorbringen, was er denen schon bereitet hat,
die an Jesus glauben werden. Am Kreuz auf Golgatal hat Jesus a l l e s. für uns und im Gehorsam Gott, seinem Vater gegenüber, -v o l l b r a c h t -.

Wir brauchen - nur - wie eine Weintraubenrebe - mit der Wurzel verbunden bleiben.
Gott behüte jeden von uns. Und schenke die wunderbare Erfahrung und Freude seines Friedens, trotz aller derzeitigen Hektik und Weltunsicherheit.
Er - allein - ist unser Freund, unser Helfer. Ergreifen wir ihn ...

.

.

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  161  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite