Gemeinsamkeit im Alltag

Erste Seite  |  «  |  1  ...  42  |  43  |  44  |  45  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Cleopatra
Administrator

33, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 3288

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von Cleopatra am 25.02.2019 07:23

Ach burgold, darin bist du mir wirklich ein Vorbild- du versuchst immer, alles positiv zu sehen.
Und auch, wenn ich mit dir telefoniere, dann klingst du immer fröhlich, das finde ich super ;-D
 
Ja, bei uns wird es auch wärmer, das finde ich super, denn ich lag am Wochenende krank im Bett und so langsam kehrt wieder Leben in die Cleo rein ;-D
 
Mich würde die Geschichte der zwei Gänse auch sehr interessieren liebe burgold, halte uns auf dem Laufenen, ja?
 
Liebe Cosima, ich bin froh, dass die Klinik, in der deine Schwiegertochter ist, solch einen Raum hat und das sie so einen schönen Geburtstag haben konnte, trotz der schweren Umstände.
Auch bin ich froh, dass sie so eine tolle Schwiegermama haben kann, die einspringt und sich um die Familie sorgt
 
Ja, was du da schreibst, finde ich auch wichtig: Wir müssen nicht immer nur predigen, wichtig ist, wie wir leben.
Das sehen die Menschen und anhand unseres Lebens sollten die Menschen Jesus sehen, nicht anhand irgendwelcher Worte.
 
Hm, wie ist es denn bei mir...? Können die Menschen anhand meines Lebens Jesus sehen...?
Das finde ich gut, wenn wir uns das ganz für uns mal fragen und uns eben immerwieder selbst hinterfragen und auch von Gott belehren lassen.
 
Ich wünsche euch allen einen super sonnigen Start in die Woche.
 
Liebe Grüße, Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von Burgen am 25.02.2019 09:57


Hallo ihr Lieben (Mitleser) 

ja, das Wetter ist recht tückisch. 
Letzten Mittwoch abend saß ich zähneklappernd zuhause nach einem wunderbaren sonnigen Nachmittag draußen. 
Und bis jetzt muss ich meine Nase mit Wick Babyfett eintupfen. Manchmal ist es, als sei alles vorbei 
und dann wieder schlägt es ins Gegenteil um. 

Also werde ich, trotz Sonnenschein, lieber weiterhin Mantel und Mütze ankleiden. 

Gestern waren wir auf einer großen Naturwiese im Landschaftsschutzgebiet, auf der immer die Menschen mit ihren Hunden die Runden drehen. 
Und leider konnte ich aus den Augenwinkeln in eiskalte Hundaugen schauen, der unbedingt meinen kleinen Hund attackieren wollte. 
Mit dem Knie musste ich mich ihm hart erwehren. Und ganz leise war eine Männerstimme rufend den Namen des Hundes zu hören. 
Jedoch ließ er erstmal nicht von uns ab. Mit fester, harter Stimme schalt ich ihn. Aber seine Ohren waren nicht offen dafür. 
Nach einer gefühlten Ewigkeit kam der rufende Pfiff bei dem Hund an. 
Ich glaube nicht, dass der Hund Maulkorbbefreiung hat. 
Ein anderer Hund wollte mich anpinkeln. 
Sein Frauchen kam gerade noch rechtzeitig, um ihn von mir abzuwenden. 

Aber es war gestern trotz allem ein wunderbarer Tag - Danke lieber Abba für unsere Bewahrung während der Stunden. 

Die kleinen Buden und Biergärten hatten gestern jede Menge zu tun. 
Irgendwie wirkt das immer so gemütlich. 
Und was ich zum zweiten mal sah, war ein rotes Tandemfahrrad. So ähnlich wie wenn ein Motorrad mit Beiwagen fährt. 
Hier in diesem Fall saßen zwei ältere Herrschaften auf dem Gerät nebeneinander. Vielleicht kann man es sich so vorstellen, 
als seien zwei Rollstühle nebeneinander befestigt. Das Ehepaar hatte richtig Schmackesfahrt drauf. 

