Neueste Beiträge

Erste Seite  |  «  |  1  ...  4  |  5  |  6  |  7  |  8  ...  3682  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 36812 Ergebnisse:


Cleopatra
Administrator

31, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2024

Re: Jesus verstehen

von Cleopatra am 20.01.2017 07:48

Doch mir ist hier aufgefallen, dass christusferne Glaubensdogmatik von einstigen machtheischenden Altkirchenvätern offenbar bei Einigen Bibelgläubigen mehr Gewicht zu haben scheinen, als Jesus Lehren.

Das ist aber harte Kritik. Hast du hierfür ein Beispiel?

Wie Burgen wunderbar geschrieben hat- bei uns zählt die ganze Schrift.
Wenn man nur einzelne Dinge anerkennt, andere aber nicht, dann ist dies nicht komplett.

Wir wollen uns den Glauben schließlich nicht zusammenbasteln, wie es uns gefällt, sondern das glauben, was Gott, der Vater uns in seinem Wort sagt.

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Greg

-, Männlich

  fester Bestandteil

Beiträge: 541

Re: Jesus verstehen

von Greg am 19.01.2017 21:56

Es gibt keine überlieferte Predigt von Jesus zum Thema Erbsünde, dennoch glaubte er daran.

Mathäus 7:11

11 Wenn ihr, die ihr Sünder seid, wisst, wie man seinen Kindern Gutes tut, wie viel mehr wird euer Vater im Himmel denen, die ihn darum bitten, Gutes tun.

Für Jesus war es klar, das die Leute Sünder sind und das diese Sünde einen Ursprung hat. Musste er seinen damaligen Zuhörern auch nicht erklären.

Ich bin eine fröhliche Knackwurst! 

Antworten

Greg

-, Männlich

  fester Bestandteil

Beiträge: 541

Re: Jesus verstehen

von Greg am 19.01.2017 21:40

Jesus sagt von sich, das er "Ich bin" und das er "Herr des Sabbats" ist.

Somit ist er Gott.

Ich bin eine fröhliche Knackwurst! 

Antworten

NorderMole

59, Männlich

  tragende Säule

Beiträge: 1202

Re: Morgengruß, Kurzandacht, Beten, Bibelzitate die uns bewegen

von NorderMole am 19.01.2017 20:58

Aufruf zur Freude trotz der Eitelkeit des Lebens:
----------------------------------------------------------
Denn ich habe das alles zu Herzen genommen, um dies zu erforschen:
Gerechte und Weise und ihr Tun sind in Gottes Hand.
Auch über Liebe und Hass bestimmt der Mensch nicht;
alles ist vor ihm festgelegt. Es begegnet dem einen wie dem andern:
dem Gerechten  wie dem Gottlosen , dem Guten und Reinen wie dem Unreinen:
dem der opfert, wie dem der nicht opfert. Wie es dem Guten geht geht es auch dem Sünder.
Wie es dem geht, der schwört, so geht es auch dem, der den Eid scheut.

Antworten

Burgen

66, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1685

Re: Jesus verstehen

von Burgen am 19.01.2017 20:49

Hallöchen

für mich und mein Leben zählt die g a n z e Schrift.

Und es war Jesus selbst, der sagte: Wer nicht gegen uns ist, der ist für uns.

Die Jünger selbst waren geprägt vom AT und warteten auf den Messias.

Nachdem Paulus tot war und die erste oder zweite Generstion nach ihm,

war die Welt der ersten  Juden - und Heidenchristen nicht mehr dieselbe.

Gruß
Burgen

 

Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes, Jesus Christus.
1. Korinther 1,9 /  Luther Bibel 2017

Antworten

sisterofjesus

-, Weiblich

  Neuling

Beiträge: 32

Re: Jesus verstehen

von sisterofjesus am 19.01.2017 20:08

Hallo Henoch
Zu Jesus Christus Zeiten hätte man mich der Sekte Jesus von Nazareth zugeordnet. Denn für mich ist er das einzige fleischgewordene Wort Gottes in der Bibel.
Mein Gottverständnis richtet sich auch nur an demjenigen von Jesus. Wer wissen will wie Gott ist, hört auf Jesus, sieht auf Jesus lernt von Jesus. Er llehrte keine Erbsünde und der Weg zu Gott alsozu  seinem himmlischen Vater führt gemäss Jesus über die Jüngerschaft.

Ich kenne einige Zeugen Jehovas. Die zählen mich garantiert nicht zu ihnen. Ich begreife weder den Verzicht auf Bluttransfusion ebensowenig wie die aus deren Sicht enorme Wichtigkeit den Himmlischen Vater mit Jehova anzusprechen.

Für ALLE die sich als bekennende Christen bezeichnen, Jesus Christus zugehörig sollten doch Jesus Lehren als einzige Autorität für Alltag und Glaubensfragen gelten. Doch mir ist hier aufgefallen, dass christusferne Glaubensdogmatik von einstigen  machtheischenden Altkirchenvätern offenbar bei Einigen Bibelgläubigen mehr Gewicht zu haben scheinen, als Jesus Lehren.

Glaubst Du auch, dass nur Jesus den Vater im Himmel, somit den allein wahren Gott kennt und die Pharisäer nicht?

Lg sistetofjesus

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.01.2017 20:26.

geli

61, Weiblich

  Engagiert

Beiträge: 423

Re: Jesus verstehen

von geli am 19.01.2017 18:03

@ Beröer: Ja, es wird wirklich schwierig, die Menge an Gedanken und Bibelstellen zu "verarbeiten".

Aber ich möchte doch darauf eingehen, das Jesus sich immer Gott untergeordnet hat, Gott also als sein "Haupt" angesehen hat.
Andererseits gibt es klare Aussagen, dass Jesus Gott war (und ist) - schon alleine, dass er sich selbst als der "ICH BIN" bezeichnet - also mit dem Namen Gottes. Ich denke, die Juden damals verstanden besser als wir heute, welchen Anspruch er damit auf seine Person erhob.
Deshalb waren sie auch so extrem wütend.

Mein Verständnis ist dieses:

Jesus war wahrer Mensch und wahrer Gott.

Daher auch die unterschiedlichen Aussagen über ihn.

Gott hat einen menschlichen Leib gezeugt, in dem er wohnen konnte.

Als "Mensch" war Jesus der "Sohn", von Gott gezeugt. Daher war seine Stellung auch die eines "Untergeordneten".

Als Gott, der in diesem Leib wohnte, war er eben Gott, der "ICH BIN".

Also "Sohn" und "Gott" - jedoch beide völlig eins, weil Jesus als der menschliche Leib, den er nach außen hin verkörperte, sich in allem Gott unterordnete.
Er ordnete sich also quasi sich selbst unter - so verstehe ich es.

Sein Leib, der "Sohn" war, ordnete sich also dem unter, der in ihm Wohnung genommen hatte, nämlich Gott selbst. Gleichzeitig war er allerdings selbst Gott - verhüllt durch einen menschlichen Leib.

Es ist schwierig, meine Gedanken in Worte zu fassen - ich hoffe, es ist verständlich?

Lg, geli

Antworten

Henoch

-, Weiblich

  Engagiert

Beiträge: 347

Re: Jesus verstehen

von Henoch am 19.01.2017 14:16

Hallo Sister,

ich hab so den Verdacht, dass Du Zeugin Jehovas bist. Ist das so? Ich denke, dass das für mich jedenfalls Deine Sicht auf die Schrift erklären würde...

Nun denke ich, dass Du uns kaum überzeugen kannst, weil die meisten Christen, die hier schreiben, aus dem Geist Gottes geboren sind.

Henoch

Die Bibelzitate stammen, soweit nicht anders vermerkt, aus der Lutherbibel 1984, zitiert nach www.bibelserver.de

Judas 24 Dem aber, der euch ohne Straucheln zu bewahren und vor seine Herrlichkeit tadellos mit Jubel hinzustellen vermag, 25 dem alleinigen Gott, unserem Retter durch Jesus Christus, unseren Herrn, sei Herrlichkeit, Majestät, Gewalt und Macht vor aller Zeit und jetzt und in alle Ewigkeiten! Amen. (Elberfelder)

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.01.2017 14:19.

Beroeer

59, Männlich

  Motiviert

Beiträge: 116

Re: Jesus verstehen

von Beroeer am 19.01.2017 13:02

Hallo zusammen,
jetzt wird das aber ein wenig schwierig für mich, jedenfalls was die Menge
Eurer Texte/Fragen anbelangt. Zu dem was Lila, Henoch und geli schrieben
möchte ich schon auch noch antworten.
Seid also bitte geduldig mit mir

 

Zuvor aber noch ganz kurz:

Pavle Lieber Beroeer,
Wer ist für dich Jesus?
Ja, ich glaube an die präexistenz Jesu. Nach meinem Verständnis ist

Jesus die zweithöchste Person im Universum, über die ganze Schöpfung
also auch über alle Engel von Gott gesetzt, der mächtigste Gott,
nach seinem Vater, aber nicht DER Gott.

So gesehen glaube ich das, was ich lt. Bibel glauben soll:
Johannes 20:
31 Diese aber sind aufgeschrieben, damit ihr glaubt,
dass Jesus der Messias ist, der Sohn Gottes,

 

 

Pavle (Wer übringens, diese Vater-Sohn-Beziehung mit der uns bekannten vergleicht,
der hat nichts verstanden.)
Ich würde sagen, er hat es anders verstanden.
Jesus hat in seinen Gleichnissen und Wortbildern immer Dinge genommen
die dem einfachen Volk bereits bekannt waren und nicht komplett
umgekehrt gedacht werden mussten um verstanden zu werden.
Siehe z.B. die Bergpredigt.

 

 

Pavle  es ist doch unstrittig, dass sich Jesus aud Erden, dem Vater untergeordnet hat
So wie hier z.B.
Gemäß Johannes 20:17
Ich gehe hinauf zu meinem Vater und zu eurem Vater, zu meinem Gott und zu eurem Gott.

Und wenn das nach seiner Himmelfahrt noch genauso war?

1.Kor. 11:3 3 Ich will aber, dass ihr wisst, dass
Christus das Haupt eines jeden Mannes ist;
der Mann aber ist das Haupt der Frau;
Gott aber ist das Haupt Christi.

1. Pet. 1:3 Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus:

Was sagt Jesus selbst?
Offenbarung 3:12 Sendschreiben - Jesus spricht:
12 Wer siegt, den werde ich zu einer Säule im Tempel meines Gottes machen
und er wird immer darin bleiben. Und ich werde auf ihn den Namen meines Gottes
schreiben und den Namen der Stadt meines Gottes, des neuen Jerusalem,
das aus dem Himmel herabkommt von meinem Gott,
und ich werde auf ihn auch meinen neuen Namen schreiben.

Selbst nach der Himmelfahrt Jesu spricht die Bibel also wiederholt davon,
daß der Vater „der Gott" Jesu Christi ist.
Nirgends in der Bibel heißt es vom Vater, daß er den Sohn
als „meinen Gott" bezeichnete.


Wie gesagt, ich bemühe mich, Schritt für Schritt auf Eure bereits gebrachten
Texte/Argumente einzugehen. Denn in diesen steht ja tatsächlich teilweise
wortwörtlich dass Jesus Gott ist. Das stimmt schon. Dafür gibt es Erklärungen.
Nur denke ich, dass es aber auch Texte gibt, wie obige, die eindeutig
"Rangunterschiede" erkennen lassen.

Und es würde mich natürlich auch interessieren, wie diese
und meine bereits gebrachten Texte/Argumente von Euch gesehen werden.

Z.B.

Markus 13:32
Warum kennt der Sohn Tag und Stunde des Endgerichts nicht
sondern allein der Vater?

Matth 4:10 / 6:10
Wenn man nach Jesu Worten Gott allein Anbeten solle,
dann stellt sich die Frage, wieso er selbst zu Gott
betete?


LG Beroeer

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.01.2017 13:02.

sisterofjesus

-, Weiblich

  Neuling

Beiträge: 32

Re: Jesus verstehen

von sisterofjesus am 19.01.2017 12:18

Hallo Henoch,

Man sollte gepostete Bibelzitate schon mehrmals hintereinander lesen und verinnerlichen, was da ja unübersehbar steht.

1Joh 5,20 Wir wissen aber, dass der Sohn Gottes gekommen ist und uns Einsicht gegeben hat, damit wir den Wahrhaftigen erkennen. Und wir sind in dem Wahrhaftigen, in seinem Sohn Jesus Christus. Dieser ist der wahrhaftige Gott und das ewige Leben.

Welcher der IN Jesus Christus war ist der wahrhaftige Gott. An anderer Stelle sagte Jesus ja: Oder glaubt ihr nicht, dass der Vater in mir ist und ich im Vater?

Wichtig ist doch den allein wahren Gott zu erkennen, der uns in der Bibel NUR von Jesus glaubwürdig offenbart wird, mit all seinen Heilwundern, Vergebungslehren und Wesenszügen. Wie der Sohn so der Vater.

Wenn wir Jesus Christus glauben, dass nur er den Vater im Himmel kennt und sonst niemand, vorallem die AT-Gesetzeslehrer, sprich Pharisäer und Schriftgelehrte nicht, dann weiss man auch, warum es dieser für längst fällig sah, Klarheit darüber zu geben, was man sich unter Gottes Wille vorzustellen hat. Der Geist der Wahrheit lässt keinen Zweifel mehr offen, dass bislang das Gottverständnis verwirrend war. Gott liebte die Menschen dermassen, dass er seinen Sohn sandte um von ihm zu zeugen.

Ich richte mein Alltags- und Glaubensleben allein auf Jesus Christus aus. NUR er ist der Weg, die Wahrheit und das Leben. Der Weg zum Vater führt über den Sohn, und der Sohn lehrte auch, wie es nach seinen Kriterien erfolgt.

Glaubst Du liebe Henoch, dass wir uns an Jesus halten sollten, da er das einzige fleischgewordene Wort Gottes aller Zeiten war, ist und bleiben wird? Ich tue es. Denn es verhalf mir zu einem wahren gottvertrauenden Leben in allsen Lebenslagen.

Ich habe ganz bestimmt eine persönliche, beidseits erfreuende, innige Beziehung zu jenem Jesus, der sich am Jordan aufmachte um den allein wahren Gott zur Erkenntnis zu geben, das Evangelium vom Kommen des Reiches seines Vaters im Himmel verkündete, das einen bestimmten Gesinnungswandel bedingt um auf Erden wie im Himmel entstehen zu können. Jesus sah die Offenbarung von wahrem, glaubwürdigen Gottverständnis als Sinn seines Kommens. Kannst Du gerne nachlesen.

Gottes Segen, sisterofjesus

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.01.2017 12:18.
Erste Seite  |  «  |  1  ...  4  |  5  |  6  |  7  |  8  ...  3682  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite