Neueste Beiträge

Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  4502  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 45017 Ergebnisse:


solana

-, Weiblich

  Urgestein

Forenmoderator

Beiträge: 3897

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von solana am 21.07.2018 13:12

Ich bewundere gerade immer wieder die Schmetterlinge, die jedes Mal in Scharen auffliegen, wenn ich an diesen Hortensiensträuchern vorbei komme:











Leider ist es mir nicht gelungen, das fliegende Gewusel im Bild einzufangen .... bis ich das Handy rausgeholt und die Kamera aufgemacht habe, sitzen sie schon wieder irgendwo, meistens versteckt ....

angeführte Bibelstellen (soweit nicht anders gekennzeichnet) sind aus Luther 1984/2017 zitiert nach dem Bibelserver

Antworten

burgold

-, Weiblich

  Motiviert

Chatleitung

Beiträge: 203

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von burgold am 21.07.2018 12:45

Na das liest sich ja toll ihr 2. Und endlich gibt es ne plauderecke. Das finde ich voll gut.
In der Wärme habe ich oft zu kämpfen mit Kreislaufproblemen , daher halte ich mich wenn es heiß wird in der Wohnung auf . Aber auch da ist es nie langweilig da ich ja Katzen TV besitze.
Ich füttere auf dem Balkon die Vögel ganzjährig und habe Vogeltränken stehen. Haben die Vögel genug "natur Futter" fressen sie logischer Weise bei mir nichts weiter - ich bin nur die Ergänzung zum Angebot der Natur. Oft höre ich Argumente , das die Vögel das Futtersuchen verlernen und faul werden. Wäre es so - gäbe es nicht Monate wo ich mit 1 Meisenknödel und 2 Handvoll Sonnenblumenkerne, fast den ganzen Monat hin komme. Es zeigt deutlich - die Vögel bevorzugen ihre natürlichen Futterquellen, aber kommen gerne wenn diese nicht mehr Ausreichen.
Was aktuell bei der Hitze heiß begehrt ist , ist Wasser. Daher muß ich spätetens nach 2 Tagen beide Tränken auffüllen (die große 2,5 l , die kleinere 1,5 l ). Teils aber auch weil die Vögel begeistert drinne baden. Und so Wasser raus "werfen " beim Plantschen. Schade das sie beim Baden so extrem schreckhaft sind- sonst würde ich gerne Fotos davon machen.
Heute vormittag war ich ganz rasch einkaufen um die Vorräte aufzufüllen. Es soll ja am nächste Woche hier zumindest ne Hitzewelle kommen , mit bis zu 38 grad und nachts nicht unter 25 Grad. Da brauche ich dann  nicht raus und Katzenstreu oder sonstiges "schweres " zu holen. euch allen einen schönen tag .

Zeph 3, 17 17 Der Herr, dein Gott, ist in deinen Mauern, er ist mächtig und hilft dir. Er hat Freude an dir, er droht dir nicht mehr, denn er liebt dich; er jubelt laut, wenn er dich sieht.

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2839

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von Cleopatra am 21.07.2018 11:24

Oh, das hört sich aber sehr gemütlich an, liebe Burgen.
Ihr seid aber nicht alle Christen, oder? Also besprecht ihr andere Themen, wie zB das Thema Hund?
Gerade habe ich eine Cleo con Carne gemacht für heute und morgen Mittag (Chili con Carne ohne Chili).
Mir kommt gerade noch ein Gedanke- ich habe ja zur Zeit Urlaub und helfe bei uns in der Suppenküche mit.
Dort kommt eine Frau immer schon ganz früh, um schonmal Kaffee zu trinken. Sie liebt Kaffee, hat aber kein Geld mehr dafür.

Als ich ihr dann eben eine kleine Packung löslichen Kaffee geschenkt habe (unauffällig, damit es die anderen nicht sehen und eifersüchtig werden) war sie so heftig dankbar, sie hat fast geweint und mich mehrmals umarmt.
Ich schreibe das nicht, um selbst gut dazustehen. Die Zwei Euro fünfzig sind nicht sehr viel Geld. Aber diese Frau war so glücklich, so dankbar, und auch so bedankt sie sich jedesmal, wenn es Essen gibt und hilft dann am Ende auch beim aufräumen oder putzen.
Mich beeindruckt es. Wir sind oft verwöhnt. Da sehen wir manchmal nicht, was wir alles haben.
Ich wünsche mir, immer einen Blick zu haben voller Dankbarkeit, was Gott uns immer so oft schenkt.
Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  tragende Säule

Beiträge: 1075

Re: Tageslosung (1) wir sind geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken Eph 2,10

von Burgen am 21.07.2018 10:49

Ihr Lieben, 

den V 2 ließ ich vorhin aus. 
Jetzt möchte doch noch 'nachschieben'. Dann ist der Zusammenhang besser zu verstehen und schenkt uns Hoffnung. 
Ich glaube, dass die meisten hier Anwärter dieser Hoffnung sind und die jetzige Gegenwart auf eben diese Hoffnung angelegt ist. 
Denn der HERR, unser Herr Jesus, wird eines Tages jede unserer Tränen selber abwischen. 
Das ist Aussage des Evangeliums, frohe Botschaft. 
Also, hier ist Vers 2: 

1 ... eine große Menge im Himmel rief: 
Halleluja. Die Rettung kommt von unserem Gott. 

Seine, Gottes, Urteile sind wahr und gerecht. Er hat die grosse Hure bestraft, die die Erde mit ihrer Unzucht verdorben hat, 
und er hat das Blut seiner Diener an ihr gerächt. 

3 Und wieder erklangen die Stimmen: 
Halleluja. Der Rauch dieser Stadt steigt in Ewigkeit auf. 

4 Da fielen die 24 Ältesten und die vier Wesen nieder und beteten Gott an. ... 

+++ 

Das liest sich so mehr oder weniger einfach so weg. Weiß nicht, wie es bei dem einen oder anderen ist. 
Jedoch bei mir ist es so und könnte dazu verführen zum nächsten Tagespunkt über zu gehen. 
Denke jedoch, dass es gerade dies Bild ist, was zu einer innigen Beziehung mit unserem Gott führen kann. 
Eine neue, wieder mal, anbetende und dankbare Einstellung und Haltung hervorzubringen. 
Jeden Tag ein Stückchen mehr mit dem göttlichen Vaterherz verbunden sein. 


Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten Zuletzt bearbeitet am 21.07.2018 10:51.

Burgen

-, Weiblich

  tragende Säule

Beiträge: 1075

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von Burgen am 21.07.2018 10:27

Oh, liebe Cleo, 

das liest sich ja wunderbar. !!! 

Mein Hund 🐕 und ich werden ebenfalls den Tag mit 🐕 und ihren Menschen verbringen. 

Das ist ein sehr nettes Treffen. Die Vierbeiner dürfen sich frei bewegen. Die Leine wird nur gebraucht 
während wir die vielfältigen Übungen durchführen. 

Die Menschen sitzen mit Kaffee und wer will einem Stück Kuchen auf der Wiese. 
Dabei herrscht eine lockere Stimmung und manch schwieriges Thema einzelner Menschen 
wird miteinander besprochen. 
Das ist fast ähnlich einer Bibelstunde im Gemeindehaus. Nur eben sehr praktisch bezogen und 
lösungsorientiert. Jeder profitiert von dieser guten Zeit. 

Gruss 
Burgen 



Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  tragende Säule

Beiträge: 1075

Re: Tageslosung (1) wir sind geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken Eph 2,10

von Burgen am 21.07.2018 10:15

aus Offenbarung 19, 4-9 

Das Siegeslied im Himmel 

1 Danach hörte ich (Johannes, einer der Zwölf) eine große Menge im Himmel rufen: 
"Halleluja ! Die Rettung kommt von unserem Gott. Ihm allein gehören Herrlichkeit und Macht."

"Halleluja ! Der Rauch dieser Stadt steigt in Ewigkeit auf !" 

4 Da vielen die vierundzwanzig Ältesten und die vier lebendigen Wesen nieder und beteten Gott an, 
der auf dem Thron sitzt. Sie riefen aus: 
"Amen. Halleluja !" 

5 Und vom Thron war eine Stimme zu hören, die sagte: 
"Lobt unseren Gott, alle seine Diener, die ihn (ehr) fürchten, vom geringsten bis zum größten." 

6 Dann hörte ich wieder etwas, das wie das Rufen einer riesigen Menschenmenge oder 
das Rauschen mächtiger Meereswellen oder das Krachen lauter Donnerschläge klang: 

"Halleluja ! Denn der Herr, unser Gott, der Allmächtige, herrscht. 
7 Lässt uns fröhlich sein und jubeln und ihn ehren. Denn die Zeit für das Hochzeitsmaul des Lammes 
ist gekommen, und seine Braut hat sich vorbereitet. 
8 Sie darf sich in strahlend weißes Leinen kleiden." 

Denn das strahlende Leinen steht für die guten Taten der Menschen, die zu Gott gehören. 
9 Und der Engel sagte: 
"Schreib auf: Glücklich sind diejenigen, die zum Hochzeitsmahl des des Lammes eingeladen sind." 
Und er fügte hinzu: 
"Das sind Gottes Worte, die wahr und zuverlässig sind. " 

Amen 

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  tragende Säule

Beiträge: 1075

Tageslosung (1) wir sind geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken Eph 2,10

von Burgen am 21.07.2018 09:50


Losung 

Gott der HERR machte den Menschen aus Staub von der Erde und blies ihm den Ödem des Lebens in seine Nase. 
Und so wäre der Mensch ein lebendiges Wesen.    1.Mose 2,7 

Wir sind sein Werk, geschaffen in Christus Jesus zu guten Werken, die Gott zuvor bereitet hat, 
dass wir darin wandeln sollen.    Epheser 2,10 

Offenbarung 19,4-9 
Johannes 6,22-27 

Möge uns der Herr weiterhin zu den Brunnen des Erbarmen führen, zu den Gärten der Geduld und uns mit Großzügigkeitsgirlanden schmücken. 
Er möge in unser Herz eindringen, um uns mit seinen Gedankengängen zu erfrischen, uns auf Wege zu führen, die wir bisher nicht betreten haben 
aus Angst und Unwissenheit darüber, dass der Herr uns nämlich aufrechten Ganges fröhlich sehen will, denn wir sind Kinder Gottes. 
(Hanns Dieter Hüsch) 


Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2839

Gemeinsamkeit im Alltag

von Cleopatra am 21.07.2018 08:46

Hallo ihr lieben,
was hat ihr für allegemeine Gedanken zum Alltag?
Diese Rubrik soll uns gegenseitig helfen, einander besser kennenzulernen, den Alltag gemeinsam zu erleben und einfach in einer netten, gemütlichen Atmosphäre Gemeinschaft zu haben.
Ich war gestern Nachmittag in der Hundepension, dort werde ich unter anderem ab nächsten Monat arbeiten. Und mein Hund kann mitkommen,das ist natürlich genial.
Es war so schön-egal, wohin ich komme, alle Hunde wollen kuscheln und spielen. Sogar die Dalmatinerhündin, die extrem ängstlich ist, konnte ich gestern streicheln und so langsam wird sie ganz zutraulich.
Lustigerweise war sogar auch ein Nachbarshund dabei.
Heute Nachmittag treffe ich mich mit einer Freundin und ihrem Hund, die Hunde können so ungestört miteinander spielen.
Heute Mittag wird Haushalt gemacht, doch meißtens nehme ich mir etwas vor und es kommt eh wieder anders ;-D
Und morgen Nachmittag- darauf freue ich mich schon- kommt ein älteres Ehepaar zu besuch, die wir nur sehr selten sehen. Hierfür kommt auch die ganze Familie extra hierher, das wird bestimmt ein genialer Nachmittag.

Was habt ihr dieses Wochenende geplant?
Und welche Gedanken habt ihr so im Alltag, die jetzt nicht unbedingt als komplettes Thema für einen Thread geeignet wären?
Ich freue mich auf die Gemeinschaft mit euch.
Liebe Grüße, Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

geli

62, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 959

Re: Die Einehe in der Bibel

von geli am 20.07.2018 21:54

chestnut:
Ich denke, wenn Gott die Vielehe (besonders im AT) nicht rügt, dann hat das mit Barmherzigkeit den alleinstehenden Frauen zu tun. Sie hatten oft keine Möglichkeit, alleine durchzukommen und hatten auch keine Rechte wie Frauen sie in unseren Breitengraden haben.

Ja, danke, chestnut - das wäre eine gute Erklärung!

LG, geli

Ich bin dabei, durch Gottes Gnade das zu werden, was ich seit meiner Wiedergeburt schon bin

Antworten

chestnut
Administrator

55, Weiblich

  Motiviert

Chatleitung

Beiträge: 241

Re: Die Einehe in der Bibel

von chestnut am 20.07.2018 19:58

Eine recht praktische Antwort, warum es zur Zeit des Altertums Vielehen "normal" waren, ist der Hintergrund der Kriegerei. Viele Völker machten Eroberungsfeldzüge und auf der anderen Seite musste das Land verteidigt werden. Dabei starben auch viele Männer.
Als Folge davon gab es sehr viel mehr Frauen als Männer und deshalb war auch die Vielehe an vielen Orten zur Norm geworden.
Noch heute ist besonders in Nordafrika und dem Nahen Osten die Männer- und Frauenwelt quasi getrennt, dies betrifft vor allem Menschen mit islamischem Hintergrund in diesen Ländern. Die Männer leben ihr Leben untereinander und die Frauen unter sich. Beziehungen quer durch Geschlechter wie es in unseren Breitengraden gibt und nicht als anstössig empfunden wird, gibt es dort nicht. Wenn eine Frau allein lebt, dann lebt sie (wieder) mit ihrer Mutter oder den Eltern, auch wenn sie längst erwachsen ist.

Ich denke, wenn Gott die Vielehe (besonders im AT) nicht rügt, dann hat das mit Barmherzigkeit den alleinstehenden Frauen zu tun. Sie hatten oft keine Möglichkeit, alleine durchzukommen und hatten auch keine Rechte wie Frauen sie in unseren Breitengraden haben. Vermutlich kommt u.a. auch daher das Gesetz, dass eine verwitwete Frau wieder innerhalb des Familienclans ein "Anrecht" an eine Frau hatte, um wieder leben und Würde erhalten zu können.

Ein sehr schönes Beispiel dafür ist die Geschichte von Naomi und Ruth, die sogar als Ausländerin die Frau von Boas wird und sich so in die Familie "einheiratet".
Liebe Grüsse
Chestnut

Antworten Zuletzt bearbeitet am 20.07.2018 19:59.
Erste Seite  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  4502  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite