Search for posts by pray

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  62  |  »  |  Last Search found 614 matches:


pray

57, female

  fester Bestandteil

Posts: 614

Re: Gemütliches Café

from pray on 07/09/2020 06:02 PM

Liebe Elisabetha,
vielen Dank, du bist lieb....dir auch einen wirklich guten Tag durch Gott.

Reply

pray

57, female

  fester Bestandteil

Posts: 614

Re: Tatoos - nur eine Modeerscheinung? Oder steckt mehr dahinter?

from pray on 07/09/2020 05:54 PM

Liebe Burgen,
Burgen schrieb: ja, ich finde es mutig von pray solch eine Frage zu stellen. Und die Erfahrung zeigt ja auch, dass wirklich niemand an die 600 Gesetze halten kann.


Ich habe auch länger überlegt, ob ich das so formulieren kann, ohne dass jemand denkt, ich will provokant sein, aber das wollte ich wirklich nicht. Ich habe es wirklich nicht verstanden, denn wie Cleo schon schrieb und leider ohne Antwort blieb mit diesem Hinweis, kann man sich doch nicht Anordnungen herauswählen, die man halten will und andere nicht.

Wenn ich "lehre" das Tätowierungen generell verboten sind (auch kein kleines freundliches Tatoo), muss ich doch zum Beispiel auch ....jetzt pick ich mir mal was raus.....meine Kleidung so auswählen, dass sie nur aus einem Material besteht, also kein Mischgewebe. (5 Mose 22,11) tut man das dann auch, oder "lehrt" es so? Oder was genau macht den Unterschied aus zwischen diesen beiden Gesetzen?

Reply

pray

57, female

  fester Bestandteil

Posts: 614

Re: Nachrichten - alle können alles sehen was auf der Erde geschieht - Psalm 91

from pray on 07/09/2020 05:41 PM


Liebe Cleo,

 

Cleo schrieb: Ja, Jesus kommt bald, ich glaube, alle Prophezeiungen, die bis dahin erfüllt sein müssen, sind bereits erfüllt, oder gibt es noch welche, die offen sind?


Das kommt darauf an, ob du an die Entrückung der Christen vor, während oder nach der großen Trübsalszeit glaubst.
Ich persönlich habe die Bibel so verstanden, dass wir "bis zum 6. Siegel" auf dieser Welt sind. Das 7. Siegel beinhaltet dann die Posaunengerichte und Zornesschalen.

Ein sehr schwieriges Thema, bei dem es verschiedene Auslegungen gibt.

 

 

Liebe Burgen

Burgen schrieb: König Hiskia , glaube es, erhielt einen Drohbrief, der ihm Angst machte. Diesen Briefinhalt breite er vor Gott aus. Samt seiner Angst und dem nicht wissen, was er tun sollte. Er war einfach nur voller Furcht. Und Gott antwortete. Die Bibelstelle müsste jetzt suchen um sie mit euch zu teilen.

Ja, irgendwas war da...wenn du so nett wärst zu suchen..... danke schon mal.

Reply Edited on 07/09/2020 06:05 PM.

pray

57, female

  fester Bestandteil

Posts: 614

Re: Tatoos - nur eine Modeerscheinung? Oder steckt mehr dahinter?

from pray on 07/08/2020 07:35 PM

Hallo Ignaz,

 

bei meiner Antwort von letztens hatte ich vollkommen übersehen, dass die "Ätzschrift" doch zusammen mit dem Ritzen nun tatsächlich im Zusammenhang mit Totenkultpraxis erwähnt wird. Das kann man nun drehen, wie man will, es erschließt sich aus dem Zusammenhang des Satzes.

Immer wieder wird im AT erwähnt, dass die Gebote und Gesetze den Israeliten gegeben wurden. Im Apostelkonzil wurden einige der Gesetze um des Missverständnisses zwischen Judenchristen und Heidenchristen als Last auf die Heidenchristen gelegt mit der Begründung, dass Mose den Juden von klein auf geläufig ist und immer wieder gelesen wird.
Aber andere Gesetze wurden den Heidenchristen damals in Gemeinschaft mit den Judenchristen nicht auferlegt.

 

Ignats fragte: Was bringt Dich auf den Gedanken, dass diese Anweisung aus dem AT heute weniger Bedeutung haben könnte? Würdest Du das denn dann auch für (beispielsweise) 3. Mose 19,29 ("Du sollst deine Tochter nicht entweihen, indem du sie zur Unzucht anhältst, damit das Land nicht Unzucht treibt und voller Schandtaten wird!") so sehen? Oder andere Anweisungen?

Dass ich das keinesfalls tun würde, erschließt sich mir ja schon aus dem NT!

Bemühst du dich, die über 600 mosaischen Gesetze zu halten?, denn lt 3 Mose 19,37 sind von den Israliten (auch von ignats?) alle Satzungen und Rechte zu halten und zu tun.

Reply

pray

57, female

  fester Bestandteil

Posts: 614

Re: Die richtige Entscheidung

from pray on 07/06/2020 08:26 PM

Ja, dass die "Emotionalen" das anders erleben und weitergeben, als die "Sachlichen" verstehe ich sehr, sehr gut. Der eine weint über seine Sünden, der andere wird womöglich nur blass in Erkenntnis seines Lebens im Licht Gottes.

 

Aber es ging mir explizit um die Frage der Sündenerkenntnis. Ist die Erkenntnis und das Bekenntnis der Schuld in einem "Ja, komm in mein Herz, Jesus" oder "Ich lade dich in mein Herz ein" - also in einem sogenannten "Übergabegebet" inclusive?

Ich bin der Meinung, dass es ganz wichtig ist, dass man vor Gott seine Sünden - die einem der Geist Gottes in dem ganz besonderen Moment bewusst macht- beim Namen nennen soll. Oder was denkst du/ihr darüber? Braucht es das nicht im Einzelnen?

Reply Edited on 07/06/2020 08:27 PM.

pray

57, female

  fester Bestandteil

Posts: 614

Re: Tatoos - nur eine Modeerscheinung? Oder steckt mehr dahinter?

from pray on 07/06/2020 08:19 PM

Vielen Dank, dass du nochmal nachgeschaut hast. Diese Stelle kannte ich bisher noch gar nicht!
Elberfelder übersetzt es mit "Ätzschrift" und HfA mit Tätowierung. Nun sehe ich es schon etwas anders, auch wenn ich denke, das hatte damals sicherlich noch einen tieferen Hintergrund als es eine Modeerscheinung hat, wie heute.

Reply

pray

57, female

  fester Bestandteil

Posts: 614

Re: Die richtige Entscheidung

from pray on 07/06/2020 05:50 PM

Igants schrieb: So blieb ich, bis der Prediger Zeit hatte nach seinem Vortrag und gab an diesem Abend Jesus mein "Jawort".


 

Hallo Ignats,

ich bin seit 20 Jahren Christ und habe inzwischen gut verstanden, dass keine Bekehrungsgeschichte identisch ist mit der eines anderen.

Meine Hinwendung zu Gott war mit einer großen gedanklichen Überführung all meiner Sünden von Jugend an verbunden und so habe ich an "diesem Tag" Vergebung wirklich erlebt und gespürt.

Manchmal spreche ich mit Christen, die sagen gar nix von Sündenerkenntnis, sondern sie erzählen von einem Übergabegebet oder wie du von einem "Ja-Wort".
Ich verstehe nach wie vor leider immer noch nicht genau, wo da dann die "Geschichte vom Kreuz" geblieben ist. Ich weiß nicht, ob du verstehst, was mir da "fehlt"...bzw ich nicht verstehen kann? Kam bei dir z.B., die große Sündenerkenntnis und das Erschüttertsein an deinem Ja-Wort-Tag, oder später oder wie war das? Oder muss das gar nicht so sein? @Frage an alle.

 

Reply

pray

57, female

  fester Bestandteil

Posts: 614

Re: Tatoos - nur eine Modeerscheinung? Oder steckt mehr dahinter?

from pray on 07/06/2020 05:42 PM

Hallo ignats,

 

Ignats schrieb: Das Thema wird in der Bibel nur einmal wörtlich angesprochen. In 3. Mose 28: "Ihr sollt keine Tätowierungszeichen an euch anbringen."


Ich wollte das nachlesen, in welchem Zusammenhang das steht und in welcher Bibelübersetzung von Tätowierung die Rede ist und ... aber es gibt kein Kap. 28 im 3. Buch Mose. Kannst du nochmal nachschauen, bitte? Vielleicht meinst du folgende Stellen, bei denen es um ein Hautritzen geht? Anscheindend geht es da allerdings um heidnische Trauerbräuche und nicht um ein Tatoo zur Deko der Haut.

Ihr seid Kinder des Herrn, eures Gottes. Ihr sollt euch um eines Toten willen nicht wund ritzen noch kahl scheren über den Augen. (5. Mose 14,1)
Große und Kleine sollen sterben in diesem Lande und nicht begraben noch beklagt werden, und niemand wird sich ihretwegen wund ritzen oder kahl scheren. (Jer 16,6)

Ich persönlich habe nichts gegen Tätowierungen, es sei denn, diese dämonischen Gräuelbilder oder sog. "Gesäßgeweihe" , die finde ich etwas "primitiv".
Ich finde auch Piercings - bis auf einige Ausnahmen - schön. Biblisch belegen, ob das erlaubt oder gottgefällig ist, lässt es sich schwer. Ich weiß nur, dass damals den Sklaven ein Pfriem durch das Ohr gemacht werden durfte und auch Schmuck ein Begriff ist, den mal damals kannte.

Ich würde dieses Thema so einordnen wollen, dass wir hier Freiheit haben - in dem Wissen, dass unser wichtigster Schmuck der innere ist.

Reply

pray

57, female

  fester Bestandteil

Posts: 614

Re: ANGST VON JESUS GETRENNT ZU WERDEN

from pray on 07/01/2020 08:14 PM

Lukas fragt: Was kann ich tun damit Jeshua mich rettet?


 

Jesus ist als Lamm Gottes für deine Sünden am Kreuz gestorben. Wenn du deine Sünden vor Ihm bekennst und glaubst, dass Er als Sohn Gottes aus Liebe für dich bezahlt hat, vergibt Er dir gern und du darfst dich d a n n als Kind Gottes gerettet wissen.
Indem Jesus auferstanden ist, wurde klar, dass Gott Sein Opfer angenommen hat.

Glaubst du, dass Jesus Christus für deine Sünden gestorben ist?

Reply

pray

57, female

  fester Bestandteil

Posts: 614

Re: Christen für Tierschutz

from pray on 06/22/2020 06:57 PM

Ignaz schrieb: Solange noch Menschen hungern, Kinder von ihren Eltern missbraucht oder in anderen Ländern zum Töten abgerichtet werden, solange Menschen einander aus Geld- und Machtgier foltern, so lange werde ich bei aller Liebe zur Natur dem Tierschutz keinen Cent zukommen lassen. So lange Jahr für Jahr über 50 Millionen Menschen abgetrieben werden, kann ich das nicht tun. Für mich käme das quasi einer Ersatzhandlung gleich.

Ich bin der Meinung, dass jeder Christ eine besondere Aufgabe von Gott bekommt, etwas, was ihm am Herzen liegst, wo man fröhlich für geben mag und mit Liebe dazu. Der eine für den Tierschutz, der andere für hungernde Kinder im Ausland, wieder einer für Bibeln kaufen und verteilen, wieder einer für die Förderung von bestehenden Evangeliumsverbreitungen (ERF usw).

 

Deinen Satz verstehe ich leider nicht. Solange bei den Menschen Notstand ist, willst du für die Tiere nix geben? Meinst du es sinngemäß so?

 

Reply
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  62  |  »  |  Last

« Back to previous page