Neueste Beiträge

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  4052  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 40513 Ergebnisse:


Burgen

67, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 2316

Re: sündigt ein Christ noch?

von Burgen am 20.08.2017 00:11

Ihr Lieben, 

ist es nicht so, worauf wir beständig unser Augenmerk legen, dem folgen wir langfristig?

Bei den letzten Posts ist mir aufgefallen, dass wir mehr oder weniger alle, davon ausgehen, dass unsere Beiträge von Menschen erzählen, die schon lange mit Jesus unterwegs sind.

Doch diejenigen, die noch nicht jahrzehnte lang mit Jesus "ernste Sache" gemacht haben, kommen oft in Situationen, die sie zur Verzweiflung bringen. Bis dahin, dass sie an Gott und Jesus sein Erlösungswerk nicht mehr glauben können.

Und gerade ihnen dürfen  wir Mut zusprechen. Mut , gerade in so einer Situation Jesus in der Schrift zu suchen, sich von Worten und guten Versen trösten zu lassen. Nie die Hand Jesu im Geiste loszulassen.
Und dann, irgendwann wird die Welt mit ihren angeblichen Ansprüchen an uns ihre Verzauberung verlieren.

Und dann, endlich, werden wir erfahren und vor allem wissen, dass Jesus Herr und auch Bruder ist, unser Gott, Schöpfer, der uns liebt und wir willentlich nicht sündigen zu brauchen. Er füllt uns mit sich durch seinen Geist.

Ich stelle mir gerne vor, dass das Reich Gottes den Himmel und die Erde uns als Christen durch unsichtbare Bänder miteinander verbindet. Das schenkt mir Vertrauen und Freiheit in seiner Liebe.

Gruss
Burgen


 

Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes, Jesus Christus.
1. Korinther 1,9 /  Luther Bibel 2017

Antworten

Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: sündigt ein Christ noch?

von Lila am 19.08.2017 21:16

Ja, lieber Rapp, genau so habe ich es auch erlebt. Die Dankbarkeit und die Freude im Herzen, lässt unsere Augen auf Jesus zu richten, wie Geli es auch geschrieben hat.

 

Muss ich da an Israel Denken... Sie hatte die Wahl: Entweder auf den eherne Schlange (Jesus) nach oben zu schauen, oder ängstlich nach unten schauend fliehen vor die giftigen Schlangen. Beides geht nicht.

So darf ich als Kind zu Vater kommen, der mir zurechthilft und mich in sein Bild umgestaltet. Das ist Freude puir!!

Amen!

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten

geli

61, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 695

Re: sündigt ein Christ noch?

von geli am 19.08.2017 21:06

nennmichdu: also jetzt muss ich erstmal nach praktischen Beispielen fragen, was Sünde für dich ist
will ich denn dann überhaupt noch etwas tun, was die Bibel dem alten Adam in uns zuschreibt

Wollen nicht - aber ein praktisches Beispiel kann ich hier mal nennen:

Es gibt irgendwo Ärger - sei es privat oder im Berufsleben, und mir passiert es dann ganz schnell, dass ich unbedacht Dinge ausspreche, die ich besser nicht gesagt hätte... wie schnell bin ich dann ungerecht einem anderen Menschen gegenüber!

Wie oft ist es mir dann schon passiert, dass ich nach einem oder zwei Tagen Abstand dann Gott um Vergebung bitte, dass ich mich aufgeregt habe und meine Zunge nicht beherrschen konnte. Und außerdem auch noch Menschen um Vergebung bitten muss, wegen unbedachter Aussagen.

Oder ein anderes Beispiel: Selbst wenn es mit gelingt, meine "Klappe" zu halten   - Gott sieht auch meine Gedanken... und die sind nicht immer ganz so im Sinne Gottes...  

Wie oft erlebe ich, dass ich eine Sache beurteilt habe - und mich geirrt habe... selbst wenn es nur in Gedanken war: So habe ich einem anderen Menschen Unrecht getan und brauche Gottes Vergebung!

Wem geht es nicht ähnlich? Oder sind etwa einige unter uns, die schon völlig "rein" in Wort und Gedanken sind?  

LG, geli

Ich bin dabei, durch Gottes Gnade das zu werden, was ich seit meiner Wiedergeburt schon bin

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.08.2017 21:08.

chestnut
Administrator

54, Weiblich

  Motiviert

Chatleitung

Beiträge: 219

Re: Hauskreis-Miteinander aktuell

von chestnut am 19.08.2017 21:00

Alle eure Sorgen werfet auf ihn, denn er sorgt für euch 1. Petr. 5,7

Wir kennen den Vers, haben sicher auch Gottes Eingreifen immerwiedermal erlebt.
Trotzdem: Er ist jedesmal eine Herausforderung.

Wir möchten morgen über darüber austauschen, was das für uns bedeutet und einander ermutigen, diesem Gott zu vertrauen, der wirklich für uns da ist.

Sonntag, 20. August, 20.30 Raum Hauskreis-Miteinander

Liebe Grüsse
Chestnut

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.08.2017 21:20.

Rapp

80, Männlich

  Neuling

Beiträge: 27

Re: sündigt ein Christ noch?

von Rapp am 19.08.2017 20:53

Ja, Lila, du hast recht:

Bekümmert euch nicht, denn die Freude am HERRN ist eure Stärke! Neh 8,10

Wenn wir Freude am HERRN haben, werden wir weniger an unsere Begierde denken.

 

Die Freude am Herrn führt doch dazu, dass ich mehr und mehr anbetend lebe - und das hat mich sicher schon vor manchem Fehler bewahrt ich brauche dann nicht ängstlich nach meinen möglichen Patzern Ausschau zu halten und darf mich auch immer durch Jesu Blut reinigen lassen.

So darf ich als Kind zu Vater kommen, der mir zurechthilft und mich in sein Bild umgestaltet. Das ist Freude puir!!

Willy

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.08.2017 20:55.

nennmichdu

52, Männlich

  Engagiert

Beiträge: 308

Re: sündigt ein Christ noch?

von nennmichdu am 19.08.2017 20:43

Hallo Geli,



Wenn wir unser ganzes Augenmerk zuviel auf die "Sünde" und aufs "Nicht mehr sündigen" legen, empfinde ich das wie Petrus, als er auf dem Wasser ging:


also jetzt muss ich erstmal nach praktischen Beispielen fragen, was Sünde für dich ist und dann fragen, wieso diese denn überhaupt nun eine Versuchung darstellen sollten, wenn ich ganz und gar geborgen und erfüllt mit/in Gott bin - in Christus mit allem geistlichen Segen gesegnet..

will ich denn dann überhaupt noch etwas tun, was die Bibel dem alten Adam in uns zuschreibt - die Werke des Fleisches, worin wir dann schuldig werden...?

Antworten

nennmichdu

52, Männlich

  Engagiert

Beiträge: 308

Re: Sätze vervollständigen, zweiter Versuch ;-)

von nennmichdu am 19.08.2017 20:38

ein Maulwurf sein, denn dann könnte ich mich ganz und gar dem Tast und Hörsinn hingeben...


wenn ich nocheinmal 18 wäre.....

Antworten

nennmichdu

52, Männlich

  Engagiert

Beiträge: 308

Re: Jünger Jesu sein _ wie setzen wir den Befehl um? Was ist ein Jünger Jesu?

von nennmichdu am 19.08.2017 20:35

Hallo Bithya85,



Ich wäre gerne eine Jüngerin, denke aber oft, dass ich nicht wirklich das Zeug dafür hab.


meinst du, eine bestimmte Leistung in der Nachfolge erbringen zu müssen?

Antworten

geli

61, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 695

Re: sündigt ein Christ noch?

von geli am 19.08.2017 20:23

Bithya schrieb: Aber unsere alten Denkweisen behalten wir in aller Regel noch sehr lange. Sie lassen sich nicht von jetzt auf gleich ändern. Und mein persönlicher Verdacht ist auch, dass, je mehr wir versuchen, nicht mehr zu sündigen, desto sündiger werden wir.

Ja, das finde ich sehr wichtig. 
Wenn wir unser ganzes Augenmerk zuviel auf die "Sünde" und aufs "Nicht mehr sündigen" legen, empfinde ich das wie Petrus, als er auf dem Wasser ging:

Sobald er auf die Wellen schaute, ging er unter.
Sobald wir zu viel auf die "Sünde" schauen, gehen wir unter, und die Sünde bekommt Macht über uns.

Ich denke, wir sollten unser Haupt-Augenmerk auf Jesus richten - und darauf, dass er uns, bzw. unser Denken, neu formen kann.
Je mehr wir uns mit ihm, bzw. mit seinem Wort beschäftigen, desto mehr erkennen wir, wo wir noch falsche Denkweisen haben und können diese zu ihm ans Kreuz bringen, damit er uns mit seinem Denken und mit seiner Wahrheit erfüllen kann.

Natürlich geht das nicht von "Heute auf Morgen" - ich denke, das ist ein Prozess, der unser ganzes Leben lang nicht beendet sein wird.
Aber wir können ihm nur so immer ähnlicher werden...

LG, geli

Ich bin dabei, durch Gottes Gnade das zu werden, was ich seit meiner Wiedergeburt schon bin

Antworten

Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: sündigt ein Christ noch?

von Lila am 19.08.2017 20:10

Lieber Nennmichdu, danke für die Korrektur der Bibelvers Angabe.


Liebe Bitthya!

 

 

Wir haben an uns den Anspruch, nicht mehr zu sündigen, was auch immer man konkret darunter versteht. Das kann ja dann von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich sein.

 

Damit hast Du nach meiner Meinung einen sehr wichtigen Punkt angesprochen. Greg hat neulich über „klonen" der Christen gesprochen (fand ich sehr gut...). Jesus aber geht nicht darum, um einen Sündenregister aufzustellen, sondern um den Menschen von der Macht der Sünde zu befreien. Wenn ich alle Sünde selbst lossagen könnte, warum brauche ich dann die Gnade Jesu? Das ist aber natürlich kein Freibrief zum Sündigen.

Der Töpfer, unser Vater arbeitet an Seinem Werk. Meine Frage lautet: „lass ich mein Gefäß zur Seine Ehre von seinen Hand formen, oder will ich mich selber perfektionieren.

Apostel Jakobus bringt es auf die Punkt:

Wer nun weiß Gutes zu tun und es nicht tut, dem ist es Sünde.
Jak 4,17

 

Darum:

Jede Schrift ist von Gottes Geist eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes vollkommen sei, zu jedem guten Werke ausgerüstet.
2Tim 3,16-17

Da gibt es noch eine Aussage in der Bibel, die ich sehr in Herzen nehmen will:

Bekümmert euch nicht, denn die Freude am HERRN ist eure Stärke!
Neh 8,10

Wenn wir Freude am HERRN haben, werden wir weniger an unsere Begierde denken.

 

LG Lila

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  4052  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite