Single & Co ... es gibt ein Netzwerk - eine Vernetzung

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Burgen

-, female

  Urgestein

Posts: 2053

Single & Co ... es gibt ein Netzwerk - eine Vernetzung

from Burgen on 06/11/2019 01:02 AM

Hallo ihr Lieben,

keine Singlebörse, aber Mann und Frau können sich miteinander verbinden zu gemeinsamen Unternehmungen usw.
Auch Seminarangebote gibt es. Und sogar Freundschaften oder auch Ehen können entstehen.
Alles ist möglich!

Ich selbst bin vor einigen Jahren mal dahin ausgefragt worden, wie als Single zu leben ist.
Jeder und jede hat im Laufe der Zeit andere Erfahrungen zum Thema machen können.

Auch die Umstände sind sehr unterschiedlich, die zum SingleDasein führen oder geführt haben.
Selbst ehemals verheiratete Menschen sind davor nicht gemeint, sich mit dem Thema zu beschäftigen.

Und in den vielen Kirchen ?
Vielleicht frommes Gerede mit etwas mitleidigem Unterton?

Von der ursächlichen, menschlichen Geschichte ist es rein biblisch fast überhaupt kein Thema.
Bekannt ist einfach nur der Satz:
Seid fruchtbar und mehret euch. Die Frau sei dem Manne untertan. Der Mann ist das Haupt.

Dazu hörte ich eine interessante Predigt: Die Frau ist der Hals in einer Ehe. Der Kopf, das Haupt kann sich nur drehen, wenn der Hals es zulässt.
Eine Frau , Mutter, Schwester, Freundin, Partnerin, Ehefrau, Oma usw. sind so wichtig, dass es den meisten Männern schwer fällt ohne sie ein Mann zu sein und glücklich zu sein. Das wurde allerdings in der Predigt nicht gesagt.
Jedoch, wenn es der Frau in der Ehe schlecht geht, geht es dem Mann auch nicht gut.

Ähnlich steht es in den Sprüchen nachzulesen. Ist wirklich sehr aufschlussreich.
Aber auch ein Singlemann kann lernen ein zufriedenes, frohes Leben ohne Ehe zu führen.
Oft tun sich Frauen damit leichter.

Jedoch so eine Singleundco Community samt gemeinsame Interessen auszuüben und auch dazuzulernen - das ist schon eine tolle Sache.
Das soll jetzt nicht als Werbung verstanden werden. Sondern als eine übergeordnete Hilfe für Männer und Frauen - denn sie sind nicht allein.
Nicht nur, weil wir mit Jesus leben, sondern weil vielleicht ein neues Verständnis wachsen kann, ein zufriedenes, ausgefülltes und gesundes Leben als Singel zu leben und dennoch offene Optionen für Ehe und Co zu haben.

Denn, wer nicht allein sein kann, kann auch nicht zu zweit sein.

Gruß
Burgen

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Reply

Micro

-, male

  Motiviert

Posts: 116

Re: Single & Co ... es gibt ein Netzwerk - eine Vernetzung

from Micro on 06/11/2019 09:46 AM

Einsamkeit ist auch für Christen ein häufiges Thema. Besonders an Feiertagen, wie mir berichtet wurde.
Wolltest du eigentlich noch eine spezielle Adresse mitteilen oder war es nur ein allgemeiner Hinweis?

Reply

Burgen

-, female

  Urgestein

Posts: 2053

Re: Single & Co ... es gibt ein Netzwerk - eine Vernetzung

from Burgen on 06/11/2019 10:02 AM


danke für deine Nachfrage. 

www.soloundco.net

Ja, vielleicht entsteht ja auch hier ein netter austausch bezüglich des Themas. 
Denn wie du schreibst, es gibt die Einsamkeit, gerade auch innerhalb der Gemeinden. 
Da kann auch eine ausgedehnte Lobpreiszeit oder diverse Gemeindeveranstaltungen nicht hinwegtäuschen. 

Woran mag das liegen, dass Einsamkeit oft so schmerzlich ist? 
Sicherlich kommt jeder zu einer anderen Antwort für sich. 

Und soloundco Netzwerk tritt gerade in diesem in den Riß. 

Gruß 
Burgen 



Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Reply

chestnut
Admin

56, female

  Engagiert

Chatleitung

Posts: 355

Re: Single & Co ... es gibt ein Netzwerk - eine Vernetzung

from chestnut on 06/11/2019 12:42 PM

Vor einigen Jahren wohnte ich in einem ganz normalen Block mit 6 Stockwerken. Die Gemeinschaft unter den Bewohnern dort war aber sehr familiär, nicht ganz mit allen Bewohnern, aber mit den meisten. Da war ein gegenseitiges Interesse, nicht erzwungen; es war einfach natürlich. Insofern wusste "man" auch voneinander, wenn etwas besonderes los war, jemand irgendwelche Probleme hatte.

Wenn jemand krank war, dann war es eine Selbstverständlichkeit, dass jemand für die Person einkaufen ging, und vieles mehr. Meine Türnachbarin hatte in der Zeit als ich da wohnte, eine Lebenskrise und war für eine kurze Zeit in einer Klinik. Das wurde nicht geheim geschwiegen, es gab auch keine Berührungsängste. Verschiedene vom Haus besuchten sie während dieser Zeit und standen ihr auch weiter bei, als sie wieder zu Hause war.


Auch wenn in der jetzigen Wohnsituation ein gewisses Miteinander gegeben ist, ist es "emotional" nicht vergleichbar mit der damaligen "Wohngemeinschaft". Braucht jemand für etwas Hilfe, so helfen wir uns untereinander. Da liegt auch mal ein freier Austausch im Treppenhaus drin.
So etwas familiäres zu machen wie ich es oben beschrieben habe, geht nicht einfach so. Aber wenn jeder seinen Teil schon nur zur Nachbarschaft tut, dann ist viel Einsamkeit weg.

Und manchmal sind Nachbarn die besseren "Christen" als die in der eigenen Gemeinde.


Liebe Grüsse
Chestnut

Reply

Micro

-, male

  Motiviert

Posts: 116

Re: Single & Co ... es gibt ein Netzwerk - eine Vernetzung

from Micro on 06/11/2019 07:48 PM

Woran mag das liegen, dass Einsamkeit oft so schmerzlich ist?
 
Allgemein ist der Mensch ja ein soziales Wesen, der Bindungen und Kommunikation braucht.
Darüberhinaus geht es um Gefühle der Zusammengehörigkeit, des Verlangens und der Liebe, wenn es um die Paar-Gemeinsamkeit geht.
Eine soziale Gruppe deckt ja andere Arten von Gefühlen ab, die auch wichtig sind.
  
 
Besonders gravierend ist der Verlust eines/seines Partners, worauf man besonders im Alter gefasst sein muß.
Ich habe beispielsweise häufiger in einem Altenheim gearbeitet und alte Menschen betreut. Zumeist waren die meisten verwitwet, viele Freunde Bekannte und Familienangehörige ebenfalls tot oder woanders im Heim, die Kinder kamen nur selten, bis sehr selten oder gar nicht.
Hier gibt es zwar noch Gemeinschaft, die aber eher eine Zweckgemeinschaft ohne tiefere Bindungen ist. Die Einsamkeit von alten Menschen ist teilweise unfassbar groß und sie haben das Gefühl am Leben nicht mehr teilzunehmen.  
Wie oft habe ich mit den Damen (zumeist waren es ja Frauen, die ihre Männer überlebt haben) ihre Erinnerungsfotos angesehen. Da wurden sie richtig lebendig, wenn auch wehmütig, denn so ein Leben zieht schnell vorüber.
Wie oft habe ich gestaunt, wie wunderschön diese Frauen früher waren, wenn wir die Jugendfotos betrachteten. Wie oft habe ich in den alten und faltigen Gesichtern versucht die Jugendschönheit zu entdecken, die sich doch mit fortschreitendem Ergrauen wesentlich verändert.
Alleinsein kann gemildert werden, doch letztlich ist es für viele eine Geisel. Nicht nur, aber besonders im Alter.  
 
 

Reply

Burgen

-, female

  Urgestein

Posts: 2053

Re: Single & Co ... es gibt ein Netzwerk - eine Vernetzung

from Burgen on 06/12/2019 09:43 AM


Vielen Dank für euer kostbares Teilen - Mitteilen der Gedanken, der Beobachtungen. 

Ja, da kann ich "nur" zustimmen. 

Früher besuchte ich innerhalb einer Gemeinde eine wöchentliche Gruppe in denen so an die 15 gestandene Frauen zusammenkamen.
Dort war es sozusagen das Wohnzimmertreffen in denen wir zT Geschichten der Literatur im Licht des Glaubens betrachteten. 

Gerade die früheren Dichter und Denker bezogen vielfach den biblischen Glauben, die biblischen Worte und Geschichten in ihre eigenen,
oft philosophischen Denkgebäude mit ein und verarbeiteten so die Auffassungen der kirchlichen Überzeugungen. 

Und wenn ich so zurück denke, waren wir alle alleinstehende Frauen, die lernten oder gelernt hatten, haben, ihr Leben allein zu meistern - 
allein, aber mit Gottes Hilfe. Ich war die jüngste der Frauen und noch eine andere Frau war ebenfalls erwerbstätig. Die Pastorin natürlich auch noch. 

Dieser eine verbindliche Abend in der Woche, oder war es 14 tägig?, war echt immer ein Highlight für jede von uns. 
Solche Treffen sind durchaus dazu geeignet, kraftvoll durch die Tage zu geleiten.
Manchmal traf man sich darüber hinaus am Wochenende und wir fuhren auch mal in andere Städte um Kulturschätze kennenzulernen. 

Und ich kann mich erinnern, dass eine der Frauen regelmäßig in einem Altenpflegeheim Besuchsdient durchführte. 
Das beinhaltete Gespräche, Zuhören oder auch mal kleine Einkäufe tätigen. 
Sie nahm das sehr ernst, war treu darin und traurig, wenn die zu besuchende Person nicht mehr lebte. 

Das stellt die Frage, auch heute, etliche Jahre später: 
Wo hinein investiere - ich - mein mir von Gott geschenkte Leben hinein? 

Das ist eine ehrlich gemeinte Frage. 
Investiere ich mich in andere Menschen, oder eine bestimmte Sache, oder oder? 
Oder will, brauche ich immer die anerkennende Rückmeldung anderer,  "das hast du gut gemacht?" 

Da stellt sich dann auch die Frage nach der Motivation, denn Gott sieht unser Herz. 
Der Mensch sieht nur einen kleinen Ausschnitt. 
Allerdings gilt auch hier das Wort - "außer an tut's!" 

Jeder Christ ist dazu bestimmt, aus Gottes Gerechtigkeit heraus später den Lohn von Jesus zu erhalten. 
Und wir alle wollen sicherlich mehr als 30 fältigen Lohn erhalten, oder?.
Und doch soll unser Leben mit Gott/Jesus nicht durch Werke bestimmt sein, sondern in guter Balance gelebt sein.

Gott schenke uns, jedem von uns, seine immerwährende Gegenwart in allen Bereichen des Lebens.

 


Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Reply

Cosima
Admin

78, female

  fester Bestandteil

Chatadmin

Posts: 694

Re: Single & Co ... es gibt ein Netzwerk - eine Vernetzung

from Cosima on 06/14/2019 09:53 PM

Ja, die Einsamkeit ist sicher ein großes Problem, nicht nur im Alter. 
Ich kann mich erinnern, dass ich in der Mitte meines Lebens auch Zeiten hatte, in denen 
ich einsam war. Trotz eines großen Freundeskreises und der großen Familie. 
Die Kinder wurden erwachsen, waren sehr selbstständig, mein Mann hatte beruflich sehr 
viel zu tun...und ich? Da stellte ich mir auch die Frage, wie du sie formuliert hast, Burgen: 

Burgen: Wo hinein investiere - ich - mein mir von Gott geschenkte Leben hinein?
Das war damals eine ernsthafte Frage an Gott, wo er mich brauchen würde. Und er hat 
geantwortet, sehr konkret. Dadurch wurde die Einsamkeit meines Herzens gestillt. 

Wichtig ist, dass wir dort sind, wo Gott uns haben will. Dann sorgt er für alles, auch für 
diese Herzensfragen - nach Gemeinschaft - nach Liebe - nach Aufgaben...

Die alte Dame, die ich im Altenheim besuche, die hat ihr Leben lang immer Kontakte 
gepflegt und in Freundschaften investiert. Das kostet auch Zeit und manchmal muss 
man sich überwinden. Man wird auch enttäuscht. Doch sie bekommt viel Besuch,
jetzt wo sie selbst an den Rollstuhl 
gebunden ist, sie wird angerufen - und sie zeigt
mir immer die Karten und Briefe, die sie 
bekommen hat von Freunden aus Nah und Fern. 

Heute hat eine meiner früheren Nachbarinnen ihren 95 Geburtstag. Sie lebt noch allein 
in ihrem Haus, ihr Mann ist vor einem Jahr gestorben. Aber sie ist fröhlich und freut 
sich immer auf Besuch, aus der Gemeinde, aus der Nachbarschaft und sie besucht auch 
andere. Sie war auch schon bei mir - hier in meiner Wohnung und will gerne wieder 
kommen. Nächste Woche hat sie unsere andere Nachbarin und mich zum Kaffee
eingeladen. 
Sie ist nicht einsam. Sie kennt Jesus und hat ihn lieb. 

Eine Tante von mir, Mitte 90, ist sehr einsam, seit ihr Mann, mein Onkel, vor fünf Jahren
gestorben ist. Ich rufe sie an, besuche sie auch, selten, da sie weiter weg wohnt, aber sie
ist nur traurig und unglücklich, obwohl sie bei ihren Kindern lebt. Das tut mir so leid. 

Ich denke, dass es kein Pauschal-Rezept gibt, gegen Einsamkeit. Das Einzige, was ich erlebt habe 

ist, dass Gott uns hilft, wenn wir das wollen und ihn darum bitten. 

Grüße von Cosima.



Die Liebe gibt nie jemand auf, in jeder Lage vertraut und hofft sie für andere; alles erträgt sie mit großer Geduld. 1.Kor.13:7 GNB

Reply

« Back to forum