Neueste Beiträge

Erste Seite  |  «  |  1  ...  3  |  4  |  5  |  6  |  7  ...  3951  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 39509 Ergebnisse:


Cleopatra
Administrator

31, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2303

Re: der Zauberer Simon aus Samaria - Apg 8, 4-26

von Cleopatra am 25.06.2017 09:24

Ich möchte nochmal chestnuts Beitrag hervorrufen, denn den fand ich sehr hilfreich.

Oder vielleicht auch noch anders gefragt, als Frage an uns alle: Was verändert der Heilige Geist in unseren Leben, so dass die Kraft Gottes in uns sichtbar wird?

Eine sehr gute Frage.
Denn das Sprachengebet ist ja nicht die einzige Gabe, die ein Christ bekommen kann.
Manche haben diese Gabe ja eben nicht, trotzdem heißt es nicht, dass der, der diese Gabe nicht hat, automatisch nicht den heiligen Geist hat.

Es steht auch nicht geschrieben, dass alle Menschen, denen Petrus und Co die Hände aufgelegt haben, anschließend in Sprachen geredet haben. Jedenfalls finde ich da keine Bibelstelle zu.

Aber die Frage von dir finde ich deshalb auch sehr interessant:

Woher sieht man bei mir zB, dass ich den heiligen Geist habe? Merken es andere Menschen, werden sie davon "fastziniert", um neugierig auf Gott zu werden?
Diese Frage finde ich spannend, sich selbst zu fragen.

Grundsätzlich würde ich auch merken, dass jemand den heiligen Geist hat, wenn er zB die Gaben einsetzt, die Gott ihm gegeben hat.
Ins Herz können wir nicht einander sehen, aber ich denke, an der Lebensweise, Einstellung und vor allem der Liebe untereinander sollte man es doch erkennen können.

Es gibt auch die Früchte des Geistes, an denen man auch sehr viel sehen kann.

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Cleopatra
Administrator

31, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2303

Re: Wer hat zuerst getötet, Gott oder der Mensch?

von Cleopatra am 25.06.2017 09:15

Du solltest dir kein Bildnis machen bzw dabei stehen bleiben und es huldigen, oder verifiziere mir bitte das ein Lamm oder ein Schaf ein blöckender Vierbeiner ist.

Also ehrlich Jonas,

wieso unterstellst du ständig jemanden was Böses?
Wo genau hat solana hier geschrieben, dass sie ein Bildnis huldigt?

Sei mal bitte etwas vorsichhtiger mit deinen Anschuldigungen.

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Jonas

46, Männlich

  Neuling

Beiträge: 16

Re: Wer hat zuerst getötet, Gott oder der Mensch?

von Jonas am 25.06.2017 09:12

Guten Morgen Solana!

Also, die Gedankenassoziationen, die du bei dem Wort "Lamm" an "Lampe" hast, hatte die Israezliten wohl kaum, zumal in der hebräischen Sprache das ganz andere Wörter sind

Das ist kein Spiel und das sind nicht meine Assoziationen und Aleitungen, sondern das nennt man Etymologie.
Wki:
Die Etymologie ,von altgriechisch ἐτυμολογία etymología „Ableitung eines Wortes aus seiner Wurzel u. Nachweisung seiner eigentlichen, wahren Bedeutung

Darauf eine Textinterpretation aufzubauen ist - gelinde ausgedrückt - sehr gewagt.
Ausserdem waren Lämmer nicht die einzigen Tiere, die geopfert wurden.
Du hast ja die Geschichte von Abraham und Isaak erwähnt; hier steht bspw nichts von "Lamm", sondern "Widder".

Widder=gehörntes Lamm
Schaust du hier bitte:
https://de.wikipedia.org/wiki/Opferung_Isaaks

Aber nicht deshalb, weil in einer ganz anderen Sprache die Worte "Lamm" und "Lampe" ähnlich klingen, sondern weil es Verheissungen aus dem Buch Jesaja sind und dort zusammen stehen .

Jes 53,7 Als er gemartert ward, litt er doch willig und tat seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird; und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer, tat er seinen Mund nicht auf.

Du solltest dir kein Bildnis machen bzw dabei stehen bleiben und es huldigen, oder verifiziere mir bitte das ein Lamm oder ein Schaf ein blöckender Vierbeiner ist.

Oder Licht, das was dich blendet wenn du in die Sonne schaust.

 

Mit besten Grüßen

Jonas

 

 

Antworten

Cleopatra
Administrator

31, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2303

Re: Oase (39) Er wird mich ans Licht bringen, dass ich seine Gnade schaue. /Micha 7,9

von Cleopatra am 25.06.2017 09:02

Guten Morgen, ihr lieben,

heute ist Sonntag und ich bin mal nicht in der Gemeinde. Das ist sehr ungewöhnlich ;-D

Aber ich bin seit Mittwoch krank und daher wäre es heute nicht ratsam, zur Gemeinde zu gehen, zumal heute auchnoch Taufe im Freien ist.

Morgen versuche ich wieder fit zu sein, deshalb trinke ich in den letzten Tagen ganz viel Tee mit Honig und lutsche Ricola-Bonbons

Ihr lieben, wie geht es euch denn?
Ich bin dankbar, dass es diese Nacht endlich nochmal geregnet hat, bei uns ist alles sehr sehr trocken geworden, da wir nun fast zwei Wochenlang keinen Regen hatten, dafür aber immer Temperaturen um die 30 Grad.

Was habt ihr heute vor?
Ich wünsche euch einen guten Wochenstart und Gottes Segen.

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Burgen

66, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 2158

Re: Oase (39) Er wird mich ans Licht bringen, dass ich seine Gnade schaue. /Micha 7,9

von Burgen am 25.06.2017 08:59

aus dem Wochenpsalm 28  von David 
V 1 - 2 . 6 - 9 

HERR, du bist mein schützender Fels. 
Hilf mir und wende dich nicht schweigend von mir ab. 
Denn wenn du schweigst, ist es besser, ich gebe auf und sterbe. 

Höre mich, 
wenn ich rufe und zu dir um Hilfe schreie, wenn ich meine Hände zum Gebet erhebe. 

Lobe den HERRN, weil er meinen Hilferuf erhört hat. 
Der HERR ist meine Stärke und beschützt mich. 
Ich habe von ganzem Herzen auf ihn vertraut und er hat mir geholfen. 
Darum freue ich mich und danke ihm mit meinem Lied.
 
Der HERR beschützt sein Volk und rettet seinen gesalbten König. 
Rette dein Volk und segne Israel, das dir allein gehört! 
Führe es wie ein Hirte und trage es allezeit auf deinen Armen.





 

Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes, Jesus Christus.
1. Korinther 1,9 /  Luther Bibel 2017

Antworten

Cleopatra
Administrator

31, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2303

Re: Wer hat zuerst getötet, Gott oder der Mensch?

von Cleopatra am 25.06.2017 08:59

Mir fällt auf, dass du lieber Jonas immerwieder Behauptungen als einzig Richtig hinstellst, ohne sie biblisch begründen zu können.

Zum Beispiel:

Nicht das Weib und du sind schuld, sondern ich habe aus Angst gesündigt.

Wo genau findest du das zum Beispiel in der Bibel?

Nirgends, aber das wäre die richtige Antwort gewesen auf die Frage Gottes, was er,Adam, gemacht hat.

Das ist eine Behauptung, die du stellst.
Adam hätte zugeben sollen, dass er gesündigt hat ja. Aber woher hast du bitteschön die Angst?
Adam hat die Frucht ganz bestimmt sehr gut geschmeckt.
Aus Angst soll er nun die Frucht gegessen haben?
Das steht nirgends in der Bibel.

Aufgrund der Lüge, unser aller Lügen, hat sich das wahre Wort kreuzigen lassen und ist am Kreuz gestorben,

Nein, nicht nur aufgrund der Lügen, sondern aufgrund aller Sünden.

Die Lüge ist die Sünde überhaupt. Jesus nennt den Bösen, Vater der Lüge.

Und trotzdem gibt es noch andere Sünden wie Ehebruch, stehlen, töten und so weiter.
Und auch dafür ist Jesus gestorben.
Zu sagen, Jesus sei nur wegen der Lügen (nicht noch die anderen Sünden) gestorben, ist falsch.

Die Wortspiele finde ich auch zu gewagt und zu weit hergeholt.

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Cleopatra
Administrator

31, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2303

Re: Wie ich zu Gott und dem Glauben kam/ dürfen wir Engel und Maria anbeten?

von Cleopatra am 25.06.2017 08:50

Lieber Jonas,

ich wüsste gerne mal, welche Glaubensrichtung du da vertrittst.
Da sind schon wieder einige Ungereimtheiten.

Ehre dem Ehre gebührt! Also wird wahrscheinlich nicht jeder in den Genuß einer Verehrung kommen. Am ehesten die, die ehrlich sind. Ehrfürchtig verneigt man sich dann am ehesten vor einem ehrwürdigen Menschen, der dies redlich verdient hat.

Hast du auch nur einen einzigen Bibelvers, der das belegt?

Also gibt es auch unter Menschen eine Hierarchie sozusagen?
Also von mir bekommt nur Gott die Verehrung.
Wir sollen keine anderen Gotter haben. Und einen anderen zu verehren, ist meiner Meinung nach Götzendienst.

Es gibt Menschen, die ich besonders schätze, die mir Vorbilder sind und so weiter.
Aber vor Gott sind alle Menschen gleich.
Kennst du das Gleichnis vom Pharisäer und dem Zöllner?
Der Pharisäer hat vielleicht wirklich so viel gespendet und so weiter. Und er sagte ja die Wahrheit.
Aber er sah sich größer als den Zöllner.

Schau mal, was ich dir aus 3. Mose herausgesucht habe.
"3Mo 19,32 Vor grauem Haar sollst du aufstehen und die Person eines Greises ehren, und du sollst dich fürchten vor deinem Gott. Ich bin der HERR."
Aha.... Ehre wem Ehre gebührt....?

Und manche erhalten dann auch noch eine Ehrung nach ihrem Ableben.Sowie der trainer Ernst Happel mit seinem Happel Stadion.

Eigentlich interessiert es mich nicht besonders, was andere da machen.
Ich meine- was hat denn eine verstorbene Person davon?
Sie hat vielleicht gerade Party bei Gott oder leidet bittere Qualen in der Hölle.
Was interessiert diesen Menschen noch, was auf der Erde passiert...?

Sicher gibt es nur einen Mittler zwischen Gott und den Menschen.Jesus Christus.

Und wer ist es bitte? Biitte mit Bibelstelle.

Es fällt auf das Du den Leib Christi gefließendlich außen vor läßt.

Diesen Satz verstehe ich nicht ganz.
Meinst du mich oder Henoch?
Und woran machst du diese Behauptung fest?
Und was genau meinst du damit?

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Burgen

66, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 2158

Re: Oase (39) Er wird mich ans Licht bringen, dass ich seine Gnade schaue. /Micha 7,9

von Burgen am 25.06.2017 08:40

2. Sonntag nach Trinitatis 

Christus spricht: Kommt her zu mir alle, die ihr mühselig und beladen seid; ich will euch erquicken. / Matthäus 11,18 

Losung 

Josef tröstete seine Brüder und redete freundlich mit ihnen. / 1. Mose 50, 21  

Lass dich nicht vom Bösen überwinden, sondern überwinde das Böse mit Gutem. / Römer 12,21 

Evangelium   Lukas      14, (15) 16 - 24
Epistel            Epheser     2,        17 - 22
Predigt           Matthäus 22,          1 - 14

Das segnende Wort verwandelt auch den, der es ausspricht. (Dietrich Bonhheffer) 



 

Gott ist treu, durch den ihr berufen seid zur Gemeinschaft seines Sohnes, Jesus Christus.
1. Korinther 1,9 /  Luther Bibel 2017

Antworten

solana

-, Weiblich

  Urgestein

Forenmoderator

Beiträge: 3472

Re: Wer hat zuerst getötet, Gott oder der Mensch?

von solana am 24.06.2017 23:54

Jonas schrieb:

Ich denke schon dass das, was ähnlich klingt, ähnliches bedeutet.

Tut mir leid, das muss ich doch stark bezweifeln - dazu gibt es einfach zu viele Gegenbeispiele. (Vielleicht kennst du ja das "Teekesselchen-Spiel" oder lustige Rätsel wie: "Welchen Satz kann man nicht schreiben?" - Antwort: "Kaffeesatz", die sich Gleichklingendes zu Nutze machen, das überhaupt nichts miteinander zu tun hat)

Darauf eine Textinterpretation aufzubauen ist - gelinde ausgedrückt - sehr gewagt.
Ausserdem waren Lämmer nicht die einzigen Tiere, die geopfert wurden.
Du hast ja die Geschichte von Abraham und Isaak erwähnt; hier steht bspw nichts von "Lamm", sondern "Widder".

Als Sündopfer wurden neben Lämmern auch andere Tiere geopfert, vgl zB:

2Mo 29,36 und täglich einen jungen Stier zum Sündopfer schlachten zur Sühnung und sollst den Altar entsündigen, indem du die Sühnung an ihm vollziehst, und sollst ihn salben, dass er geweiht werde.


3Mo 4,13 Wenn aber die ganze Gemeinde Israel aus Versehen sich versündigte und die Tat vor ihren Augen verborgen wäre, wenn sie gegen irgendein Gebot des HERRN gehandelt hätten, was sie nicht tun sollten, und so sich verschuldet hätten,
14 und sie würden danach ihrer Sünde inne, die sie getan hätten, so sollen sie einen jungen Stier darbringen als Sündopfer und vor den Eingang der Stiftshütte stellen
....
22 Wenn aber ein Stammesfürst sündigt und aus Versehen irgendetwas gegen des HERRN, seines Gottes, Gebote tut, was er nicht tun sollte, und so sich verschuldet 23 und wird seiner Sünde inne, die er getan hat, so soll er zum Opfer bringen einen Ziegenbock ohne Fehler
...

27 Wenn aber sonst jemand aus dem Volk aus Versehen sündigt, dass er gegen irgendeines der Gebote des HERRN handelt, was er nicht tun sollte, und so sich verschuldet 28 und seiner Sünde innewird, die er getan hat, so soll er zum Opfer eine Ziege bringen ohne Fehler für die Sünde, die er getan hat,
...

32 Will er aber ein Schaf zum Sündopfer bringen, so bringe er ein weibliches, das ohne Fehler ist,
...

3Mo 5,7 Vermag er aber nicht ein Schaf zu geben, so bringe er dem HERRN für seine Schuld, die er getan hat, zwei Turteltauben oder zwei andere Tauben, die eine zum Sündopfer, die andere zum Brandopfer,
....


Also, die Gedankenassoziationen, die du bei dem Wort "Lamm" an "Lampe" hast, hatte die Israezliten wohl kaum, zumal in der hebräischen Sprache das ganz andere Wörter sind.

Aber bei dem Wort "Lamm" in Verbindung mit Jesu Kreuzestod kam dem Israeliten, der das AT kannte, sicherlich diese Bibelstelle in den Sinn: 

Jes 53,7 Als er gemartert ward, litt er doch willig und tat seinen Mund nicht auf wie ein Lamm, das zur Schlachtbank geführt wird; und wie ein Schaf, das verstummt vor seinem Scherer, tat er seinen Mund nicht auf.

Und bei dem Wort "Licht" wohl solche Stellen:

Jes 9,1 Das Volk, das im Finstern wandelt, sieht ein großes Licht, und über denen, die da wohnen im finstern Lande, scheint es hell.

Jes 60,1 Mache dich auf, werde licht; denn dein Licht kommt, und die Herrlichkeit des HERRN geht auf über dir!

Aber nicht deshalb, weil in einer ganz anderen Sprache die Worte "Lamm" und "Lampe" ähnlich klingen, sondern weil es Verheissungen aus dem Buch Jesaja sind und dort zusammen stehen . 

Gruss
Solana

angeführte Bibelstellen (soweit nicht anders gekennzeichnet) sind aus Luther 1984/2017 zitiert nach dem Bibelserver

Antworten Zuletzt bearbeitet am 24.06.2017 23:55.

Jonas

46, Männlich

  Neuling

Beiträge: 16

Re: Wie ich zu Gott und dem Glauben kam/ dürfen wir Engel und Maria anbeten?

von Jonas am 24.06.2017 23:34

Freundlichen Gruß an Henoch und Cleo!

Ehre dem Ehre gebührt!
Also wird wahrscheinlich nicht jeder in den Genuß einer Verehrung kommen.
Am ehesten die, die ehrlich sind.
Ehrfürchtig verneigt man sich dann am ehesten vor einem ehrwürdigen Menschen, der dies redlich verdient hat.

Und manche erhalten dann auch noch eine Ehrung nach ihrem Ableben.Sowie der trainer Ernst Happel mit seinem Happel Stadion.
Das funktioniert nicht nur im Religiösen Bereich

Nicht tauschen möchte ich mit einem , der dafür aber angebetet wird

Sicher gibt es nur einen Mittler zwischen Gott und den Menschen.Jesus Christus.
Wer hat dir aber bis jetzt dein Wissen über den Mittler vermittelt.
Es fällt auf das Du den Leib Christi gefließendlich außen vor läßt.

Gute Nacht
Jonas






Antworten Zuletzt bearbeitet am 24.06.2017 23:34.
Erste Seite  |  «  |  1  ...  3  |  4  |  5  |  6  |  7  ...  3951  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite