Der "wahre Gottesdienst" in Römer 12 1 - 3

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


frank
Deleted user

Der "wahre Gottesdienst" in Römer 12 1 - 3

from frank on 01/23/2022 02:55 PM

Textgrundlage: FBÜ - basierend auf dem byzantinischen Mehrheitstext


Bibelarbeit an einem Text mit Erklärungsverweisen aus der Heiligen Schrift

Römer 12, 1-3
Ich ermahne euch also, Brüder, durch die Bemitleidungen Gottes (1), eure Leiber als lebendes, heiliges, Gott wohlgefälliges Opfer darzustellen (2) – das sei euer vernünftiger Dienst – und nicht diesem Zeitalter gleichförmig zu sein, sondern verwandelt zu werden durch die Erneuerung eures Sinnes (3), auf dass ihr prüft, was der Wille Gottes ist, der gute und angenehme und vollkommene (4). Denn ich sage durch die Gnade, der mir gegebenen , jedem, der unter euch ist, nicht höher über sich zu denken, als was gebunden ist zu denken, sondern so zu denken, dass er besonnen sei, wie Gott einem jeden das Glaubensmaß ausgeteilt hat (5).

1 - die „Bemitleidungen Gottes". = Normalerweise finden wir hier „Erbarmungen". Bemitleidung ist eine „Bekundung von Mitleid. Im obigen Sinne, als das Mitleid, welches Gott für uns hat.
2 - „eure Leiber als ....Opfer darzustellen" = „Also herrsche die Sünde nicht in eurem sterblichen Leib, sodass ihr in seinen Begierden auf sie hört; stellt eure Glieder auch nicht dar als Werkzeuge der Ungerechtigkeit für die Sünde; sondern stellt euch selbst Gott dar wie aus Toten Lebende, und eure Glieder als Werkzeuge der Gerechtigkeit für Gott. Denn Sünde wird euch nicht beherrschen; denn ihr seid nicht unterm Gesetz, sondern unter Gnade". (Römer 6,12-14)
Es geht hier also nicht darum, seinen „Leib zu opfern" - sondern ihm einen anderen Zweck unterzuordnen.
3 - Erneuerung eures Sinnes = „Dies nun sage und bezeuge ich im Herrn, dass ihr nicht mehr wandeln sollt, so wie auch die übrigen Nationen in Eitelkeit ihres Sinnes wandeln, verfinstert an dem Verstand, während sie dem Leben Gottes entfremdet sind durch die Unwissenheit, die in ihnen ist, wegen der Verhärtung ihres Herzens; welche, nachdem sie abgestumpft sind, sich selbst der Ausschweifung übergaben zur Ausübung jeglicher Unreinheit in Gier. Ihr aber habt den Christus nicht so gelernt, insofern ihr ihn gehört habt und in ihm gelehrt worden seid, so wie's Wahrheit in dem Jesus ist: dass ihr den alten Menschen, entgegen dem früheren Wandel, ablegt, der durch die Begierden des Betrugs verdorben wird; dass ihr aber in dem Geist eurer Gesinnung erneuert werdet und den neuen Menschen anzieht, der nach Gott geschaffen worden ist in Gerechtigkeit und Heiligkeit der Wahrheit." (Epheser 4, 17 - 24)
Oft wird diese Stelle als „Erneuerung des Denkens" verstanden - hier ist jedoch, mehr, als „nur" der Verstand, oder das Denken gemeint.
4 - „auf das ihr prüft..." = „Niemand täusche euch mit leerenWorten; denn dadurch kommt der Zorn Gottes auf die Söhne des Ungehorsams. Werdet also nicht ihre Mitgenossen; denn ihr wart einst Finsternis, nun aber Licht im Herrn; wandelt wie Kinder des Lichts - denn die Frucht des Geistes ist in jeder Gütigkeit und Gerechtigkeit und Wahrheit –, indem ihr prüft, was dem Herrn wohlgefällig ist; (Eph 5,6 - 10)
Indem ihr prüft - denn die Frucht des Geistes ist in jeder Gütigkeit und Gerechtigkeit und Wahrheit. dass ist Gott wohlgefällig.
5 - „wie Gott jedem das Glaubensmaß ausgeteilt hat = „Wir aber, die Starken, sind verpflichtet die Gebrechen der Schwachen zu tragen, und nicht uns selbst zu gefallen. Ein jeder von uns gefalle dem Nächsten zu dem Guten, zur Erbauung. Denn auch der Christus hat nicht sich selbst gefallen, sondern so wie geschrieben steht: »Die Schmähungen derer, die dich schmähen, sind auf mich gefallen.« So viel denn zuvor geschrieben wurde, wurde vorher zu unserer Belehrung geschrieben, damit wir durch das Ausharren und durch die Ermahnung der Schriften die Hoffnung haben. Aber der Gott des Ausharrens und der Ermahnung möge euch dieselbe Gesinnung untereinander geben, gemäß Christus Jesus; damit ihr einmütig mit einem Mund den Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus verherrlicht. Darum nehmt euch einander an, so wie auch der Christus sich euer angenommen hat, zum Ruhme Gottes. (Röm 15,1-7)
Nemt euch einander an - und tragt den „Schwachen"

Zusammenfassung: Römer 12,1-3 Der hier gemeinte „vernünftige Dienst" - in anderen Übersetzungen „wahrer Gottesdienst" - besteht in der inneren Erneuerung des seelischen Menschen, der dadurch seinen Leib dem Wollen Gottes „unterstellen" kann. Er besteht aber auch in der gemeinsamen Stärkung der Gläubigen untereinander - zur Verherrlichung Jesus Christus.

Reply Edited on 01/23/2022 02:56 PM.

pray

59, female

  fester Bestandteil

Posts: 872

Re: Der "wahre Gottesdienst" in Römer 12 1 - 3

from pray on 01/23/2022 03:17 PM

Ich verstehe die Verse als Zusammenfassung so:

 

Unser Opfer als Leib soll lebendig sein, sprengen uns also nicht in die Luft, sondern gemeint ist, wir stehen Gott voll zur Verfügung. Und es soll heilig sein, also für Gott zum Dienst abgesondert und Gott gefallen, was wir tun.

Um zu verstehen, um was es da geht, musste ich aber noch die Verse 4 - 8 lesen, wo es um die einzelnen Glieder (Christen) geht, die alle eine Aufgabe haben. Jeder soll maßvoll von sich denken (Vers 4) , also nicht denken, er allein sei der "Nabel von allem", sondern anerkennen, dass wir alle Glieder und das auch untereinander sind, d.h. unser Dienst für Gott ist oft ineinander verzahnt. Keiner kann alles allein.

Reply Edited on 01/23/2022 03:21 PM.

frank
Deleted user

Re: Der "wahre Gottesdienst" in Römer 12 1 - 3

from frank on 01/23/2022 03:21 PM

Danke - deine Anmerkung wird sehr gut schon in Vers 3 behandelt (und auch so mit meiner Paralellstelle so verstanden)

Reply

« Back to forum