Wie sind Gewerkschaften aus christlicher Sicht zu bewerten?

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Weateyd

27, male

  Neuling

Posts: 71

Wie sind Gewerkschaften aus christlicher Sicht zu bewerten?

from Weateyd on 01/15/2023 08:16 AM

Hallo

Frage steht schon im Titel: Wie sind Gewerkschaften aus christlicher Sicht zu bewerten? Bzw. wäre "moralisch" richtig oder falsch in einer Gewerkschaft einzutreten?

Die Frage quält mich schon eine ganze Weile.

Ein Pro (?) wäre die Gruppe, und die Verhandlungen mit entsprechenden Folgen (Tarifverträge) für die Arbeiter.

Andererseits denke ich auch immer an Mt 20,1-16 (Von den Arbeitern am Weinberg; der letzte Arbeiter bekam genauso viel wie der erste Arbeiter, obwohl er nicht so lange gearbeitet hat). Es ist zwar nur ein Gleichnis zum Himmelreich, aber trotzdem erinnert es mich an die Situation.
Demnach wäre der vereinbarte Lohn zwischen Arbeitgeber und Arbeitnehmer verbindlich. Und ein späteres Verhandeln über Dritte, keine Option mehr. Und die Gewerkschaft daher, eher negativ zu bewerten.

Ebenso kann ich mich an keinen Vers erinnern, wo eine Gruppe oder eine Person, mehr Lohn von dem Arbeitgeber forderte als anfangs vereinbart. Gibt es denn da welche? Bzw. wie lief ein "Arbeitsverhältnis" zur damaligen Zeit ab, im Vergleich zur heutigen Zeit?

Es wird in der Bibel auch dazu aufgerufen, den Armen zu helfen und zu unterstützen. Inwieweit sich das z.B. auf Niedriglöhner und die Zugehörigkeit einer Gewerkschaft ausweiten lässt, ist mir auch eher unklar. Wobei man in diesem Falle, man auch bedenken müsste, in den meisten Fällen wird ein Gewerkschaftsmitglied, aus Eigennutz in der Gewerkschaft sein und nicht anderer wegen.

Aus Arbeitgebersicht fällt mir der Vers ein (sinngemäß): Du sollst deine Arbeiter vor Tagesende bezahlen und nicht warten.

Bei einer Gewerkschaft denke ich da auch immer an die Auflehnung gegen die Arbeitsverbände. Das müsste man v.a. einfließen lassen. Aber heißt es nicht auch irgendwo, man soll arbeiten ohne zu murren? Wie gingen damals die Arbeiter gegen schlechte Arbeitsbedingungen vor? (sofern sie, so etwas wie im heutigen Sinne, auch verstanden und hatten)
Ein Arbeiter heute, der mit Lohn oder Arbeitsbedingungen unzufrieden ist, kann ja jederzeit kündigen. Aber, wenn es um eine Art "Ausbeutung" geht, ist das ja auch keine wirkliche Option.

Wie sind eure Gedanken dazu?

Ich habe an keine bestimmte Gewerkschaft gedacht und will auch über keine bestimmte Gewerkschaften sprechen; dies würde gegen die Forenregeln verstoßen

LG

Reply Edited on 01/15/2023 08:31 AM.

Burgen

-, female

  Motiviert

Posts: 147

Re: Wie sind Gewerkschaften aus christlicher Sicht zu bewerten?

from Burgen on 01/22/2023 01:35 AM



Hallöchen 

so direkt auf Gewerkschaften kann zu beziehen fehlt mir die Grundlage. 

Jedoch gibt es sicherlich viele vergleichbare Projekte, selbst solche, die in der Schrift angesprochen werden. 

Unter Umständen wäre es hilfreich zB 3.Mose heranzuziehen, oder die Weisheitsinhalte. 

Es hat all die Jahrtausende hindurch Projekte gegeben, die echten Nutzen für andere Menschen, einzelne 

oder auch Gruppen. 

Meist fängt dies klein an, manchmal sind es auch christliche Teams, die etwas in Bewegung bringen und 

etwas Gutes für andere Menschen bewirken wollen. 

Oftmals jedoch verschiebt sich irgendwann der Fokus und dann geht es meist ums Geld oder auch 

Spaltungen, Egoismen usw. wollen dinge, Ergebnisse usw. durchsetzen. 

Und so bilden sich ungute Hierarchien usw. 

Jedoch, Weateyd, wenn du dich gerne mit Gewerkschaft und co beschäftigen möchtst, solltest du es auch tun. 

Mit Jesus zusammen im Tandem schenkt er dir vielleicht ganz neue einsichten - auch in Beschäftigung 

mit dem Wort Gottes im Glauben. 


LG 




Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden! 

2.Kor 5,17 (Schl 1995) 

In Ihm leben, weben und sind wir! (als wiedergeborene Christen)  


Reply

« Back to forum