Bibel-in-gerechter-Sprache.de

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4 [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Sonnenkind

72, female

  Motiviert

Posts: 197

Re: Bibel-in-gerechter-Sprache.de

from Sonnenkind on 03/21/2019 08:34 AM

Hallo Pausenclown,
du schreibst:
Johannes war ein Jude, der z.B. griechisch gesprochen hat. Sein Denken, Handeln, seine Muttersprache z.B. Aramäisch/Hebräisch. Als Johannes diese Worte schrieb, suchte er ein griechisches Wort für Memra (Aramäisch).

Woher weißt du das? Johannes hat das nirgends angegeben. Es ist eine Vermutung, nicht mehr. Und es ist im Zusammenhang mit Bibelauslegung nach meinem Verständnis kritisch zu sehen, wenn eine Vermutung als Tatsache dargestellt wird und dann eine ganze Argumentationskette darauf aufgebaut wird.
Gruß
Sonnenkind

. . . Ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde (1. Mos. 1,29)

Reply

Burgen

-, female

  Urgestein

Posts: 1925

Re: Bibel-in-gerechter-Sprache.de

from Burgen on 03/21/2019 09:30 AM


Liebe Sonnenkind

Johannes gilt als der Jünger Jesus, der an Jesu Brust lag und der der Älteste der ehemaligen Jünger wurde. 

Lange Zeit war er auch in Gefangenschaft, meine auf Malta. 

Deinen Text aus dem Wörterbuch finde ich gut, sehr aufschlussreich. 

Gestern kam mein bestelltes Büchlein an, welches ich wirklich sehr gerne empfehle:

Hebräisch Denken - Verborgene Edelsteine der Bibel entdecken 

Es hat nur 95 Seiten, ist tiefgründig, informativ, erklärt viel, was Christen wissen sollten und liest sich, um sich einen Überblick zu verschaffen, "wie ein Roman". Also flüssig und wunderschön. Das zweite Lesen geht dann schon ans "Eingemachte". 

Der Autor stammt aus einer Musikerfamilie und ist selbst Musiker. Unter seiner Musik gab es schon vielfältige Heilungen durch Jesus/Gott. 
Sein Name: Alyosha Ryabinov mit Lonnie Lane. Jahrgang 59, in Kiew geboren, ausgewandert in die USA und seit 8 Jahren lebend in Israel. 

Aus dem Buchdeckel-Rückseite: 
die Bedeutung des hebräischen Denkens
die biblische Geschichte der hebräischenSprache 
verschiedene Arten des Gebrauchs der hebräischen Sprache in der Bibel
tiefere Bedeutungen verschiedener Textstellen, die in andere Sprachen nicht zufriedenstellend übersetzt werden können
Korrektur einiger offensichtlicher Übersetzungsfehler
Werkzeuge für den Leser, mit denen er die wunderbare Welt der hebräischen Bibel selbständig erforschen kann.

LG
Burgen  

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Reply

pausenclown

95, male

  Motiviert

Posts: 253

Re: Bibel-in-gerechter-Sprache.de

from pausenclown on 03/21/2019 09:34 AM

Hallo Sonnenkind,

so lernte ich es von meinem Rabbi.


LG

Reply

Jonas

47, male

  Motiviert

Posts: 224

Re: Bibel-in-gerechter-Sprache.de

from Jonas on 03/21/2019 09:41 AM

Gruß an alle!

Genau die von dir zitierte Bibelstelle zeigt, wie stark bei einer Übersetzung der Bibel ins Deutsche interpretiert wird. Im Urtext steht nämlich gar nicht "Wort", das wäre λέξη (léxi), sondern λόγος (logos). Dieser Begriff hat viele Bedeutungen, männliche, weibliche und sächliche:


So schlecht sind die meisten Übersetzungen auch wieder nicht, als dass man den Urtext mit seiner Aussage dahinter nicht erkennen würde.
Da wie Pausenclown geschrieben hat, Johannes des Griechischen mächtig war, hatte er beim Wort Logos, aller Wahrscheinlichkeit nach, den aristotelischen Logikbegriff im Kopf.
Und die Logik, der Logos, bezieht sich auf das Wort, die Rede, wie Aristoteles schon feststellte.
Mit dem wahren Wort ist die Rede (jemanden ins Wort fallen), die Aussage, die logische, widerspruchsfreie Aussage gemeint.
Im Unterschied zum Wort/Spruch wider dem Wort/Spruch, einer unlogischen,widersprüchlichen Aussage, der Lüge.

Das weiß ich natürlich jetzt ohne gründliche Recherche auch nicht. Aber Gott wird uns doch als der Vater genannt. Siehe zB das Gleichnis vom verlorenen Sohn.


Das Gott ansich mit dem menschlichen Geschlecht nichts unmittelbar zutun hat, sollte schon von vornherein klar sein.
Die Frage müßte vorerst lauten, was be-deutet das Wort Vater, woraus hat sich unser heutiges deutsches Wort Vater entwickelt?
Gemeinhin haben wir augenblicklich unsere leiblichen Väter im Sinn, aber bei zB Vaterland, bekommt das Wort schon wieder eine andere Bedeutung, denn es ist wohl kein Land damit gemeint, indem nur Väter leben.
So auch bei Mutter, gibt es die zB die Mutter Erde.


Es ist durchaus umstritten, welches Geschlecht der Name Jahwe im Hebräischen hat.


Über die Unlogik in der gegenderten Sprache und über die Geschlechter in der Sprache überhaupt,
dazu gibt es von Dr. Tomas Kubelnik einen sehr guten Vortrag.
https://www.youtube.com/watch?v=Ri-kVYDTEAk

Mit besten Grüßen

Reply Edited on 03/21/2019 10:25 PM.
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4

« Back to forum