Gnade und Rache Gottes

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Thomas0365

57, male

  Neuling

Posts: 77

Gnade und Rache Gottes

from Thomas0365 on 11/12/2022 01:55 PM

Das Gericht ergeht zuerst am Haus Gottes und ich möchte euch mit einladen über dieses Thema und was es für uns bedeutet, nachzudenken.

Zur Einstimmung und Betrachtung aus Jesaja 61,

1 Der Geist Gottes des Herrn ist auf mir, weil der HERR mich gesalbt hat. Er hat mich gesandt, den Elenden gute Botschaft zu bringen, die zerbrochenen Herzen zu verbinden, zu verkündigen den Gefangenen die Freiheit, den Gebundenen, dass sie frei und ledig sein sollen;
2 zu verkündigen ein gnädiges Jahr des Herrn

bis hierhin hat Jesus dieses Wort in den Synagogen vor rund 2000 Jahren verkündigt.... EIN GNÄDIGES Jahr des Herrn....im Vergleich zu einer diesbezüglich sehr kurzen Zeit (Jahre im Judentum bestanden aus 360 Tagen)  von nun - im direkt folgendem Wort des Propheten Jesaja von EINEM TAG...

und einen Tag der Rache unsres Gottes, zu trösten alle Trauernden,
3 zu schaffen den Trauernden zu Zion, dass ihnen Schmuck statt Asche, Freudenöl statt Trauer, schöne Kleider statt eines betrübten Geistes gegeben werden, dass sie genannt werden »Bäume der Gerechtigkeit«, »Pflanzung des HERRN«, ihm zum Preise.
4 Sie werden die alten Trümmer wieder aufbauen und, was vorzeiten zerstört worden ist, wieder aufrichten; sie werden die verwüsteten Städte erneuern, die von Geschlecht zu Geschlecht zerstört gelegen haben.
5 Fremde werden hintreten und eure Herden weiden, und Ausländer werden eure Ackerleute und Weingärtner sein.
6 Ihr aber sollt Priester des HERRN heißen, und man wird euch Diener unsres Gottes nennen. Ihr werdet der Völker Güter essen und euch ihrer Herrlichkeit rühmen.
7 Dafür, dass ihr doppelte Schmach trugt, und für die Schande sollen sie über ihren Anteil fröhlich sein. Denn sie sollen das Doppelte besitzen in ihrem Lande. Sie sollen ewige Freude haben.

Nun gibt es eine Frage und ein Gedankenstoß an Euch. Liegt dieser - eine Tag - noch in der Zukunft oder findet er immer wieder einmal statt...?
Wenn es heißt in Psalm 149:

1 Halleluja! Singet dem HERRN ein neues Lied; die Gemeinde der Heiligen soll ihn loben.
2 Israel freue sich seines Schöpfers, die Kinder Zions seien fröhlich über ihren König.
3 Sie sollen loben seinen Namen im Reigen, mit Pauken und Harfen sollen sie ihm spielen.
4 Denn der HERR hat Wohlgefallen an seinem Volk, er hilft den Elenden herrlich.
5 Die Heiligen sollen fröhlich sein in Herrlichkeit und rühmen auf ihren Lagern.
6 Ihr Mund soll Gott erheben; sie sollen scharfe Schwerter in ihren Händen halten,
7 dass sie Rache üben unter den Völkern, Strafe unter den Nationen,
8 ihre Könige zu binden mit Ketten und ihre Edlen mit eisernen Fesseln,
9 dass sie an ihnen vollziehen das Gericht, wie geschrieben ist. Solche Ehre werden alle seine Heiligen haben. Halleluja!

Und wo und wann fängt dann das Gericht im Haus Gottes statt, wenn es heißt:

1Kor 5,12 Denn was habe ich zu richten, die draußen sind? Richtet ihr nicht, die drinnen sind?

Reply

Cleopatra
Admin

37, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 4901

Re: Gnade und Rache Gottes

from Cleopatra on 11/13/2022 07:22 AM

Guten Morgen, Thomas, 

in der Geschichte von Israel kenne ich mich nicht so gut aus, es gibt ein Buch von Roger Liebi, der die Prophezeiungen des alten Testamentes genau anhand der Geschichte überprüft hat. Vielleicht wäre das was für dich?


Thomas schrieb. Das Gericht ergeht zuerst am Haus Gottes

Woher entnimmst du diese Aussage?

Liebe Grüße, Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

Pneuma
Deleted user

Re: Gnade und Rache Gottes

from Pneuma on 11/13/2022 07:58 AM


Thomas0365 Das Gericht ergeht zuerst am Haus Gottes und ich möchte euch mit einladen über dieses Thema und was es für uns bedeutet, nachzudenken.

Guten Morgen,
mir fällt dazu ein:
.
1.Petrus 4,17 Denn die Zeit ist da, dass das Gericht anfängt an dem Hause Gottes.
Wenn aber zuerst an uns, was wird es für ein Ende nehmen mit denen, die dem Evangelium Gottes nicht glauben?
.
Liebe Grüße, Pneuma

Reply

Thomas0365

57, male

  Neuling

Posts: 77

Re: Gnade und Rache Gottes

from Thomas0365 on 11/13/2022 08:48 AM

Guten Morgen in die Runde,

ja, bezüglich der Bücher des alten Testamentes habe ich auch noch Nachholbedarf im Lesen und war gerade eben mal dabei in den 12 kleinen Propheten zu lesen. Die Prophezeihungen hier betreffen dann sowohl schon stattgefundene Ereignisse als auch noch offene Ereignisse und auch Ereignisse, die immer wieder zu allen Zeiten das Volk Gottes und die Völker anderer Religionen/Götter betreffen.

Pneuma hat mir einen Bibelvers schon aus dem Mund genommen, der darauf hinzielt, das Gott darauf bedacht ist seine Kinder in all dem Ungehorsam und dem Götzendienst und der Unzucht, denen/der sie immer wieder verfallen dann heraus zu holen. Mit einem hier dann reinigenden Gericht und nicht mit eiinem verderbenden Gericht.

Im ersten Brief an die Korinther geht es hier um fehlende Ordnungen und "religiöse Vermischung" in Verbindung mit Haltlosigkeit gegenüber anderen "Göttern" und heidnischen Praktiken. Wenn es dort im Zusammenhang heißt:

1.Korinther 5
...11Nun aber habe ich euch geschrieben, ihr sollt nichts mit ihnen zu schaffen haben, so jemand sich läßt einen Bruder nennen, und ist ein Hurer oder ein Geiziger oder ein Abgöttischer oder ein Lästerer oder ein Trunkenbold oder ein Räuber; mit dem sollt ihr auch nicht essen.
12Denn was gehen mich die draußen an, daß ich sie sollte richten? Richtet ihr nicht, die drinnen sind?
13Gott aber wird, die draußen sind, richten. Tut von euch selbst hinaus, wer da böse ist.

Im ersten Petrusbrief geht es um Anfechtungen und Versuchungen als Christ ganz allgemein, wenn es dort heißt im Zusammenhang:

1. Petrus 4,
12 Ihr Lieben, lasst euch durch das Feuer nicht befremden, das euch widerfährt zu eurer Versuchung, als widerführe euch etwas Fremdes,
13 sondern freut euch, dass ihr mit Christus leidet, damit ihr auch durch die Offenbarung seiner Herrlichkeit Freude und Wonne haben mögt.
14 Selig seid ihr, wenn ihr geschmäht werdet um des Namens Christi willen, denn der Geist, der ein Geist der Herrlichkeit und Gottes ist, ruht auf euch.
15 Niemand aber unter euch leide als ein Mörder oder Dieb oder Übeltäter oder als einer, der in Fremdes eingreift.
16 Leidet er aber als ein Christ, so schäme er sich nicht. Er ehre aber Gott in einem solchen Fall.
17 Denn die Zeit ist da, dass das Gericht beginnt bei dem Hause Gottes. Wenn aber zuerst bei uns, was wird es für ein Ende nehmen mit denen, die dem Evangelium Gottes nicht glauben?
18 Und wenn der Gerechte kaum gerettet wird, wo wird dann der Gottlose und Sünder zu finden sein?
19 Darum sollen auch die, die nach Gottes Willen leiden, ihm ihre Seelen anbefehlen als dem treuen Schöpfer und Gutes tun.


Wenn also schon Petrus von einer Zeit spricht, die da ist - auch schon damals vor 2000 Jahren -  dann ist das kein punktuelles historisches Ereignis, sondern ein Prinzip, was Gottes Handeln mit allen seinen Kindern entspricht. Wo er bei jedem Einzelnen von uns, Zeit unseres Lebens, hier eingreifen wird, um uns zurecht zurücken, zu erziehen, wie ein Vater seinen Sohn, seine Tochter erzieht.

Liebe Grüße und einen schönen Sonntag,
Thomas

Reply Edited on 11/13/2022 08:52 AM.

Cleopatra
Admin

37, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 4901

Re: Gnade und Rache Gottes

from Cleopatra on 11/14/2022 07:31 AM

Guten Morgen, 

danke für die Antwort, jetzt verstehe ich besser, was gemeint ist.
Ja, wir sprechen ja von zwei verschiedenen Dingen: Das Gericht ganz am Ende, in Offenbarung beschrieben, und die "Erziehung" oder "Glaubenswachstum" in jedem persönlichen Leben.

Wenn ich mit dem Pertusbrief beginne zu lesen, dann erkenne ich von Anfang an, dass Petrus den "Zerstreuten" und Menschen unter viel Leid und Verfolgung schreibt. Ich denke, dass der Brief ganz viel Mut machen soll. Deshalb vestehe ich die Verse so in dem Zusammenhang auch eben als eine Art "Erziehung", und "Glaubenswachstum", und als "Ermutigung".

Ich denke, dass das bei jeden individuell geschieht.
Der Umgang mit Irrlehre und Sünde in der Gemeinde aber, in dem auch im Notfall ausgeschlossen wird, der dient vor allem der Reinerhaltung der Gemeinde.
Denn wenn eine Person einfach mit der Sünde weitermacht oder Irrlehre geduldet wird, dann ist die ganze Gemeinde in Gefahr, "vesauert" zu werden. So verstehe ich zB die Pasage aus 1. Korinther 5. 


Liebe Grüße, Cleo


Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

Thomas0365

57, male

  Neuling

Posts: 77

Re: Gnade und Rache Gottes

from Thomas0365 on 11/14/2022 09:08 AM

Guten Morgen Cleo,

ja, Gott wirkt wohl bei jedem von uns, bei grundsätzlich allen Menschen auf der Erde, höchst individuell. Heute morgen habe ich mich mit David beschäftigt und in 2. Samuel 22 Davids Dankpsalm (Psalm 18) gelesen, wie er David am Ende aus aller Bedrängnis, Angst und Not und vor allen Feinden und Widersachern errettet hat. Aber ich musste auch dran denken, wie Gott dem David als König auch Verantwortung auferlegt hat und dann in Folge seiner Schuld an Uria und Bethseba die Konsequenzen  an seinen Kindern/Enkeln heimsuchte  , was dann zur Trennung der 12 Stämme in ein Nord- und Südreich führte. Was dann in 2. Samuel 24 eine interessante Fortführung fand. Davids unbedachte Volkszählung, wo er sich dann später auch demütigte und seine Schuld eingestand aber Gott ihn trotzdem 3 Plagen für ganz Israel zur Wahl stellte. Dabei hieß es in Vers 1:

1 Und wieder entbrannte der Zorn des HERRN gegen Israel. Und er reizte David gegen sie auf zu sagen: Geh hin, zähle Israel und Juda!

Gott ist zornig gegen sein Volk betreff dessen Sünden und nun reizt Gott selbst David gegen dieses Volk, eine Volkszählung einzuleiten. Da könnte man ja fragen, wo denn dann die Schuld bei David lag? Wenn Gott selbst David gereizt hat. Aber hier sieht Gott nun nicht mehr individuell nur den Einzelnen sondern sucht und fordert Verantwortung bei einem Führer der Gemeinde. Umso mehr brauchen Gemeindeleiter unser Gebet und unsere Fürbitte. Ebenso wie die Obrigkeit in der Politik und in anderen Gremien die die Geschicke unseres Landes zu lenken haben.

einen schönen Tag noch allen Lesern,
liebe Grüße,
Thomas

Reply

« Back to forum