Jünger Jesu sein _ wie setzen wir den Befehl um? Was ist ein Jünger Jesu?

1  |  2  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Burgen
Gelöschter Benutzer

Jünger Jesu sein _ wie setzen wir den Befehl um? Was ist ein Jünger Jesu?

von Burgen am 14.08.2017 10:13

Hallo 

Ist ein Christ automatisch ein Jünger Jesu? 

Gerade war ein Prediger zu hören, der zu dem Thema eine 15 teilige Serie darüber aufgenommenen und geschrieben hat. 
Für mich jetzt war dieses Thema nicht gerade " auf dem Schirm" und somit trafen mich seine Ausführungen recht herb. 

Wie geht ihr mit dem Befehl Jesu im täglichen Leben um ?
Die 4 Evangelien schließen unterschiedlich. 
Und in der Apostelgeschichte Aufzeichnung verabschiedet sich Jesus fast unspektakulär durch die Himmelfahrt. 

Der Pastor/Prediger der Lehrserie machte die Erfahrung seiner Jüngerschaft, verleumdet, angespuckt, entführt, ins Gefängnis geworfen zu werden. 
Und das alles in der westlichen, christlich orientierten Welt als Einheimischer. 

Und trotzdem, oder gerade deswegen? bestätigt Gott seine Arbeit. Ohne Schulden und Bettelgebete bei Gott, wird das Jüngerzentrum 
in Millionenhöhe gebaut. Eine Hälfte steht schon. 

Allerdings wer von uns backt mit Gott derart große Brötchen? 
Doch auch im Kleinen ist jeder von uns groß gefragt Jüngerschaft zu leben. 

Wie sieht es also bei uns aus?

Gruß
Burgen


Antworten Zuletzt bearbeitet am 14.08.2017 12:22.

Burgen
Gelöschter Benutzer

Re: Jünger Jesu sein _ wie setzen wir den Befehl um? Was ist ein Jünger Jesu?

von Burgen am 14.08.2017 13:00

Ich will mich natürlich auch selbst fragen: Was bedeutet mir ein Jünger Jesus zu sein? 

Jesus nachzuvollziehen, ein Nachfolger Jesu zu sein, spricht und denkt sich viel leichter. 

Aber ein Jünger? 

Vermutlich sagt jetzt jemand Jünger und Nachfolger? Na und. Ist doch dasselbe. Ist es das? 

Wir sagen ja auch, ein Schüler, einer, der von einem anderen gelernt hat, ist ein Nachfolger. 

Heute sprechen wir vom Auszubildenden, anschließend vom Arbeiter oder Angestellten. 

Ein Arbeiter oder Angestellter arbeitet fortan im Sinne der Chefetage. 

Tut er es nicht, kann er gefeiert werden. Obwohl, es besteht natürlich ein gewisser Spielraum. 

Innerhalb des ihm gewährten Spielraum kann er einiges, was ihm wichtig ist, zum Wohle 

der Abteilung bzw. der Firma, einbringen. 

*** 
Und ein Jünger Jesu? 

In der Schrift lesen wir, zu jeder Zeit bereit sein, von Jesus zu sprechen. Und das kann zum Problem werden. 
Wir werden dann leicht als Fundamentalisten bezeichnet. 
Es ist zwar negativ gemeint, jedoch kann es durchaus als Kompliment verstanden werden. 

Als junger Christ lernte ich, dass wir, Freiwillige der Gemeinde, am Samstag trafen, miteinander beteten und anschließend 
zu zweit in die Fußgängerzone gingen. Bewaffnet mit Fleyer und bereit Menschen anzusprechen um ihnen von Jesus zu erzählen. 

Eine andere Sache war damals die "Aktion in jedes Haus". 
Das war eine Gemeinde übergreifende Freizeit. 
Auch dort gingen wir zu zweit los und luden die Menschen für den Abend ein. 
Am Abend gab es eine Bibel Arbeit zum christlichen Glauben an Jesus. 
Gesang und Übergabe des Lebens mit Erklärungen für das neue Leben. 

Das waren natürlich wunderschöne Zeiten. 
Inzwischen ist das alles abgeflacht und staunend sehen wir in den Medien davon, 
dass es immer mehr Christen in Länder gibt als im althergebrachten sogenannten christlichen Abendland. 

Das macht betroffen, mich zumindest. Es reicht nicht aus, "nur" in die Kirche zu gehen. 
Letztens war ich mal zu einer Abendandacht. 
Der Mann rechts von mir tauschte seinen Platz mit seinem Rucksack aus , weil der Hund bei mir war. 
Und die Frau links von mir zeigte mir ausdrucksstark die Plakette gegen Atomkraft an ihrem Rucksack. 
Die Frau, die die Andacht mit Inhalt gefüllt hatte, fragte mich hinterher, ob mein Hund Predigten gewohnt ist. 

Tja, so sieht also Nachfolge Jesu aus? Oder gar Jüngerschaft? 

Gruß 
Burgen

Antworten Zuletzt bearbeitet am 14.08.2017 13:04.

Merciful

47, Männlich

  fester Bestandteil

Beiträge: 646

Re: Jünger Jesu sein _ wie setzen wir den Befehl um? Was ist ein Jünger Jesu?

von Merciful am 14.08.2017 13:08

Ich denke, Jünger bedeutet zunächst einmal so viel wie Schüler.

Jesus sagte: Lernt von mir!

(Evangelium nach Matthäus 11, 29; Lutherbibel 2017)

Jünger Jesu zu sein bedeutet daher von Jesus zu lernen und seine Worte zu bewahren.

Wer mich liebt, der wird mein Wort halten.

(Evangelium nach Johannes 14, 23; Lutherbibel 2017)

Sicherlich ließe sich noch weit mehr schreiben.

Aber für den Anfang ist dies für mich der entscheidende Gedanke.

Merciful

Antworten

Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 731

Re: Jünger Jesu sein _ wie setzen wir den Befehl um? Was ist ein Jünger Jesu?

von Lila am 14.08.2017 23:39

Lieber Merciful:

 

 

Ich denke, Jünger bedeutet zunächst einmal so viel wie Schüler.
Jesus sagte: Lernt von mir! (Evangelium nach Matthäus 11, 29; Lutherbibel 2017)
Jünger Jesu zu sein bedeutet daher von Jesus zu lernen und seine Worte zu bewahren.

 

Genauso ist es, der Meister war der Rabbiner, und seinen Schüler die „Talmidim" als Schüler oder Jünger genannt werden. Damals waren nicht nur Schüler in heutigen Sinn, denn oft folgten die Rabbiner, ja sogar lebten in Gemeinschaft. Daher war es nicht nur einen „theoretisches" Wissen vermittelt worden, sondern sie lernten auch das Leben zusammen. Darum warnt Jesus andere ernsthaft:

Aber ihr sollt euch nicht Rabbi nennen lassen; denn einer ist euer Meister, Christus; ihr aber seid alle Brüder.
Matth 23,8

Jesus ist unsere Meister, wir lernen in Ihm das Leben, durch gehorsam. Darum sagt Jesus:

Da sprach Jesus zu den Juden, die an ihn gläubig geworden waren: Wenn ihr in meinem Worte bleibet, so seid ihr wahrhaftig meine Jünger, 32 und ihr werdet die Wahrheit erkennen, und die Wahrheit wird euch frei machen!
Joh 8,31-32

Ja, liebe Burgen, dieses hinausgehen, und Menschen ansprechen habe ich auch miterlebt. Es ist wirklich schön! Und Jesus hat auch seinen Jüngern befohlen: Gehet hinaus! Sind wir heute nicht manchmal zu sehr darauf aufgerichtet in der Gemeinschaft uns wohl zu fühlen? Sicher ist es ein Segen in der Gemeinschaft der Gläubigen zu sein, aber Jesus wollte mehr. Er wollte, dass wir unsere „Wohlfühlzone" verlassen und schickt uns als Lämmer zu den Wölfen.

Siehe, ich sende euch wie Schafe mitten unter die Wölfe; darum seid klug wie die Schlangen und ohne Falsch wie die Tauben.
Matth 10,16

Ich denke das gehört auch zu Jüngerschaft.

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten

solana

-, Weiblich

  Urgestein

Forenmoderator

Beiträge: 3862

Re: Jünger Jesu sein _ wie setzen wir den Befehl um? Was ist ein Jünger Jesu?

von solana am 15.08.2017 10:54

Diese Verse in Mt 11 kamen mir bei diesem Thread auch in den Sinn .

Wobei ich mich stärker den ersten Teil des Aufrufs konzentriert habe:

Mt 11, 28 Kommt her zu mir, alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. 29 Nehmt auf euch mein Joch und lernt von mir; denn ich bin sanftmütig und von Herzen demütig; so werdet ihr Ruhe finden für eure Seelen. 30 Denn mein Joch ist sanft, und meine Last ist leicht.

Als Jünger folgen wir diesem Aufruf und laden erst einmal ab.
Laden das Joch ab, das uns bis dahin beschwert und bedrückt hat.

Mit einem Joch wird ein Ochsengespann ja gelenkt und angetrieben zur Arbeit, dadurch wird sein "Spielraum" eingeengt und es wird willenlos dirigierbar, auch wir, dem zu "dienen"  was unser Leben beherrscht.

Das dürfen wir ablegen und bei Jesus Ruhe und Erquickung, Frieden für unsere Seele finden.
Und unter seiner sanften und nicht beschwerenden Leitung lernen, ein Leben zu führen, wie es uns von Gott vorherbestimmt ist - zu seiner Ehre und auch zu unserer Freude und Erfüllung.

Gruss
Solana 

angeführte Bibelstellen (soweit nicht anders gekennzeichnet) sind aus Luther 1984/2017 zitiert nach dem Bibelserver

Antworten

Burgen
Gelöschter Benutzer

Re: Jünger Jesu sein _ wie setzen wir den Befehl um? Was ist ein Jünger Jesu?

von Burgen am 18.08.2017 09:34

Vielen herzlichen Dank für eure Gedanken hier. 

Heute war zu hören, dass es einen kostenlosen Download für Computer gibt (ob Android auch geht ist mir nicht bekannt)

Thema: Jüngerschaft - Evangelisation / Arbeitsbuch 206 Seiten

www.awme.de/downloasds/  

***
Habe nur etwa 1.5 Vorträge gehört. Die haben es wirklich in sich.

Gruss
Burgen



 

Antworten

Bithya85

32, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 153

Re: Jünger Jesu sein _ wie setzen wir den Befehl um? Was ist ein Jünger Jesu?

von Bithya85 am 19.08.2017 18:59

Hallo
ich weiß nicht, ob Christ=Jünger ist. Ist das denn wichtig? Vielleicht muss das jeder mit Gott selbst ausmachen. Ich wäre gerne eine Jüngerin, denke aber oft, dass ich nicht wirklich das Zeug dafür hab. Allerdings... kann grade das anspornen. Weil, was soll passieren? Wenn man etwas falsch macht, steht man auf und versucht es weiter.
Ich habe die Tage einige tolle Vorträge über die Bergpredigt gehört, die dazu passen. Von Siggi Zimmer. Der hat echt Ahnung, der Typ.

Gemig-Blog Schaut gerne mal vorbei

Antworten

nennmichdu

53, Männlich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: Jünger Jesu sein _ wie setzen wir den Befehl um? Was ist ein Jünger Jesu?

von nennmichdu am 19.08.2017 20:35

Hallo Bithya85,



Ich wäre gerne eine Jüngerin, denke aber oft, dass ich nicht wirklich das Zeug dafür hab.


meinst du, eine bestimmte Leistung in der Nachfolge erbringen zu müssen?

Antworten

Bithya85

32, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 153

Re: Jünger Jesu sein _ wie setzen wir den Befehl um? Was ist ein Jünger Jesu?

von Bithya85 am 20.08.2017 08:22

meinst du, eine bestimmte Leistung in der Nachfolge erbringen zu müssen?

Nein, welche sollte das denn sein?

Gemig-Blog Schaut gerne mal vorbei

Antworten

nennmichdu

53, Männlich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: Jünger Jesu sein _ wie setzen wir den Befehl um? Was ist ein Jünger Jesu?

von nennmichdu am 20.08.2017 17:39

Hallo Bithy85,


du hattest ja geschrieben:


Ich wäre gerne eine Jüngerin, denke aber oft, dass ich nicht wirklich das Zeug dafür hab.


Voraussetzung für die Jüngerschaft -- nennt uns Jesus ja...

ist:
1. der verleugne sich selbst....

stelle seine Interessen und Bedürfnisse völlig zurück und lasse sich hier im Glauben von Gott versorgen...


um dann folgendens tun zu können:

2. nehme sein Kreuz auf sich....

worunter ich soviel verstehe, als das wir - so wie Jesus auch - unser Leben, die Umstände und die Herausforderungen unseres Lebens annehmen, den Kelch den Gott uns reicht trinken und sagen, Dein Wille und nicht mein Wille geschehe

um dann hier -- in der Selbstverleugnung -  unseren alten Adam .. unsere natürlichen Wünsche und Bedürfnisse ... auch im Tode lassen - uns hier für gestorben halten... im tragen unseres Kreuzes...


um dann 3. in den Fußstapfen zu wandeln, in denen auch Jesus gewandelt ist...

"und folge mir nach.."  -- bzw. dann in den Werken zu wandeln (das zu tun was Gott an uns heranführt) zu denen uns Gott bestimmt hat ...

Eph 2,10 Denn wir sind sein Gebilde, in Christus Jesus geschaffen zu guten Werken, die Gott vorher bereitet hat, damit wir in ihnen wandeln sollen.


Und jetzt kann sich ja jeder prüfen, an welcher Stelle er (noch) steht....

- Habe ich alle Ansprüche an mein Leben noch nicht aufgegeben --- habe ich mich noch nicht selbst verleugnet..
- Habe ich alles aufgegeben, aber stehe ich vor einer Entscheidung wo ich sagen - Herr, wenns möglich ist.. lasse diesen Kelch an mir vorrüber gehen... -- wenn nicht, dann lasse ich ihn an mir vorrüber gehen...
- Und bin ich bereit Gottes Weg für mich anzunehmen, dann muss ich diesen auch noch gehen --- und bin hier dann gefordert Liebe zu üben.... zu praktizieren ... usw...

Antworten
1  |  2  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum