Neueste Beiträge

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  4237  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 42366 Ergebnisse:


geli

61, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 831

Re: Johannes der Täufer war bereits der Elia

von geli am 14.12.2017 14:42

Cleopatra: Ich verstehe es so, dass Johannes den Geist und die Kraft des Elia bekam.

Ja, ich denke auch, dass es so gemeint ist - an anderer Stelle sagt Jesus nämlich (und das würde es so bestätigen):

Matth. 17,11:
"Jesus antwortete und sprach zu ihnen: ELia soll freilich kommen und alles zurechtbringen.
Doch ich sage euch: Elia ist schon gekommen, aber sie haben ihn nicht erkannt, sondern haben mit ihm getan, was sie wollten. So wird auch der Menschensohn durch sie leiden müssen.
Da verstanden die Jünger, dass er von Johannes dem Täufer zu ihnen geredet hatte."

LG, geli

Ich bin dabei, durch Gottes Gnade das zu werden, was ich seit meiner Wiedergeburt schon bin

Antworten

Burgen

90, Weiblich

  Engagiert

Beiträge: 375

Re: Oase (42) Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer - Sacharja 9,9

von Burgen am 14.12.2017 10:07

Losung 

Gott der HERR rief Adam und sprach zu ihm: Wo bist du?
                                              Und er sprach: Ich hörte dich im Garten und fürchtete mich; denn ich bin nackt.    1.Mose 3,9-10 
 

Weil ihr nun Kinder seid, hat Gott den Geist seines Sohnes gesandt in unsere Herzen, der da ruft: Abba, lieber Vater!    Galater 4,6 

2.Korinther 5,1-10
Sacharja 7,1-14

Du fragst mich auch heute: Wo bist du? Du siehst mich, wenn ich mich nackt und bloß fühle und am liebsten verstecken möchte.
Reich mir die Hand und kleide mich mit Vertrauen. Lass mich erkennen, wer du bist, mein Vater. 
 
(Gebet der Redaktion)

 

Antworten

Burgen

90, Weiblich

  Engagiert

Beiträge: 375

Re: die "erste Liebe" - Offb 2,1-7

von Burgen am 14.12.2017 09:54

Vielen Dank für eure Gedanken "zur ersten Liebe" zu Jesus. 

Ja, mir tat die Erinnerung gestern an sie auch sehr gut  

Es fiel mir meine erste Begeisterung ein. Die Freude darüber, endlich mit Jesus bekannt gemacht worden sein.
Er war das fehlende Puzzelteil damals.
Doch dann der Blick auf den inneren Menschen ..., o je, da war viel Unruhe, Verletzung, Schuld usw.

Mein Verlangen nach Jesus und seiner Hilfe wurde immer größer.
Meine "Lebenserfahrung" als noch junger Mensch sagte mir, ich sei nicht würdig.
Das Gefühl, nicht mal einen christlichen Aufkleber ans Auto anzubringen, bedrückte mich, denn es
hätte mich in große Schwierigkeit bringen können.
Eben, weil mein Leben sich überhaupt nicht mit der christlichen Evangeliumsbotschaft
zu decken schien.
Und später, neben der Bibel und christliche hilfreiche Bücher, nahmen psychologische Erkenntnisse
viel Raum in mir ein. Immer wieder, auch später noch, nahm ich "Anleihen" im psychologischem
Gedankengut. Vieles fand ich sehr schlüssig.
Vermisste aber - Gott sei Dank - die Möglichkeit der Beichte, Busse, Umkehr.

Erst durch Bibeltv, speziell J.M., bekam Jesus als Jesus erfahrbar, in mir den Platz der ihm gebührt.
Ich weiss noch, unter Schwierigkeiten 2006 die Satellitschüssel auf dem Balkon.
Die Anwohner beschwerten sich. Doch letztlich durfte ich sie behalten.
Inzwischen ist sie abgeräumt, brauche ich nicht mehr.
Denn das ist gut, weil die Verführung lauerte vor der Tür.
Ein spezieller Sender, der Jesus in einem gaaanz anderen Zusammenhang sah als das, was in der Schrift steht, 
versuchte, mein Gehirn umzupolen.

Ja, das ist nun auch schon einige Jahre her.
Und nun bündelt folgender Vers vielleicht :
Römer 2,2b : ... weißt du nicht, dass dich Gottes Güte zur Busse / Umkehr leitet? ... 

Ja, danke lieber Jesus. Dein Aufrütteln schenkt immer wieder Klarheit für das JETZT, das HEUTE.
HEUTE ist der Tag, den der HERR gemacht. Lasset uns freuen und fröhlich in ihm, den Tag, IHM, Jesus sein.

LG
Burgen



Antworten Zuletzt bearbeitet am 14.12.2017 09:55.

Merciful

46, Männlich

  fester Bestandteil

Beiträge: 610

Re: die "erste Liebe" - Offb 2,1-7

von Merciful am 14.12.2017 09:50

Anderes fiel auf felsigen Boden, wo es nicht viel Erde hatte,

und ging bald auf, weil es keine tiefe Erde hatte.


Als aber die Sonne aufging, verwelkte es, und weil es keine Wurzel hatte, verdorrte es.

Anderes fiel unter die Dornen; und die Dornen wuchsen empor und erstickten's.

(Evangelium nach Matthäus 13, 5-7; Lutherbibel 2017)

Manchmal oder häufig gleiche ich dem felsigen Boden.

Die Saat des Wortes und die Erfahrung der Liebe weckt die Liebe in mir. Und doch verdorrt sie in der Hitze des Tages.

Manchmal oder häufig gleiche ich den Dornen und Disteln.

Die Saat des Wortes und die Erfahrung der Liebe weckt die Liebe in mir. Und doch erstickt sie in den Sorgen der Nacht.

Mit Mühsal sollst du dich von ihm nähren dein Leben lang.

Dornen und Disteln soll er dir tragen, und du sollst das Kraut auf dem Felde essen.

Im Schweiße deines Angesichts sollst du dein Brot essen,

bis du wieder zu Erde wirst, davon du genommen bist.


(1. Buch Mose 3, 17-19; Lutherbibel 2017)

Manchmal oder häufig gleiche ich dem felsigen Boden.

Manchmal oder häufig gleiche ich den Dornen und Disteln.

Denn Staub bist du und zum Staub kehrst du zurück.

(1. Buch Mose 3, 19; Lutherbibel 2017)

Merciful

Antworten Zuletzt bearbeitet am 14.12.2017 10:05.

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2553

Re: Johannes der Täufer war bereits der Elia

von Cleopatra am 14.12.2017 08:55

Ich verstehe es so, dass Johannes den Geist und die Kraft des Elia bekam. Also nicht Elia selbst war, sondern dessen Kraft durch den Geist Gottes bekam.

Auch im alten Testament wurden einzelne Menschen von Geist Gottes erfüllt für ganz bestimmte DIenste.

So sehe ich das auch hier.
Der gleiche Geist, der Elia befähigt hat, kam nun zu Johannes.

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2553

Re: die "erste Liebe" - Offb 2,1-7

von Cleopatra am 14.12.2017 08:52

Also ich finde diese "Warnung" auch an uns sehr angemessen und richtig.7
Wie schnell verlieren wir uns denn im Alltag?

Oder vertrauen uns eben mehr auf uns, als auf Gott?

Danke für den Hinweis und für die Erinnerung. Ich denke, manchmal brauchen wir solche Erinnerungen

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Pal

59, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 2166

Re: die "erste Liebe" - Offb 2,1-7

von Pal am 14.12.2017 06:50

Ich finde keine Liebe ist so sehr die LIEBE JESU, wie eben die 1.Liebe! Das war das Geschenk seiner SELBST in mir.
Doch mit diesem Geschenk kann ich auch "fremd gehen". Indem ich mir irgendwie einbilde, das bin doch ICH, der gute, eifrig Begeisterte!
Dann kann es mitunter von nöten sein, um diese Liebe entzogen zu bekommen, um wieder zu erfahren "wo der Hammer hängt".

Also so habe ich es, in meinem Leben, erlebt und beschrieben =>

Zurück zur 1.Liebe!

Antworten Zuletzt bearbeitet am 14.12.2017 06:50.

pray

54, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 139

Johannes der Täufer war bereits der Elia

von pray am 13.12.2017 20:16

Hallo zusammen,

wir wollen Montag eine kleine Weihnachtsfeier machen und im Lukasevangelium lesen.

Ich würde sehr mich freuen, wenn mir jemand beim Verstehen helfen könnte, inwieweit Jesus den Johannes den Täufer schon als "den Elia, der kommen sollte" bezeichnet:

Und er wird vor ihm hergehen im Geist und in der Kraft des Elia, zu bekehren die Herzen der Väter zu den Kindern und die Ungehorsamen zu der Klugheit der Gerechten, zuzurichten dem Herrn ein Volk, das wohl vorbereitet ist. (Lk.1,17)

Ist hiermit der Mut und die Ausdauer des Eliah gemeint, als er z.B. den Baalspriestern entgegentrat? Oder was war noch?



Allerdings sah sich Johannes selber gar nicht als der Vorläufer, Elia, denn es heißt:

Und sie fragten ihn: Was dann? Bist du Elia? Er sprach: Ich bin's nicht. Bist du der Prophet? Und er antwortete: Nein.
... und sie fragten ihn und sprachen zu ihm: Warum taufst du denn, wenn du nicht der Christus bist noch Elia noch der Prophet? (Joh. 1,21.25)

Eigentlich seltsam, dass Johannes von seiner Stellung als Elia so gar keine Ahnung hatte?

Vielen Dank im Voraus für eure Gedanken zu alledem. 


Antworten

Klecks

-, Weiblich

  Neuling

Beiträge: 15

Re: die "erste Liebe" - Offb 2,1-7

von Klecks am 13.12.2017 15:14

Als ich den Bibeltext las, kamen mir folgende Gedanken.

Man kann sich schnell auf seine Fähigkeiten und Errungenschaften etwas einbilden.
Wenn man dazu viel Mühe hineingesteckt hat, meint man, dafür Ehre und Ruhm zu erhalten.

Und nun richtet Gott sein Wort an uns. Er redet unser Tun nicht schlecht.
Versteht unseren Kummer, wenn unsere Mühen nicht wert geschätzt werden.

Aber er bringt noch eine neue Perspektive ein: Den Blick auf Ihn.
Vergessen wir nicht allzu schnell, wer der ist, der uns befähigt zu tun?

Meinen wir nicht allzu leicht, selbst Herr zu sein und alles im Griff zu haben?
Und so kann es sich einschleichen, dass wir den Blick für Gott vergessen.

An dieser Stelle will uns Gott erinnern.
Denn es ist so wichtig, auf Ihn zu schauen.

Antworten

Klecks

-, Weiblich

  Neuling

Beiträge: 15

Re: Sätze vervollständigen, zweiter Versuch ;-)

von Klecks am 13.12.2017 15:00

... kann ein wenig mehr von Gottes Herrlichkeit erahnen.

Im Advent ...

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  4237  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite