Paulus Verahltensanweisungen fürs Evangelium Reich Gottes

First Page  |  «  |  1  |  2 [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Burgen

-, female

  tragende Säule

Posts: 1176

Re: Paulus Verahltensanweisungen fürs Evangelium Reich Gottes

from Burgen on 04/03/2024 06:57 AM



Guten Morgen, 

ja, das Herz ist ein wundersames Ding - so ähnlich steht es irgendwo in unserer Schrift, 
oder in einem alten Kirchengemeindelied ;) 

An einer Stelle sagt Gott/Jesus zu uns: "Vor allem anderen behüte dein Herz ... "  
Wir selbst sind die Empfänger seiner Liebe und der Erneuerung unseres Sinnen und Trachtens. 
Aus eigener Kraft können wir nichts tun - jedoch Gott/Jesus wird es gern in den Tiefen 
unseres Seins bewirken. 

Manchmal dauert sein Werben um unser Herz ziemlich lange, und dennoch - Gott gibt nicht auf, 
und wir sollten es auch nicht tun, sondern permanent "am Ball" bleiben. ;) 


So segne uns unser HErrgott diesen Tag im Wachen, Tun/Spiel und Schlafen 

LG 
Burgen 





Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden! 

2.Kor 5,17 (Schl 1995) 

In Ihm leben, weben und sind wir! (als wiedergeborene Christen)  


Reply

stella55

68, female

  Neuling

Posts: 50

Re: Paulus Verahltensanweisungen fürs Evangelium Reich Gottes

from stella55 on 04/04/2024 06:58 AM

Guten Morgen Burgen

Wir selbst sind die Empfänger seiner Liebe und der Erneuerung unseres Sinnen und Trachtens. Aus eigener Kraft können wir nichts tun - jedoch Gott/Jesus wird es gern in den Tiefen unseres Seins bewirken.

Oh, wenn wir mit dem nährenden Weinstock, Jesus, dem Sohn des wahren Gottes, den er als aunsern himmlischen Vater bezeichet in stetiger Verbundenheit leben, dann gibt Jesus uns die Kraft, im Hinblick auf das Evangelium Reich Gottes ein nurmehr  gottgefälliges Leben anzufangen und beizubehalten.

Als neue Kreatur  in Christus, wo der alte sündige Mensch vollkommen ausgezogen wurde, kann Gott uns dazu befähigen, nurmehr in von ihm für uns in die Wege geleiteten GUTEN Werken- in christlicher Nächstenliebe- anzugehen und uns darin zu begleiten. Das alles zu Ehren Gottes, dem himmlischen Vater.

So kann man dann die nutzniessenden Menschen auf die Liebe Gottes zu ihnen aufmerksam machen und sie motivieren, ebenfalls ihre Herzen von Altlasten, unrein machenden Gedanken wie Hass, Neid, Eifersucht, Unversöhnlichkeit, zu befreien, was zu vollkommener Überwindung des Bösen führt.

Jakobus Wort passen bestens dazu: Seid Gott gehorsam widersteht dem Teufel, so flieht er von euch. In diesem Sinne wünsche ich eine schönen Tag, mit wachsamen Augen und warmem Herzen, um zu sehen, wo wir im Namen Jesus GUTES bewirken können.

lg Stella

Reply

Cleopatra
Admin

38, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 5188

Re: Paulus Verahltensanweisungen fürs Evangelium Reich Gottes

from Cleopatra on 04/04/2024 07:43 AM

Guten Morgen, 

ich habe ein praktisches Beispiel: "Die Welt" vs. wie Gott vermutlich unser Leben haben mööchte:

Ich musste in meiner Funktion als Leitung einen neuen Mitarbeiter darauf ansprechen, dass die Arbeit erwünscht ist (Person hat die ganze Zeit sich nur unterhalten und fast nichts getan, auf Kosten der anderen Teammitglieder, die diese Arbeit mitmachen mussten. 4 Personen haben sich schon unabhängig voneinander beschwert und einem Gast ist es außerdem aufgefallen).
Nun habe ich ganz freundlich geschrieben, dass es eben nötig ist.

Gestern kam dann eine richtig freche Antwort zurück, in der dann Unterstellungen kamen: Wegen mir könne sie nun nicht schlafen, habe Magenschmerzen, ich solle meine Worte christlich wählen, ich vergesse, dass sie schließlich freiwillig da sei, sie würde nun kommen, aber nicht mehr gerne und so weiter.

Ich habe dann freundlich geantwortet, dass ich freundlich geschrieben habe, sie aber nicht kommen muss, wenn sie nicht mehr gerne komt und habe eine Vertretung organisiert.

Dann, als ich zur Arbeit fuhr, war sie plötzlich da, als sei nichts gewesen.
Sie hatte noch eine Kollegin angesprochen, was man denn gegen sie hätte (die Kollegin antwortete dann ehrlich, dass sie sich wünscht, dass sie auch mal mitmacht).
Und ansonsten tat sie so, als sie nichts gewesen.

Sie redete noch viel davon, dass sie schließlich ehrlich und offen sei und dass man ihr sage, sie sei zu gut für diese Welt und so. Sie redete sehr viel von sich.
Ich habe sie vor den anderen nicht weiter drauf angesprochen, aber als Feierabend war und sie weg war, habe ich per Telefon versucht, mit ihr das Offene noch zu klären.

Sie ging nicht ran und schrieb mir nur, dass sich das jetzt für sie geklärt habe und dass sie dann ja am Freitag wieder käme.

Ich saß gestern Nachmittag da und habe überlegt, wie ich nun reagieren solle.

Denn die Angriffe auf mich waren ja noch im Raum und wenn sie nun immer so auf eine Andeutung einer Kritik reagiert, dann prost Mahlzeit.
Ich war noch dabei, ihr zu schreiben, dass sie mir bitte mal zeigen soll, was an meinen Worten unchristlich sei, aber dann habe ich es doch gelöscht und auf sich beruhen lassen.

Letztendlich geht es uns nicht darum, unser eigenes Ego zu schützen.
Und wenn jemand bei sehr vorsichtiger Kritik so heftig die Krallen ausfährt und um sich schlägt, dann liegt das Problem ja bei dieser Person, nicht bei mir.
Mein Job ist es auch nicht, einen erwachsenen Menschen zu erziehen oder "festzunageln", die Person weiß selbst, dass ich das habe machen müssen und dabei freundlich war.

Mein Job- dafür zu sorgen, dass der Arbeitsablauf gut läuft, auch die Fürsorge der Mitarbeiter (dass nicht einzelne verschleißen, weil sie die doppelte Arbeit machen müssen, während andere nichts tun) ist in dem Sinn erledigt.

Das Ego hat einfach keinen Platz, wenn wir etwas für Gott tun. 

"Trachtet zuerst nach Gottes Reich"- das sind die Menschen, die wir zu Gott führen wollen. Das ist der Hinweis auf Gott. Das ist auch das eigene Licht und Salz sein. 
Das ist kein "ich bin so toll, seht her" oder auch kein "du kratzt mein Ego an? Naaaa warte!!!"
Darum müssen wir uns nicht bemühen.

Deswegen werde ich da auch nicht weiter drauf reagieren und selbst auch am Freitag nichts mehr machen. Wenn wieder die Trägheit einkehrt und wieder neue Beschwerden kommen, werde ich eben dann reagieren müssen, dann wird Gott schon die richtige Lösung haben. 

Liebe Grüße, Cleo


Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply
First Page  |  «  |  1  |  2

« Back to forum