Eine Botschaft aus dem Süden.

Erste Seite  |  «  |  1  |  2 [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Cleopatra
Administrator

33, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 3240

Re: Eine Botschaft aus dem Süden.

von Cleopatra am 27.12.2018 07:34

Guten MOrgen,
nachdem du gestern einen neuen Thread eröffnet hast, werde ich meine Frage an dich wiederholen:
Nun bleibt allerdings noch eine Frage offen- bist du an einer auf Augenhöhe basierten Diskussion interessiert, oder wolltest du nur deine "Lehre" verbreiten?

Wie wir dir ja geschrieben haben, gibt es bereits (zB als Reaktion deiner Posts) einen (sogar mehrere) Threads zu diesem Thema.
Unsere liebe Userin Burgen hat extra auf Grund deiner Posts einen solchen Thread aufgemacht, in der bereits schon einige Aussagen getroffen  und Bibelstellen genannt wurden.
Wieso gehst du auf diese Argumentationenen nicht ein, sondern eröffnest einfach einen neuen Thread mit weiteren Aussagen gegen andere Christen?
Das ist wirklich sehr schade.
Unter anderem schreibst du dort:
Lest Jesus Worte in den vier Evangelien, Ihr werdet sehen, Er hat nie behauptet, dass Er GOTT war. Viele Christen werden von den Predigern in der Kirche indoktriniert, diese Prediger sind genau so wie, Pharisäer, Schriftgelehte und die Hohenpriester, sie sind falsche Lehrer, sie sehen nicht und verstehen nicht.

Das ist wirklich hart und es möge dir vergeben werden, wie du über Prediger schreibst, die eben die ganzen Evangelien (zB auch Johannes eins, Vers eins "Denn siehe, es war das Wort und das Wort war bei  Gott und das Wort war Gott, durch ihm ist alles......") oder sämtliche Bibelverse sonst noch in der Bibel stehen nicht ignorieren, sondern ernst nehmen.
Bist du schonmal auf die Idee gekommen, dass sie glaubenstechnisch einfach vielleicht nur schon weiter sind als du....?
Falls Jesus GOTT wäre, wie kann er zu GOTT beten und sich niederwerfen?! Öffnet eure Herzen und eure Augen und nicht euren Verstand, Ihr werdet sehen wer Jesus Christus wirklich war und ist."

Um diese Frage zu beantworten, solltest du eben die ganze Bibel anerkennen, nicht nur Teile des Evangeliuks, während andere ignoriert werden.
Und es sieht garnicht gut aus, in einem christlichen Forum eine Bibelstelle auchnoch zum Gegenteil hin anzufordern:
Mt 22,37 Er aber sprach zu ihm: "Du sollst den Herrn, deinen Gott, lieben mit deinem ganzen Herzen und mit deiner ganzen Seele und mit deinem ganzen Verstand."
Du wirst Jesus sehen, wie er ist und war, wenn du offen bist und dein Herz nicht verschließt.
Also- es gibt für dich die Option, dich im Nachbarthread kontsruktiv zu beteiligen und auch auf Gegenargumentationen einzugehen, oder du lässt es.
Wir können hier nur Hifestellung geben und zu augenhohen Gesprächen hin appelieren.

Was wer für sich annimmt und was nicht, das ist jedem selbst überlassen und fällt in jede eigene Verantwortung.
Aber eines lassen wir eben uns hier nicht gefallen:
AGB: C.- Der Inhalt:
- Dieses Forum ist ein Diskussionsforum. Jeder User hat die Möglichkeit, selbst dazuzulernen und anderen Usern Hilfestellung zu geben. Kein User weiß als Einziger alles. Sich anzumelden, um andere nur zu belehren wird nicht gerne gesehen.
....
Der Blick sollte auf die Themen gerichtet sein, da hier verschiedene Konfessionen und Glaubensrichtungen zu Wort kommen. Die Gefahr der Verleumdung, Rufmord und sonstigen Risiken, die zur Anklage führen könnten, ist so zu groß, als dass sie von der Betreiberin dieser Community getragen werden könnte.
...- Ein Thread lebt von der Teilnahme. Nicht die Menge ist immer von Bedeutung, der Inhalt zählt. Ein gemeinsamer Weg nach Lösungen oder Antworten ist viel motivierender als viele nichts-sagende Threads.
...
D...- Dies ist ein Diskussionsforum. Wer einen Thread eröffnet, muss mit Reaktionen rechnen. Das alleinige Starten eines Threads ohne Reaktion auf die Antworten wird als unhöflich betrachtet.
Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten Zuletzt bearbeitet am 27.12.2018 07:39.

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1723

Re: Eine Botschaft aus dem Süden.

von Burgen am 27.12.2018 08:13


Hallo Maria-Licht 

sowie mich meine Erinnerung nicht täuscht, gehörst du als dritte oder vierte(r) dieser "Glaubensrichtung" an, 
die die von dir eingebrachten Thesen als absolut betrachtet. 

Kann es sein, dass du deine Glaubensinformationen von der Einrichtung "universelles Leben" beziehst? 

Das zu wissen, könnte zumindest etwas zum Verständnis für dich beisteuern. 
Denn deine Anschuldigungen bezüglich indoktriniert sein durch die Glaubensrichtungen der alten Kirchen mit Papst usw., 
trifft auf jeden Fall für mich nicht zu. 

Deine ganzen Aussagen treffen auf Widerstand bei mir, bis in die tiefste "Seelen- u. Herzensfalte" in mir. 
Und da sehe ich ganz eindeutig, dass du nicht einmal den Anfang verstehst mit den ersten Worten im ersten Buch Mose. 

Gruss 
Burgen 

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

solana

-, Weiblich

  Urgestein

Forenmoderator

Beiträge: 4166

Re: Eine Botschaft aus dem Süden.

von solana am 27.12.2018 09:50

Ja, liebe Burgen, ich finde es auch sehr schade, wenn neue User kommen und nicht am Austausch und Gespräch interessiert sind und stattdessen nur ihre spezielle " Lehre" verbreiten wollen, quasi nur eine Plattform dafür suchen ....

Wir hatten das ja schon mehrmals, dass immer nur dieselben Floskeln und Schlagworte kamen, auf Gegenargumente nicht eingegangen wurde, immer nur Behauptungen aufgestellt und dann immer wiederholt ....

So sind leider keine Gespräche möglich, man redet nur aneinander vorbei ....

Aber so extrem, dass ein User sich so wenig für die Gespräche im Forum interessiert, dass er nicht mal wahrnimmt, dass extra für sein Anliegen ein Thread eröffnet wurde - mit aussagekräftigem Titel und ganz oben in der Liste - so viel Desinteresse hatten wir bisher noch nicht, ich kann mich jedenfalls nicht erinnern.

Schade.

Gerade wenn man davon überzeugt ist, eine wichtige Botschaft zum Glauben anderen nahebringen zu sollen, dann ist es doch ganz entscheidend, "wie" man das tut.

Wie man sich dabei gibt, wie man auf andere eingeht usw - das ist viel überzeugender als einfach aufgestellte Behauptungen nach der Holzhammermethode serviert ...

 

Gruss

Solana

angeführte Bibelstellen (soweit nicht anders gekennzeichnet) sind aus Luther 1984/2017 zitiert nach dem Bibelserver

Antworten

Cleopatra
Administrator

33, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 3240

Re: Eine Botschaft aus dem Süden.

von Cleopatra am 27.12.2018 14:19

Kurze Info an alle:

Nachdem diese Userin um zehn Uhr nochmal online war und keinerlei Reaktionen gezeigt hat (weder auf die Beiträge, noch auf meine PN) haben wir uns im Team nun entschieden, diese Userin zu sperren.
Es wird also kein weiterer Kommentar mehr von ihr kommen.
Liebe Grüße, Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  |  2

« zurück zum Forum