Search for posts by Plueschmors

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  32  |  »  |  Last Search found 315 matches:


Plueschmors

46, male

  Engagiert

Posts: 315

Re: Alles Ablegen, was mit gelebter Liebe unvereinbar ist erlöst vom Bösen.

from Plueschmors on 05/27/2024 10:32 PM

Hallo,

also da die TE auf Teufel komm raus ja nicht konkreter werden mag und Nachfragen aus dem Wege geht, nehme ich aus diesem relativ sinnfreien Thread mit, daß es hier und da unter gewissen Christen wohl ein erstrebenswertes Ideal gibt, das es zu erreichen gilt: Vollkommene Sündenfreiheit schon jetzt hier in diesem irdischen Leben. Wahrscheinlich so eine Art Donatismus, die Sündern das Christsein abspricht und allein perfekte Heilige duldet.

Da wir aber noch im Fleisch stecken und Sünde in uns lebendig ist, kann ein solcher Zustand nicht dauerhaft beibehalten werden. Niemand kann also in diesem Leben kraft irgendeiner aus Paulusbriefen u.a. zusammengeschusterten "Anleitung" vom Bösen erlöst werden. Was wurde denn von Hiob gesagt? "Es ist seinesgleichen nicht auf Erden, fromm und rechtschaffen, gottesfürchtig und meidet das Böse" (Hiob 1,8). Und was hat Hiob nicht dennoch alles an Bösem erleiden müssen!

Es ist auch eine seelsorgerliche Katastrophe, so etwas zu lehren, denn gerade die Sünder sind ja Jesu Patienten. Sie brauchen keine Pharisäer, die ihnen mangelnden Ehrgeiz in der Befolgung irgendwelcher willkürlichen Anleitungen unterstellen.

Liebe Grüße,
Plueschmors.

"Nicht so traurig, nicht so sehr, meine Seele, sei betrübt, daß dir Gott Glück, Gut und Ehr nicht so viel wie andern gibt! Nimm vorlieb mit deinem Gott! Hast du Gott, so hats nicht Not" (Paul Gerhardt).

Reply

Plueschmors

46, male

  Engagiert

Posts: 315

Re: Alles Ablegen, was mit gelebter Liebe unvereinbar ist erlöst vom Bösen.

from Plueschmors on 05/27/2024 10:35 AM

Hallöchen,

...der Kolosserbrief beleuchtet sehr gut was Stella vermutlich zu dem ganzen Thread meint.

was sie genau meint, ist mir auch nach wie vor ein Rätsel. Gelebte Liebe scheint nicht besonders mitteilsam und nur unwillig auf andere eingehend zu sein.

Und gerade bei dem Lesen empfand ich , dass er die Antwort ist und auch vielleicht neue Fragen für uns aufwirft.

Und? Welche Antwort und neue Fragen gibt es denn?



Liebe Grüße und Segen,
Plueschmors.


"Nicht so traurig, nicht so sehr, meine Seele, sei betrübt, daß dir Gott Glück, Gut und Ehr nicht so viel wie andern gibt! Nimm vorlieb mit deinem Gott! Hast du Gott, so hats nicht Not" (Paul Gerhardt).

Reply

Plueschmors

46, male

  Engagiert

Posts: 315

Re: Wie groß bist du ... Heute ist der Tag, den du gemacht hast ...

from Plueschmors on 05/25/2024 07:40 PM

Guten Abend, liebe Burgen und alle!

Guten Morgen, plueschmors und allen, denen es gerade nicht so gut geht. Gerade oder auch immer mal wieder.

Danke Dir, das ist sehr lieb. Es geht heute auch schon sehr viel besser als gestern, da war ich abends nämlich kurz davor, meinen Fuß abzuhacken und in die Elbe zu werfen, weil die Schmerzen nicht eine Sekunde nachgelassen haben trotz aller Anwendungen (Hochlagern, Kühlen, Quarkwickel, Tabletten, Salben...). Eben bin ich auch zum ersten Mal wieder ohne Krücken ein paar Schritte durch die Küche gegangen, um beim Tischabräumen zu helfen, aber nur nicht übermutig werden. Morgen auch nochmal konsequent dem Gelenk Gutes tun, dann kann ich Gott sicher auch wieder fröhlicher loben und danken, als es mir gestern möglich war. 

Meine Erfahrung gestern zB war gegen späteren Tag dieses, ein unsägliches 'Gedankenkarussel'.

Das kenne ich auch. Mittlerweile habe ich gelernt, die zu ignorieren: "Du kannst nicht wehren, daß die Vögel hin und her in der Luft fliegen; aber daß sie dir in den Haaren nisten, das kannst du ihnen wohl wehren. Ebenso wird keiner sein, dem nicht böse Gedanken einfallen; aber man soll sie wieder ausfallen lassen, damit sie nicht tief in uns einwurzeln" (Martin Luther).

Es machte wirklich Mühe, da wieder herauszukommen.

Sagt sich zwar leicht, aber Gedanken sind eben wirklich nur Gedanken. Die können nichts tun, selbst wenn sie zwanghaft werden. Das sind bloß Wolken. Ankucken, vorüberziehen lassen, nicht weiter beachten. Ich weiß aber, daß Frauen da oft größere Schwierigkeiten haben und nicht gut abschalten können und noch lange wachliegen. Männer sind aus meiner Erfahrung meistens sorgloser (um nicht zu sagen leichtsinniger...). Mir hat früher, wenn ich nicht einschlafen konnte - statt Schäfchenzählen -, immer Psalm 4,9 gut geholfen: "Ich liege und schlafe ganz mit Frieden; denn allein du, HERR, hilfst mir, dass ich sicher wohne". Mit einem Wort Gottes auf den Lippen oder im Herzen schläft es sich sowieso immer gut ein, finde ich. Da ist man so richtig geborgen, als säße die Mutter noch mit am Bett ihres Kindes und sänge oder läse, bis das Kindlein eingeschlafen ist.

Dann fiel der Gedanke samt innerem Bild auf Jesus - ER allein kann helfen, dies zu unterbinden, und so habe ich gebeten, und es in seine Heilenden, Ruhe und Frieden bringende Hände gelegt, überantwortet. Seiner Gnade anbefohlen.

Das ist sooo schön zu lesen. Wie gut, daß wir diesen unsern guten Hirten haben, der sich Tag und Nacht um uns bekümmert. Warum sollten wir uns auch um unwillkommene Gedanken kümmern, zumal nicht wenige davon vom Teufel sind, dem es nur darum zu tun ist, uns unruhig und verdrießlich zu machen? Zu Jesus hin und ein Lied gesungen oder ein Wort Gottes dahersagen, das wird den Teufel samt seiner bösen Gedanken-Armee schon in die Flucht treiben. "Kommt morgen wieder, ihr blöden Gedanken, heute will ich Jesus loben" etc.

Gott liebt jeden Menschen und Jesus tut Fürbitte. DANKE, du bist da!

Ja, Amen. Und ich danke auch, daß ihr fleißigen User alle da seid und Gutes schreibt zur Ehre seines Namens. 

Liebe Grüße und einen gesegneten Sonntag,
Plueschmors.


"Nicht so traurig, nicht so sehr, meine Seele, sei betrübt, daß dir Gott Glück, Gut und Ehr nicht so viel wie andern gibt! Nimm vorlieb mit deinem Gott! Hast du Gott, so hats nicht Not" (Paul Gerhardt).

Reply

Plueschmors

46, male

  Engagiert

Posts: 315

Re: Wie groß bist du ... Heute ist der Tag, den du gemacht hast ...

from Plueschmors on 05/24/2024 02:44 PM

Hallo zusammen,

Heute ist der Tag, der der HERR gemacht hat und ich will mich freuen und fröhlich sein. Das ist das Thema.

verstehe, vielen Dank. Tatsächlich fällt mir persönlich Freude und Fröhlichkeit meistens schwer, obwohl es ja so viele Gründe gibt jeden Tag, voller Freude und Fröhlichkeit zu sein. Da tut es gut, wenn man durch ein Wort Gottes wieder aus dem Gram und Verdruß aufgeweckt wird und weiß, daß doch eigentlich alles gut ist, auch wenn das Leben meistens andere Wege nimmt als die, die wir geplant haben.

Und dazu kommt, daß wir auch vieles als selbstverständlich voraussetzen, wofür wir jede Minute dankbar sein sollten. Ich laboriere gegenwärtig an einem entzündeten Sprunggelenk herum. Nervt. Eigentlich hätte ich genug zu tun und muß jetzt mühsam mit Krücken durchs Haus humpeln. Aber sonst habe ich keine Beschwerden. Und das ist doch wunderbar und ein guter Grund, Gott zu danken. Kein Grund zum Jammern, auch wenn es Schmerzen sind.

Wie es bei Luther so schön im Kleinen Katechismus heißt zur fünften Bitte des Vaterunsers: "Wir bitten in diesem Gebet, daß der Vater im Himmel nicht ansehen wolle unsere Sünden und um ihretwillen solche Bitten nicht versagen, denn wir sind dessen nicht wert, was wir bitten, haben's auch nicht verdient; sondern er wolle es uns alles aus Gnaden geben, obwohl wir täglich viel sündigen und nichts als Strafe verdienen." Also atmen kann ich, sehen kann ich, den Rest des Körpers bewegen kann ich, wie Paul Gerhardt das auch so schön in diesem Gedicht zusammenfaßt und schließt:


"Führe deines Lebens Lauf
Allzeit Gottes eingedenk.
Wie es kommt, nimm alles auf
Als ein wohlbedacht Geschenk.
Geht dirs widrig, laß es gehn!
Gott und Himmel bleibt dir stehn."

Also sei der gegenwärtig verstauchte Knöchel mir lieb und wert als "ein wohlbedacht Geschenk". Gott weiß es ja so sehr viel besser als meine blödes, murrendes Fleisch. Wichtig ist, daß das Gotteslob lauter und herzlicher ist als das Murren. Das will ich mir gerne vornehmen in diesen Tagen und immer. Danke für die Eröffnung.

Liebe Grüße und Segen,
Plueschmors.

"Nicht so traurig, nicht so sehr, meine Seele, sei betrübt, daß dir Gott Glück, Gut und Ehr nicht so viel wie andern gibt! Nimm vorlieb mit deinem Gott! Hast du Gott, so hats nicht Not" (Paul Gerhardt).

Reply Edited on 05/24/2024 02:49 PM.

Plueschmors

46, male

  Engagiert

Posts: 315

Re: Wie groß bist du ... Heute ist der Tag, den du gemacht hast ...

from Plueschmors on 05/23/2024 04:29 PM

Hallo Burgen,

...manch ein Mensch, sogar viele Christen haben Schwierigkeiten Jesus Christus im ersten Bund, Mosebücher, Propheten - u. Weisheitsbücher, sowie die Psalmen usw. zu verstehen - zu akzeptieren.

eine besonders spannende Seite für alle Interessierten habe ich einmal unter bibelbund.de gefunden. Dort werden in liebevoller Kleinarbeit die Verknüpfungen des Neuen Testaments zum Alten aufgeführt. 

Aus dem Evangelium kennt fast jeder Christ die Erzählung, die Begegnung des auferstandenen Jesus mit dem vielleicht Ehepaar aus Emmaus...

Wie kommst Du denn auf ein Ehepaar? Ich lese in den bekanntesten Übersetzungen immer von zwei Jüngern (Lk 24,13), die später auch "einige Frauen" erwähnen, die sie allerdings in Schrecken versetzt hätten (V. 22). Wo kommt denn aber das "vielleicht Ehepaar" her?

Gott Jesus ist Geist und will im Geist angebetet werden, und durch den Gottesgeist in und durch uns leben.

Wow, was für ein Satz vor die Füße derer, die eh schon Schwierigkeiten haben mit der Trinität ... Anscheinend nach Joh 4,24: "Gott ist Geist, und die ihn anbeten, die müssen ihn im Geist und in der Wahrheit anbeten". "Gott Jesus" ist ja aber gerade kein Geist, sondern ist ja wie wir ein Mensch aus Fleisch und Blut geworden, "hat Fleisch angenommen durch den Heiligen Geist von der Jungfrau Maria und ist Mensch geworden", wie es so schön heißt im Glaubensbekenntnis von Nizäa-Konstantinopel

Hab sonst weiter nix auszusetzen . Nur eine Frage noch: Was soll hier denn genau diskutiert werden? 

Liebe Grüße und Segen,
Plueschmors.

"Nicht so traurig, nicht so sehr, meine Seele, sei betrübt, daß dir Gott Glück, Gut und Ehr nicht so viel wie andern gibt! Nimm vorlieb mit deinem Gott! Hast du Gott, so hats nicht Not" (Paul Gerhardt).

Reply Edited on 05/23/2024 04:38 PM.

Plueschmors

46, male

  Engagiert

Posts: 315

Re: Alles Ablegen, was mit gelebter Liebe unvereinbar ist erlöst vom Bösen.

from Plueschmors on 05/23/2024 09:47 AM

Hallo Stella,

In Galater 5,19-21 steht ja, was Paulus unter "Fleisch" versteht, womit ja die in Christus sind rein nichts mehr zu schaffen haben.

"rein nichts mehr"... Und Du glaubst ernsthaft, so ein Zustand absolut vollkommener Sündenfreiheit fern von jeglichem Bösen könne dauerhaft schon in diesem Leben erreicht werden? Lebst Du selber schon darin?

Liebe Grüße,
Plueschmors.

"Nicht so traurig, nicht so sehr, meine Seele, sei betrübt, daß dir Gott Glück, Gut und Ehr nicht so viel wie andern gibt! Nimm vorlieb mit deinem Gott! Hast du Gott, so hats nicht Not" (Paul Gerhardt).

Reply

Plueschmors

46, male

  Engagiert

Posts: 315

Re: Alles Ablegen, was mit gelebter Liebe unvereinbar ist erlöst vom Bösen.

from Plueschmors on 05/22/2024 08:04 PM

Cleo: Also ich für meinen Teil finde die beiden Zusammenfassungen von Merciful top.

Dem schließe ich mich gerne an. Klar, strukturiert und präzise geschrieben. Ein Katechismus, der auf jeden Bierdeckel paßt zum kurzen Vergegenwärtigen. Wunderbar.

LG Plueschmors

"Nicht so traurig, nicht so sehr, meine Seele, sei betrübt, daß dir Gott Glück, Gut und Ehr nicht so viel wie andern gibt! Nimm vorlieb mit deinem Gott! Hast du Gott, so hats nicht Not" (Paul Gerhardt).

Reply

Plueschmors

46, male

  Engagiert

Posts: 315

Re: Israel braucht unser Gebet. Terror , Gazarstreifen , Jerusalem

from Plueschmors on 05/22/2024 03:56 PM

Der Irrsinn des heutigen Tages: Norwegen, Spanien und Irland wollen einen Palästinenserstaat anerkennen. Das Morden, Vergewaltigen, Foltern und Verschleppen vom 7. Oktober hat sich also gelohnt für die Hamas und zahlt sich jetzt aus .

Also meine Vorfahren kommen u.a. aus den ehemaligen deutschen Ostgebieten. Vielleicht sollte man da auch mal wieder mit aller Schärfe einiges zurückfordern nach unserm verlorenen Krieg. 

Gott möge schützen: "Der HERR wird aus Zion brüllen und aus Jerusalem seine Stimme hören lassen, dass Himmel und Erde erbeben werden. Aber seinem Volk wird der HERR eine Zuflucht sein und eine Burg den Israeliten. Und ihr sollt's erfahren, dass ich, der HERR, euer Gott bin und zu Zion auf meinem heiligen Berge wohne. Dann wird Jerusalem heilig sein, und kein Fremder wird mehr hindurchziehen" (Joel 4,16.17).

Liebe Grüße und Segen,
Plueschmors.


"Nicht so traurig, nicht so sehr, meine Seele, sei betrübt, daß dir Gott Glück, Gut und Ehr nicht so viel wie andern gibt! Nimm vorlieb mit deinem Gott! Hast du Gott, so hats nicht Not" (Paul Gerhardt).

Reply

Plueschmors

46, male

  Engagiert

Posts: 315

Re: Gemeinsamkeit im Alltag 2

from Plueschmors on 05/22/2024 08:30 AM

Hallo zusammen,

es gibt nun - oder zumindest habe ich sie heute erstmals wahrgenommen auf mehreren Plakaten - eine "Partei für schulmedizinische Verjüngungsforschung", deren Slogans lauten:

- "Altern wird wahrscheinlich bald heilbar" und "Altern schneller heilen". - Also ich wußte bisher nicht, daß das Altern eine Krankheit darstellt, die es zu heilen gilt. Mit einer solchen Einstellung kann man ja nur krank werden, sobald die ersten grauen Haare oder Falten kommen. Der in Würde alternde Mensch als wandelnde Krankheit, die es zu verhindern gilt. Gruselig.

- "Wo willst Du in 800 Jahren leben" und "Wie alt willst du werden? 80, 100, 500...? Wähle jetzt!" - Also ich will mal hoffen, daß ich dann schon längst zum ewigen Leben erwacht bin und dieses elende - nicht des Alterns wegen! - Leben auf Erden hinter mir habe. Allein selbstbestimmt das Alter wählen zu sollen... Wie gut, daß meine Zeit in Gottes Händen steht und nicht in den Händen politischer Wirrköpfe.

- "100.000 Menschen sterben täglich an Alterskrankheiten. Zeit, sie zu retten!" und "Unbegrenzt langes Leben für alle". - Was würdet Ihr anfangen mit einem ewigen Leben auf dieser Erde? "Mit Deinen Urururenkeln tanzen gehen?" wie die Partei vorschlägt? Wie viele Menschen wären wir auf diesem Planeten in kürzester Zeit? 



Liebe Grüße,
Plueschmors.

"Nicht so traurig, nicht so sehr, meine Seele, sei betrübt, daß dir Gott Glück, Gut und Ehr nicht so viel wie andern gibt! Nimm vorlieb mit deinem Gott! Hast du Gott, so hats nicht Not" (Paul Gerhardt).

Reply

Plueschmors

46, male

  Engagiert

Posts: 315

Der im Himmel wohnt, lachet ihrer, und der Herr spottet ihrer.

from Plueschmors on 05/21/2024 08:10 PM

Ja, es ist eine verrückte Welt. Schon zweimal habe ich heute über ihren Irrsinn herzlich gelacht. Zunächst einmal wurden Haftbefehle vom Chefankläger des Internationalen Strafgerichtshofs gegen Benjamin Netanjahu (israelischer Ministerpräsident) und Joav Galant (israelischer Verteidigungsminister) beantragt. Dieser Chefankläger heißt Karim Asad Ahmad Khan und ist ehemaliger Student und Lehrer islamischen Rechts, dazu Mitglied der Ahmadiyya. 

Also das hat schon ein mehr als komisches Geschmäckle, wenn ein islamischer Rechtsgelehrter Haftbefehl gegenüber Juden beantragt. Daß zeitgleich auch Haftbefehl gegen drei hochrangige Hamas-Führer beantragt wurde, macht es keinen Deut besser.

Das andere ist eine Äußerung des ehemaligen iranischen Außenministers und Atom-Unterhändlers Mohammad Javad Zarif, wonach die USA Schuld am Tod des iranischen Präsidenten Raisi und seinen Schergen sein soll, weil es wegen der Sanktionen keine Ersatzteile für die veralteten Hubschrauber mehr gäbe, mit denen die Politiker im Iran herumgeflogen werden. Also mal ganz ehrlich: Der Iran baut fortgeschrittene Waffentechnik und beliefert Russland mit tausenden moderner Drohnen, die auf die Ukraine niederregnen, aber der Präsident des Iran muß wegen westlicher Sanktionen mit einem uralten US-Hubschrauber herumgeflogen werden, für den keine Ersatzteile zu bekommen sind... Ja, warum fliegen die denn nicht mit den ach so hypermodernen Hubschraubern der Russen herum? 

Also mal wieder unglaublich, was die Welt an Irrsinn jeden Tag bereithält.


"Der im Himmel wohnt, lachet ihrer, und der Herr spottet ihrer" (Ps 2,4). Allmählich scheint es tatsächlich so zu sein, als gäbe Gott den Feind nun mehr und mehr der Lächerlichkeit preis.

Liebe Grüße und Segen und Frieden für Israel,
Plueschmors.

"Nicht so traurig, nicht so sehr, meine Seele, sei betrübt, daß dir Gott Glück, Gut und Ehr nicht so viel wie andern gibt! Nimm vorlieb mit deinem Gott! Hast du Gott, so hats nicht Not" (Paul Gerhardt).

Reply
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  32  |  »  |  Last

« Back to previous page