Suche nach Beiträgen von Lila

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  70  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 693 Ergebnisse:


Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: sündigt ein Christ noch?

von Lila am 19.08.2017 21:16

Ja, lieber Rapp, genau so habe ich es auch erlebt. Die Dankbarkeit und die Freude im Herzen, lässt unsere Augen auf Jesus zu richten, wie Geli es auch geschrieben hat.

 

Muss ich da an Israel Denken... Sie hatte die Wahl: Entweder auf den eherne Schlange (Jesus) nach oben zu schauen, oder ängstlich nach unten schauend fliehen vor die giftigen Schlangen. Beides geht nicht.

So darf ich als Kind zu Vater kommen, der mir zurechthilft und mich in sein Bild umgestaltet. Das ist Freude puir!!

Amen!

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten

Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: sündigt ein Christ noch?

von Lila am 19.08.2017 20:10

Lieber Nennmichdu, danke für die Korrektur der Bibelvers Angabe.


Liebe Bitthya!

 

 

Wir haben an uns den Anspruch, nicht mehr zu sündigen, was auch immer man konkret darunter versteht. Das kann ja dann von Gemeinde zu Gemeinde unterschiedlich sein.

 

Damit hast Du nach meiner Meinung einen sehr wichtigen Punkt angesprochen. Greg hat neulich über „klonen" der Christen gesprochen (fand ich sehr gut...). Jesus aber geht nicht darum, um einen Sündenregister aufzustellen, sondern um den Menschen von der Macht der Sünde zu befreien. Wenn ich alle Sünde selbst lossagen könnte, warum brauche ich dann die Gnade Jesu? Das ist aber natürlich kein Freibrief zum Sündigen.

Der Töpfer, unser Vater arbeitet an Seinem Werk. Meine Frage lautet: „lass ich mein Gefäß zur Seine Ehre von seinen Hand formen, oder will ich mich selber perfektionieren.

Apostel Jakobus bringt es auf die Punkt:

Wer nun weiß Gutes zu tun und es nicht tut, dem ist es Sünde.
Jak 4,17

 

Darum:

Jede Schrift ist von Gottes Geist eingegeben und nützlich zur Belehrung, zur Überführung, zur Zurechtweisung, zur Erziehung in der Gerechtigkeit, 17 damit der Mensch Gottes vollkommen sei, zu jedem guten Werke ausgerüstet.
2Tim 3,16-17

Da gibt es noch eine Aussage in der Bibel, die ich sehr in Herzen nehmen will:

Bekümmert euch nicht, denn die Freude am HERRN ist eure Stärke!
Neh 8,10

Wenn wir Freude am HERRN haben, werden wir weniger an unsere Begierde denken.

 

LG Lila

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten

Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: sündigt ein Christ noch?

von Lila am 19.08.2017 14:51

Ich denke, es ist immer problematisch, wenn man eine Passage aus der Bibel herausnimmt um eigene Auslegungen zu unterstreichen. Halbwahrheiten sind nicht die volle Wahrheit.

 

Ja, genau, Jesus sagte was in Joh.3,6-9 geschrieben steht. Aber Jesus sagte auch:

Wachet und betet, damit ihr nicht in Anfechtung fallet!
Matth 26,41

Jesus kannte genau die Schwachheit unsere Wesen. Ja, Kinder Gottes wollen nicht sündigen, und darum beten sie auch, dass Gott Ihnen hilft in Versuchungen Überwinder zu sein, mit Jesus Hilfe.

Darum lesen wir in den Hebräerbrief:

Da wir nun einen großen Hohenpriester haben, der die Himmel durchschritten hat, Jesus, den Sohn Gottes, so lasset uns festhalten an dem Bekenntnis! 15 Denn wir haben nicht einen Hohenpriester, der kein Mitleid haben könnte mit unsren Schwachheiten, sondern der in allem gleich wie wir versucht worden ist, doch ohne Sünde. 16 So lasset uns nun mit Freimütigkeit hinzutreten zum Thron der Gnade, damit wir Barmherzigkeit erlangen und Gnade finden zu rechtzeitiger Hilfe.
Hebr 4,14-16

Und wir brauchen rechtzeitiger Hilfe und Gnade. Warum wohl? Weil wir eben noch nicht Vollkommen sind, und die Heiligung ist eine forlaufender Prozess.

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten

Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: Schwärzel, kleine Lex in Schafologie

von Lila am 19.08.2017 13:16

Ja so ist es, lieber Rapp!

 

Denk ich mal an Worte Jesus... Er hat auch verschiedene Schafe. Welche Farbe? Weiss ich nicht...

Und ich habe noch andere Schafe, die nicht aus diesem Stalle sind; auch diese muß ich führen, und sie werden meine Stimme hören, und es wird eine Herde und ein Hirt werden.
Joha 10,16

Hmmm, ist nicht das wichtigste bei diesen und andere Schafen, dass alle Schafe durch den eine Hirt eins werden? Da zählt nicht mehr ob einige den anderen als schwarzes Schaf betrachten, sondern sie sind ein Herde und haben einen Hirten!

Ich bitte aber nicht für diese allein, sondern auch für die, welche durch ihr Wort an mich glauben werden, 21 auf daß sie alle eins seien, gleichwie du, Vater, in mir und ich in dir; auf daß auch sie in uns eins seien, damit die Welt glaube, daß du mich gesandt hast. 22 Und ich habe die Herrlichkeit, die du mir gegeben hast, ihnen gegeben, auf daß sie eins seien, gleichwie wir eins sind. 23 Ich in ihnen und du in mir, auf daß sie zu vollendeter Einheit gelangen, damit die Welt erkenne, daß du mich gesandt hast und sie liebst, gleichwie du mich liebst.
Joh 17,20-23

 

LG Lila

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten Zuletzt bearbeitet am 19.08.2017 13:18.

Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: Kann ein Gläubiger unwürdig am Abendmahl teilnehmen?

von Lila am 18.08.2017 17:42

Liebe Burgen!

 

Zacharias war noch nicht durch Jesu Krezzestod gerettet. Er gehörte noch zum alten Liebesbund. Sozusagen in der Übergangsphase.

Zacharia sprach durch den Heiliger Geist! Haben nicht alle Propheten durch den Heiliger Geist gesprochen? Er sah im Geist der Wahrheit! Und wie wir wissen, auch Er wurde durch Jesu Tod errettet!

 

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten

Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: Kann ein Gläubiger unwürdig am Abendmahl teilnehmen?

von Lila am 18.08.2017 16:58

Liebe Burgen, lieber Nennmichdu!

 

Das Hebräerbrief spricht von den alten Bund als erste Bund, den nicht ohne Blut gestiftet wurde. Also ebenfalls Blutbund.

Zuerst:

Der Hebräerbrief spricht davon ganz eindeutig. Die Übertretungen, Sünden unter dem ersten Bund, wurden durch Jesus Tod, und sein Blut gesühnt.

Und darum ist er auch der Mittler des neuen Bundes, auf dass durch seinen Tod, der geschehen ist zur Erlösung von den Übertretungen unter dem ersten Bund, die Berufenen das verheißene ewige Erbe empfangen. 16 Denn wo ein Testament ist, da muss der Tod dessen geschehen sein, der das Testament gemacht hat. 17 Denn ein Testament tritt erst in Kraft mit dem Tode; es ist niemals in Kraft, solange der noch lebt, der es gemacht hat. 18 Daher wurde auch der erste Bund nicht ohne Blut gestiftet.
Hebr 9,15-18 (Luther 2017)

Ich sage aber, dass Jesus Christus ein Diener der Beschneidung geworden ist um der Wahrhaftigkeit Gottes willen, um die Verheißungen an die Väter zu bestätigen, 9 dass aber die Heiden Gott loben sollen um der Barmherzigkeit willen, wie geschrieben steht: »Darum will ich dich preisen unter den Heiden und deinem Namen lobsingen!« 10 Und wiederum heißt es: »Freut euch, ihr Heiden, mit seinem Volk
Römer 15,8-10

Die Verheißungen an die Väter ist der Bund. Und genau das bestätigt Jesus.

Aber das wäre ein ganz anderes Thema, hier geht es um die Abendmahl.

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten

Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: Kann ein Gläubiger unwürdig am Abendmahl teilnehmen?

von Lila am 18.08.2017 13:46

Liebe Burgen!

 

Danke für Deine Gedanken!

Wir feiern das Abendmahl sowohl in der Gemeinde, als auch in kleinen Kreis. Es ist ein Segen für uns.

 

Besonders hebst du hervor das ungesaeuerte Brot als Bund. Zur Zeit des AT bis in die letzten Jahrhunderte war Salz bald kostbarer als Gold. Und im NT wird seine Wichtigkeit von Jesus betont, doch eher im übertragenen Sinne.

Das Salz ist auch in übertragenen Sinn im AT. Einige übersetzen es als „Salzbund", andere als „ewige Bund". Es ist interessant, das hebräisch das Begriff Salz derselbe Wortstamm hat, wie König und Engel.

König: Melech
Engel: Malach
Salz: Melach

 

Der neue Bund ist allerdings der Blutbund.


Das Blutbund gehört zu der Ewigen - Salz Bund. Und Jesus Blut wirkt auch rückwirkend. Das ewige Bund wurde in Jesus vollbracht. Gott hat keine voneinander getrennten Bünde, sondern in Seinem eingeborenen Sohn erfüllte DAS BUND vollkommen.

Darüber spricht Zacharias in seinem Loblied:
Gepriesen sei der Herr, der Gott Israels! Denn er hat sein Volk besucht und ihm Erlösung bereitet;
Barmherzigkeit zu erzeigen unsern Vätern und zu gedenken seines heiligen Bundes, 73 des Eides, den er unserm Vater Abraham geschworen hat, uns zu verleihen, 74 daß wir, erlöst aus der Hand unsrer Feinde, ihm dieneten ohne Furcht unser Leben lang 75 in Heiligkeit und Gerechtigkeit vor ihm.
Luk 1,68;72-75

NE Übersetzung:

Gepriesen sei der Herr, Israels Gott! / Er hat sein Volk wieder beachtet und ihm die Erlösung gebracht:
So zeigte sich sein Erbarmen an uns, / das er schon unseren Vätern erwies, so bestätigte er seinen heiligen Bund 73 und den Eid, den er unserem Stammvater Abraham schwor. 74 Befreit aus der Hand unserer Feinde / dürfen wir ihm nun ohne Furcht dienen, 75 in Heiligkeit und Gerechtigkeit, / so lange wir am Leben sind.
Luk 1,68;72-75

Natürlich sind es viele Änderungen, denn Gottes Gesetz wurde in unseren Herzen geschrieben und es ist geistlich. Auch das das Hohepriesteramt blieb gültig und gehört jetzt Jesus, Jesus als Lamm Gottes opferte sich selber, das Tieropfer war lediglich Vorschatten. Der Hebräerbrief erklärt es uns sehr schön.

Jesus aber bleibt in Ewigkeit, sein Priestertum wird nie enden. 25 Deshalb kann er auch alle, die durch ihn zu Gott kommen, vollkommen retten, weil er immer lebt, um sich für sie einzusetzen. (Römer 8.34) (1. Johannes 2.1) 26 Ein solcher Hoher Priester war auch für uns notwendig, einer, der vollkommen heilig und ohne Sünde ist, an dem Gott nichts auszusetzen hat; einer, der sich grundsätzlich von uns sündigen Menschen unterscheidet und den höchsten Ehrenplatz über allen Himmeln erhalten hat.
Hber 7,24-26

 

LG, Lila

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten Zuletzt bearbeitet am 18.08.2017 13:48.

Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: Kann ein Gläubiger unwürdig am Abendmahl teilnehmen?

von Lila am 18.08.2017 06:17

Liebe Burgen!

 

In der Bibel steht es nicht wie oft, sondern so oft...

Denn so oft ihr dieses Brot esset und den Kelch trinket, verkündiget ihr den Tod des Herrn, bis daß er kommt.
1Kor 11,26

Ein Beispiel: Es gab einiges zu besprechen in den Gemeindeangelegenheiten wegen der Musik und so haben wir unseren Pastor mit seiner Frau zu Mittagessen eingeladen.

Doch bevor wir das Mittagessen angefangen hätten, wollten wir uns an Jesus Erlösungswerk gedenken. Er hat uns geliebt als wir noch Sünder waren. So nahmen wir das Kelch und das gesalzene ungesäuertes Brot (das ungesäuerte Brot steht für die Sündlosigkeit Jesus und das Salz ist das Symbol für das ewige Bund) und dankten für das, was der Messias für uns tat. Und beteten, das uns der Heiliger Geist führt in allem, was wir zu besprechen sollten.

Nach Mittagessen könnten wir dann wirklich auch betend um die Probleme kümmern.

Aber es ist auch oft so, dass kranke Gläubiger nicht in den Gottesdienst kommen können, und der Pastor bringt dann der Wein (Rebensaft) und Brot mit, und feiern sie gemeinsam das Abendmahl am Krankenbett.

Es ist nicht eine Liturgie, nicht die Äußerlichkeiten sind wichtig, sondern der Inhalt: in echte Gemeinschaft mit unseren Erlöser und mit der Gläubigen gedenken wir und verkündigen Jesus Opfertod.

Wenn das Pessachmahl geheiligt werden sollte, wieviel mehr sollen wir das Abendmahl in unsere Herzen heiligen. Abgesondert von allen anderen Gedanken, gedenken wir das Opfertod des Lamm Gottes.

Und er nahm das Brot, dankte, brach es, gab es ihnen und sprach: Das ist mein Leib, der für euch gegeben wird; das tut zu meinem Gedächtnis! 20 ebenso auch den Kelch nach dem Mahle und sprach: Dieser Kelch ist der neue Bund in meinem Blute, das für euch vergossen wird.
Luk 22,19-20

Ja, und es ist heilig.

Würdig ist das Lamm, das geschlachtet ist, zu empfangen die Macht und Reichtum und Weisheit und Stärke und Ehre und Ruhm und Lobpreisung!
Offb 5,12

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten

Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: Kann ein Gläubiger unwürdig am Abendmahl teilnehmen?

von Lila am 17.08.2017 00:17

Noch ein Nachwort, Nennmichdu,

 

 

Ich kann es auch so verstehen, das wir ebenso handeln sollen - wie Jesus. Das (unser) Brot brechen und dem anderen geben. Und dort wo wir den anderen an unserem Brot teilhaben lassen, dort erinnert unser Leben an das, was Jesus tat. Da verkünden WIR - durch unser Handeln - den Tod....die selbstlose Hingabe Jesu - unseres Herrn.... - wenn du nun vielleicht verstehst was ich meine....?
Im alten Testament gibt es schon Hinweise auf dieses Leben in Hingabe: Jes 58,7 Heißt das nicht: Brich dem Hungrigen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus! Wenn du einen nackt siehst, so kleide ihn, und entzieh dich nicht deinem Fleisch und Blut! Prediger 11, 1 Lass dein Brot über das Wasser fahren; denn du wirst es finden nach langer Zeit. 2 Teile aus unter sieben und unter acht;...

 

Woher weißt Du, dass ich mein Brot nicht mit Hungrigen teilte? Woher weißt Du, dass ich kranke, und Witwen nicht besucht habe, oder keine in Not geratene in meinem Haus aufnahm? Nur weil ich damit nicht rühme? Das ist selbstverständlich, wenn jemand Gott vom ganzen Herzen liebt! Und!

Also auch ihr, wenn ihr alles getan habt, was euch befohlen war, so sprechet: Wir sind unnütze Knechte; wir haben getan, was wir zu tun schuldig waren!
Luk 17,10

Und es gibt noch immer viel zu tun! Möge Gott mir dazu weiterhin Kraft geben...

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten

Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 693

Re: Kann ein Gläubiger unwürdig am Abendmahl teilnehmen?

von Lila am 16.08.2017 23:54

Liebe Burgen!

Bei mir ist es anders. Ich möchte wirklich mich auf Gottes Wort verlassen. Menschenmeinungen trennen oft, aber in Wort Gottes können wir vereint sein. Und Gottes Wahrheit erfahre ich erste Linie direkt von Sein Wort. Auch in schwierige Zeiten ist Gottes Wort echter Trost, Er kann ermutigen, und wenn man gefallen ist, wieder aufrichten. Er ist das Licht auf meinem Lebensweg.

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  70  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite