Neueste Beiträge

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  4427  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 44268 Ergebnisse:


Pal

59, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 2326

Re: Hiob: ... ich bin mir keiner Schuld bewusst ...

von Pal am 24.04.2018 10:29

Cleo: ...oder meinst du wirklich, Gott sei in dem Moment in Hiob gewesen....?

Ja, wie funktioniert denn das Göttliche im Menschen? -
Die Bibel redet ja von einer Innewohnung Gottes vermittels des Hl.Geistes.
Das gäbe allerdings einen extra, großen Thread! ...

Cleo: Und bei Heililg gibt es keine Steigerung. Auch keinen Gipfel der Heiligmachung. Man ist heilig (und das dann komplett und vollkommen) oder man ist eben nicht heilig.

Ja, das wieder so eine Sache!  
Vielleicht vergleichbar mit der Wiedergeburt.
Ist die Geburt geschehen, dann ist der Säugling ja sehr perfekt. Dennoch wird er noch wachsen und zum vollen Manne in Christus werden, weshalb ich meine, man kann auch bei der Heiligung durchaus von einem lebenslangen Prozeß sprechen.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 24.04.2018 10:30.

Burgen

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 822

Re: Oase (44) Halt im Gedächtnis Jesus Christus, der HERR lebt, er ist auferstanden

von Burgen am 24.04.2018 09:51


Losung 

Herr, deine Güte reicht, so weit der Himmel ist, und deine Wahrheit, so weit die Wolken gehen.    Psalm 36,6 

Gott, der reich ist an Erbarmen, hat uns in seiner grossen Liebe, die er uns entgegenbrachte,
mit Christus zusammen lebendig gemacht, 
obwohl wir tot waren in unseren Verfehlungen - durch Gnade seid ihr gerettet.    Epheser 2, 4-5  

1.Mose 1, 9-13
Epheser 5, 21-33

Liebe statt Strafe,
ein Friede, der bleibt,
dein guter Geist in der Mitte der Zeit.
Kraft für den Tag und auch Hoffnung für morgen,
all das ist unser,
so gestern wie heut.
Herr, deine Treue bleibt.
(BG: O.Christholm/Peter J.Foth)  


 

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten Zuletzt bearbeitet am 24.04.2018 09:56.

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2734

Re: Hiob: ... ich bin mir keiner Schuld bewusst ...

von Cleopatra am 24.04.2018 07:46

Guten Morgen, Pal

Wer hat das in ihn gelegt? War das er selbst oder war das Gott in ihm? - Ich meine das Letztere.

Du meinst vielleicht, dass Gott ihm diese Ausdauer gegeben hat, oder meinst du wirklich, Gott sei in dem Moment in Hiob gewesen....?

Jak 5:11 Siehe, wir preisen die glückselig, welche ausgeharrt haben. Von dem Ausharren Hiobs habt ihr gehört, und das Ende des Herrn habt ihr gesehen, daß der Herr voll innigen Mitgefühls und barmherzig ist.

Wisst ihr, was mir hier gerade deutlich geworden ist? Paulus  sagt nichts über Zweifel, Selbstmitleid und so. Garnichts, er nennt Hiob einfach nur positiv.

Ich denke, hier war er auf einem Gipfel der Heiligmachung.

Interessanterweise hatte ich am Sonntag noch ein Gespräch mit meinem Vater über das Thema Heilig sein. Heilig sein bedeutet ja "ausgesondert für Gott". Und bei Heililg gibt es keine Steigerung. Auch keinen Gipfel der Heiligmachung. Man ist heilig (und das dann komplett und vollkommen) oder man ist eben nicht heilig.

Durch die Kirche wurde dieser ursprüngliche Begriff "heilig" nach und nach verändert.

Hiob verstand vielleicht durch alles mehr und mehr und er hat Gott auch immer mehr kennengelernt. Er ist gereift. Aber mit einer Heiligkeit hat das nichts zu tun.

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 822

Re: Oase (44) Halt im Gedächtnis Jesus Christus, der HERR lebt, er ist auferstanden

von Burgen am 23.04.2018 09:24


Losung 

Es wird ein Stern aus Jakob aufgehen und ein Zepter aus Israel aufkommen.    4.Mose 24,17 

Alle eure Sorge werft auf ihn; denn er sorgt für euch.    1.Petrus 5,7 

1.Mose 1, 6-8
Epheser 5, 15-20

Jakobs Stern ist aufgegangen, stillt das sehnliche Verlangen,
bricht den Kopf der alten Schlangen und zerstört der Höllen Reich.

Sünd und Hölle mag sich grämen, Tod und Teufel mag sich schämen;
wir, die unser Heil annehmen, werfen allen Kummer hin. (Paul Gerhardt) 
 


 

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 822

Re: Oase (44) Halt im Gedächtnis Jesus Christus, der HERR lebt, er ist auferstanden

von Burgen am 23.04.2018 09:14

Guten Morgen ihr Lieben hier in der Oase. 
Ein neuer Tag beginnt, drum wollen wir uns freuen und fröhlich sein in Ihn, Jesus.
Danke, liebe Cosima.
Das grüne Grün der Natur, hell, dunkelgrün und bunte Blüten der Pflanzen,
all das tut der Seele so wohl, sodass auch der Körper laufen, wandern und springen möchte.

Das bewog mich, mein Trampolin hervorzuholen.
Dabei stieß ich im Internet auf eine wunderbare "Schwingen" - Anleitung von bellicon com .
Das wird von Physiotherpeuten, Ärzten und Menschen mit chronischen Befindlichkeiten empfohlen.
Einerseits ist es Joggen, Hüpfen, Gymnastik, Ausdauer-u. Krafttraining.
Und das alles mittels einfachem Schwingen auf der Matte.
Eine 72j zeigte in einem youtube Video was dies für sie bedeutet und voller Energy kann man sogar
auf ihm Stress, Ärger und ggf Wut abbauen. 
Meines steht auf dem Flur, und dadurch kann ich nicht hinfallen.
Es ist ein moderater Aufbau des Gleichgewinnsinnes und tut sooo gut.
Allein die Videos zu betrachten befähigen dazu, mit Freude hüpfen und schwingen zu wollen.
Die Matte ist weich und wird durch patentierte Seile gehalten.
Da werden die Lymphbahnen des Körpers ohne Probleme dazu gebracht Schlacken, die Gift für den
Körper sind ausgeleitet, weil in Wallung gebracht.
Und alles nur durch 5-10 Minuten schwingen.
Ich bin begeistert.

Habt alle einen guten , gesegneten Tag.
LG
Burgen


 

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

Cosima
Administrator

77, Weiblich

  fester Bestandteil

Chatadmin

Beiträge: 531

Re: Oase (44) Halt im Gedächtnis Jesus Christus, der HERR lebt, er ist auferstanden

von Cosima am 22.04.2018 20:17

Hallo liebe Oasis-Leser, 
euch allen einen lieben Gruß und ich hoffe, dass Ihr einen gesegneten Sonntag hattet?
Im Gottesdienst heute Morgen wurde betont: "Der Herr kommt! ER kommt bald!" Ja, das
wissen wir und darauf freue ich mich. Und es fordert heraus, sich darauf vorzubereiten. 

Aber wir leben noch in der Welt und hier und heute werden wir beschenkt, vom Herrn.
So auch mit dem herrlichen Wetter, das mir Freude macht. Ich habe einen schönen
Spaziergang gemacht. 


22416_Laufer_Schloss.jpg

Vorbei an unserem alten Schloss - entlang der Pegnitz und zum Marktplatz. Dort habe ich mir ein feines Eis
schmecken lassen, 
in der vollen Eisdiele - wo man herrliche draußen sitzen kann... Gott sei Dank auch dafür!

Euch noch einen guten Sonntag-Abend und morgen einen gesegneten Wochenanfang. 
Herzliche Grüße von Cosima.

Die Liebe gibt nie jemand auf, in jeder Lage vertraut und hofft sie für andere; alles erträgt sie mit großer Geduld. 1.Kor.13:7 GNB

Antworten

Pal

59, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 2326

Re: Hiob: ... ich bin mir keiner Schuld bewusst ...

von Pal am 22.04.2018 18:31

Burgen: Dann stellt sich die Frage: was bleibt?

Da fand ich folgendes im NT =>
Jak 5:11 Siehe, wir preisen die glückselig, welche ausgeharrt haben. Von dem Ausharren Hiobs habt ihr gehört, und das Ende des Herrn habt ihr gesehen, daß der Herr voll innigen Mitgefühls und barmherzig ist.

Da habe ich mich sehr gewundert, wo denn Gottvater so inniges Mitgefühl und Barmherzigkeit gerade mit Hiob gehabt hätte? Gerade das erscheint ja fehlend, inmitten der groben Wunden. Ok, am Ende war natürlich alles super. Aber mitten drinn? -
Dann habe ich danach gesucht. Und meine es gefunden zu haben!

Hi 6:8-10 O daß doch meine Bitte einträfe, und Gott mein Verlangen gewährte, daß es Gott gefiele, mich zu zermalmen, daß er seine Hand losmachte und mich vernichtete! So würde noch mein Trost sein, und ich würde frohlocken in schonungsloser Pein, daß ich die Worte des Heiligen nicht verleugnet habe.

Inmitten seiner schlimmsten Schmerzen erklärt Hiob, was in seinem Leben das absolut Wichtigste war. Gottes Worte nicht zu verleugnen!
Wer hat das in ihn gelegt? War das er selbst oder war das Gott in ihm? - Ich meine das Letztere.

oder hier=>

Hi 19:25-27 Aber ich weiß, daß mein Erlöser lebt; und als der Letzte wird er über dem Staube sich erheben. Und nachdem diese meine Haut zerschlagen ist, werde ich, ohne mein Fleisch, Gott sehen. Denselben werde ich mir sehen, und meine Augen werden ihn schauen, und kein Fremder. Darnach sehnen sich meine Nieren in meinem Schoß.

Was für eine Liebessehnsucht herrschte in diesem gebrochenen Mann! Ich denke, hier war er auf einem Gipfel der Heiligmachung.
Und das nicht aus Eigenpotential, sondern aus dem Mitleid und Erbarmen Gottes, welcher solche Regungen in ihm aufsteigen ließ.

Hier würde ich sogar getrost folgende Worte Jesu auf Hiob anwenden=

Mat 16:17 ...Glückselig bist du, ... denn Fleisch und Blut haben es dir nicht geoffenbart, sondern mein Vater, der in den Himmeln ist.

Da war und blieb Göttliches in Hiob. Und das triumphierte schlußendlich und der Teufel wurde überaus beschämt und Gott absolut verherrlicht!
mM

Antworten Zuletzt bearbeitet am 22.04.2018 18:36.

Burgen

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 822

Re: Hiob: ... ich bin mir keiner Schuld bewusst ...

von Burgen am 22.04.2018 17:45

@pal, genau das fragte letzten ein Pastor. Was bleibt, wenn nichts mehr da ist?

Vielen Flüchtlingen des grausigen 2.Weltkriegs, wie auch den Flüchtlingen der Jetztzeit ergeht es ebenso.
Haus, Auto, oft auch Identitätspapiere, Arbeit, Menschen _ alles weg.

Oder wie wir von Bodelschwingh und anderen wissen, Frau im Kindbett gestorben, oder alle 12 Kinder
durch Krankheit gestorben ...

Und dann ebenso auch das große Thema der Gesundheit.
Die schlimme Diagnose, ob Christ oder nicht, zieht den Boden unter den Füßen.

Dann stellt sich die Frage: was bleibt? Was macht (mein) Leben aus? 

Da liegt es nahe zu fragen, wer bin ich eigentlich, als Mensch gehören wir (auch) zu anderen Menschen.
Die Großfamilien können ein Lied davon singen ... Da gibt es nicht nur eitel Sonnenschein.
Das lesen wir auch in den Evangelien aus dem Munde Jesu.
Die eigenen Hausgenossen werden zum Feind.

Ich weiß nicht, kann man denn wirklich immer alles auf Satan schieben?
Wohl eher nicht.
Bei Hiob liegt die Sachlage anders, weil es zur Erklärung dessen gehört, was mit ihm geschieht.

Interessant finde ich die Aussage, dass wir heute über 7 Milliarden Menschen sind.
Jedoch das Heer der Engel und derer, die den Himmel verlassen mussten, ist zahlenmäßig gleich geblieben.

1/3 schlechter Einfluss, 2/3 guter Einfluss. Das Heer der Engel deckt also 2/3 ab.
Und die Christen, in denen Jesus lebt, durch sie lebt Jesus auf der ganzen Welt, trotz der Todesfälle.
Das Licht scheint , die Finsternis behält nie das letzte Wort.


Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

bettyb

-, Weiblich

  Neuling

Beiträge: 38

Re: Hauskreis-Miteinander aktuell

von bettyb am 22.04.2018 15:06

Hallo!
Habe eigentlich vor heute Abend zu kommen. Allerdings sind für hier Gewitter angesagt. Also falls ich doch nicht kommen kann, möchte ich euch die Info geben, das ich die Stelle in der Tagespflege bekommen habe. Allerdings weiß  ich nicht, ob ich sie annehme, da ich dadurch finanziell Einbußen hinnehmen muss und ich weiß nicht, ob wir das dann hinbekommen. Ich habe schon gebetet, wie ich mich entscheiden soll. Habe aber irgendwie noich keine konkrete Antwort und weiß im Moment nicht so wirklich weiter. Ich bitte Euch dafür zu beten.
LG Betty

Antworten

Pal

59, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 2326

Re: Hiob: ... ich bin mir keiner Schuld bewusst ...

von Pal am 22.04.2018 14:14

Warum prüft GOTT uns Menschen? -
Natürlich mit genau den entgegengesetzen Motiven wie der Satan!

Die Menschen sollen zu einer intensiveren Gottesverbindung gelangen. Und genau da war es für Hiob nötig, das er zuerst einmal alles einbüßte, was er so stabil und fest erlangt hatte:

Hio 1:10 Hast du (Gott) nicht ihn und sein Haus und alles, was er hat, ringsum eingehegt?

Jetzt verschwand all dies und was blieb? - LIEBE im Reinformat sollte offenbar werden!

Und das wurde auch im Endergebnis erlangt!!!

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  4427  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite