Gott in der Zeit - Jesaja 50,(4) ; Psalm 5

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Burgen

-, female

  Urgestein

Posts: 2614

Gott in der Zeit - Jesaja 50,(4) ; Psalm 5

from Burgen on 01/04/2020 10:15 AM



Hallo, 

"Zeit und Ewigkeit" ist ein Thema, welches bedacht wird vom Gemeindehilfsbund. 
Das Unterthema lautet:
"Die Zeit ist von Gott vorgegeben." 

Und die Zeit wurde gebildet als Gott Himmel und Erde schied und unsere Erde bewohnbar machte: 
Sein Urteil war damals zu der Zeit: Jeder Tag seiner Schöpfungszeit war gut. 

Der Mensch wurde also  i n  die Zeit hinein geschaffen aus Lehm und Erde. 
Manchmal frage ich mich, ob sich die späteren Menschen Langeweile kannten? 
Immerhin wurde der älteste Mensch über 950 Jahre alt. 
Das nur nebenbei. 

Jetzt bewegt mich eigentlich die derzeitige "Weltlage". Ua der große Brand in Australien.
Die Überschwemmungen zZt Indonesiens. 
Die vielen Kriege im Nahen Osten - Stellvertreterkriege. 
Die Kriege innerhalb des afrikanischen Kontinents. 

Dann die gerade neue Konfrontation zwischen den Völkern, wobei der Hass uns schon über 70 Jahre politisch begleitet. 

Da ist es schwer, einen "klaren" Kopf zu haben oder zu behalten. 
Denn in der Bibel lesen wir, dass alles so kommen muss, bevor Jesus kommt, um seine wartende Gemeinde abholt.

Wir leben hier im eng besiedelten Land. Wohin sollten sich all die Menschen hinbewegen, wenn es gefordert ist, sein Land zu verlassen? Allein schon die vielen Menschen in Hochhäusern der Großstädte.

Jetzt gerade wurden durch Nachlässigkeit 30 behaarte Affen von Feuer im Schlaf überrascht. Und wir Menschen?
Bunker usw. gibt es kaum noch. Die gegenwärtigen Waffen würden auch nichts nützen.

Meine Frage ist eigentlich: Wo kann man sich informieren, wer weiß, wie alles einzuordnen ist?

Psalm 5

HERR, höre mich, wenn ich bete, vernimm meine Klage! . 
Höre meinen hilferuf, mein könig und mein Gott, denn ich bete zu dir.

Höre meine Stimme am Morgen, HERR.
Früh am Morgen trage ich dir meine bitten vor und warte voll Ungeduld. (1-4) 

 Denn dir, Gott, gefällt keine Gottlosigkeit; die Gottlosen dürfen nicht in deiner Nähe sein (ohne Jesus ...) 
Deshalb können die Hochmütigen nicht vor dir bestehen, denn du hasst alle, die Böses tun.
Du wirst die Lügner vernichten.
Du, HERR, verabscheust Mörder und Betrüger.

Durch deine Liebe darf ich in dein Haus kommen, voll Ehrfurcht bete ich dich in deinem heiligen Tempel an. (5-7)

...

Manchmal denke ich, schaut man auf die "Weltbühne", findet man auch viel, was in den ganz normalen Familien sich spiegeln lässt.
Und da ist es sehr tröstlich, zu wissen, dass Gott alles in seiner Hand hält, und er niemals "Schuld" hat.
Die Frage stellt sich daher, bin ich mit Jesus so verbunden, dass  e r  mein Schicksal ist.
Bin ich gewiss, dass Gott/Vater Jesus so liebt, dass ich in ihm bin und an Jesus seine Freude fortwährend hat?
Und ich mich in ihm derart geborgen weiß, dass mich niemand aus seiner Hand reißen kann.

Ich stelle mir eine Schablone vor hinter der nicht mal mein Schatten hervorlugt, weil Jesus vor mir steht und alles ausfüllt. 


Was meint ihr? Wie geht ihr um mit dem Warten auf seine Wiederkunft für unsere Entrückung zunächst? 
Die Gräber werden aufgehen, die Meere werden die Toten freigeben ..., wir alle werden Jesus von Angesicht sehen
und einer der Höhepunkte wird der Ewigkeitsleib sein ....  

Johannes 11, 25-26 (NLB) 

Jesus sagt: "Ich bin die Auferstehung und das Leben. 
Wer an mich glaubbt, wird leben, auch wenn er stirbt. 
Er wird ewig leben, weil er an mich geglaubt hat, und niemals sterben. 
Glaubst du das,  Marta ? 




Joh 6,35 Jesus spricht: 

ICH BIN das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nicht hungern, 
und wer an mich glaubt, wird nimmermehr dürsten. 

Reply

pray

56, female

  fester Bestandteil

Posts: 551

Re: Gott in der Zeit - Jesaja 50,(4) ; Psalm 5

from pray on 01/04/2020 12:08 PM

Burgen fragte: Was meint ihr? Wie geht ihr um mit dem Warten auf seine Wiederkunft für unsere Entrückung zunächst?


Mk.13,7-9:
Wenn ihr aber hören werdet von Kriegen und Kriegsgeschrei, so erschreckt nicht: Es muss geschehen. Aber das Ende ist noch nicht da. Denn es wird sich ein Volk gegen das andere erheben und ein Königreich gegen das andere; es werden Erdbeben geschehen hier und dort, es werden Hungersnöte sein: Das ist der Anfang der Wehen. Ihr aber seht euch vor!** Sie werden euch den Gerichten überantworten, und in den Synagogen werdet ihr geschlagen werden, und vor Statthalter und Könige werdet ihr geführt werden um meinetwillen, ihnen zum Zeugnis.

 

Mit dem Wissen, dass "Wehen" in immer kürzeren Abständen kommen und immer mehr zunehmen, bemühe ich mich zu tun, was da steht: Nicht zu erschrecken! - und an meinem Glauben festzuhalten. Was gemeint ist mit "Ihr aber seht euch vor" weiß ich nicht, was gemeint ist:

** Ihr aber seht euch vor! (LUT)
     Gebt jedoch Acht auf euch selbst (d.h. was mit euch geschehen wird) (Menge)
     Ihr aber hütet euch selbst (Konkordante Übersetzung)
     Ihr aber seht auf euch selbst (rev. Elb)

Reply

geli

64, female

  tragende Säule

Posts: 1197

Re: Gott in der Zeit - Jesaja 50,(4) ; Psalm 5

from geli on 01/05/2020 08:35 PM

Pray: Was gemeint ist mit "Ihr aber seht euch vor" weiß ich nicht, was gemeint ist:

Vielleicht bezieht sich das auf "erschrecket nicht" - in dem Sinne, dass wir uns nicht kopflos machen lassen von den schrecklichen Dingen, die um uns her geschehen, sondern daran denken, dass Jesus es uns gesagt hat.

Hierbei denke ich an Joh. 16, 1 und 4 - da sagte Jesus auch viele Dinge zu seinen Jüngern, und am Ende sagte er dann: "Das habe ich zu euch geredet, damit ihr nicht abfallt."
Und später, in Vers 4: "Aber das habe ich zu euch geredet, damit, wenn ihre Stunde (also der Feinde Gottes) kommen wird, ihr daran denkt, dass ichs euch gesagt habe."

Burgen: Was meint ihr? Wie geht ihr um mit dem Warten auf seine Wiederkunft für unsere Entrückung zunächst?

Ja, zuerst einmal so wie pray: Ich versuche, Gott zu vertrauen, dass er seine Kinder durchbringen wird, egal, wie schlimm es kommt.
Da paßt die Jahreslosung ganz gut, finde ich: "Ich glaube, hilf meinem Unglauben"  

Und dann hoffe und bete ich, dass noch viele Menschen gerettet werden, bevor die Entrückung kommt. Besonders denke ich dabei natürlich an meine Familie... 

Ich bin dabei, durch Gottes Gnade das zu werden, was ich seit meiner Wiedergeburt schon bin

Reply

« Back to forum