Göttliche Planung - oder blinde Evolution?

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Burgen

-, female

  Urgestein

Posts: 2630

Göttliche Planung - oder blinde Evolution?

from Burgen on 01/16/2020 09:44 AM



Hallo ihr Lieben 

alle zwei Monaten bekomme ich diese 'gutenachrichten'. Und in diesem Heft stehen aufregende Informationen: 

Das Thema dieses Heftes lautet: Göttliche Planung oder blinde Evolution? 

Auf dem Deckblatt abgebildet ein gelbes Kücken, welches mit einem Beinchen auf einem braunen Ei steht. 

http://www.gutenachrichten.org   -- antworten für heute und morgen -- Nr 1 Januar Februar 2020 

In der unteren Zeile ist zu lesen:

"Sie aber beteten ihn an" * Ein Weltall mit Gott im Mittelpunkt * Der bröckelnde Darwinismus  

Leitartikel: 
Göttliche Planung oder blinde Evolution ? 

Die These, dass die natur das Ergebnis blinden Zufalls ist, gerät von wissenschaftlicher seite zunehmend unter Druck. 
Neue Erkenntnissen sprechen eher für Planung und Design. 
Immer mehr Tatsachen, die gegen die Evolutionstheorie sprechen, kommen ans Licht, vor allem aus der Mikrobiologie. 

Weitere Artikel: 
Ein Weltall mit Gott im Mittelpunkt 

Die Geschichte der Menschheit strotzt vor falschen Vorstellungen vom Universum. 
Kern des Problems ist, dass der Mensch den Mittelpunkt des Weltalls übersieht: 
den Schöpfer. 
Wenn wir die Sterne im Himmel betrachten, was sehen wir? 
Sehen wir die Hand Gottes hinter allem? 
Oder sehen wir an der Wahrheit vorbei? 

Der bröckelnde Darwinismus: 

Die Evolutionstheorie des Charles Darmin gilt fast überall, auch unter Akademikern, als gesicherte Erkenntnis. 
Besonders in der westlichen Welt akzeptieren die meisten Menschen Darwins Evolutionstheorie als Tatsache. 
Wie ist nun diese Theorie entstanden? 
Und hat sie überhaupt Hand und Fuß? 

"Sie aber beteten ihn an" 

Wie haben diejenigen reagiert, die Jesus Christus nach seiner Auferstehung von Angesicht zu Angesicht erlebt haben? 
Wie der Apostel Johannes erkannten sie, dass Jesus Gottes Wort war, das am Anfang bei Gott war und selbst Gott war. 
Mit Lobpreis und Danksagung beteten sie ihn an! 


Joh 6,35 Jesus spricht: 

ICH BIN das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nicht hungern, 
und wer an mich glaubt, wird nimmermehr dürsten. 

Reply

nusskeks

50, male

  Motiviert

Posts: 195

Re: Göttliche Planung - oder blinde Evolution?

from nusskeks on 01/16/2020 11:17 AM

Aus naturwissenschaftlicher Sicht bröckelt leider gar nichts. Das ist aber weder tragisch noch verwunderlich, gehen weltliche Wissenschaftler in ihrer Arbeit doch per Eigenvorgabe atheistisch vor. Sie untersuchen ihre Umwelt und schließen daraus auf die Vergangenheit und auf die Zukunft.

From OfI to OoI.

Reply

pray

56, female

  fester Bestandteil

Posts: 551

Re: Göttliche Planung - oder blinde Evolution?

from pray on 01/16/2020 05:34 PM

Ich habe letztens irgendwo eine schöne Story gelesen, die es auf den Punkt bringt und versuche mal, die Geschichte wieder zusammenzubekommen.

 

Isaac Newton hatte Besuch von einem Atheisten. Dieser bestaunte die Nachbildung des Sonnensystems mit allen Planeten, die auf seinem Newtons Schreibtisch stand. Wenn man langsam an einer Kurbel drehte, bewegten sich alle Planeten in wunderbarer und geordneter Weise.

Der Atheist fragte beeindruckt: "Wer hat denn dieses Modell gebaut?"

"Niemand !", meinte Newton, "es ist einfach zufällig entstanden".

 

Reply

Burgen

-, female

  Urgestein

Posts: 2630

Re: Göttliche Planung - oder blinde Evolution?

from Burgen on 01/17/2020 09:21 AM



Ja, pray. So ist es  

In dem ersten Beitrag ist zu lesen, dass immer mehr Naturwissenschaftler die vorherrschenden Lehrmeinungen der Evolutionstheorie infrage stellen und zunehmend wagen, ihre Gedanken auf Konferenzen und in Abhandlungen sowie Büchern zu äußern. 

Zitat: 
Es gibt nicht nur umfassendes Beweismaterial dafür, dass alle Lebewesen das Ergebnis bewusster Planung sind. Es gibt auch hinweise darauf, dass diese Planung künftige Herausforderungen an die Organismen vorhergesehen hat. Einer der führenden Chemiker der Welt, Marcos Eberlin, wagte es vor Kurzem, auf Mängel der Evolutionstheorie hinzuweisen: 
"Die Et unterstellt eine Konstruktion ohne einen Konstrukteur. Im Weltall und in uns selbst sehen wir viele Beweise für eine zielgerichtete Konstruktionstätigkeit. Und trotzdem sollen wir glauben, dass das alles nur illusion ist. Man will uns weismachen, dass nur die naturgesetze und die Naturkonstanten für die Entstehung von allem verantwortlich sind, was uns bekannt ist. Das heißt unter anderem das Weltall, die Sterne, die Weltmeere, Himmel und Wolken, RNA und DNA, Ribosome, Bakterien, Fische, Vögel, Schimpansen und uns. Das sollen wir schlucken! 

Diese Unterstellung legt die Naturwissenschaften in eine Zwangsjacke, verengt unsern Blick und tötet unsere Ehrfurcht vor der Natur ab. Aber zum Glück kommt endlich ein wenig frische Luft in die Szene. Mit fortschreitenden Kenntnissen kommen immer mehr Beweise für eine bewusste Konstruktions- und Planungstätigkeit ans Licht. Ganz anders als die materialistische Weltanschauung erweitert eine Aufgeschlossenheit für eine bewusste Konstruktionstätigkeit den den Horizont der Naturwissenschaften" (Foresight: How the Chemistry of Life Reveals  Planning and Purpose, 2019, Seite 145). 


.
 
Forscher, die sich mit der lebenden Zelle beschäftigen, haben nach langem Suchen und Untersuchen einen der kompliziertesten Bauvorgänge auf molekularer Ebene enträtselt. Bausteine der Biologie sind Eiweismoleküle, die aus gefalteten Strängen bestehen. Die Gestalt, die durch die Faltung entsteht, ist von überragender Bedeutung für die Funktionsfähigkeit des Eiweismoleküls, aber die Mechanismen, welche die Faltung steuern, waren bis vor etwa dreißig Jahren nicht ganz klar. 
In den 1980er Jahren wurde eine bestimmte art von Eiweißmolekül entdeckt, die man "Chaperon" nannte, und zwar nach dem englischen Begriff "chaperone", der soviel wie "Anstandsdame" bedeutet. Ein chaperone sorgt für die richtige Faltung eines anderen Eiweißmoleküls. Das Zusammenspiel zwischen den beiden Eiweißmolekülen ist eines der kompliziertesten Vorgänge in der Natur. 

Eberlin beschreibt diesen Vorgang so: ... Ohne Chaperone wären keine Zellen lebensfähig" (Eberlin, a.a.O.Seite 72-76)

Die wundersame Eierschale 
Wenn das Küken die drei Wochen der Brut überleben soll, müssen zahlreiche Voraussetzungen erfüllt sein. Ein problem ist die Sicherung der Atmungsfähigkeit. Wenn die Poren in der schale zu klein wären, würde das Küken ersticken. Wenn sie zu groß wären, würde die Nahrungsflüssigkeit entweichen. Eine typische Eierschale weist an die siebentausend Poren auf. Ihre Größe und ihre Anordnung erlauben den Eintritt von Sauerstauf und den Austritt von Kohlendioxyd. 
Die Frage ist, wie dieses System zustande kam. ... 

Der verleumdete Blinddarm 
... Nach neuesten Erkenntnissen aber hat der Blinddarm zwei Hauptaufgaben. Zunächst ist er ein Sammelplatz für Antikörper, die Teil des Immunsystems sind. Zweitens ist er ein hort für freundliche Keime, die den Darm wieder bevölkern, wenn ein Durchfall den Darm entvölkert hat. ... 

Zum Blinddarm vermerkt Eberlin Folgendes: 
"Die Anordnung des Blinddarms ist aus der Sicht der Strömungslehre ideal. Er hängt unter dem Dickdarm und bildet eine Art Sackgasse ... 
Die Behauptung, dass der Blinddarm nur in ferner Vergangenheit eine Aufgabe hatte, ist überholt und ein Überbleibsel der Biologie des 19.Jahrhunderts. Heute wissen wir es besser" (Eberlin, a.a.O. Seite 121) 

Ein fünfteiliges Fazit über Vorausssicht 
Wohin wir auch blicken, sehen wir Beweise für einen Geist, auf den die Konstruktion der ganzen Natur zurückgeht, 
einen Geist, der die Herausforderungen im ganzen Weltall und auf jeder Ebene voraussah, 
einen Geist, der Antworten auf diese Herausforderungen plante. 

Das Buch Eberlins wird von den Nobelpreisträgern gepriesen: 
5 Punkte werden beleuchtet ... 


Der international bekannte Professor für Informatik an der Elitehochschule Yale University in den USA , David Gelernter , gab letztes Jahr zur Bestürzung vieler Wissenschaftler bekannt, dass er nicht mehr an die Evolutionstheorie glaubt. ...



 

Joh 6,35 Jesus spricht: 

ICH BIN das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nicht hungern, 
und wer an mich glaubt, wird nimmermehr dürsten. 

Reply

Cleopatra
Admin

34, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 3687

Re: Göttliche Planung - oder blinde Evolution?

from Cleopatra on 01/17/2020 10:43 AM

Oioioi, also solche Beispiele wie die mit dem Ei finde ich ja genial, und lassen mich immer wieder erstaunen, wie groß Gott doch ist.
 
Liebe pray, dein beispiel fand ich auch lustig ;-D
 
Nun, zur Wissenschaft und deren logischen Schlussfolgerungen kann ich nicht viel sagen, weil ich mich da nicht gut auskenne.
 
Ich finde den Vergleich der Gene mit einem Menschenaffen, dann aber auch mit einer Banane witzig, dass da keiner auf die Idee kommt, wir würden von einer Banane eher abstammen, als von einem Menschenaffen.
 
Wer gerne schmunzeln möchte, sollte sich mal den Text in diesem Link durchlesen.
 
Nun, ich habe heute auch etwas darüber nachgedacht und mir wurde klar, dass ich eben meinen Gott kenne und ich glaube ihm, da er sehr glaubenswürdig ist.
 
Wenn er sagt,dass er die Erde in den sechs Tagen erschaffen hat, dann ist das eben so. Punkt.
 
Nur, wenn wir mal etwas nicht verstehe n oder kontrollieren können, bedeutet es nicht, dass es nicht wahr ist.
 
Heute bin ich wieder um acht Uhr im Wald gewesen.
 
Fast minütlich hat sich der Himmel geändert (Bilder kommen noch als Beweis).
So genial, so malerisch, und ständig neues Bild.
 
Und nun beachte man mal, dass alleine ich diesen Himmel, so, wie er zu dieser Uhrzeit aussah, niemals mehr so sehen werde.
 
Gleichzeitig haben zahlreiche Menschen andererorts auch den Himmel bewundert, dort sah er anders aus.
 
Also Jeden tag ein anders aussehender Himmel. Wolken, Sonne, Nebel, alles anders.
Dann  auchnoch fast minütlich anders.
Und außerdem an unterschiedlcihen Orten unterschiedliches Aussehen.... Jeden Tag aufs Neue.
 
Und das soll alles Zufall und nicht aus der wunderschönen Feder des Allmächtigen Gottes kommen...?
 
Nein, so viel Kreativität allein schafft niemand. So genial.
 
Da kann mir keiner sagen, dass dies alles Zufall gewesen wäre.
 
Liebe Grüße, Cleo
 
170120_1.jpg
 
170120_3.jpg
 
 1701202.jpg
 
 
170120.jpg
 
Wir sprechen hier von einem Himmel innerhalb von einer Stunde, an einem Ort, an einem Tag.
 

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

pray

56, female

  fester Bestandteil

Posts: 551

Re: Göttliche Planung - oder blinde Evolution?

from pray on 01/17/2020 06:36 PM

Liebe Burgen,

ich staune, was du alles weißt, da kann ich gar nicht mit...

Liebe Cleo,

zu dem Link...also ich kenne auch Leute, die behaupten, wenn man mit ihnen über Gott spricht, dass der Mensch vom Affen abstammt.
Ich gebe das dann auf dagegen zu halten und sage, dass ich jedenfalls von Gott gemacht bin und: Wenn Sie (das Gegenüber) vom Affen abstammen??!?!! *gg* *Schulterzuck* *smile*

Reply Edited on 01/17/2020 06:36 PM.

Burgen

-, female

  Urgestein

Posts: 2630

Re: Göttliche Planung - oder blinde Evolution?

from Burgen on 01/17/2020 09:03 PM



o, liebe Pray, 

das ist nicht zu staunen ... das sind alles Zitate des Beitrags, weil dieses Heft Magazin mich in ganz besonderer Weise berührte.

Ja, es machte mich froh und auch hoffnungsvoll, weil, denn das Wort Gottes lässt sich einfach nicht (ver) leugnen.

Es ist so wunderbar, dass jetzt endlich immer mehr Menschen, die für viele andere maßgebende Meinungen

auf eine solide Grundlage stellen.

Und dies sogar wissenschaftlich untermauern können.

Unser Gott ist soooo bahnbrechend ...

LG
Burgen



 

Joh 6,35 Jesus spricht: 

ICH BIN das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nicht hungern, 
und wer an mich glaubt, wird nimmermehr dürsten. 

Reply

Burgen

-, female

  Urgestein

Posts: 2630

Re: Göttliche Planung - oder blinde Evolution?

from Burgen on 01/17/2020 09:05 PM



Liebe Cleo, 

deine Bilder sind wirklich wunderschön und deine Worte haben die Zusammenhänge des Themas wunderbar untermauert, wie ich finde.

LG
Burgen


 

Joh 6,35 Jesus spricht: 

ICH BIN das Brot des Lebens; wer zu mir kommt, wird nicht hungern, 
und wer an mich glaubt, wird nimmermehr dürsten. 

Reply

« Back to forum