Gott schwört, ... Jesaja 54,9-10 , im NT, Jesus schenkt Frieden

[ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1605

Gott schwört, ... Jesaja 54,9-10 , im NT, Jesus schenkt Frieden

von Burgen am 06.12.2018 09:51

Hallo ihr Lieben,

heute ist Nikolaustag, für Kinder meist beginnt eine aufregende Zeit bis hin zum 24.12.
Früher war zuhause alles geschmückt und Tannensträuße in Vasen oder der Kranz mit 4 Kerzen auf dem Tisch.
Eines durfte nicht fehlen, nämlich der Kalender mit 24 Türchen. Manchmal gab es ein Stück Schokolade, nachdem die Tagestür geöffnet wurde.

Überall in den Städten sind die Bäume, Straßen und Geschäfte mit LED-Leuchtkugeln geschmückt.
Ebenfalls nicht fehlen dürfen die Buden auf den Weihnachtsmärkten. Die Städte sind in einem Wettstreit, wer den besten Markt hat.
Und überall sind Weihnachtsklänge zu hören.
Es geht also ziemlich laut, geschäftigt zu. Die Menschen hasten durch die Gassen und durch die Geschäfte.

Und wir Christen? Lassen wir uns von dem Treiben anstecken, vereinnahmen?
Die Adventszeit ist die Vorbereitungszeit für die Ankunft des Messias, Jesus Christus. Das ist mit erwartungsvoller Freude verbunden.
Natürlich. Vermutlich wurde Jesus im Oktober geboren, wir wissen nichts genaueres, als das, dass Hirten und Schafe auf den Feldern waren.
Auch nachts schliefen und wachten sie draußen.
Und dann kam Jesus zur Welt. Ein großes Licht erschien und mit ihm etliche Engel, die die Geburt verkündeten und priesen.

Nun ist Jesus Christus ja nicht das niedliche kleine Säuglingskind geblieben.
Er ist zum Mann geworden, musste Prüfungen bestehen. Das alles im Vertrauen auf die überaus wichtige Beziehung zu Gott,
seinem und unserem Vater. Darüber wurde er im Geist im kräftiger.
Das besondere an ihm war auch, w i e er das Gotteswort des AT gebrauchte. Er war ja selbst das Wort, wie die Schrift bezeugt.

In Jesaja 54,9-10 sagt Gott zu seinem Volk, und wir als Braut Christi nehmen es auch an:

9 Und das soll mir sein wie die Wasser Noahs nie mehr die - Erde - überfluten sollen,
- so habe ich geschworen - , dass ich nie mehr über dich zornig werden noch dich schelten werde.
10 Denn die Berge mögen weichen und die Hügel Wanken,
spricht der HERR, dein Erbarmer.

Jesus spricht später, als er ein Mann war und mit ca 30 Jahren seinen öffentlichen Dienst am Menschen und unter seinem Volk begann:
_ Meinen Frieden gebe ich euch, nicht wie die Welt ihn gibt _
Was also ist dieser Friede?
Gibt es Vergleiche in unserem Leben?
Wie zeigt sich dieser umfassende Friede Jesu in uns?
Und ganz wichtig, wo finden wir ihn in dieser friedlosen Zeit unserer Lebensspanne?

In Jesaja 26,3 sagt Gott uns in seinem Wort zu:

3 Einem festen Herzen bewahrst du den Frieden, den Frieden, weil es auf dich vertraut.
4 Vertraut auf den HERRN [in Jesus Christus] allezeit, denn Jah, der HERR, ist ein Fels der Ewigkeiten!

Welch eine Aussage.
Und in Galater 5,22 lesen wir:

22 Die Frucht des Geistes aber ist - Liebe 💗 Freude - Friede - Langmut - Freundlichkeit - Güte - Treue - Sanftmut - Selbstbeherrschung.
23 Gegen solche - Dinge - gibt es kein Gesetz.

Hiernach dürfen wir uns beständig ausstrecken. Denn wiedergeborenen Christen ist dieses alles, diese Früchte des Geistes,
von Gott schon längst vorbereitet worden in Jesus Christus.
Das ist nun keine Formel. Je näher jeder mit ihm verbunden ist, so dass kein Blatt Papier uns voneinander trennen kann, wachsen diese Früchte.
Andere werden sie essen, gebrauchen und sich stärken. Gottes Wort und Beziehung lässt das hervorbringen, was er denen schon bereitet hat,
die an Jesus glauben werden. Am Kreuz auf Golgatal hat Jesus a l l e s. für uns und im Gehorsam Gott, seinem Vater gegenüber, -v o l l b r a c h t -.

Wir brauchen - nur - wie eine Weintraubenrebe - mit der Wurzel verbunden bleiben.
Gott behüte jeden von uns. Und schenke die wunderbare Erfahrung und Freude seines Friedens, trotz aller derzeitigen Hektik und Weltunsicherheit.
Er - allein - ist unser Freund, unser Helfer. Ergreifen wir ihn ...

.

.

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 3175

Re: Gott schwört, ... Jesaja 54,9-10 , im NT, Jesus schenkt Frieden

von Cleopatra am 07.12.2018 07:27

Danke liebe Burgen, für deine Gedanken.
Ich bin ja in letzter Zeit in mehreren Haushalten.
Ja, überall gibt es verschiedene Adventskalender. So unterschiedlich.
Mein Schwager hat meiner Schwester sogar den Adventskalender in den Garten hingetan- überall im Garten sind nun Tüten mit den Zahlen zu finden, die meine Schwester dann suchen und finden kann. ;-D
Ja, es ist ein Warten, ein Erwarten auf den Messias.
Du sprichst den Frieden Gottes an.
Ja, ich selbst habe es oft erlebt, wenn ich zB angegriffen werde, dass Gott mir dann diesen tiefen Frieden geschenkt hat, so dass mich die Angriffe nicht mehr so stark getroffen haben.
Ich erinnere mich, als ich noch erpresst wurde von einer Geschäftsleitung, dass ich die Rentenversicherung betrügen sollte, ansonsten würde ich den Job verlieren.
Ich war ganz ruhig und konnte immer die Wahrheit dieser dominanten Person aussprechen.
Das hätte ich ohne Gottes Frieden niemals geschafft, weil er mir geholfen hat, eben nicht zu sündigen und das richtige zu tun.
Es lässt sich schwer beschreiben, es ist eben eine Ruhe in sich und ein Vertrauen auf Gottes Hilfe (die natürlich auch promt kam).
Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

« zurück zum Forum