Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

Erste Seite  |  «  |  1  ...  7  |  8  |  9  |  10  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 08.03.2019 09:29



aus Römer 7, 14-25a (NGÜ) 

21 Ich stelle also folgende Gesetzmäßigkeit bei mir fest: 
So sehr ich das Richtige tun will - was bei mir zustande kommt, ist das Böse. 

22 Zwar stimme ich meiner innersten Überzeugung nach dem Gesetz Gottes mit Freude zu, 
23 doch in meinem Handeln sehe ich ein anderes Gesetz am Werk. 
Es steht im Kampf mit dem Gesetz, dem ich innerlich zustimme, und macht mich zu seinem Gefangenen. 
Darum stehe ich nun unter dem Gesetz der Sünde, und mein Handeln wird von diesem Gesetz bestimmt. 

24 Ich unglückseliger Mensch! 
Mein ganzes Dasein ist dem Tod verfallen. Wird mich denn niemand aus diesem elenden Zustand befreien?  

25 Doch! 
Und dafür danke ich Gott durch Jesus Christus, unserem Herrn. 
Es gilt also beides. 
Während ... 

8,1 Müssen wir denn nun noch damit rechnen, verurteilt zu werden? 
Nein, für die, die mit Jesus Christus verbunden sind, gibt es keine Verurteilung mehr. 

2 Denn wenn du mit mit Jesus Christus verbunden bist, bist du nicht mehr unter dem Gesetz der Sünde und des Todes; 
das Gesetz des Geistes der lebendig macht, hat dich davon befreit. 


Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 09.03.2019 09:02

Gleichwie ich über sie gewacht habe, auszureißen und einzupflanzen, so will ich über sie wachen, zu bauen und zu pflanzen, spricht der HERR. __ Jeremia 31,28


Gott hat uns nicht dazu bestimmt, dass wir dem Zorn verfallen, sondern dass wir Rettung erlangen durch unseren Herrn Jesus Christus. __ 1.Thessalonicher 5,9

(Denn Gott hat uns dazu bestimmt, durch Jesus Christus, unseren Herrn, gerettet zu werden, und nicht dazu, im Gericht verurteilt zu werden. __ 1.Thess 5,9 NGÜ)


Sacharja 7,2-13
1.Samuel 8,1-22

Er ist barmherzig und sehr gut zu den Armen und Elenden, die sich von allem Übermut zu seiner Wahrheit wenden;
er nimmt sie als ein Vater auf und gibt, dass sie den rechten Lauf zur Seligkeit vollenden.
(Michael Weiße)

.

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 10.03.2019 09:22



1.Sonntag der Passionszeit - Invokavit _ Er ruft mich an, darum will ich ihn erhören. __ Psalm 91,15 

Wochenspruch: Dazu ist erschienen der Sohn Gottes, dass er die Werke des Teufels zerstöre. __ 1.Johannes 3,8b 

Matthäus 4,1-12 
Hebräer 4,14-16 
Predigt  Hebräer 4,14-16    Psalm 64 

Losung 
Da ich meine Übertretungen verschweigen wollte, verschmachteten meine Gebeine. 
Denn deine Hand lag Tag und Nacht schwer auf mir. 
Darum bekannte ich dir meine Sünde. __ Psalm 32,3.4.5 

So ist Freude vor den Engeln Gottes über einen Sünder, der Buße tut. __ Lukas 15,10 

Gebet-Lied-Vers 
Bin ich gleich von dir gewichen, stell ich mich doch wieder ein; 
hat uns doch dein Sohn verglichen durch sein Angst und Todespein. 
Ich vereugne nicht die Schuld; 
aber deine Gnad und Huld ist viel größer als die Sünde; 
die ich stets in mir befinde. (Johann Rist) 

+++ 
Predigttext aus Hebräer 4,14-16 (NGÜ) 

Jesus, der Hohepriester 
14 Weil wir nun aber einen großen Hohenpriester haben, der den ganzen Himmel 'bis hin zum Thron Gottes' durchschritten hat - Jesus, den Sohn Gottes -, wollen wir entschlossen an unserem Bekenntnis zu ihm festhalten. 
15 Jesus ist ja nicht ein Hoherpriester, der uns in unserer Schwachheit nicht verstehen könnte. 
Vielmehr war er - genau wie wir - Versuchungen aller Art ausgesetzt, 'allerdings mit dem entscheidenden Unterschied, dass' er ohne Sünde blieb. 

16 Wir wollen also voll Zuversicht vor den Thron unseres gnädigen Gottes treten, damit er uns sein ERbarmen schenkt und uns seine Gnade erfahren lässt und wir zur rechten Zeit die Hilfe bekommen, die wir brauchen. 


Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 11.03.2019 09:40



Als Jakob von seinem Schlaf aufwacte, sprach er: 
Fürwahr, der HERR ist an dieser stätte, und ich wußte es nicht! __ 1.Mose 28,16 

Jetzt ist sie da, die ersehnte Zeit, jetzt ist er da, der Tag der Rettung. __ 2.Korinther 6,2 

2.Thessalonicher 3,1-5 
1.Samuel 9,1-14 

Der durch verschlossne Türen geht, wenn er den Frieden bringt, 
dem Zweifelnden vor Augen steht und alle Angst bezwingt, 
der kann auch heut den Seinen nahn, wienn sie ihn gleich nicht sehn; 
sein freundlich Auge blickt sie an, das Herz kann's wohl verstehn. 
(BG: Nikolaus Ludwig von Zinzendorf) 

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 11.03.2019 09:49


Füreinander beten - 2.Thessalonicher 3, 1-5 (NGÜ) 

1 Jetzt noch etwas anderes, liebe Geschwister: 
Betet für uns, damit die Botschaft des Herrn sich rasch ausbreitet und 'überall' gepriesen wird, genau wie bei euch. 

2 Betet auch, dass wir vor Gefahren errettet werden, 
die uns hier vonseiten böser und übelgesinnter Menschen drohen. 
Denn der Glaube findet nicht bei allen Zustimmung. 

3 Doch der Herr ist treu;
er wird euch stärken und vor dem Bösen beschützen. 

4 Überhaupt sind wir im Vertrauen auf den Herrn zuversichtlich, wenn wir an euch denken; 
wir sind überzeugt, dass ihr das, wozu wir euch auffordern, tut und auch weiterhin tun werdet. 

5 Der Herr aber helfe euch, 
euer Denken und euer Wollen ganz an Gottes Liebe auszurichten, 
und mache euch standhaft, 
wie er selbst, Christus, standhaft war. 


Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 12.03.2019 07:12



Du sollst nicht begehren deines Nächsten Frau. __ 5.Mose 5,21 

Die Liebe tut dem Nächsten nichts Böses. __ Römer 13,10 

Hiob 1,1-22 
1.Samuel 9,15-10,16 

Lass unsre Liebe ohne Wanken, die Treue lass beständig sein. 
Halt uns in Worten und Gedanken von Zorn, Betrug und Lüge rein. 
Lass uns doch füreinander stehn, 
gib Augen, andrer Last zu sehn. 
(Walter Heinecke) 

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 13.03.2019 09:30



Mein Herz freut sich, dass du so gerne hilfst. __ Psalm 13,6 

Leidet jemand unter euch, der bete; 
ist jemand guten Mutes, 
der singe Psalmen. __ Jakobus 5,13 

5.Mose 8,11-18 
1.Samuel 10,17-27 

Wenn Trost und Hilf ermangeln muss, die alle Welt erzeiget,
so kommt, so hilft der Überfluss, der Schöpfer selbst,
und neiget die Vateraugen denen zu, die sonsten nirgends finden Ruh. 
Gebt unserm Gott die Ehre!
(Johann Jakob Schütz) 

*** 
Es ist so wunderschön zu lesen, wie Gott selbst uns in seinem Wort zum Wort zurückführt und so antwortet. 
Meditieren wir über solch ein Wort, stellen wir fest, dass das Wort wahr und wahrhaftig ist und so uns selbst 
in die Wahrheit führt, das sich unser Herz in Freude zu Gott/Jesus erheben kann. 

Es ist die Freude, die sich durch den Lobpreis bahn bricht in unserer Seele. 
Das Unterbewusstsein wird programmiert zu unserem Besten. 
Wir erstarken innerlich in der Beziehung zu Jesus und wirkt sich aus in dem wir anders reagieren als vorher. 
Da hilft es auch sich selbst zu sagen: Sei achtsam, was über den Mund aus deinem Herzen kommt. 

Hiob hat geschwiegen. Nichts Böses, keine Aufgeregtheit stellte sich gegen Gott. 
Er versündigte sich nicht, auch dann nicht, wenn er Gott in seinem Leben nicht verstand. 

aus 5.Mose 8, 11-18 (Schl 2T) 

11 und wenn du gegessen hast und satt geworden bist, dann sollst du den HERRN, deinen Gott loben für das gute Land, das er dir gegeben hat. 

17 und damit du nicht in deinem Herzen sagst: 
Meine eigene Kraft und die Stärke meiner Hand hat mir diesen Reichtum [Wohlsein und satt sein, Überfluss] verschafft! 

18 So gedenke doch an den HERRN [Jesus] , deinen Gott,  - denn Er ist es, der dir Kraft gibt, solchen Reichtum zu erwerben -, damit er seinen Bund aufrecht erhält, den er deinen Vätern [AT] geschworen hat, wie es heute geschieht. 

19 Wenn du aber den HERRN, deinen Gott, wirklich vergisst und anderen Göttern nachfolgst, und ihnen dienst und sie anbetest, so bezeuge ich heute gegen euch, dass ihr gewiss umkommen werdet. ..., weil ihr der Stimme des HERRN eures Gottes, nicht gehorsam seid. 

*** 
Diese Worte stehen im AT, ja, doch genauso sind sie für uns, die (wiedergeborenen) Christen durchaus ansprechend. 
Durch die Jahrtausende und Jahrhunderte hat das Evangelium vielfältig Veränderung erfahren. bis hin, dass das Wort, und seine Symbole, wie Kreuze aus Ämtern verschwunden sind. Und auch speziell Religionsunterricht, Studium und anderes, sich oftmals nicht mehr im Wort gründen. 

Und auch der normale Bürger, der an Jesus glaubende Mensch der Straße, steht in Gefahr, der Habgier hinterher zu laufen. Alles ist billig, vieles geht nach 1-2 Jahren kapputt und muss erneuert werden. Die Tempel der Menschen sind zB auch die Kaufhäuser. Die Kirchenräume sind leer, die Läden sind voll. 

Und als Christ sind wir oft nicht von anderen zu unterscheiden. 
Habgier ist Götzendienst. So steht es in der Schrift. 
Habgier bedeutet nicht immer nur materielle Dinge zu sammeln. 

Anbetung - Gottes - , das erscheint mir ein Schutzschild zu sein. Dazu benötigen wir das Wort Gottes, welches in Christus Mensch wurde. Keiner kennt uns so genau und umfassend, wie unser Bruder, Freund, Geliebter und Bräutigam wie ER. 



Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 14.03.2019 08:28


Psalm 119,63 __ Ich halte mich zu allen, die dich fürchten und deine Befehle halten. 

Lasst das Wort Christi reichlich unter euch wohnen: Lehrt und ermahnt einander in aller Weisheit. __ Kolosser 3,16

Jakobus 4,1-10
1.Samuel 11,1-15

Dietrich Bonhoeffer schrieb:
Der Christ braucht den Christen, der ihm Gottes Wort sagt,
er braucht ihn immer wieder, wenn er ungewiss und verzagt wird;

denn aus sich selbst kann er sich nicht helfen, ohne sich um die Wahrheit zu betrügen.
Damit ist zugleich das Ziel aller Gemeinschaft der Christen deutlich:

Sie begegnen einander als Bringer der Heilsbotschaft.  

*** 
In einem anderen Thread war zu lesen, dass die Christenheit mindestens in 42T Denominationen unterteilt ist. Das wurde in einer Studie von 2011 festgestellt. Das ist ja nun noch gar nicht solange her. 

Da kann ich persönlich mir das so vorstellen, dass diese Denominationen in lauter kleine und größere Hauskreise unterteilt sind, die eben auch in öffentlichen Räumen anzutreffen sind. 
Jede Gruppe hat einen oder mehrere Leiter und verfolgen das Ziel, dass die anderen Teilnehmer ihre Bibel - u. Gottesvorstellungen genauso teilen, wie sie selbst. 

Ich denke und empfinde es so, dass in diesem Bild deutlich wird, dass der Christenmensch zwar andere Menschen braucht, weil er so sozialisiert ist, eigentlich. Jedoch ansonsten möchte er lieber so leben, wie er es für richtig hält. 
Das ist eigentlich ein abgebildetes Bild der derzeitigen westlichen Gesellschaft. Die alten Strukturen zB der Familien und dem Gemeinwesen lösen sich auf bis hin zur Unkenntlichkeit. Darin ist eine Anonymisierung zu finden, die die Botschaft des christlichen Miteinanders irgendwie aushöhlt. Und auch für den Reifeprozess des Individiums eine Gefahr darstellen kann. 

Dies macht einerseits traurig. In der Bibel, dem Wort Gottes ist solches nachzulesen. Andererseits wird aber auch deutlich, wie sich der Mensch nach anderen Menschen und der Zugehörigkeit zu ihn/en sehnt. 
Die Bibel, das was zwischen den Buchdeckeln zu finden ist, bei aller Untersciedlichkeit, die sich ergänzenden Übersetzungen - wird uns die Schrift als Gottes Verbindung mit uns und zu uns geschenkt. Dh, ir können uns immer wieder durch den Heiligen Geist auf Jesus hin neu ausrichten. Er ist nach wie vor unser Retter, der gerne in den Riß tritt als Mittler zwischen dem was uns umtreibt und dem Frieden, den er uns verheißen hat in seinem Wort. 

Der Psalmbeter oben spricht uns auch Worte aus, die wir mißverstehen könnten. Da ist von Furcht und Befehl die Rede. Das verbindet man vielleicht mit Unterordnung gegen den eigenen Willen gestrichen.  Jedoch so ist es nicht. Das Wort Gottes meditieren, aufnehmen, bedenken, studieren, betrachten, vor sich hin murmeln, sich durch die Kraft welche es hat, führen und leiten lassen, schenkt Wegweisung im Leben und heilt auch die verwundete Seeele. 

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 14.03.2019 09:26


aus Jakobus 4,1-10 (NGÜ) 

1 Woher kommen die Auseinandersetzungen unter euch, woher die Streitigkeiten? Kommen sie nicht daher, dass in euch selbst ein Kampf tobt? Eure eigensüchtigen Wünsche führen einen regelrechten Krieg 'gegen das, was Gott von euch möchte'! 

2 Ihr tut alles, um eure Gier zu stillen, und steht doch mit leeren Händen da. Ihr seid bereit, über Leichen zu gehen, ihr seid erfüllt von Neid und Eifersucht, aber nichts bringt euch euren Zielen näher. Ihr streitet und kämpft, und trotzdem bekommt ihr nicht, 'was ihr wollt,' weil ihr euch mit euren Anliegen nicht an Gott wendet. 

3 Und selbst wenn ihr euch an ihn wendet, werden eure Bitten nicht erhört, weil ihr in verwerflicher Absicht bittet: Das Erbetene soll dazu beitragen, eure selbstsüchtigen Wünsche zu erfüllen! 

4 Ihr Treulosen! Wie eine Ehebrecherin den Bund ihrem Mann bricht, so brecht ihr den Bund mit Gott. Ist euch denn nicht bewusst, dass Freundschaft mit der WElt Feindschaft gegenüber Gott bedeutet? Wer also ein Freund der Welt sein will, erweist sich damit als Feind Gottes. 

5 Oder meint ihr, die Schrift sagt ohne Grund: "Mit leidenschaftlichem Eifer sehnt sich Gott danach, dass der Geist, den er uns Menschen eingepflanzt hat, ihm allein ergeben ist"?  

6 Aber eben deshalb schenkt Gott uns auch seine Gnade in ganz besonderem Maß. Es heißt ja in der Schrift: "Den Hochmütigen stellt sich Gottnentgegen, aber wer gering von sich denkt, den lässt er Gnade erfahren." 

7 Ordnet euch daher Gott unter! Und dem Teufel widersteht, dann wird er von euch ablassen und fliehen. 

8 Sucht die Nähe Gottes, dann wird er euch nahe sein! Wascht 'die Schuld' von euren Händen, ihr Sünder! [Gott liebt die Sünder, aber nicht die Sünde.] Reinigt eure Herzen, ihr Unentschlossenen! 

9 Klagt 'über euren Zustand', trauert und weint! Aus eurem Lachen muss Traurigkeit werden, aus eurer Freude Bestürzung und Scham. 

10 Beugt euch [im Gebet] vor dem Herrn, dann wird er euch erhöhen. 

*** 
Wie wird die Erhöhung aussehen, erfahrbar? 

Im AT wurde im Lager des Volks die Schlange hoch auf einem Stock gehalten. Jeder, der die Schlange hilfesuchend anschaute wurde von dem Todesbiss geschützt, und wurde nicht gebissen, sodass er vor dem sicheren Tod bewahrt wurde. 

Im NT wurde Jesus erhöht. Am Kreuz, durch die Aufladung unser aller buchstäblichen Schuld, Krankheit, Scham, Verdammnis ... 
IHM wurde alles auf seinen menschlichen Leib und in seinen Leib übertragen. 

Wir sind nun frei - aus Gnade, Treue, Güte und Wahrheit. ... Dieses Geschenk ist mit Gold, Silber und Edelsteinen nicht zu bezahlen. .... 
Sämticher irdischer Reichtum zB in Form etlicher Kreditkarten, Banknoten usw. kann Gott nicht als Bezahlung angeboten werden ... 

Jesus durch den Heiigen Geist ist der Einzige, der jeden von uns auslösen kann und will 









Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: Tageslosung (3) suche Frieden - und - jage ihm nach __ Psalm 34,15

von Burgen am 15.03.2019 08:10


Schafft Recht und Gerechtigkeit und errettet den Beraubten von des Frevlers Hand und bedrängt nicht die Fremdlinge, Waisen und Witwen und tut niemand Gewalt an. __ Jeremia 22,3  

Wandelt als Kinder des Lichts; die Frucht des Lichts ist lauter Güte und Gerechtigkeit und Wahrheit . __ Epheser 5,8-9 

Hebräer 2, 11-18 
1.Samuel 12,6-25 

Von Herzensgrund ich spreche: 
Dir sei Dank allezeit, weil du mich lehrst die Rechte deiner Gerechtigkeit. 
Die Gnad auch ferner mir gewähr; 
ich will dein Rechte halten, verlass mich nimmermehr. 
(Cornelius Becker) 

*** 

aus Hebräer 2,11-18 (NGÜ) 

11 Er, der sie heiligt, und sie, die von ihm geheiligt werden, haben nämlich alle denselben Vater. 
Aus diesem Grund schämt sich Jesus auch nicht, sie als seine Gescwister zu bezeichnen, etwa wenn er sagt: 
"ich will meinen Brüdern verkünden, wie groß du bist, o Gott; 
mitten in der Gemeinde will ich dir Loblieder singen."

13 An einer anderen Stelle sagt er: 
"Nichts soll mich davon abbringen, auf Gott zu vertrauen!" 
und fährt dann fort: 
"Hier bin ich, und das sind die Kinder, die Gott mir gegeben hat." 

14 Weil nun aber alle diese Kinder Geschöpfe aus Fleisch und blut sind, ist auch er ein Mensch von Fleisch und Blut geworden. So konnte er durch den Tod den entmachten, der mit Hife des Todes seine Macht ausübt, nämlich den Teufel, und konnte die, deren ganzes Leben von der Angst vor dem Tod beherrscht war, aus ihrer Sklaverei befreien. 

16 Im Übrigen wissen wir ja, dass es nicht die Engel sind, denen er zu Hilfe kommt, sondern die Nachkommen Abrahams. 

17 Ihnen, seinen Brüdern und Schwestern musste er in jeder Hinsicht gleich werden. 
Deshalb kann er jetzt als ein barmherziger und treuer Hoherpriester vor Gott für sie eintreten - ein Hoherpriester, durch den die Sünden des Volkes gesühnt werden. 

18 Und weil er selbst gelitten hat und Versuchungen ausgesetzt war, kann er denen helfen, die ebenfalls Versuchungen ausgesetzt sind. 


Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  ...  7  |  8  |  9  |  10  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum