Suche nach Beiträgen von Pal

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  188  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 1872 Ergebnisse:


Pal

58, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 1873

Re: Bibelklar

von Pal am 16.01.2017 13:45

Doppelklick auf den link.

Oder in der youtube Suche , aber nur eben in der dortigen Suchmaschine, "bibelklar" oder "Matthias Mädge" eingeben - oder "Alles klar Bibelklar"

lG

Antworten Zuletzt bearbeitet am 16.01.2017 13:58.

Pal

58, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 1873

Re: Bibelklar

von Pal am 16.01.2017 08:25

Neuer Beitrag:

Jesus kommt, uns zu entrücken!

Antworten Zuletzt bearbeitet am 16.01.2017 08:40.

Pal

58, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 1873

Re: Bibelklar

von Pal am 15.01.2017 18:16

Geli:
Machst Du jetzt mehr solche Videos?

Ja, wenn ich Zeit habe...
Wenn du Verbesserungsvorschläge oder Kritik dazu hast, freue ich mich für alles, was mir weiterhilft... liebe Grüße!

Antworten

Pal

58, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 1873

Bibelklar

von Pal am 13.01.2017 07:18

habe hier etwas reingestellt:

https://youtu.be/dVLtiIQQCAY

mit lieben Grüßen!

Antworten

Pal

58, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 1873

Re: Ursache des Zurückbleibens

von Pal am 05.01.2017 22:00

Geli:
Ja, das stimmt - man kann die Bibel auswendig wissen, ohne dass man wiedergeboren wird.

Ist das nicht furchtbar!
Das ist der Zustand von =>

Mat 6:23 ... Wenn nun das Licht in dir Finsternis ist, wie groß wird dann die Finsternis sein!

Man bildet sich ein ein Licht zu haben, doch in Wirklichkeit hat man es so dunkel, wie der (geistliche) Tod.
Diese Finsternis des Selbstbetruges ist viel größer als die Finsternis von sonstigen Ungläubigen.
Und die ganze Problematik ist eine Frage der Liebe, die sich nicht in Portionen zerteilen und verteilen läßt.
Was der folgende Vers so deutlich macht:
Mat 6:24 Niemand kann zwei Herren dienen; denn entweder wird er den einen hassen und den andern lieben, oder er wird dem einen anhangen und den andern verachten. Ihr könnt nicht Gott dienen und dem Mammon.

Ich denke mir hier ist es wieder das Ur-Problem aller Törichten.
Sie meinen sie können Gott lieben und sich selbst. Doch einer von Beiden wird (notgedrungen) auf der Strecke bleiben.

Antworten

Pal

58, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 1873

Re: Ursache des Zurückbleibens

von Pal am 05.01.2017 20:15

Cleo:
Nun, und die törichten Frauen waren dann wohl die, die eben nicht von Neuem geboren wurden.

Ja, liebe Cleo genau dort sehe ich des "Trudels Kern"!

Geli:
Wahrscheinlich hatten sie nie, oder nur wenig, in der Bibel gelesen und ihrer Seele durch das Wort Nahrung gegeben.

Aber falls sie ihre Bibel auswendig kannten, so half ihnen auch das keineswegs, wenn das eigentliche fehlt! Nämlich =>

Geli: Sie hatten keine persönliche Beziehung zu Jesus, ihrem Erlöser.

Antworten

Pal

58, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 1873

Re: Ursache des Zurückbleibens

von Pal am 05.01.2017 12:17

Ich denke, kein anderer Vers, in der Bibel, beschreibt die tiefe Ursache des Zürückbleibens besser als der folgende:

Joh 3:3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Es sei denn, daß jemand von neuem geboren werde, so kann er das Reich Gottes nicht sehen.

Das war mE der wirklich Grund und sonst nichts.

Alles was die Törichten (aus-)lebten war ein großangelegter Lügen-komplott. Leben in Religiösität, ohne Gott!
Der Erfolg ist eine verschlossene Himmelstür.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 05.01.2017 14:53.

Pal

58, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 1873

Re: Ursache des Zurückbleibens

von Pal am 04.01.2017 18:55

Lieber Jonas, meinst du wirklich das "zu spät dran sein" ist der springende Punkt? -

Ich nicht!!!

Antworten

Pal

58, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 1873

Re: Ursache des Zurückbleibens

von Pal am 04.01.2017 17:20

Cleo:
Also ich denke, die Ursache ist das nicht vordenken, bzw nicht an weiter denken.

Meinst du also es ging wirklich nur um dumm - klugsein?

Antworten

Pal

58, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 1873

Re: Ursache des Zurückbleibens

von Pal am 04.01.2017 14:08

Cleo:
...ich befürchte, du interpretierst mitlerweile zu viel hinein, wenn ich dich richtig verstehe. Im Gleichnis geht es ja darum, dass die Hälfte kein Öl dabei hatte, also nicht vorbereitet war. Wo siehst du hier die Paralele zum Thema Ego/ Stolz?

Ja, da kannst du recht haben!
Aber was ist deiner Meinung nach das entscheidende Kernproblem der Törichten. 2 dl Ölmangel? -

Ich wäre der Auffassung, selbst wenn sie Öl gehabt hätten, so hätten sie doch nicht die Hürde springen können um Eingang zu bekommen, wo sie die Unbekannten sind.
Wenn du dafür dann die Ursache hinterfrägst, was denkst du wäre es? -
Hat Lieblosigkeit für Gott nicht möglicherweise immer etwas mit Egoliebe zu tun? -
Mir hat es den Anschein.

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  188  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite