Neueste Beiträge

Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  4352  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 43516 Ergebnisse:


SMart

-, Männlich

  Motiviert

Beiträge: 106

Re: Was wollte Jesus Christus erreichen?Was fruchtete davon?

von SMart am 24.02.2018 02:59

Aber wir haben jetzt schon Zugang zu diesem Reich in der Kraft, des Heiligen Geistes, die wir empfangen. Dort, wo wir aus dieser Kraft leben, da setzen wir etwas vom Reich Gottes um. Sichtbar für uns und für die, die es sehen wollen, die bereit dafür sind.

Und genau da habe ich das Problem, es zu wissen, aber viel zu wenig von der Kraft zu sehen, die wir in uns tragen. Alle Befreiung und Heilung, die quasi im Innern geschieht, glaubt sich leicht, weil sie sich nicht unbedingt äußerlich manifestiert. Doch die geschenkte Kraft zur Heilung äußerer Krankheiten und Wunden, die Jesus mit ans Kreuz genommen hat, ist nicht wirksam.

Jesus setzte die Kraft um, aber wir als seine Kinder kommen aus den Kinderschuhen nicht raus, der Glaube zeigt sich nicht in dem Maße, wie es Jesus vorgelebt und sogar verheißen hat, s. Apg1,8

Meine ewige Frage: Wie kommen wir dahin, dass sich der Glaube auch äußerlich wirksam zeigt. Denn umgekehrt könnte man ja auch sagen, wenn der Glaube sich nicht zeigt, habe ich bzw. hat sich innerlich nichts bewegt. So dass ich lediglich weiß, Gott hat mich befreit, aber Gottes Kraft wohnt nicht wirklich in mir, wenn ich mir das Ergebnis anschaue.

Antworten

SMart

-, Männlich

  Motiviert

Beiträge: 106

Re: Gott versuchen?

von SMart am 24.02.2018 02:45

Ist der Zehnte denn überhaupt ein Gebot an uns und haben wir damit überhaupt "das Recht", Gott darin zu prüfen, dass er sein Wort hält?

Das Opfer kommt in den Beutel, aber wohin der Zehnte?

Viele Gemeinden leben davon, sie nehmen, anders als die Landeskirchen mit 8 oder 9 Prozent der Einkommen-/Lohnsteuer, den Zehnten des Einkommens. Ist das denn biblisch begründet?






Antworten

solana

-, Weiblich

  Urgestein

Forenmoderator

Beiträge: 3795

Re: Was wollte Jesus Christus erreichen?Was fruchtete davon?

von solana am 23.02.2018 11:59

Hallo Hans

Wenn du nach dem fragst, was vom Reich Gottes umgesetzt wurde, das Jesus predigte und das er uns bringt, dann stellst du dieselbe Frage wie auch schon die Jünger:

Apg 1,6 Die nun zusammengekommen waren, fragten ihn und sprachen: Herr, wirst du in dieser Zeit wieder aufrichten das Reich für Israel?

Und die Antwort des Auferstandenen war: 

7 Er sprach aber zu ihnen: Es gebührt euch nicht, Zeit oder Stunde zu wissen, die der Vater in seiner Macht bestimmt hat;
8 aber ihr werdet die Kraft des Heiligen Geistes empfangen, der auf euch kommen wird, und werdet meine Zeugen sein in Jerusalem und in ganz Judäa und Samarien und bis an das Ende der Erde.

Das Reich für alle sichtbar wird nicht im Laufe der Zeit allmählich umgesetzt und aufgebaut werden.

Lk 17,20 Als er aber von den Pharisäern gefragt wurde: Wann kommt das Reich Gottes?, antwortete er ihnen und sprach: Das Reich Gottes kommt nicht mit äußeren Zeichen;
21 man wird auch nicht sagen: Siehe, hier!, oder: Da! Denn sehet, das Reich Gottes ist mitten unter euch.
22 Er sprach aber zu den Jüngern: Es wird die Zeit kommen, in der ihr begehren werdet, zu sehen einen der Tage des Menschensohns, und werdet ihn nicht sehen.
23 Und sie werden zu euch sagen: Siehe, da!, oder: Siehe, hier! Geht nicht hin und lauft nicht hinterher!
24 Denn wie der Blitz aufblitzt und leuchtet von einem Ende des Himmels bis zum andern, so wird der Menschensohn an seinem Tage sein.

Aber wir haben jetzt schon Zugang zu diesem Reich in der Kraft, des Heiligen Geistes, die wir empfangen.
Dort, wo wir aus dieser Kraft leben, da setzen wir etwas vom Reich Gottes um. Sichtbar für uns und für die, die es sehen wollen, die bereit dafür sind.

Auch in den Taten Jesu wurde dieses Reich sichtbar umgesetzt: 

Lk 11,20 Wenn ich aber durch den Finger Gottes die Dämonen austreibe, so ist ja das Reich Gottes zu euch gekommen.

Jesus hat sich vor allem an die "Mühseligen und Beladenen" gewandt, an die Kranken und an die Sünder. Und ihnen körperliche und seelische Heilung gebracht, Befreiung, und hat ihnen den Zugang zur Quelle des Lebens und zum Frieden mit Gott und dadurch auch inneren Frieden eröffnet.

All das ist umgesetzes Reich Gottes.

Wenn ein Mensch befreit und geheilt wird und er die Fülle des Lebens findet, dann ist Gottes Herrschaft in seinem Leben angebrochen; Gottes Reich kommt in seinem Leben zum Tragen.

Wenn Gottes Reich in unserem Leben wirksam wird, dann erfahren wir zunächst einmal diese Heilung und Befreiung. Wir kommen "nach Hause" und so erleben wir das auch.
Und aus dieser Fülle, die wir geschenkt bekommen und erleben, geben wir weiter. Wie ein Licht, das - aus der Quelle gespeist - gar nicht anders kann, als zu leuchten. Es muss keine besonderen Anstrengungen unternehmen, um Helligkeit zu produzieren.

Es gibt viele Christen, die sich selbst unter Erfolgsdruck setzen, die sich nur als "Arbeiter" im Reich Gottes sehen und den Sinn ihres Lebens an ihren sichtbaren Erfolgen messen. Sie lassen sich von Jesus ihre Last abnehmen - und legen sich selbst dann eine neue Last auf.
Und fragen dann, was denn nun mit dem Reich Gottes ist (ich meine nicht dich damit, Hans, das ist eine ganz allgemeine Beobachtung. Deine Frage finde ich sehr gut; es ist sehr wichtig, sich darüber Gedanken zu machen).

Gruss
Solana

angeführte Bibelstellen (soweit nicht anders gekennzeichnet) sind aus Luther 1984/2017 zitiert nach dem Bibelserver

Antworten Zuletzt bearbeitet am 23.02.2018 12:02.

Burgen

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 628

Re: Oase (43) Siehe, ich bin lebendig von Ewigkeit zu Ewigkeit ... Offb 1,18

von Burgen am 23.02.2018 10:08


Losung 

Als einer im Elend rief, hörte der HERR und half ihm aus allen seinen Nöten.    Psalm 34,7  

Selig sind, die da Leid tragen; denn sie sollen getröstet werden.    Matthäus 5,4 

Hebräer 2, 11-18
5.Mose 33, 1-5.26-29 

O du Gott mit dem großen Gehör für Menschen in Not: 
Höre sie alle, die heut zu dir schreien, laut oder leise, wortreich und stumm, in der Fremde 
oder im eigenen Haus. Hör sie und hilf ihnen. 
Tröste auch mich. 
(aus der Redaktion) 



Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

nennmichdu

52, Männlich

  fester Bestandteil

Beiträge: 608

Re: Sätze vervollständigen, zweiter Versuch ;-)

von nennmichdu am 23.02.2018 09:30

dann macht er im Februar derzeit nur eine kurze Pause...


im Frühling freue ich mich am meisten...

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2659

Re: Was wollte Jesus Christus erreichen?Was fruchtete davon?

von Cleopatra am 23.02.2018 07:52

Also der Hauptgrund, weshalb Jesus je gekommen ist, ist die spätere Opferbereitschaft, damit unsere Sünden vergeben werden können.

In den drei Jahren, in denen er dann öffentlich auftrat, hat er dann Gottes Reich und Gottes Willen vorgestellt.

Was davon gefruchtet hat?

Nun hat jeder Mensch die Möglichkeit, durch Jesu Kreuzigung und Auferstehung die Sünden vergeben zu bekommen und somit frei und errettet zu werden.

Wenn das mal keine Frucht ist ;-D

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2659

Re: Gott versuchen?

von Cleopatra am 23.02.2018 07:43

Fordert heute nicht beinahe jede freikirchliche, pfingstlerische Gemeinde den Zehnten in ihren Tempel ein, nach dem Motto: Wer bei uns isst, soll auch den Beutel dort leeren, wo er isst.

Nein, dem ist nicht so.

Die Gemeinden, die ich kenne, da wird ein Beutel herumgereicht und die Gaben sind freiwillig.
Um zu wissen, ob es der Zehnte ist, müsste dann ja jede Gemeinde die genauen Gehälter jeden Mitglieds wissen.

In unserer Gemeinde geht der Beutel rum und gleichzeitig gibt es ein Konto, auf das jeder überweisen kann.

Aber niemand überprüft das.

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2659

Re: Was tun??? Was lassen???

von Cleopatra am 23.02.2018 07:40

Gut, dass die Mutter das veranlasst hat, denn Borderline muss unbedingt therapiert werden.

Borderline ist eine schwere Erkrankung, die nicht mal jeder Psychotherapeut annimmt.

Das Kind braucht ganz dringend Hilfe, weil das Ritzen eine Verzweiflung ist.

Ja, ich würde aber auch sagen, dass ich für das Kind bete, damit zeigst du deiner Freundin, dass du an sie denkst und sie dir nicht egal ist.

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

jovetodimama

45, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 152

Re: Gott versuchen?

von jovetodimama am 23.02.2018 07:37

Gottes versprochener Segen, wenn man den Zehnten - oder gar den Fünften - freiwillig gibt, bleibt jedenfalls erfahrungsgemäß auch heute nicht aus!

Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. (Joh. 13,34)

Antworten

SMart

-, Männlich

  Motiviert

Beiträge: 106

Re: Gott versuchen?

von SMart am 22.02.2018 21:43

somit ist die Pflichtabgabe des Zehnten entfallen

Ist das so?

Fordert heute nicht beinahe jede freikirchliche, pfingstlerische Gemeinde den Zehnten in ihren Tempel ein, nach dem Motto: Wer bei uns isst, soll auch den Beutel dort leeren, wo er isst. 

Dabei beruft man sich auf Mal3,10 und 5Mo25,4.

Ich kann mir nicht vorstellen, dass Gott tatsächlich das so fordert, wo ihm eh alles gehört, was ich besitze.

Wer ist denn Adresse dieser Forderung? 


Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  4352  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite