Neueste Beiträge

Erste Seite  |  «  |  1  ...  3  |  4  |  5  |  6  |  7  ...  4237  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 42366 Ergebnisse:


Cosima
Administrator

76, Weiblich

  fester Bestandteil

Chatadmin

Beiträge: 514

Re: Oase (42) Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer - Sacharja 9,9

von Cosima am 10.12.2017 15:02

Hallo liebe Oasis!

Hier erstmal mein Gruß zum 2. Advent: 

2_Advent_2017.jpg

Mein kleiner Enkelsohn, der mit seinen Eltern diese Nacht bei mir übernachtet hat, 
durfte die Kerzen dann ausblasen. Vorher ist er mit seinen Autos um den Kranz 
herum gefahren. Die Engel haben ihm auch Freude gemacht und sie sind alle ganz 
geblieben....

Ja, Burgen, die Not der Kinder in der dritten Welt, die tut mir auch weh. Mein Mann und 
ich, wir haben immer versucht, Hilfe zu leisten, hatten Patenkinder oder unterstützten 
ganz regelmäßig Projekte, die Kindern zu Gute kamen. Das tue ich heute noch. 
Vielleicht erinnert Ihr euch an eine Userin, die eine zeitlang auch Mitarbieterin war, ihr
Nick war "Bücherwurm". Sie ist Missionarin in Lima/Peru und betreut dort Kinder, die sie 
liebt und denen sie hilft. Und auch sie ist dankbar für Unterstützung. 
Doch auch in unserem reichen Land, gibt es Kindernot. 

Ja, Friedrich von Bodelschwingh hat Recht: "Wir müssen uns besinnen, um etwas zu tun,
Elend zu lindern..."  

Danke liebe Solana für die schönen Aufnahmen. Ein bisschen Sonne hatten wir heute Vormittag 
auch, aber jetzt schneit es wieder.   Winter.jpg

Adventliche Grüße von Cosima.


Die Liebe gibt nie jemand auf, in jeder Lage vertraut und hofft sie für andere; alles erträgt sie mit großer Geduld. 1.Kor.13:7 GNB

Antworten

geli

61, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 831

Re: Jesus ist Gott

von geli am 10.12.2017 14:48

Pavle: und jedes Geschöpf Gottes erkannte die Lüge Satans.

Das wäre schön, wenn jedes Geschöpf - also alle Menschen - die Lüge Satans erkennen könnte! Leider ist dem aber nicht so - leider bleiben viele Menschen in der Finsternis, weil sie Satans Lügen auf den Leim gehen.

LG, geli

Ich bin dabei, durch Gottes Gnade das zu werden, was ich seit meiner Wiedergeburt schon bin

Antworten

geli

61, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 831

Re: Jesus - König der Juden - König der Welt? Matth. 2,2

von geli am 10.12.2017 14:33

Pavle: wieso war dann Paulus in Römer 9,2 dass er Traurig ist, dass Israel zum großen Teil Jesus nicht angenommen hat.

Ja, das war damals, als Paulus das schrieb, die reale Situation. Sie haben Jesus abgelehnt - und deshalb hat Gott sich den Heiden zugewandt - solange, bis die "Zahl der Heiden " voll ist. Dann wird er sich wieder Israel - dem Israel nach dem Fleisch - zuwenden.

Dann wird Gott sich seinem Volk wieder zuwenden, und sie werden  ihn erkennen, den sie durchbohrt haben - ihren Messias. Das liegt aber noch in der Zukunft. 

Lies einmal Rö. 11,1:
"So frage ich nun: Hat denn Gott sein Volk verstoßen? Das sei ferne!
Denn ich bin auch ein Israelit, vom Geschlecht Abrahams, aus dem Stamm Benjamin.
Gott hat sein Volk nicht verstoßen, das er zuvor erwählt hat." 

Dass Gott das "fleischliche" Israel nicht verstoßen und vergessen hat, zeigt, dass er seinen Plan, sie wieder in ihr Land zurückzubringen, schon ausgeführt hat.
Denn die Juden haben wieder ihr eigenes Land, sie werden gesammelt aus allen Völkern, wohin Gott sie verstoßen hatte. Das ist der erste Schritt - dass sie ihren Messias erkennen, das liegt noch in der Zukunft.

Wie auch Burgen schon geschrieben hat:
Israel ist der Ölbaum - wir Heiden sind nur in diesen Ölbaum eingepfropft.

Paulus schreibt dazu über die Juden:
"Jene aber, sofern sie nicht im Unglauben bleiben, werden eingepfropft werden, denn Gott kann sie wieder einpfropfen.
Denn wenn du aus dem Ölbaum, der von Natur aus wild war, abgehauen und wider die Natur in den edlen Ölbaum eingepfropft worden bist, wieviel mehr werden die natürlichen Zweige wieder eingepfropft werden in ihren eigenen Ölbaum." Rö. 11,24

Paulus warnt uns sogar davor, uns nicht gegenüber den (natürlichen) Zweigen  zu rühmen - denn wir sollen wissen: Nicht wir tragen die Wurzel, sondern die Wurzel trägt uns.

Ein sehr schönes Bild für die Geschichte und die Zukunft der Juden beschreibt Hesekiel:

Meine Bubel nimmt dazu die Überschrift: "Israel, das Totenfeld, wird durch Gottes Odem wieder lebendig" - Hesekiel 37. 

Dazu gehört auch die Verheißung, dass Gott seinem Volk sagt:
"Und ich will euch ein neues Herz und einen neuen Geist in euch geben und will das steinerne Herz aus eruem Fleisch wegnehmen und euch ein fleischerne Herz geben". Hes. 36,26

Das ist noch in der Zukunft - obwohl es auch jetzt schon in unserer Gegenwert viele Juden gibt, die schon wieder in ihren eigenen Ölbaum eingepfropft wurden und so gemeinsam mit uns "Heiden" eins geworden sind.

"Judenchristen" und "Heidenchristen" - sie sind durch Christus "eins" geworden, aber Gott geht mir seinem Volk, auch wenn es jetzt noch "fleischlich" ist, seinen Weg und wird seine Ziele mit diesem Volk zu Ende bringen.

LG, geli

Ich bin dabei, durch Gottes Gnade das zu werden, was ich seit meiner Wiedergeburt schon bin

Antworten

Burgen

90, Weiblich

  Engagiert

Beiträge: 375

Re: Oase (42) Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer - Sacharja 9,9

von Burgen am 10.12.2017 11:12

Ihr Lieben, 
wie wahr die Aussage von Bodelschwingh.

Viele christliche Gemeinden helfen auf der Welt. Manchmal investieren sie Geld und Leben in die Menschen anderer Länder
und Kontinente.

Gestern gab es die weltliche Sendung - eine Spendengala, von : Ein Herz für Kinder.

Während der Zeit wurden etliche Projekte vorgestellt und ihre Menschen dazu.
Teilweise erschütternde Einzelschicksale, eingebunden in größeren Dorfgemeinschaften, oder Krankenhauseinrichtungen.

Über 17 Millionen, fast 18, kamen während der Fernsehübertragung zusammen.
Jede "Mark" kommt ohne Abzug in ihr jeweiliges Projekt zugute.
Mich hat besonders beeindruckt, Do und Sa, wieviel Kinder ihr Taschengeld gespendet haben.
Das macht Hoffnung in die Zukunft.

Andererseits macht es mich sehr traurig, dass auf politischer Ebene, weltweit, so gut wie nichts geschieht,
um das Leid der Kinder und so weiter, zu lindern.
Nicht mal Brunnen in den Ländern werden durch die eigenen Regierungen gebohrt und eingerichtet.

Manchmal habe ich schon den Eindruck gehabt, dass die, meist ja Männer, in der Politik ihre Kindheit ausleben.
Wie Räuber und Gendarmspiele.
Ich verstehe das nicht. Was geht in den Herzen der Machtmenschen vor?

Gruss
Burgen


 

Antworten

Burgen

90, Weiblich

  Engagiert

Beiträge: 375

Re: Oase (42) Siehe, dein König kommt zu dir, ein Gerechter und ein Helfer - Sacharja 9,9

von Burgen am 10.12.2017 10:59

2. Advent : Seht auf und erhebt eure Häupter, weil sich eure Erlösung naht.    Lukas 21,28 

Losung

Abram sprach zu Lot: Lass doch nicht Zank sein zwischen mir und dir und zwischen meinen und deinen Hirten;
denn wir sind Brüder.   1. Mose 13,8 

Es sind viele Glieder, aber der Leib ist einer.    1.Korinther 12,20

Lukas 21, 25-33
Jakobus 5,7-8
1.Samuel 2,1-10
Predigt                   Jesaja 63,15-16 (17-19a) 19b           64,1-3

Wenn die Christenheit diesseits und jenseits des Meeres sich besinnen wollte,
wie unermesslich viel sie zu tun hat, um das Elend zu lindern, die Versinkenden zu retten,
den Heimatlosen eine Heimat zu schaffen und das Licht des Evangeliums
in die dunkelsten Winkel scheinen zu lassen,
wir hätten wahrhaftig keine Zeit, uns zu zanken um irdische Dinge.
(Friedrich von Bodelschwingh)  

Antworten

Burgen

90, Weiblich

  Engagiert

Beiträge: 375

Re: Handelt Gott "nur" wenn jemand Gott kennt?

von Burgen am 10.12.2017 10:45

Hallo SMart, 

dein Beispiel spricht mich total an.
Und zwar deswegen, weil ich weiss, dass Gott mit mir Geduld hat. Die aber nicht endlos in bestimmten Lebensbezügen ist.
Irgendwann ist Schluss. Liebe deckt zu. Ja. Das wissen wir.
Wenn ich aber lange Zeit Gottes Zeichen, seine Ermahnung, oder was auch immer, ignoriere, dann kann er uns demütigen,
so kommt es uns dann vor, indem etwas peinliches geschieht.
Das kann dann seine 'Aufdeckung' sein.
Endlich wird uns bewusst, selber, dass wir, ja, zu ihm umkehren und bekennen, es tut mir leid.
Ich will es ja tun, aber allein und ohne dich schaffe ich es nicht.

Das kann ganz banal sein, wie z.B. endlich die leeren Pappen entsorgen usw.
Wobei ich mit ihnen meinen Balkon auslege für die Kaninchenscharrerei )

LG
Burgen


 

Antworten

Burgen

90, Weiblich

  Engagiert

Beiträge: 375

Re: Jesus - König der Juden - König der Welt? Matth. 2,2

von Burgen am 10.12.2017 10:31

Hallo Pavle, 

ich weiß jetzt nicht genau worauf du dich beziehst.

Doch in der Offenbarung ist von den 12 Toren, 12 Perlen die Rede.
Einmal werden dort die 12 Fürsten der Stämme genannt, sowie die 12 Apostel zu Jesus Zeiten.

Sacharja, Daniel und Jesaja sprechen von der noch kommenden Zeit. Die anderen Propheten auch.

Am Abschluss der Todesumstände der Richter, Propheten und Könige steht oft, dass sie mit Gott oder ohne Gott
beerdigt wurden, zu ihren Vätern gelegt wurden.  

Ist es nicht so, dass die Christen aus den Juden waren? Und die Heiden, zu denen wir auch gehörten,
nur deshalb gerettet worden sind, weil Jesus, ein Jude, Mensch geworden war?

Das Wurzelwerk und der daraus hervorragende Baum mit seinem Blätterdach,
kann nicht umgekehrt eingepflanzt werden.
Wir, jeder einzelne gläubige Christ, ist über dem Wurzelwerk eingepropft worden.
Und der aufstegende Saft erhält und schenkt uns immer wieder neues Leben, neue Kraft.
Und manchmal muss das neue Blätterwerk zurückgestuzt werden. Nicht um zu schaden, sondern um zu kräftigen, erneuern. 

Gruss
Burgen


 

Antworten

Klecks

-, Weiblich

  Neuling

Beiträge: 15

Re: Handelt Gott "nur" wenn jemand Gott kennt?

von Klecks am 10.12.2017 09:08

Lieber SMart,

ich kann verstehen, dass du vorsichtig bist, wenn Menschen erzählen, Gott hätte zu ihnen gesprochen, um etwas zu sagen.
Manche benutzen solche Aussagen wohl eher zur Unterstützung ihrer eigenen Ansichten.



Wenn ich an Wunder denke, dann bemerke ich sie in Gottes Handeln. Obwohl ich für vieles allzu blind bin.
Unser Körper ist ein gutes Beispiel dafür. Solange er funktioniert, nehmen wir ihn nicht wahr.
Erst wenn wir krank werden, werden wir hellhörig und kümmern uns um ihn.

Oder wenn im Leben etwas nicht funktioniert, klagen wir.
Doch solange alles - für uns - in Ordnung ist, nehmen wir das als selbstverständlich hin.
Ohne danach zu fragen, wie sehr Gott da vielleicht "eingreift".
Wir nehmen nicht wahr, was dafür alles verantwortlich ist, damit es so funktioniert.

Ich denke an ein Uhrwerk. Da muss ein Rädchen zum anderen passen und ineinander greifen.
Sprich, es gab eine gute Anfertigung, damit sie so miteinander harmonieren.
Und es braucht eine gute Pflege, damit die Uhr viele Jahre ticken kann.
Das schaffen wir nicht von uns aus - zumindest ich nicht. Da braucht es göttlichen Beistand - für mich.

Antworten

Pal

59, Männlich

  Urgestein

Beiträge: 2166

Re: Bibelklar

von Pal am 10.12.2017 08:26

Geli: Ich glaube, Streit entsteht oft dadurch, dass beide Seiten nicht zugeben wollen, dass man es nicht verstehen kann.

Ja. liebe Geli, das ist so und womöglich ist das, was uns derart Paradox vorkommt, ja in Wirklichkeit eine wunderbare Einheit, die wir eben noch nicht begreifen? Freiwillige Liebe und Vorherbestimmung können sich umarmen... etc.

Pavle: Lieber @Pal ich habe deine Videos leider nicht gesehen (Zeitmangel).

Ich hoffe, du hast mal Zeit! lG

... und für diejenigen die Zeit haben, hier etwas Neues =>
Soll Jesus wiederkommen? 2Teil

Antworten Zuletzt bearbeitet am 10.12.2017 08:29.

SMart

-, Männlich

  Neuling

Beiträge: 62

Re: Sätze vervollständigen, zweiter Versuch ;-)

von SMart am 10.12.2017 04:38

... Rick Joyner. In der Bibel Davids Sohn Salomo, obwohl mir auch Jesus Sirach gefällt.

So feiere ich den 2. Advent: ... 


Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  ...  3  |  4  |  5  |  6  |  7  ...  4237  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite