Calvinismus Biblisch oder Unbiblisch ?

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  7  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Glaube_Der_...

-, male

  Neuling

Posts: 6

Calvinismus Biblisch oder Unbiblisch ?

from Glaube_Der_Wahrheit on 02/25/2024 05:08 PM

Hallo Liebe alle,

Wie steht ihr denn zum Calvinismus ?

Ich persönlich bin davon fest davon überzeugt!

LG

Reply

mono

-, male

  Neuling

Posts: 5

Re: Calvinismus Biblisch oder Unbiblisch ?

from mono on 02/25/2024 08:14 PM

Hallo Glaube_Der_Wahrheit,
so viel ich weiß sind im Calvinismus  die Menschen der Buße und des Glaubens für unfähig erklärt, 
dadurch verdammt er ihn für seine mangelnde Buße und seinen fehlenden Glauben.
Das ist nicht biblisch, Die Information ist aus einer einer Kirchenzeitung, leider ist diese nicht mehr vorhanden.
Lg. mono

Reply

Glaube_Der_...

-, male

  Neuling

Posts: 6

Re: Calvinismus Biblisch oder Unbiblisch ?

from Glaube_Der_Wahrheit on 02/25/2024 09:25 PM

Guten Abend Mono,

Ich bin da ganz anderer Meinung,


Calvinismus leucht erklärt,

"Die 5 Punkte des Calvinismus
Man hört oft, dass bestimmte Christen an die 5 Punkte des Calvinismus glauben. Aber was beinhalten diese 5 Punkte?

 

Obwohl diese Lehren bei der Dordrechter Synode von 1619 in den Niederlanden entstanden sind – sie stammen deshalb nicht aus Calvins Hand – sind sie Bestandteil der Lehre der Reformation.

Aber wie kam man zu dieser Formulierung? Damals verbreiteten die Jünger von einem bestimmten Jacobus Arminius, Theologieprofessor aus der Universität Leiden, folgende Lehren:

Der Mensch ist zwar von Natur aus verdorben und versucht nicht, Gott zu suchen, aber wenn Gott, in seiner Gnade, ihm entgegen kommt, kann sich der Mensch freilich für Gott entscheiden.
Gott bestimmt das Schicksal von jedem Menschen im voraus, indem er vorausschaut, wer an Ihn glauben wird und wer nicht.
Jesus Christus hat am Kreuz sein Leben für alle Menschen geopfert.
Der Mensch kann, wenn er will, Gottes Gnade widerstehen.
Die Erlösung kann wieder verloren werden, wenn man nicht im Glauben beharrt.
Jacobus Arminius wollte die Freiheit des Menschen verteidigen und Gott gnädiger machen. Heute werden solche Ansichten von den meisten evangelikalen Christen angenommen.

Die Reformierte Kirche war jedoch der Meinung, dass solche Äußerungen mit der Lehre der Bibel nicht im Einklang stehen. Reformierte Theologen aus mehreren Ländern antworteten deshalb bei der Dordrechter Synode mit den sogenannten 5 Punkten des Calvinismus.

Diese fünf Punkte lauten:

Der Mensch ist völlig verdorben und sucht Gott nicht.
Gott bestimmt das Schicksal von jedem Menschen bedingungslos und erwählt bestimmte zum Leben, die anderen lässt er in ihrem verlorenen Zustand stehen.
Jesus Christus ist nur für die Erwählten gestorben.
Gottes Gnade ist unwiderstehlich.
Die Erlösten können nicht verloren gehen und beharren im Glauben, weil Gott sie bewahrt."

Verteidigung der 5 Punkte Calvinismus:


T

Römer 3,
10 wie geschrieben steht: »Es ist keiner gerecht, auch nicht einer; 11 es ist keiner, der verständig ist,
der nach Gott fragt. 12 Sie sind alle abgewichen, sie taugen alle zusammen nichts; da ist keiner, der
Gutes tut, da ist auch nicht einer!
Römer 7,
14 Denn wir wissen, daß das Gesetz geistlich ist; ich aber bin fleischlich, unter die Sünde verkauft.
15 Denn was ich vollbringe, billige ich nicht; denn ich tue nicht, was ich will, sondern was ich
hasse, das übe ich aus.[...] 18Denn ich weiß, daß in mir, das heißt in meinem Fleisch, nichts Gutes
wohnt; das Wollen ist zwar bei mir vorhanden, aber das Vollbringen des Guten gelingt mir
nicht. 19 Denn ich tue nicht das Gute, das ich will, sondern das Böse, das ich nicht will, das verübe
ich. 20 Wenn ich aber das tue, was ich nicht will, so vollbringe nicht mehr ich es, sondern die
Sünde, die in mir wohnt.[23] ich sehe aber ein anderes Gesetz in meinen Gliedern, das gegen das
Gesetz meiner Gesinnung streitet und mich gefangennimmt unter das Gesetz der Sünde, das in
meinen Gliedern ist. 24 Ich elender Mensch! Wer wird mich erlösen von diesem Todesleib? 25 Ich
danke Gott durch Jesus Christus, unseren Herrn!
Römer 5,6 Denn Christus ist, als wir noch kraftlos waren, zur bestimmten Zeit für Gottlose
gestorben.
Johannes 1,
9 Das wahre Licht, welches jeden Menschen erleuchtet, sollte in die Welt kommen. 10 Er
war in der Weltb , und die Welt ist durch ihn geworden, doch die Welt erkannte ihn nicht. 11
Er kam in sein Eigentum, und die Seinen nahmen ihn nicht auf. 12 Allen aber, die ihn
aufnahmen, denen gab er das Anrecht, Kinder Gottes zu werden, denen, die an seinen
Namen glauben; 13 die nicht aus dem Blut, noch aus dem Willen des Fleisches, noch aus
dem Willen des Mannes, sondern aus Gott geboren sind. 14 Und das Wort wurde Fleisch
und wohnte unter uns; und wir sahen seine Herrlichkeit, eine Herrlichkeit als des
Eingeborenen vom Vater, voller Gnade und Wahrheit.
Johannes 3,
3 Jesus antwortete und sprach zu ihm: Wahrlich, wahrlich, ich sage dir: Wenn jemand nicht von
Neuem geboren wird, so kann er das Reich Gottes nicht sehen![...]31 Der von oben kommt, ist über
allen. Wer von der Erde ist, der ist von der Erde und redet von der Erde; der aus dem Himmel
kommt, ist über allen. 32 Und er bezeugt, was er gesehen und gehört hat, und sein Zeugnis nimmt
niemand an.
Römer 8,
5 Denn diejenigen, die gemäß [der Wesensart] des Fleisches sind, trachten nach dem, was dem
Fleisch entspricht; diejenigen aber, die gemäß [der Wesensart] des Geistes sind, [trachten] nach
dem, was dem Geist entspricht. 6 Denn das Trachten des Fleisches ist Tod, das Trachten des Geistes
aber Leben und Frieden, 7 weil nämlich das Trachten des Fleisches Feindschaft gegen Gott ist; denn
es unterwirft sich dem Gesetz Gottes nicht, und kann es auch nicht; 8 und die im Fleisch sind,
können Gott nicht gefallen.
Fazit: Der Mensch ist gehemmt durch seine sündige Natur und vermag es nicht von sich aus selbst
Gott zu suchen geschweige denn sein Heil zu ergattern.
U
Epheser 1,
4 wie er uns in ihm auserwählt hat vor Grundlegung der Welt, damit wir heilig und tadellos vor ihm
seien in Liebe. 5 Er hat uns vorherbestimmt zur Sohnschaft für sich selbst durch Jesus Christus,
nach dem Wohlgefallen seines Willens, 6 zum Lob der Herrlichkeit seiner Gnade, mit der er uns
begnadigt hat in dem Geliebten.[...] 11 — in ihm, in welchem wir auch ein Erbteil erlangt haben,
die wir vorherbestimmt sind nach dem Vorsatz dessen, der alles wirkt nach dem Ratschluß seines
Willens,
Römer 5,6 Denn Christus ist, als wir noch kraftlos waren, zur bestimmten Zeit für Gottlose
gestorben.
Mattäus 22,14 Denn viele sind Berufene, wenige aber Auserwählte.
