Freiheit und Leben durch Gottes Wort und Gebot

1  |  2  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Merciful

48, male

  fester Bestandteil

Posts: 817

Freiheit und Leben durch Gottes Wort und Gebot

from Merciful on 10/02/2019 11:11 PM

Am Staub klebt meine Seele. Belebe mich nach deinem Wort!
Ewig werde ich deine Vorschriften nicht vergessen, denn durch sie hast du mich belebt.

(Psalm 119, 25+93; Elberfelder Bibel)

Denn als wir im Fleisch waren, da waren die sündigen Leidenschaften,
die durchs Gesetz geweckt wurden, kräftig in unsern Gliedern,
sodass wir dem Tode Frucht brachten.
Nun aber sind wir vom Gesetz frei geworden und dem gestorben, was uns gefangen hielt,
sodass wir dienen im neuen Wesen des Geistes und nicht im alten Wesen des Buchstabens.

(Brief des Paulus an die Römer 7, 5+6; Lutherbibel 2017)

Die positiven Aussagen des Psalmisten und die negativen Aussagen des Paulus stehen nebeneinander.

Der Psalmist preist Gottes Gebot, durch welches er das Leben empfing.

Der Apostel heißt das Gebot an anderer Stelle heilig, gerecht und gut.

Und doch brachte das Gebot dem Menschen den Tod - das Gebot, das doch zum Leben gegeben war.

Woher kommt der Unterschied in der Beurteilung der Wirkung des Gebots?

Kommt er nicht daher, weil in den Jahrhunderten vor Christus das Gebot von der Gnade getrennt worden war?

Der Psalmist konnte beten:

Halte fern von mir den Weg der Lüge und gib mir in Gnaden dein Gesetz.

(Psalm 119, 29; Lutherbibel 2017)

Ich vermute, in den Jahrhunderten vor Christus wurde das Gesetz von der Gnade getrennt.

Das Gesetz wurde zu einer Sammlung von Forderungen, die vom Menschen zu erfüllen waren.

An die Stelle der Ehre Gottes trat der Ruhm des Menschen, der in der Befolgung der Satzung die Meisterschaft erlangt hatte.

An die Stelle der Freiheit trat die Knechtung derer, die unter der Last eines missverstandenen Gesetzes zusammenbrachen.

An die Stelle des Lebens trat der Tod derer, deren sündliche Leidenschaften das Gebot zum Anlass nahmen, es zu übertreten.

Was bleibt zu tun? Wie sollte unsere Haltung dem Gebot gegenüber aussehen?

Die Orientierung am Psalm 119, der das Gebot als Leben ermöglichende Weisung zu verstehen lehrt, halte ich für richtig.

Merciful

Reply

Merciful

48, male

  fester Bestandteil

Posts: 817

Re: Freiheit und Leben durch Gottes Wort und Gebot

from Merciful on 10/03/2019 09:57 AM

Ich bin der HERR, dein Gott, der dich aus Ägyptenland geführt hat, aus der Knechtschaft.

(5. Mose 5, 6; Lutherbibel 2017)

Mit diesem Wort werden die 10 Gebote im Alten Testament eingeleitet.

Von Anfang an waren die 10 Gebote Ordnungen für ein Leben in Freiheit.

Gott hatte sein Volk aus der Knechtschaft Ägyptens befreit.

Diese Voraussetzung ist entscheidend für das Verständnis der Gebote.

Auf dem Weg in das verheißene Land empfing das Volk die Gebote für ein Leben in Freiheit.

Merciful

Reply

Merciful

48, male

  fester Bestandteil

Posts: 817

Re: Freiheit und Leben durch Gottes Wort und Gebot

from Merciful on 10/03/2019 10:08 AM

Bemerkenswert ist ebenfalls folgende Tatsache.

Von Anfang an bildeten die 10 Gebote eine Grundlage für das Leben der evangelischen Christenheit.

Martin Luther hatte die 10 Gebote in seinen Katechismen neben dem Glaubensbekenntnis und dem Vaterunser verankert.

Der Reformator, der die Bedeutung der Gnade und des Glaubens wiederentdeckt hatte.

Der die Christenheit lehrte, die Gerechtigkeit vor Gott allein aus Gnaden und allein durch den Glauben zu empfangen.

Eben dieser Reformator liebte und schätzte auch den Psalm 119 sehr.

Auf diesem Weg blieb das Alte Testament von Anfang an Grundlage auch des evangelischen Glaubens.

Merciful

Reply

Cosima
Admin

78, female

  fester Bestandteil

Chatadmin

Posts: 741

Re: Freiheit und Leben durch Gottes Wort und Gebot

from Cosima on 10/04/2019 10:27 PM

Danke lieber Merciful für deine Gedanken in diesem Thread. 
Besonders dieser Absatz hat mich sehr angesprochen: 

Das Gesetz wurde zu einer Sammlung von Forderungen, die vom Menschen zu erfüllen waren.
An die Stelle der Ehre Gottes trat der Ruhm des Menschen, der in der Befolgung der Satzung
die Meisterschaft erlangt hatte.
An die Stelle der Freiheit trat die Knechtung derer, die unter der Last eines missverstandenen
Gesetzes zusammenbrachen.
An die Stelle des Lebens trat der Tod derer, deren sündliche Leidenschaften das Gebot zum
Anlass nahmen,
es zu übertreten.
Was bleibt zu tun? Wie sollte unsere Haltung dem Gebot gegenüber aussehen?

Der letzte Satz ist eine wichtige Frage. Welche Rolle spielen die Gebote in unserem Leben? 
Führen sie uns in die Freiheit? Ja, wenn wir durch die Gnade Gottes frei geworden sind, und immer wieder 
neu diese Gnade annehmen - wenn wir schuldig geworden sind. 

Für mich bedeutet das, dass ich die Gebote nicht halten kann, ohne die Vergebung aller Schuld, die Jesus Christus
mir geschenkt hat. Und ich kann mit dem Psalmisten sagen Psalm 119, 102 HFA: 

Ich habe deine Belehrungen gerne angenommen, denn einen besseren Lehrer als dich gibt es nicht.

Das schenkt Freiheit, mitten in dieser unfreien Welt. 

Und es gilt auch für mich, was in Psalm 119, 93 ausgesprochen wird: 
Nie will ich deine Befehle vergessen, denn durch sie hast du mich neu belebt.

Cosima.

Die Liebe gibt nie jemand auf, in jeder Lage vertraut und hofft sie für andere; alles erträgt sie mit großer Geduld. 1.Kor.13:7 GNB

Reply

Merciful

48, male

  fester Bestandteil

Posts: 817

Re: Freiheit und Leben durch Gottes Wort und Gebot

from Merciful on 10/05/2019 09:48 AM

Cosima schrieb:
Welche Rolle spielen die Gebote in unserem Leben?
Führen sie uns in die Freiheit?
Ja, wenn wir durch die Gnade Gottes frei geworden sind,
und immer wieder neu diese Gnade annehmen - wenn wir schuldig geworden sind.

Hallo, Cosima,

du formulierst die Frage: Führen sie (die Gebote) uns in die Freiheit? Du antwortest: Ja.

In deiner Erläuterung aber ist es dann die Gnade (Vergebung), die in die Freiheit führt.

Ich denke, Gott hat mir ein anderes Verständnis der Gebote gegeben.

Nach meiner Erfahrung sind die Gebote Gottes Gaben der Gnade Gottes.

Mit den Geboten empfange ich zugleich auch die Gnade.

Die Gebote sind sehr wertvoll, da sie mir Kraft verleihen.

Höre und lese ich die Gebote, wird mir von Gott Kraft und Liebe zuteil.

Grundlegend bleibt das Geschehen auf Golgota.

Die Kreuzigung Jesu, seine Auferstehung, die Vergebung der Sünden, das neue Leben aus Gott.

Auf dem Weg des Glaubens, der diese Grundlage verinnerlicht, sind es die Gebote, die den Glauben in der Liebe tätig werden lassen.

Vor Gott angenehm sind jene Werke, die er zuvor bereitet hat, dass wir in ihnen wandeln.

Daher sind die Gebote keine an uns gerichteten Forderungen, die wir dann zu erfüllen hätten.

Sondern die Gebote tragen die Kraft in sich, durch welche wir in die Lage versetzt werden, das Gute zu tun.

Merciful

Reply Edited on 10/05/2019 09:55 AM.

geli

63, female

  tragende Säule

Posts: 1119

Re: Freiheit und Leben durch Gottes Wort und Gebot

from geli on 10/09/2019 03:24 PM

Ich denke, die Gebote und das Gesetz wurden nicht dazu gegeben, dass wir gerettet werden, oder frei werden, oder dass wir durch sie Leben hätten.
Sondern die Gebote und Gesetze wurden dazu gegeben, dass wir die Sünde erkennen sollten:

Rö. 7,7: ... aber die Sünde erkannte ich nicht außer durch das Gesetz. Denn ich wußte nichts von der Begierde, wenn das Gesetz nicht gesagt hätte: Du sollst nicht begehren! 
Vers 9: Ich lebte einst ohne Gesetz; als aber das Gebot kam, wurde die Sünde lebendig.

Ohne das Gesetz und die Gebote könnten wir gar nicht erkennen, dass wir Sünder sind und Gottes Erlösung brauchen. 
Die Gnade kann erst wirksam werden, wenn jemand sich als Sünder vor Gott erkannt hat, wenn ihm bewußt wird, dass er vor Gottes Gericht nicht bestehen könnte und auf jeden Fall verurteilt werden müßte.
Vor diesem Hintergrund - nämlich wenn jemand erkennt, dass er trotz dem Urteil "schuldig" freigesprochen wird - kann er auch erkennen, was Gnade bedeutet.

Vor Kurzem habe ich einen Vortrag von Roger Liebi gehört, und er erlärte sehr gut anhand von Rö. 7, warum wir frei vom Gesetz sind:

Rö. 7,1 ff: "... dass das Gesetz herrscht nur über einen Menschen, solange er lebt"
Paulus erklärt das im Folgenden an dem Beispiel von einer verheirateten Frau, die an ihren Mann gebunden ist, solange er lebt. Wenn der Mann aber stirbt, ist sie frei und kann einen anderen Mann heiraten.

Genauso ist es auch mit uns: Wir sind mit Christus am Kreuz gestorben - unsere alte Natur, die nach dem Bilde Adams geschaffen war (1. Mose 5,3), ist gestorben, und Gott hat uns eine neue Natur, seine eigene, eingepflanzt und uns seinen Geist gegeben, der uns nun leitet.

Da wir gestorben sind, sind wir auch frei vom Gesetz - wir haben einen anderen "Mann" geheiratet, nämlich Christus. Ihm folgen wir, von ihm lassen wir uns leiten, ihm ordnen wir uns unter. Er alleine führt uns in alle Wahrheit, und seine Wahrheit wird uns frei machen. Er alleine gibt uns Leben.

Ich bin dabei, durch Gottes Gnade das zu werden, was ich seit meiner Wiedergeburt schon bin

Reply

Merciful

48, male

  fester Bestandteil

Posts: 817

Re: Freiheit und Leben durch Gottes Wort und Gebot

from Merciful on 10/13/2019 04:42 PM

Dies ist's, was ich dir heute gebiete:
dass du den HERRN, deinen Gott, liebst und wandelst in seinen Wegen
und seine Gebote, Gesetze und Rechte hältst,
so wirst du leben und dich mehren,
und der HERR, dein Gott, wird dich segnen
in dem Lande, in das du ziehst, es einzunehmen.


(5. Mose 30, 16; Lutherbibel 2017)

Merciful

Reply

Merciful

48, male

  fester Bestandteil

Posts: 817

Re: Freiheit und Leben durch Gottes Wort und Gebot

from Merciful on 10/13/2019 04:55 PM

Zieht nicht unter fremdem Joch mit den Ungläubigen.
Denn was hat Gerechtigkeit zu schaffen mit Gesetzlosigkeit?
Was hat das Licht für Gemeinschaft mit der Finsternis?


(2. Brief des Paulus an die Korinther 6, 14; Lutherbibel 2017)

Merciful

Reply Edited on 10/13/2019 05:10 PM.

Merciful

48, male

  fester Bestandteil

Posts: 817

Re: Freiheit und Leben durch Gottes Wort und Gebot

from Merciful on 10/13/2019 04:59 PM

Dass niemand euch auf irgendeine Weise verführe!
Denn dieser Tag kommt nicht, es sei denn, dass zuerst der Abfall gekommen
und der Mensch der Gesetzlosigkeit offenbart worden ist, der Sohn des Verderbens
.

(2. Brief des Paulus an die Thessalonicher 2, 3; Elberfelder Bibel)

Merciful

Reply Edited on 10/13/2019 05:10 PM.

Merciful

48, male

  fester Bestandteil

Posts: 817

Re: Freiheit und Leben durch Gottes Wort und Gebot

from Merciful on 10/13/2019 05:02 PM

Der hat sich selbst für uns gegeben,
damit er uns loskaufte von aller Gesetzlosigkeit
und sich selbst ein Eigentumsvolk reinigte,
das eifrig sei in guten Werken.


(Brief des Paulus an Titus 2, 14; Elberfelder Bibel)

Merciful

Reply Edited on 10/13/2019 05:11 PM.
1  |  2  |  »  |  Last

« Back to forum