Search for posts by Cleopatra

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  476  |  »  |  Last Search found 4753 matches:


Cleopatra
Admin

36, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 4769

Re: Jesusgebet - betet ohne Unterlass

from Cleopatra on 08/09/2022 07:37 AM

Guten Morgen, 

ich habe die Nacht kaum geschlafen, habe mich ziemlich geärgert, weil ich gestern Abend noch las, was hier so passiert ist.

Liebe Burgen- wieso bist du sauer, weil du meinst, Leah wolle den Laufe dieses Threads hier bestimmen...?
Bist du selbst besser.,.?
Du selbst versuchst ja, durch deine Beiträge das Jesusgebet positiv darzustellen, hast sogar nochmal Cosimas Post aus dem März 2020 zitiert.
Wo ist da ein Unterschied...?

Wenn der Lauf des Threads dann nicht in die Richtung geht, wie man sich selbst wünscht (pro oder kontra das Thema), ist dann der richtige Weg, beleidigt zu sein? Oder vielleicht der, sein eigenes Denken auch zu hinterfragen, so, wie man es auch vom Gegenüber erwartet...?


Es ist erstaunlich, wie oft ich mich in den letzten Tagen wiederhole.

In zwei Punkten:

1) Die Art der Kommunikation: Es ist eine Unart, in einer sachlichen, objektiven Diskussion, in der man die Bibel als Maßstab setzt und einfach schaut, was die Bibel zu einem Thema sagt, von der Sachebene in eine emotionale Ebene zu rutschen mit dem Ergebnis, eine Person anzugreifen oder negativ darzustellen, die eben eine biblsche Argumentation bringt. Diese Art von Diskussion sind nicht fruchtbringend und auch nicht fair
Ich frage mich- wie oft soll ich das noch wiederholen? Die negativen Unterstellungen werden immer fieser.

2) Ich habe nun schon oft genug betont, dass die gemeinsamen Werte keine Diskussionsgrundlage sind. Auch nicht versteckt als "das gehört ja bestimmt auch hierhin".
Ich habe oft genug geschrieben, dass die gemeinsamen Werte der AGBs als "akzeptiert" markiert wurden von jedem User, der sich hier registriert hat. Diese werden nicht unnötig diskutiert! Die Notwendigkeit der Sündenvergebung ist und bleibt Hauptpunkt, roter Faden der ganzen Bibel. Da gibt es sooooo viele Bibelstellen zu. Die Annahme der persönlichen Sündenvergebung ist jedem Leser der Bibel klar zu erkennen und nicht ständig neu zu hinterfragen, ob dies denn ausreicht oder ob es eben einen anderen, zusätzlichen Weg zu Gott gibt. 

Nun, ich habe oft genug versucht, moderativ einzuwirken. 
Diese Erinnerungen und permanenten Richtigstellungen wurden ignoriert und führten nur dazu, respektlos mir und anderen Usern neue Unterstellungen zu bieten.

Damit ist nun endgültig Schluss.

Ich werde weitere Maßnahmen ergreifen.

Die Begründung liegt ausschließlich darin, dass wir hier keine Plattform bieten für Lehren, die die notwendige Sündenvergebung als den einzigen Weg zu Gott hinterfragen oder wegzudiskutieren. 
Niemand, der hier liest, soll irritiert oder verunsichert, sondern gestärkt werden und im Glauben weiterkommen, den wahren Weg zu Gott kennenlernen.

Ich schließe diesen Thread, indem ich mich zitiere als Art "Schlusswort", mit dem hoffentlich alle zufrieden sind, die den Weg zu Gott durch das biblische Art und Weise kennen:



"Wenn jemand eine Hilfe bei der Atmung benötigt, um "runterzukommen", sich zu konzentrieren, dann sage ich da nichts gegen. Dann ist dies eine Hilfe und Methode für jemanden persönlich. Aber es ist niemals der wahre Weg zu Gott! Eine Atmung als Weg zu Gott zu beschreiben ist definitiv so nicht in der Bibel zu finden und lenkt meiner Meinung nach total ab vom wirklichen Problem und zum wirklichen Weg zu Gott- durch Buße, durch Sündenvergebung. So, wie wir sind dürfen wir zu Gott kommen."

Wir sprechen hier von zwei Paar Schuhen: Wie werde ich Gottes Kind und finde Zugang zu Gott (Sündenvergebung) und "wenn ich Kind Gottes bin- welche Möglichkeiten habe ich, um mich gedanklich komplett auf Gott einzulassen?"


Liebe Grüße, Cleo



Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

Cleopatra
Admin

36, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 4769

Re: Was versteht ihr unter "Geist"? Und was unter "Heiligem Geist"?

from Cleopatra on 08/07/2022 06:58 PM

Kennt ihr das?
Wenn man irgendwann vor lauter Bäumen den Wald nicht mehr sieht?
Dann ist es gut, mal etwas auf Abstand zu gehen und sich alles nochmal neu zu betrachten.

Und das habe ich heute Nachmittag auch versucht, ich habe mir die Bibel geschnappt und habe nochmal bei Apostelgeschichte und so weiter gelesen.
Das hat mir sehr geholfen und einiges ist mir nochmal ganz neu klar geworden- so arbeitet der heilige Geist übrigens auch: Er zeigt uns Dinge nochmal neu- allerdings in der Bibel, keine neue Lehre, nicht, dass ich da missverstanden werde


Lieber nobse, ich verstehe, was du grundsätzlich meinst mit der Interpretation. 
Ich denke allerdings nicht, dass die Bibel so geschrieben wurde, dass mehrere Dinge gleich "richtig" sein können in dem Sinne.
Wenn wir einen Vers betrachten, müssen wir erstmal ganz simpel herangehen, schauen, was genau da steht, wer angesprochen wurde und so weiter.


Ich habe deine Begründung am Nachmittag im Garten gelesen und daher anhand des Johannesevangeliums überprüft.

Ich habe nachgesehen, wie Jesus das vielleicht gemeint haben könnte.

Es fällt auf: Jesus spricht mit seinen anwesenden Jüngern.
Die Art "letzten Worte" spricht Jesus hier.

Lies mal ab Johannes 15 den ganzen Kontext. In Johannes 15, 26 wird der Tröster schonmal vorausgesagt. Im Zusammenhang auch, dass Jesus ja bald gehen wird. Da spricht Jesus auch mit ihnen, die ja die ganze Zeit anwesend waren.
Er spricht die ganze Zeit mit den Jüngern, was ihnen passieren wird. In Apostelgeschichte dann können wir sehen, wie sich all dies erfüllt. Teilweise wissen wir es außerdem aus der Geschichte.


Deine restliche Argumentation wie der Lauf der Dinge, die aktuellen Fragen des Lebens- die beinhalten ja nicht die Thematik dieser Verse, die beinhalten unter anderem eben die persönliche Führung des Geistes.


Das ist alles trotzdem immernoch keine neue, zusätzliche Lehre, vor allem dann, wenn sie "ergänzt" wird zum wichtigen Thema der Errettung.

Liebe Grüße, Cleo


Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply Edited on 08/07/2022 07:03 PM.

Cleopatra
Admin

36, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 4769

Re: Was meint die Schrift mit Friede von Gott

from Cleopatra on 08/07/2022 01:27 PM

Hallo, 

es wurde nach Erfahrungen gefragt?

Ich hatte es schonmal erzählt, deshalb zitiere ich nochmal, ich denke, dass es wunderbar hierher passt:


"Ich habe erlebt, wie ich zB ganz ruhig war, als ich ganz klar eine Kündigung und anschließend ein Gerichtsverfahren erleben musste, weil ich mich geweigert habe, zu sündigen. Diese Ruhe, jeden Tag aufs Neue, wenn ich zur Arbeit ging, wenn mir eine bestimmte Person (die mir selbst sagte, dass sie von Anfang an versucht hat, mich loszuwerden) begegnete, sogar besonders gute Arbeit, die ich dann gemacht habe (noch gründlicher, dafür gesorgt, dass noch mehr Geld reinkommt und so weiter), die kann gar nicht von mir aus kommen. Das schreibe ich nur, um klar zu machen, wie groß und stark Gott wirken kann.

Dann noch vor ganz Kurzem- als ich über eine halbe Stunde lang angebrüllt wurde, weil ich mich in meiner Position durchsetzen und das Richtige tun musste, ruhig, aber bestimmt zu bleiben, als gleiche Person dann aber zwei Wochen später zu mir kam, und um Entschudligung bat, während die zweite Person dieser Szene aber weiterhin bööööse gegen mich schießt im Hintergrund- was meinst du, wie ein mensch da ruhig bleiben, aus vollstem Herzen vergeben und besagte Person so behandeln und willkommen heißen kann, als sei nie etwas passiert? Niemals die wahre Cleo- das kann ich dir versichern!"


Ich habe letztens noch eine Predigt eines Mannes gehört, als er die Pistole auf seiner Brust spürte und ein Gefängniswärter ihn anbrüllte, er solle etwas ausplaudern.
Dieser Mann war gaaaanz ruhig geblieben.

Von solchen Berichten verfolgter Christen höre ich oft. Es ist erstaunlich, wie ein Mensch im Angesicht der Folter- oder Todesgefahr ganz ruhig sein kann.
Ich denke, dass dieser tiefe Frieden von Gott- ein ganz großes geschenk ist vor allem für Menschen, die wegen ihm in Gefahr sind.


Liebe Grüße, Cleo



Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

Cleopatra
Admin

36, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 4769

Re: Was versteht ihr unter "Geist"? Und was unter "Heiligem Geist"?

from Cleopatra on 08/07/2022 01:10 PM

Hallo nobse, 
danke für die Erklärung (07.08.2022 12:03 Uhr).

Nun, ich versuche nochmal eine kleine Aufstellung über den heiligen Geist.

Da wir uns hier eben um die rein biblische Sicht kümmern, denke ich, dass ich mal die passenden Bibelstellen zitiere, in denen erklärt wird, wer den heiligen Geist hat, welche Aufgaben er hat und was mir noch anhand von klaren biblischen Beispielen einfällt.
Ich orientiere mich da auch an die Links, die schon reingestellt wurden, bevor ich selbst alles raussuche:

Wer hat den heiligen Geist?

- 2. Korinther 1,20: Denn so viele Verheißungen Gottes es gibt, in ihm ist das Ja, deshalb auch durch ihn das Amen, Gott zur Ehre durch uns. 21 Der uns aber mit euch festigt in Christus und uns gesalbt hat, ist Gott, 22 der uns auch versiegelt und die Anzahlung des Geistes in unsere Herzen gegeben hat.

- Epheser 1, 3 Gepriesen sei der Gott und Vater unseres Herrn Jesus Christus! Er hat uns gesegnet mit jeder geistlichen Segnung in der Himmelswelt in Christus, 4 wie er uns in ihm auserwählt hat vor Grundlegung der Welt, dass wir heilig und tadellos vor ihm sind in Liebe, 5 und uns vorherbestimmt hat zur Sohnschaft durch Jesus Christus für sich selbst nach dem Wohlgefallen seines Willens, 6 zum Preis der Herrlichkeit seiner Gnade, mit der er uns begnadigt hat in dem Geliebten. 7 In ihm haben wir die Erlösung durch sein Blut, die Vergebung der Vergehungen, nach dem Reichtum seiner Gnade, 8 die er uns reichlich gegeben hat in aller Weisheit und Einsicht. 9 Er hat uns ja das Geheimnis seines Willens zu erkennen gegeben nach seinem Wohlgefallen, das er sich vorgenommen hat in ihm 10 für die Verwaltung ⟨bei⟩ der Erfüllung der Zeiten; alles zusammenzufassen in dem Christus, das, was in den Himmeln, und das, was auf der Erde ist – in ihm. 11 Und in ihm haben wir auch ein Erbteil erlangt, die wir vorherbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles nach dem Rat seines Willens wirkt, 12 damit wir zum Preis seiner Herrlichkeit sind, die wir vorher ⟨schon⟩ auf den Christus gehofft haben. 13 In ihm ⟨seid⟩ auch ihr, als ihr das Wort der Wahrheit, das Evangelium eures Heils, gehört habt und gläubig geworden seid, versiegelt worden mit dem Heiligen Geist der Verheißung. 14 Der ist die Anzahlung auf unser Erbe, auf die Erlösung ⟨seines⟩ Eigentums hin zum Preis seiner Herrlichkeit.

- Johannes 14, 15 Wenn ihr mich liebt, so werdet ihr meine Gebote halten; 16 und ich werde den Vater bitten, und er wird euch einen anderen Beistand geben, dass er bei euch ist in Ewigkeit, 17 den Geist der Wahrheit, den die Welt nicht empfangen kann, weil sie ihn nicht sieht noch ihn erkennt. Ihr erkennt ihn, denn er bleibt bei euch und wird in euch sein.

- Römer 5,1 Da wir nun gerechtfertigt worden sind aus Glauben, so haben wir Frieden mit Gott durch unseren Herrn Jesus Christus, 2 durch den wir im Glauben auch Zugang erhalten haben zu dieser Gnade, in der wir stehen, und rühmen uns aufgrund der Hoffnung der Herrlichkeit Gottes. 3 Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch in den Bedrängnissen, da wir wissen, dass die Bedrängnis Ausharren bewirkt, 4 das Ausharren aber Bewährung, die Bewährung aber Hoffnung; 5 die Hoffnung aber lässt nicht zuschanden werden, denn die Liebe Gottes ist ausgegossen in unsere Herzen durch den Heiligen Geist, der uns gegeben worden ist. 6 Denn Christus ist, als wir noch kraftlos waren – ⟨noch⟩ zum ⟨damaligen⟩ Zeitpunkt –, für Gottlos gestorben. 7 Denn kaum wird jemand für einen Gerechten sterben; denn für den Gütigen mag vielleicht jemand auch zu sterben wagen. 8 Gott aber erweist seine Liebe zu uns darin, dass Christus, als wir noch Sünder waren, für uns gestorben ist. 9 Vielmehr nun, da wir jetzt durch sein Blut gerechtfertigt sind, werden wir durch ihn vom Zorn gerettet werden. 10 Denn wenn wir, als wir Feinde waren, mit Gott versöhnt wurden durch den Tod seines Sohnes, so werden wir viel mehr, da wir versöhnt sind, durch sein Leben gerettet werden. 11 Nicht allein aber das, sondern wir rühmen uns auch Gottes durch unseren Herrn Jesus Christus, durch den wir jetzt die Versöhnung empfangen haben.

- 1. Johannes 5, 11 Und dies ist das Zeugnis: dass Gott uns ewiges Leben gegeben hat, und dieses Leben ist in seinem Sohn. 12 Wer den Sohn hat, hat das Leben; wer den Sohn Gottes nicht hat, hat das Leben nicht. 13 Dies habe ich euch geschrieben, damit ihr wisst, dass ihr ewiges Leben habt, die ihr an den Namen des Sohnes Gottes glaubt.


Kleine Gedanken dazu noch:

- Wow- beim Lesen von Epheser 1 wurde mir auch nochmal deutlich, dass es Gott ist, der zieht (heute in der Geeindestunde wurde auch an jesaja 43 erinnert, in dem Gott sagt, er hat erwählt. Das ist ein solches Privileg! Es zeigt aber auch, dass ich selbst nichts aus mir tun kann in diesem Sinne.

- Bei Lesen vom ganzen Römerbrief wird mir auch nochmal klar, dass wir gar nichts tun können, um zu Gott zu kommen. Ganz alleine Jesu Werk am Kreuz hat es uns ermöglicht. Wir sind nicht im Stande, von uns aus zu Gott zu kommen, da die Sünde eben im Weg ist. Nun ist der Weg frei- vollkommen frei- Halleluja, welch riesen Geschenk!!

- 1. Johannes 5 habe ich zitiert- hier kommt zwar das Wort "heiliger Geist" nicht drin vor, allerdings steht der vers im Zusammenhang von Vater, Sohn und heiliger Geist. Es zeigt eben auch, dass derjenige, der nicht an den Sohn glaubt, nicht den heiligen Geist haben kann, weil der heilige Geist ja eben das Pfand ist (2. Korinther 1,22 und Epheser 1,14)


- Tätigkeiten des heiligen Geistes:

- Johannes 6, 41 Da murrten die Juden über ihn, weil er sagte: Ich bin das Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist; 42 und sie sprachen: Ist dieser nicht Jesus, der Sohn Josefs, dessen Vater und Mutter wir kennen? Wie sagt denn dieser: Ich bin aus dem Himmel herabgekommen? 43 Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Murrt nicht untereinander! 44 Niemand kann zu mir kommen, wenn nicht der Vater, der mich gesandt hat, ihn zieht; und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag. 45 Es steht in den Propheten geschrieben: »Und sie werden alle von Gott gelehrt sein.« Jeder, der von dem Vater gehört und gelernt hat, kommt zu mir. 46 Nicht dass jemand den Vater gesehen hat, außer dem, der von Gott ist, dieser hat den Vater gesehen. 47 Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wer glaubt, hat ewiges Leben. 48 Ich bin das Brot des Lebens. 49 Eure Väter haben das Manna in der Wüste gegessen und sind gestorben. 50 Dies ⟨aber⟩ ist das Brot, das aus dem Himmel herabkommt, damit man davon isst und nicht stirbt. 51 Ich bin das lebendige Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist; wenn jemand von diesem Brot isst, wird er leben in Ewigkeit. Das Brot aber, das ich geben werde, ist mein Fleisch für das Leben der Welt. 52 Die Juden stritten nun untereinander und sagten: Wie kann dieser uns sein Fleisch zu essen geben? 53 Da sprach Jesus zu ihnen: Wahrlich, wahrlich, ich sage euch: Wenn ihr nicht das Fleisch des Sohnes des Menschen esst und sein Blut trinkt, so habt ihr kein Leben in euch selbst. 54 Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, hat ewiges Leben, und ich werde ihn auferwecken am letzten Tag; 55 denn mein Fleisch ist wahre Speise, und mein Blut ist wahrer Trank. 56 Wer mein Fleisch isst und mein Blut trinkt, bleibt in mir und ich in ihm. 57 Wie der lebendige Vater mich gesandt hat, und ich lebe um des Vaters willen, ⟨so⟩ auch, wer mich isst, der wird auch leben um meinetwillen. 58 Dies ist das Brot, das aus dem Himmel herabgekommen ist. Nicht wie die Väter aßen und starben; wer dieses Brot isst, wird leben in Ewigkeit. 59 Dies sprach er, als er in der Synagoge zu Kapernaum lehrte.

60 Viele nun von seinen Jüngern, die es gehört hatten, sprachen: Diese Rede ist hart. Wer kann sie hören? 61 Da aber Jesus bei sich selbst wusste, dass seine Jünger hierüber murrten, sprach er zu ihnen: Daran nehmt ihr Anstoß? 62 Wenn ihr nun den Sohn des Menschen ⟨dahin⟩ auffahren seht, wo er vorher war? 63 Der Geist ist es, der lebendig macht; das Fleisch nützt nichts. Die Worte, die ich zu euch geredet habe, sind Geist und sind Leben;

- Johannes 14,26 Der Beistand aber, der Heilige Geist, den der Vater senden wird in meinem Namen, der wird euch alles lehren und euch an alles erinnern, was ich euch gesagt habe.

- Johannes 15,26 Wenn der Beistand gekommen ist, den ich euch von dem Vater senden werde, der Geist der Wahrheit, der von dem Vater ausgeht, so wird der von mir zeugen

- Johannes 16,7 Doch ich sage euch die Wahrheit: Es ist euch nützlich, dass ich weggehe, denn wenn ich nicht weggehe, wird der Beistand nicht zu euch kommen; wenn ich aber hingehe, werde ich ihn zu euch senden. 8 Und wenn er gekommen ist, wird er die Welt überführen von Sünde und von Gerechtigkeit und von Gericht. 9 Von Sünde, weil sie nicht an mich glauben; 10 von Gerechtigkeit aber, weil ich zum Vater gehe und ihr mich nicht mehr seht; 11 von Gericht aber, weil der Fürst dieser Welt gerichtet ist.

- Johannes 16,12 Noch vieles habe ich euch zu sagen, aber ihr könnt es jetzt nicht tragen. 13 Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was er hören wird, wird er reden, und das Kommende wird er euch verkündigen. 14 Er wird mich verherrlichen, denn von dem Meinen wird er nehmen und euch verkündigen. 15 Alles, was der Vater hat, ist mein; darum sagte ich, dass er von dem Meinen nimmt und euch verkündigen wird.

- Apostelgeschichte 13, 2 Während sie aber dem Herrn dienten und fasteten, sprach der Heilige Geist: Sondert mir nun Barnabas und Saulus zu dem Werk aus, zu dem ich sie berufen habe! 3 Da fasteten und beteten sie; und als sie ihnen die Hände aufgelegt hatten, entließen sie sie.4 Sie nun, ausgesandt von dem Heiligen Geist, gingen hinab nach Seleuzia, und von dort segelten sie nach Zypern.

- Apostelgeschichte 16, 6 Sie durchzogen aber Phrygien und die galatische Landschaft, nachdem sie von dem Heiligen Geist gehindert worden waren, das Wort in Asie zu reden; 7 als sie aber in die Nähe von Mysien kamen, versuchten sie, nach Bithynien zu reisen, und der Geist Jesu erlaubte es ihnen nicht.

- Römer 8, 16 Der Geist selbst bezeugt ⟨zusammen⟩ mit unserem Geist, dass wir Kinder Gottes sind.

- Römer 8, 26 Ebenso aber nimmt auch der Geist sich unserer Schwachheit an; denn wir wissen nicht, was wir bitten sollen, wie es sich gebührt, aber der Geist selbst verwendet sich ⟨für uns⟩ in unaussprechlichen Seufzern. 27 Der aber die Herzen erforscht, weiß, was der Sinn des Geistes ist, denn er verwendet sich für Heilige Gott gemäß

- 2. Thessalonicher 2, 13 Wir aber müssen Gott allezeit für euch danken, vom Herrn geliebte Brüder, dass Gott euch von Anfang an erwählt hat zur Rettung in Heiligung des Geistes und im Glauben an die Wahrheit, 14 wozu er euch auch berufen hat durch unser Evangelium, zur Erlangung der Herrlichkeit unseres Herrn Jesus Christus.


Kleine Gedanken dazu noch:

- In Johannes 14,26 wird eine Lehre beschrieben: Sie bedeutet nicht, dass dieser heilige Geist neue Lehren aufzeigt, die ansonsten nicht überprüfbar sind, sondern alles lehren und erinnern wird, was Jesus bereits gesagt hat.

- In Johannes 16,8 sehe ich die Überführung von Sünde, Gerechtigkeit und Gericht. Das ist Warnung pur. Kein Wohlfühl, kein "es-dreht-sich-nur-um-mich" oder meine eigenen Bedürfnisse. Ich sehe ganz klar den großen Pfeil in Richtung Gottesferne, die behoben werden muss. Genau dieses Thema: Sünde und persönliche Sündenvergebung ist der rote Faden der Bibel. Nicht einfach nur "für wahr halten", denn in vielen Religionen und Kulturen bestehen "ein für wahr halten der Existenz Jesu" (zB im Islam wird Jesus als ein Prophet vergangener Zeit anerkannt) und dann "lieb haben". Das ist das Thema "Errettung", es würde hier wohl zu weit führen, deshalb nur am Rande. 

- Ich kann mir vorstellen, dass Johannes 16,13 so verstanden werden könnte, als würde es ein Argument sein für weitere, spätere Arten von Lehren. Aber diese ganze Wahrheit haben die Apostel bereits zu ihren Lebzeiten bekommen, wir können alles im neuen Testament nachlesen. Auch das, was noch kommen wird, steht vor allem in Offenbarung.
Ich denke nicht, dass der heilige Geist absichtlich über 2000 Jahre und somit Milliarden von Christen in Unwissenheit lässt und jetzt im Jahre 2022 erst komplett neue, hinzukommende Dinge offenbart. Das ist finde ich so nicht in der Bibel.

- In Apostelgeschichte 13 wird der heilige Geist ganz persönlich: Er gibt persönliche Wegweisung und persönliche Berufung. Das kam immerwieder in der Bibel vor. Das zeigt mir nochmal ganze Nahbarkeit und das persönliche Interesse an uns. Auch heute noch spricht der heilige Geist (oder Gott eben) zu uns und hilft uns in alltäglichen Angelegenheiten  (persönliche, alltägliche Angelegenheiten sind keine kompletten neuen Lehren, bevor es falsch verstanden wird)

- Wie sah dieses "erlauben" und "verbieten" aus Apostelgeschichte 16 aus? Ich glaube, da gibt es keine detaillierte Beschreibung von, oder? 


Ui- wieder viel Text, aber mir helfen solche Aufstellungen oft sehr.
Kennt ihr noch weitere, klare Bibelstellen, die den heiligen Geist näher beschreiben, damit wir uns weiterhin darauf konzentrieren können, was wir eben biblisch begründet über den heiligen Geist kennen können?

Liebe Grüße, Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply Edited on 08/07/2022 01:20 PM.

Cleopatra
Admin

36, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 4769

Re: Was versteht ihr unter "Geist"? Und was unter "Heiligem Geist"?

from Cleopatra on 08/06/2022 10:10 PM

Darf ich mich nochmal einschalten?


nobse: ich möchte die AGB ja gar nicht diskutieren.

Danke, das ist gut. Denn ich werde in diesem Thread bei diesem Thema bleiben. 
Dass wir nicht im falschen Thread über Errettung sprechen, habe ich ja auch schon mehrmals geschrieben. Deshalb sei bitte nicht enttäuscht, wenn ich mich hier nicht weiter auf Gegenfragen einlasse. Ich denke auch mitlerweile, dass du die Antwort kennst.


Ich möchte nochmal allgemein daran erinnern, was in den AGBs steht:

"... viele gemeinsame Werte. Diese sind: Die Bibel, Zehn Gebote und Gott in der Dreieinigkeit (Vater, Sohn-Jesus Christus und Heiliger Geist) und die Notwendigkeit der Errettung durch den Glauben an die Sündenvergebung durch das Sterben am Kreuz und Auferstehung Jesu .


Um nun eine Community in einem gewissen Rahmen zu halten, wurden diese gemeinsamen Werte als Fokus festgesetzt. Jeder User, der sich nun in dieser Community registriert, akzeptiert diese gemeinsamen Werte."


Jetzt betone ich einen anderen Wert und ich hoffe, dass ich nicht nun einen Punkt nach dem nächsten neu betonen muss.

Wir treffen uns hier im Forum, um über biblische Themen zu sprechen.
Die Community dient nicht der Verbreitung von weiteren Lehren, von anderen Glaubensrichtungen und so weiter.

Auch ist es unfruchtbar, wenn dann jetzt mitten im Gespräch als nächstes Argument die Bibel hinterfragt und angezweifelt wird.

Wenn wir uns über biblische Inhalte austauschen, so nutzen wir (das wurde schon oft genug betont) die Bibel als Maßstab.
Wenn dieser Maßstab für jemanden nicht als maßgebend gesehen wird, dann darf dies keine Auswirkungen auf die ganze Gesprächsführung haben.
Wenn einzelne Bibelstellen von jemanden nicht akzeptiert oder anerkannt werden, dann ist dies jedem selbst überlassen.
Aber ein fruchtbringendes Gespräch ist dann nicht wirklich möglich.
Wir haben die AGBs auch bewusst so geschrieben, weil die Diskussion über diese Werte mitten in einer Diskussion einfach die Gespräche stört.

Jeder User, der sich registriert hat, hat diese gemeinsamen Werte anerkannt.
Wer dies nicht anerkennen will, hält sich nicht an die Regeln und muss bei konsequenter Missachtung mit einer Konsequenz rechnen.

Konzentrieren wir uns also auf die Inhalte der Bibel- der ganzen Bibel.
So- das Thema dieses Threads lautet nach wie vor "Was versteht ihr unter "Geist"? Und was unter "Heiligem Geist"?"

Die Links, die Leah auf Seite 5 eingestellt hat, finde ich sehr hilfreich.
Es lohnt sich, diese mal aufzusuchen, die Texte sind kurz gefasst, vor allem der zweite Link ist sehr hilfreich, weil es Aufstellungen sind von den Fähigkeiten.
Ich finde diese schon sehr ausführlich und gigantisch.

(Ich habe gerade ausführlich geschrieben, leider ist der Text jetzt weg, ich bin aber jetzt zu müde, ihn neu zu verfassen).


Liebe Grüße, Cleo



Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

Cleopatra
Admin

36, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 4769

Re: Was versteht ihr unter "Geist"? Und was unter "Heiligem Geist"?

from Cleopatra on 08/06/2022 01:01 PM

nobse: Und dann möchte ich dich fragen, ob du meinst, dass ich das Sündenbekenntnis vor Gott nicht abgelegt hätte? Und dann frage ich weiter: Ist Gott nicht treu und erfüllt seine Zusagen? Zum Beispiel die Zusage, dass er den heiligen Geist denen gibt, die ihn darum bitten?


Lieber nobse, diese Fragen habe ich dir doch schon beantwortet.
Hast du meine Antworten und Argumente gelesen...?


Ich erinnere daran, dass der Inhalt der AGBs nun auch keine Diskussionseinladung sind. Wie bereits angekündigt folgt bald eine ausführlichere Schilderung zum Thema Errettung/Erlösung im separaten Thread.


nobse: Wobei manches auch wörtlich in der Bibel steht, was ich im Eingangspost beschrieb: Der Geist Gottes schwebte über dem Wasser. Ihr haltet hartnäckig daran fest, dass der heilige Geist eine Person sein müsse, aber hier steht etwas anderes, eine andere Art, wie man Gottes Geist sehen kann. Ich empfehle euch, einmal mit einer Konkordanz den Begriff Odem zu suchen (oder auf bibleserver.com). Es ist dort mehrfach vom Odem des Menschen, aber auch vom Odem Gottes die Rede. Mehrere solche Stellen findet man bei Hiob, aber auch anderswo.


Das zitiere ich mal jetzt als Diskussionsbeitrag dieses Themas, damit in diesem Thread das Thema möglichst weiter erhalten bleiben.

Liebe Güße, Cleo


Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply Edited on 08/06/2022 01:15 PM.

Cleopatra
Admin

36, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 4769

Re: Was versteht ihr unter "Geist"? Und was unter "Heiligem Geist"?

from Cleopatra on 08/06/2022 09:21 AM

Guten Morgen, 

ich möchte gerne eine Sache hier wiederholen, die im am Ende geschrieben wurde, hier aber auch thematisch reingehört:

"Eine Sache kann ich allerdings nicht schwammig stehenlassen, die muss ich in der Verantwortung dieser Plattform gegenüber klarstellen (ich habe ganz oft versucht, es in den Fragen zu differenzieren, aber eine ganz klare Antwort nicht erhalten, wohl aber Ansätze und Aussagen, die diesen falschen Schluss zulassen):

 

Man empfängt den heiligen Geist nicht aufgrund von Atemübungen oder wenn man ihn einfach nur darum bittet.
Der heilige Geist ist unter anderem das Pfand für den Himmel.
In den Himmel kommen nicht die, die eine bestimmte Atemtechnik praktiziert oder eine bestimmte Frageform formuliert haben, sondern die, die im Buch des Lebens stehen.
Im Buch des Lebens stehen die, die die Sündenvergebung durch die Kreuzigung und Auferstehung Jesu für sich persönlich in Anspruch genommen haben. Dies geschieht durch vorherige Buße.

Mehr zu dem Thema Errettung gibt es bald im extra dafür angelegten Thread.
Diese gemeinsamen Werte bleiben hier auch weiterhin Grundlage und wurden bei Registrierung akzeptiert."


Liebe Grüße, Cleo


Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

Cleopatra
Admin

36, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 4769

Re: Herzensgebete/Mantras, Heilungen, persönliche Offenbarungen biblisch?

from Cleopatra on 08/06/2022 09:17 AM

Hm, ja Leah, 

diese Möglichkeit haben wir als Mitarbeiter auch besprochen.

Ich denke, dass es zu nichts mehr führt, außerdem scheint ein Zurückkommen auf das Thema dieses Threads nicht mehr möglich.

Deshalb schließe ich diesen Thread hier nun.

Liebe Grüße, Cleo


Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

Cleopatra
Admin

36, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 4769

Re: Herzensgebete/Mantras, Heilungen, persönliche Offenbarungen biblisch?

from Cleopatra on 08/06/2022 08:53 AM

Guten Morgen, 

grins- Burgen, danke für deine Einschätzung. Bei der Menge an Worten musste ich etwas schmunzeln... Das sehe ich auch so. Und dann habe ich die Größe meiner eigenen Beiträge gesehen... 

Fakt ist einfach- wenn man auf Augenhöhe ein Gespräch zu einem bestimmten Thema führen möchte, dann stellt man den Gegenüber nicht negativ oder "kleiner" da. Das macht man einfach nicht. Man bleibt möglichst auf der Sachebene und konzentriert sich darauf.

Klar sind auch Erfahrungen angebracht, aber man führt ein Gespräch nicht nach dem Motto:

- Aussage als Fakt darstellen - Reaktion: Frage "wo steht das?"
- Bibelstellen nennen - Reaktion "da steht das nicht genau drin, was behauptet wurde" und auch "es gibt diese Bibelstelle, die das Gegenteil aussagt, also kann es nicht so stimmen"
- Erfahrungen als Argument nehmen - Reaktion: "Die dürfen aber nicht gegen die Bibel sprechen"
- dann wurde es eben selbst eingegeben und ist trotzdem Fakt

So kommt mir das letzte Gespräch der letzten Tage rüber. Und ich schreibe bewusst wieder in der "Ich-Botschaft".

nobse: Ich will nun hier nicht die ganze Diskussion wiederholen, ich kann nur sagen, dass meine Aussagen, die man nicht explizit in der Bibel finden kann, trotzdem wahr sind.

Nun- man ist nicht gezwungen, dann einfach alles so zu glauben und als neue Lehre zu übernehmen, ohne vorher anhand der Schrift zu prüfen.
 
nobse: Es ist schön, dass du ernsthaft bemüht bist mich zu verstehen. Dazu ist es aber erforderlich, dass du über die Vergleiche, die ich brachte, nachdenkst, ohne gleich die Befürchtung zu hegen, du würdest dich damit den Dunkelmächten öffnen.

Nun- was soll ich dazu sagen...? Wieder "beweisen", dass es nicht so war..? Dass ich davor nach Bibelstellen gebeten habe, die mir genannten Bibelstellen aus dem Zusammenhang, die das eben nicht ausgesagt haben, widerlegt habe...?

Jetzt wollte ich noch weiter zitieren, will mich aber auch lieber in Zukunft etwas kürzer fassen und nicht jeden Satz dementsprechend kommentieren.
Ich merke ja auch- es bringt scheinbar nichts.

Ich erkläre, ich zitiere, ich versuche, begreifbar zu machen, aber es scheint nicht verstanden zu werden.

Deshalb mache ich es jetzt kurz:

Lieber nobse, es mag sein, dass du in deinen Atemübungen und Co eine Art "Erfüllung" gefunden hast.
Du bist dir sicher, dass es so von Gott kommt.
Dann ist das eben so.
Aber dann ist dies für dich so.

Hier sind ja sogar auch schon Links eingestellt worden, die anatomisch belegen, was bei bestimmten Atemübungen geschehen kann, nämlich auch eine erhöhte Kohlenstoffkonzentration im Blut, das Gehirn wird anders durchblutet, es kann zu Halluzinationen kommen (habe ich das so richtig wiedergegeben?). Diese Erklärung gab es zum Thema "absichtliches Hyperventilieren". Anatomische Veränderungen gibt es genauso bei ganz bewusst langsam sehr tief oder auch sehr flach atmen. Völlig normal.
Nun, ich zweifle Gottes Macht und Größe nicht an. Aber wenn du nun etwas in diesem Zusammenhang als "neue Lehre" wiedergibst, dann ist dies auf jeden Fall auch eine Möglichkeit.

Was du am Ende nun glaubst oder nicht, ist ja dir überlassen.

Aber die, die das eben nicht einfach so von dir als "wahr" annehmen, haben weder negative Motivationen oder sind ängstlich oder unerfahren im Glaubensleben mit dem heiligen Geist an sich anderes Negatives. Sie prüfen nur anhand der Schrift, so wie es uns auch empfohlen wird.

Eine Sache kann ich allerdings nicht schwammig stehenlassen, die muss ich in der Verantwortung dieser Plattform gegenüber klarstellen (ich habe ganz oft versucht, es in den Fragen zu differenzieren, aber eine ganz klare Antwort nicht erhalten, wohl aber Ansätze und Aussagen, die diesen falschen Schluss zulassen):

Man empfängt den heiligen Geist nicht aufgrund von Atemübungen oder wenn man ihn einfach nur darum bittet.
Der heilige Geist ist unter anderem das Pfand für den Himmel.
In den Himmel kommen nicht die, die eine bestimmte Atemtechnik praktiziert oder eine bestimmte Frageform formuliert haben, sondern die, die im Buch des Lebens stehen.
Im Buch des Lebens stehen die, die die Sündenvergebung durch die Kreuzigung und Auferstehung Jesu für sich persönlich in Anspruch genommen haben. Dies geschieht durch vorherige Buße.

Mehr zu dem Thema Errettung gibt es bald im extra dafür angelegten Thread.
Diese gemeinsamen Werte bleiben hier auch weiterhin Grundlage und wurden bei Registrierung akzeptiert.

Ansonstehn kann ich mich den Worten von Leah nur anschließen:


Leah: Wir haben Dir schon die Widersprüche anhand der Schrift nachgewiesen....
....

Leah: Du denkst, wir wissen nichts vom heiligen Geist aus eigener Erfahrung, da irrst Du Dich.


Ich selbst mag mich nicht mehr ständig wiederholen oder rechtfertigen müssen.

Möge jeder Leser selbst die Argumente und Gegenargumente anhand der Bibel überprüfen auf richtig oder falsch.
Diese Bibel ist für uns der Maßstab, keine Eindrücke einer Person, die wir nicht mal so richtig kennen, die dann aber sagt, es sei schließlich von Gott, nachdem die Bibelargumente und Erfahrungen als Argumentation nicht geholfen haben- sorry, nichts gegen dich, aber du selbst nimmst ja auch die Gegenargumente und Bibelstellen, die dir als "Beweise" genannt werden, so nicht an. Dann kannst du von uns auch nicht erwarten, dass wir so handeln nach dem Schema, welches ich von den letzten Tagen zusammengefasst habe.


Liebe Grüße, Cleo


Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply Edited on 08/06/2022 09:02 AM.

Cleopatra
Admin

36, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 4769

Re: Herzensgebete/Mantras, Heilungen, persönliche Offenbarungen biblisch?

from Cleopatra on 08/05/2022 06:57 PM

Hallo nobse, 

irgendwie bin ich auch langsam ein wenig ratlos.

In diesem Thread begann ja das Gespräch über das Thema "Menge des heiligen Geistes" in einem Menschen und das Thema Atmung in diesem Zusammenhang.
Ab Seite 5, 29.07.2022 07:43 Uhr habe ich versucht, Bibelstellen und Belege zu finden für einige Behauptungen.
Die Bibelstellen, die mir zu diesen Behauptungen genannt wurden, haben nicht genau diese Behauptung ausgesagt (ausgenommen der Vers aus Lukas 13)
Zwischendurch wurde außerdem noch dieser Thread zum Thema heiliger Geist besprochen.
Wir haben dann, um das alte Thema aktuell zu behalten, diese Thread hier weitergeführt, da es speziell um das Thema "Jesusgebet" ging.

Immer bat ich um biblische Belege, die so nicht genau gefunden werden konnten. Teilweise habe ich ja extra auch die genannten Bibeltexte im Zusammenhang zitiert, um es zu belegen.
Ich versuche ja wirklich, dich zu verstehen.

Am 01.08.2022 21:41Uhr hast du dann in diesem Thread geschrieben, als ich dich darauf anschrieb, dass diese "Lehre" oder "Glaubensansatz" aufGrund von Interpretationen anderer Bibelstellen, nicht aufgrund klarer Aussagen in der Bibel herrühren:


nobse: Es sind Erkenntnisse, die mir durch die Verbindung zum Herrn klar geworden und zum Teil sogar direkt inspiriert worden sind.

Hm- zwischendurch dann Aussagen, dass, wenn man das jetzt nicht so von dir annimmt, es an Angst liegt, Fehler zu machen und so (02.08.2022 12:33Uhr)

Und jetzt kommen Aussagen wie:


nobse: Ja, Neues lehnt man erst mal ab, man muss es erst mal kennen lernen. Natürlich findet man es so nicht in der Bibel, trotzdem ist es wahr, was ich geschrieben habe. Oder möchtest du dich darauf versteifen, dass meine Aussagen der Bibel gar widersprechen?


Irgendwie ist so ein Gespräch wirklich schwierig zu führen.
Ich möchte lediglich biblische Themen besprechen.
Einfach nur überlegen- was steht wie zu welchem Thema in der Bibel?


Wenn jemand etwas als "biblisch richtig" darstellt, so darf man nachfragen, wo es steht.
Wenn man dann eine Interpretation "entlarvt" und als nicht richtig sieht, dann ist es keine Angst oder ein "sich versperren" oder ein "sie ist halt noch nicht so weit im Glauben" oder "willst du mir etwa jetzt was unterstellen?"-Ding. 

In einem ganz sachlichen Gespräch, bei dem es um das Thema an sich geht, haben solche Dinge keinen Platz.
Und dann bringt es auch nichts, später zu sagen, es sei ja von Gott persönlich gezeigt worden oder man müsse eben die Erfahrung machen.

Wenn man diese Art "Todschlagargument" nicht annimmt (Todschlagargument, weil: Du willst doch nicht Gottes Größe in Frage stellen...?- Prinzip), dann bedeutet das nichts gegen dich als Person, aber eben auch nicht, dass man total falsch liegt.

Es geht ja hier nicht um ein "eine Person versucht, zu überzeugen" in diesem Thread, sondern um eine gemeinsame Diskussion über ein Thema. Dabei ist wichtig, dass beide Gesprächspartner offen sind für Korektur, auch auf Augenhöhe.

Auch meine extra aus Respekt und Demut heraus geschriebenen "Ich-Formulierungen" bedeuten nicht, dass ich "einfach nur nicht offen für Neues" bin oder so. Meine Grundhaltung ist in jedem Gespräch so, dass es nicht darum geht, "Recht zu haben", sondern dass ich selbst immer vor Gott offen für Korrekturen bin. Dies sollte meiner Meinung nach eine Grundhaltung jedes Christen sein, keine Einladung zu einem "Ja, schön, dass Cleo einsieht, dass sie auch Unrecht haben kann." Das nur nebenbei- kommt bei mir auch im Real-Leben vor, dass mir das begegnet. Trotzdem möchte ich mich da nicht entmutigen lassen und diese Grundhaltung beibehalten, weil ich denke, dass es Gott so gefällt und ich lebe nicht für mich, sondern für Gott.

Um es kurz zu machen: Ist es möglich, dass wir weiterhin zu gewissen Themen einfach themenbasiert und möglichst objektiv bleiben, ohne einander als "Täter" oder als "der ist noch nicht soweit, ich bin ja weiter" zu sehen? Ich selbst versuche das die ganze Zeit auch und denke, dass es sonst eben nicht fruchtbringend ist. 

Ich versuche also nochmal, im Gespräch anzuknüpfen:

Leah: Leah: Jesus Christus gab mir seinen Geist, damit ich sein Wort richtig verstehen und weitergeben kann. Wir geben nicht den Geist weiter. Und auch die Heiligung geschieht durch Verstehen und tun des Wortes Gottes und nicht durch Atemtechnik.

nobse: nobse: Leah, dann hast du keine Liebe von Gott empfangen und gibst auch keine Liebe weiter?


Cleo: Cleo: Jetzt vertauscht du aber Äpfel mit Birnen, oder nobse...? Von der Liebe hat doch niemand gesprochen, sondern von der Person "heiliger Geist".

nobse. Nein, ich vergleiche nicht Birnen mit Äpfeln. Gottes Liebe ist eine geistige Kraft, die sich uns über seinen Geist mitteilt. Der Geist ist das allgemeine Transportmittel für alle Wirkungen des Geistes, sei es Weisheit, Prophetie, Kraft zum Austreiben von Dämonen, Liebe oder Licht.


Doch, ich glaube, dass zwei Dinge vermischt werden.
Es wird auf der einen Seite davon gesprochen, ob der heilige Geist weitergegeben werden kann und wie man ihn empfängt, auf der anderen Seite von Aufgaben/Tätigkeiten des heiligen Geistes an sich.

Kannst du es jetzt erkennen?
Oder habe ich da etwas falsch verstanden?

nobse: Ja, Neues lehnt man erst mal ab, man muss es erst mal kennen lernen. Natürlich findet man es so nicht in der Bibel, trotzdem ist es wahr, was ich geschrieben habe. Oder möchtest du dich darauf versteifen, dass meine Aussagen der Bibel gar widersprechen?


Über die Art der Diskussionsführung habe ich ja weiter oben etwas geschrieben.

Auf Seite 5, (05.08.2022 09:34 Uhr) habe ich etwas geschrieben, begonnen mit "Wer sich bestimmten Praktiken, Modernen oder ichweißnichtwas- da fällt mir kein Wort ein, ist aber nicht respektlos gemeint- öffnet, wem oder was öffnet er sich?" 
Der Teil.

Daraufhin kam ja der Satz mit dem "Neues erstmal ablehnen". Das hat aber überhaupt nichts mit dem zutun, was ich in der Argumentation angeführt habe.
Ich kann da eigentlich nur den Teil als Antwort wiederholen, aber dann würde der Text hier zu lang werden.
Deshalb bitte einfach eine Seite zurückblättern und nachlesen



Cleo: Cleo: Das Lied kenne ich, das Lied kenne ich! Anbei übrigens kleiner Hinweis von mir- immer mehr deine WOrte versteh, deine Werke tun... nicht immer mehr von deiner Person in mir haben...

nobse: Nun lebe nicht mehr ich, sondern Christus in mir! Die Werke Jesu hat er alle aus der Kraft des heiligen Geistes getan und der Vater hat ihn dabei geleitet. Wenn wir nun seine Werke tun wollen, wie soll das gehen, ohne seinen Geist in uns zu haben?

Wieder ganz viel hineininterpretiert.
Und das ist ja jetzt nur ein Lied, deshalb will ich da nicht zu lange drüber diskutieren. Ich glaube, das führt zu nichts. 
Der Kern ist ja richtig, aber ich glaube, du verstehst nicht, worauf ich hinaus will, was aber nicht so schlimm ist.

Liebe Burgen, 

deinen Beitrag habe ich nun auch gelesen und ich weiß nicht, was ich dazu schreiben soll.
Es ist ja auch immer schwer, wenn Personen mit ins Gespräch reingebracht werden.
Spricht man positiv, ist alles gut.
Gegenargumente dann aber könnten negativ verstanden und irgendwann als "Rufschädigend" oder "Verleumnung" dargestellt werden, wesahlb man dann ja nichts zu schreiben kann.
Irgendwie schwierig.

Burgen: Wir sind doch auch manchmal von wenigen Bibelversen völlig begeistert und erfüllt für den Rest des Tages. Oder erlebst du das gar nicht?

Ja sicher- da sind wir sicher alle gleich. Das bestreitet ja auch niemand.


Burgen: Es macht mich einfach traurig wie leicht sich die westliche Welt über das Wirken Gottes mittels des Heiligen Geistes hinwegsetzt und die 'Wachsamkeitssperre' aufsetzt.

Krass- das ist auch eine harte Unterstellung, finde ich. Das hätte ich nicht erwartet. Wer setzt sich denn hinweg über das Wirken Gottes mittels des heiligen Geistes...? Nur, wenn man Behauptungen prüft...? Hast du meine Argumentationen zu den Warnungen gelesen? Ist das die Reaktion darauf? Denn die beinhaltet ja was komplett Anderes.
Die "Wachsamkeitssperre" ist nicht ein typisches "westliche-Welt-Ding", wenn man es so darstellen will, es ist ganz oft von Paulus selbst ausgeübt worden. 
Wieso? Weil der Teufel nunmal nicht schläft!

Glaubst du denn, dass das nur in solchen Themen so ist? Da kennst du mich aber schlecht- ich kann da ja nur von mir reden.
Diese Wachsamkeit wegen dem Teufel (nochmal- nein, es ist keine Angst) ist nunmal eine Prophylaxe. Und das in jedem Themengebiet. Nur- manche Themen sprechen uns mehr an, andere weniger. Dabei ist jeder Mensch selbst gefragt und vielleicht "ansprechbarer" in anderen Themengebieten.
Heute noch unterhielt ich mich mit einer Person über das Thema "Frauenkleidung". Die Grundhaltung, die Einstellung und so weiter ist in jedem Thema des Lebens wichtig.
Dann ist es aber nicht schön, falsch dargestellt zu werden, muss ich sagen.

Zum Rest des Beitrages, dass Gott jede Person kennt und so weiter, kann ich zustimmen. Das hat auch bis jetzt glaube ich niemand in Frage gestellt.


Nochmal: Auch wenn wir hier vielleicht unterschiedlicher Meinung sind und diskutieren, muss man auch mal aushalten, dass ein Gegenüber anders denkt. Dann ist es nicht gut, den Gegenüber Negatives zu unterstellen.
Und man sollte dazu in der Lage sein, zwischen "die Person an sich ist richtig/falsch" und "das Thema ist richtig/falsch" zu unterscheiden.

Hach- ich hoffe, dass das Gespräch noch fruchtbar bleibt.
Sollte nun in meinen Worten gesucht werden nach Beispielen, wo ich selbst anders verstanden wurde, nach dem Motto "guck, hier hast du selbst negativ dargestellt": Nicht mit Absicht, meine grundhaltung habe ich nun mehrmals beschrieben, ich hoffe, dass das Thema hier erhalten bleiben kann.

Das Thema ist und bleibt: "Herzensgebete/Mantras, Heilungen, persönliche Offenbarungen biblisch?"

Damit unterstelle ich niemanden etwas, ich versuche nur, prophylaktisch das Thema beizubehalten.


Liebe Grüße, Cleo


Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply Edited on 08/05/2022 07:11 PM.
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  476  |  »  |  Last

« Back to previous page