Mattäus 20,15 Ist es mir nicht erlaubt, mit dem Meinen zu tun, was ich will? Blickt dein Auge
neidisch weil ich gütig bin?
Apostelgeschichte 9,15 Der Herr aber sprach zu ihm: Geh hin! Denn dieser ist mir ein auserwähltes
Werkzeug, meinen Namen zu tragen sowohl vor Nationen als Könige und Söhne Israels.
1. TIMOTHEUS 5,21 Ich bezeuge ernstlich vor Gott und Christus Jesus und den auserwählten
Engeln, daß du diese Dinge ohne Vorurteil befolgen und nichts nach Gunst tun sollst.
2. TIMOTHEUS 2,10 Deswegen erdulde ich alles um der Auserwählten willen, damit auch sie die
Errettung, die in Christus Jesus ist, mit ewiger Herrlichkeit erlangen
1,1 Paulus, Knecht Gottes, aber Apostel Jesu Christi nach dem Glauben der Auserwählten Gottes
und nach der Erkenntnis der Wahrheit, die der Gottseligkeit gemäß ist
2,5 Hört, meine geliebten Brüder: Hat nicht Gott die vor der Welt Armen auserwählt, reich im
Glauben und Erben des Reiches [zu sein], das er denen verheißen hat, die ihn lieben?
1 Petrus 2,4 Zu ihm kommend als zu einem lebendigen Stein, von Menschen zwar verworfen, bei
Gott aber auserwählt, kostbar,
Apostelgeschichte 13,48
Als aber die aus den Nationen es hörten, freuten sie sich und verherrlichten das Wort des Herrn; und
es glaubten, so viele ihrer zum ewigen Leben verordnet waren.
2Tim 2:19: "Doch der feste Grund Gottes steht und hat dieses Siegel: Der Herr kennt, die sein sind;
und: Jeder, der den Namen des Herrn nennt, stehe ab von der Ungerechtigkeit!"
Röm 9:11: "selbst als die Kinder noch nicht geboren waren und weder Gutes noch Böses getan
hatten (daß der Vorsatz Gottes nach Auswahl bestände, nicht aus Werken, sondern aus dem
Berufenden )"
Röm 8:33,35-36: "Wer wird wider Gottes Auserwählte Anklage erheben? Gott ist es, welcher
rechtfertigt; … Wer wird uns scheiden von der Liebe Christi? Drangsal oder Angst oder Verfolgung
oder Hungersnot oder Blöße oder Gefahr oder Schwert? Wie geschrieben steht: "Um deinetwillen
werden wir getötet den ganzen Tag; wie Schlachtschafe sind wir gerechnet worden"."
Joh 16:13-14: "Wenn aber jener, der Geist der Wahrheit, gekommen ist, wird er euch in die ganze
Wahrheit leiten; denn er wird nicht aus sich selbst reden, sondern was irgend er hören wird, wird er
reden, und das Kommende wird er euch verkündigen. Er wird mich verherrlichen, denn von dem
Meinen wird er empfangen und euch verkündigen."
RÖMER 8,
28 Wir wissen aber, daß denen, die Gott lieben, alle Dinge zum Besten dienen, denen, die nach dem
Vorsatz(b) berufen sind. 29 Denn die er zuvor ersehen (proginōskō G4267 ), die hat er auch
vorherbestimmt, dem Ebenbild seines Sohnes gleichgestaltet zu werden, damit er der Erstgeborene
sei unter vielen Brüdern. 30 Die er aber vorherbestimmt hat, die hat er auch berufen, die er aber
berufen hat, die hat er auch gerechtfertigt, die er aber gerechtfertigt hat, die hat er auch verherrlicht.
b (8,28) d.h. gemäß dem im voraus gefaßten Beschluß oder der Absicht Gottes.
Viele Behaupten es würde sich legendlich um ein reines Voherwissen handeln wie zum Beispiel bei
eine Wetter Wohersage so Roger Liebi.
Ein anderer Vers mit dem selben Wort untermaurt solch eine Behauptung
Römer 11:2 Gott hat sein Volk nicht verstoßen, welches er zuvor ersehen hat( proginōskōg
G4267) . Oder wisset ihr nicht, was die Schrift sagt von Elia, wie er tritt vor Gott wider Israel und
spricht:
Hat Gott sich Israel persönlich herausgesucht ? oder Hat sich Israel selber auserwählt, als Volk
Gottes ?
Wenn es doch eine reine auserwählung war von seite Gottes mit dem Israelichem Volk dann kann es
auch in Römer 8,29 nur das selbe damit gemeint sein denn es geht auch dort um eine
Auserwählung.
Johannes 10,
26 aber ihr glaubt nicht, denn ihr seid nicht von meinen Schafen, wie ich euch gesagt habe. 27
Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir nach; 28 und ich gebe
ihnen ewiges Leben, und sie werden in Ewigkeit nicht verlorengehen, und niemand wird sie aus
meiner Hand reißen. 29 Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alle, und niemand kann
sie aus der Hand meines Vaters reißen. 30 Ich und der Vater sind eins.
L
Johannes 10:11: "Ich bin der gute Hirte; der gute Hirte läßt sein Leben für die Schafe."
Matthäus 26:28: "Denn dieses ist mein Blut, das des [neuen ] Bundes, welches für viele vergossen
wird zur Vergebung der Sünden.
Matthäus 1:21: "Und sie wird einen Sohn gebären, und du sollst seinen Namen Jesus heißen; denn
er wird sein Volk erretten von ihren Sünden."
Hebr 2:11,17: "Denn sowohl der, welcher heiligt, als auch die, welche geheiligt werden, sind alle
von einem; um welcher Ursache willen er sich nicht schämt, sie Brüder zu nennen, … Daher mußte
er in allem den Brüdern gleich werden, auf daß er in den Sachen mit Gott ein barmherziger und
treuer Hoherpriester werden möchte, um die Sünden des Volkes zu sühnen;"
I
2Tim 1:9: "der uns errettet hat und berufen mit heiligem Rufe, nicht nach unseren Werken, sondern
nach seinem eigenen Vorsatz und der Gnade, die uns in Christo Jesu vor den Zeiten der Zeitalter
gegeben,"
Johannes 6:37: "Alles, was mir der Vater gibt, wird zu mir kommen, und wer zu mir kommt, den
werde ich nicht hinausstoßen;"
Johannes 6:43-44: "Da antwortete Jesus und sprach zu ihnen: Murret nicht untereinander. Niemand
kann zu mir kommen, es sei denn, daß der Vater, der mich gesandt hat, ihn ziehe; und ich werde ihn
auferwecken am letzten Tage.
P
Philiper 1:6: "indem ich eben dessen in guter Zuversicht bin, daß der, welcher ein gutes Werk in
euch angefangen hat, es vollführen wird bis auf den Tag Jesu Christi;"
1Petrus 1:5: "die ihr durch Gottes Macht durch Glauben bewahrt werdet zur Errettung, die bereit ist,
in der letzten Zeit geoffenbart zu werden;"
Johannes 10:27-29: "Meine Schafe hören meine Stimme, und ich kenne sie, und sie folgen mir; und
ich gebe ihnen ewiges Leben, und sie gehen nicht verloren ewiglich, und niemand wird sie aus
meiner Hand rauben. Mein Vater, der sie mir gegeben hat, ist größer als alles, und niemand kann sie
aus der Hand meines Vaters rauben."
Römer 5:9: "Vielmehr nun, da wir jetzt durch sein Blut gerechtfertigt sind, werden wir durch ihn
gerettet werden vom Zorn."
Hebräer 7:25: "Daher vermag er auch völlig zu erretten, die durch ihn Gott nahen, indem er
immerdar lebt, um sich für sie zu verwenden."
Joh 17:9-11: "Ich bitte für sie; nicht für die Welt bitte ich, sondern für die, welche du mir gegeben
hast, denn sie sind dein, (und alles, was mein ist, ist dein, und was dein ist, mein ) und ich bin in
ihnen verherrlicht. Und ich bin nicht mehr in der Welt, und diese sind in der Welt, und ich komme
zu dir. Heiliger Vater! bewahre sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast, auf daß sie eins
seien, gleichwie wir."
Joh 17:12: "Als ich bei ihnen war, bewahrte ich sie in deinem Namen, den du mir gegeben hast; und
ich habe sie behütet, und keiner von ihnen ist verloren, als nur der Sohn des Verderbens, auf daß die
Schrift erfüllt werde."
Gott Verherrlicht selbst
Joh 17:1: "Dieses redete Jesus und hob seine Augen auf gen Himmel und sprach: Vater, die Stunde
ist gekommen; verherrliche deinen Sohn, auf daß dein Sohn dich verherrliche."
Joh 17:4: "Ich habe dich verherrlicht auf der Erde; das Werk habe ich vollbracht, welches du mir
gegeben hast, daß ich es tun sollte."
Der erster Grund warum sich Jesus geopfert hat, ist das der Vater, Ihn, Verherrlicht und das der Herr
Jesus ihm zufolge auch Verherrlicht also geht es Zentral um eine Gottes verherlichung der Zweite
Aspekt ist dann natürlich das Stellvertretene Opfer für alle die wo an ihn glauben die wo zum Leben
verordnet waren.

Und noch viel mehr Verse bestätigen dies !

Liebe Grüße.

Reply Edited on 02/25/2024 09:28 PM.

Burgen

-, female

  tragende Säule

Posts: 1150

Re: Calvinismus Biblisch oder Unbiblisch ?

from Burgen on 02/26/2024 07:54 AM



Hallöchen, 

was bedeutet TULIP ? 




Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden! 

2.Kor 5,17 (Schl 1995) 

In Ihm leben, weben und sind wir! (als wiedergeborene Christen)  


Reply

Merciful

53, male

  Urgestein

Posts: 2120

Re: Calvinismus Biblisch oder Unbiblisch ?

from Merciful on 02/26/2024 12:19 PM

Mit dem Reformator Johannes Calvin (1509 - 1564) habe ich mich häufig auseinandergesetzt.
 
Seine Überzeugungen halte ich weitgehend für richtig.
 
Ehrfurcht vor Gott, Gottes Trinität, Rettung aus Gnaden, Gehorsam des Glaubens, Kindertaufe, Prädestination.
 
Johannes Calvin war neben Martin Luther der wohl bedeutendste Reformator.
 
Auf ihn gehen die reformierten Kirchen innerhalb der evangelischen Christenheit maßgeblich zurück.
 
Glaube an Jesus Christus besteht aber nicht darin, an '5 Punkte des Calvinismus' zu glauben.
 
Ist doch der Glaube eine lebendige Beziehung zu einer Person, Gemeinschaft mit Gottes Sohn.
 
Evangelische Christen teilen zwar in der Regel grundlegende Überzeugungen.
 
Wo diese aber nicht den Kern des christlichen Glaubens betreffen, gilt nach John Wesley die Regel:
 
Denken und denken lassen - über allem die Liebe.
 
Zwei Punkte möchte ich direkt ansprechen:
 
a) Sicherlich ist Jesus nach dem biblischen Zeugnis für alle Menschen gestorben.
 
Denn Gott war in Christus und er hat die Welt mit sich versöhnt.
 
b) Die Vorherbestimmung interagiert mit der Liebe des Menschen.
 
Gott erwählt jene, die ihn fürchten und lieben.
 
Viel mehr muss hierzu nicht gesagt werden. Entscheidend ist der Lebenswandel, das Verhalten in der Nachfolge Jesu.
 
Das Verhalten eines Christen soll von vertrauensvoller Ehrfurcht vor Gott und Liebe zu Gott und seiner Schöpfung bestimmt sein.
 
Merciful

Reply

Plueschmors

46, male

  Engagiert

Posts: 304

Re: Calvinismus Biblisch oder Unbiblisch ?

from Plueschmors on 02/26/2024 12:22 PM

Hallo!

Wie steht ihr denn zum Calvinismus ?

ich als Lutheraner kann natürlich mit dem calvinistischen bzw. reformierten Abendmahlsverständnis nix anfangen. Das Abendmahl zur reinen Gedächtnisstütze degradiert ist aus meiner Sicht rein unnötig. Wozu? Als ob nicht jeder Christ wüßte, daß Christus für uns gestorben sei. Kann man dann auch gleich ganz sein lassen.

Die Befugnisse der calvinistischen Kirche als eine Art moderner Inquisition mit entsprechenden "Beamten" bzw. "Wächtern" gehen mir auch zu weit. Da gruselt's mich wirklich. Kann man mit Kindern und jungen Christen zur Erziehung anfangs machen. Aber irgendwann muß es aufhören. 

Und der dritte Punkt ist die doppelte Prädestination, also daß man am Leben eines Menschen quasi schon sehen kann, ob er von Anfang an verdammt oder selig ist. Also ganz egal, was Mensch auch tut. Er kann seinem guten oder schlechten Schicksal nicht entgehen. Es steht bereits schon fest. Das mag den Wohllebenden eine Ruhekissen sein, den Armen und Elenden allerdings ein ständige Quelle der Verzweiflung.

Summa: Kann man glauben, muß man aber nicht. Für Kontrollfreaks, Reiche und geborene Sittenwächter der richtige Raum zur Entfaltung.

Liebe Grüße und Segen,
Plueschmors.

"Du, Herr Jesus, bist meine Gerechtigkeit, ich aber bin Deine Sünde. Du hast auf Dich genommen, was mein ist, und mir geschenkt, was Dein ist. Du hast auf Dich genommen, was Du nicht warst, und mir geschenkt, was ich nicht war" (Martin Luther, 1516).

Reply

Burgen

-, female

  tragende Säule

Posts: 1150

Re: Calvinismus Biblisch oder Unbiblisch ?

from Burgen on 02/26/2024 04:36 PM



Hallöchen 

mit Calvin noch nie beschäftigt. 



Johannes Calvin gilt als einer der bedeutendsten Bibelausleger aller Zeiten. Bis heute werden seine Kommentare von vielen Christen auf der ganzen Welt mit großem Gewinn gelesen. Sie zeichnen sich aus durch ihre klare Sprache, ihr Festhalten am ursprünglichen Wortsinn der biblischen Schriften und ihren tiefen geistlichen Gehalt. Calvins einflussreicher Kommentar zum Römerbrief wird hier in der deutschen Übersetzung von Karl Müller (†1935) zugänglich gemacht, die für diese Logos-Ausgabe an zahlreichen Stellen sprachlich überarbeitet wurde.


Aufgrund dessen bestellte gerade den Kommentar zum Römerbrief von ihm, leicht angepasst für ca 12 $. 
Es dauert noch ein wenig bis es fertig produziert ist. 
Der Römerbrief gilt ja eh als eines der wichtigsten Bücher des NT. 

In den üblichen dt Bibelübersetzungen lese ich gerne in den Papierbüchern. Das gibt meinem inneren Menschen mehr als in Digital. 
Interessanterweise wird dies gerade auch in S und De für deutsch und mathe in den Schulen festgestellt, bezüglich Lesen - Verstehen und Rechnen - Verstehen = Anwenden. 

Jedoch die große Online-Bibliothek ist ja auch gut häppchenweise digital zu lesen, auch Anmerkungen, Notizen können abgelegt werden. Und eben auch angemalt, hervorgehoben werde. Da bin ich gespannt, was mir dann Calvin und Luther vergleichsweise mitteilen werden.;)  

Meine Hausbibel als junger Christ war und ist bis heute eben Luther in Papier. 

LG 
Burgen 




Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden! 

2.Kor 5,17 (Schl 1995) 

In Ihm leben, weben und sind wir! (als wiedergeborene Christen)  


Reply

Glaube_Der_...

-, male

  Neuling

Posts: 6

Re: Calvinismus Biblisch oder Unbiblisch ?

from Glaube_Der_Wahrheit on 02/26/2024 09:33 PM

Hallo Burgen,

TULIP bedeutung;

https://de.ligonier.org/articles/what-tulip/Was bedeutet TULIP

Reply

Glaube_Der_...

-, male

  Neuling

Posts: 6

Re: Calvinismus Biblisch oder Unbiblisch ?

from Glaube_Der_Wahrheit on 02/26/2024 09:51 PM

Merciful,

"a) Sicherlich ist Jesus nach dem biblischen Zeugnis für alle Menschen gestorben.

 
Denn Gott war in Christus und er hat die Welt mit sich versöhnt."

Ich bin da ganz anderer Meinung.

Die gute Botschaft nach Johannes 10:11: "Ich bin der gute Hirte. Der gute Hirte gibt seine Seele hin für die Schafe."

"b) Die Vorherbestimmung interagiert mit der Liebe des Menschen.
 
Gott erwählt jene, die ihn fürchten und lieben."

Dann wäre es keine Erwählung mehr sonder man hätte sich ja selber dazu erwählt !

Wie kann denn ein Mensch von sich aus Gottesfürchtig sein ?


 Der Römerbrief 3:10-18: "so wie geschrieben ist: „Es ist kein Gerechter, auch nicht einer. Es ist kein Verständiger. Es ist kein nach Gott Suchender. Alle wichen ab. Sie wurden alle zusammen untauglich. Es ist kein Freundlichkeit Übender; es ist nicht so viel wie einer.“ {Vgl. Ps 14,1– 3; 53,2– 4.} „Ihre Kehle ist ein offenes Grab. Mit ihren Zungen waren sie trügerisch.“ {Vgl. Ps 5,10; 14,3 gr. Üsg.} „Otterngift ist unter ihren Lippen.“ {Ps 140,4} „Deren Mund voll von Fluchen und Bitterkeit ist.“ {Vgl. Ps 10,7.} „Ihre Füße sind schnell, Blut zu vergießen. Verwüstung und Elend sind auf ihren Wegen, und den Weg des Friedens kannten sie nicht.“ {Vgl. Jes 59,7.8.} „Es ist keine Furcht Gottes vor ihren Augen.“ {Vgl. Ps 36,2.}"

LG

Reply

Glaube_Der_...

-, male

  Neuling

Posts: 6

Re: Calvinismus Biblisch oder Unbiblisch ?

from Glaube_Der_Wahrheit on 02/26/2024 09:55 PM

Burgen noch was,

Du kannst ganzes Calvins Lebenswerk, "Unterricht in der christlichen Religion" Original "Institutio christianae religionis"

hier vollständig lesen !


https://www.calvin-institutio.de/display_page.php?elementId=3
LG

Reply
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  7  |  »  |  Last

« Back to forum