Ja, eine gute Woche auch von mir für euch zuhause und hier im Forum. 

Gruß 
Burgen 


Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

burgold

-, Weiblich

  Motiviert

Chatleitung

Beiträge: 268

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von burgold am 25.02.2019 16:01

Mich würde die Geschichte der zwei Gänse auch sehr interessieren liebe burgold, halte uns auf dem Laufenen, ja?

Antwort schon bekommen , nur leider nicht wirklich befriedigend. Die 2 sind von einen privaten Züchter. Ich könne über den Bundesverband der Rassegeflügel -Züchter mehr raus bekommen. Allerdings - es besteht die Gefahr das dann der Züchter kommt , seine "Flüchtlinge" einzusammeln. Somit werde ich nicht weiter suchen und den 2 ihr Leben im Freiheit gönnen. Denn offenbar fühlen sie sich total wohl bei uns.
Hauptnahrungsquelle ist tatsächlich Gras , da am liebsten die frischen Spitzen. Somit ist na klat ne Parkanlage ideal für die 2. Da wird der Rasen regelmäßig gemäht , somit gibt es ständig Nachschub am Frische Grasspitzen.
Ansonsten finden die wohl alles , was sie benötigen zum überleben dort. Zumal sie können auch mal eben zu kleinen Snack nach nebenan fliegen. Ca . 2 km luftlinie entfernt ist ein Naturschutzgebiet- wo auch Störche brüten und es viele kleine Tümpel und der Nebenarm der Lippe ist.
Ich bekam auch den hilfreichen Tipp , falls wirklich es wieder so ein extrem trockener Sommer kommen sollte wie letztes Jahr und das Gras komplett verdorrt, das ich dann beifüttern kann.(oder eben ein Winter kommt wo viel Schnee liegt oder der Boden tief gefroren ist). Füttern darf ich dannn, Dinge wie Maisschrot, Hafer und Gersteschrot. Aber auch eiweißreiche Hülsenfrüchte wie Erbsen, Ackerbohnen, Sojaschrot.Und Grünfutter eben in Form von Gemüse wie geraspelte Möhren, Weißkohl, Kartoffeln oder Futterrüben.Aber erst dann beifüttern wenn es witterungsbedingt fast nichts mehr gibt. Finde ich gut zu wissen.
Heute ist wieder blauer Himmel und wir haben etwas über 17 fast 18 Grad. Groß was unternehmen geht nicht- da ich nachher wieder Chor haben. Am Mittwoch sollen es an die 20 Grad werden. Mal sehen ob ich morgen oder Mittwoch dann in unseren kleinen Tierpark fahre.
Und ja ich renne noch nicht im T shirt rum - allerding mit dünnen Pulli und je nachdem wie warm nur ne leicht wattierte Weste. Traumhaftes Wetter eben - allerdings - viel zu warm für dne Februar. (Üblich hier wären 5 bis 8 grad und  maximal 12 Grad an Einzeltagen in diesen Monat). Würde es die selbe abweichung im Sommer geben , sind wieder täglich über 30 Grad zu erwarten (

Zeph 3, 17 17 Der Herr, dein Gott, ist in deinen Mauern, er ist mächtig und hilft dir. Er hat Freude an dir, er droht dir nicht mehr, denn er liebt dich; er jubelt laut, wenn er dich sieht.

Antworten

Sonnenkind

71, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 192

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von Sonnenkind am 28.02.2019 09:57

Fruehling3.jpg
 
Ein kleiner Frühlingsgruß aus meinem Garten.
 
 
Sonnenkind

. . . Ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde (1. Mos. 1,29)

Antworten

burgold

-, Weiblich

  Motiviert

Chatleitung

Beiträge: 268

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von burgold am 28.02.2019 19:55

Wundervolle Blumen Sonnekind.
Ich war gestern im Tierpark spazieren , bei herrlichsten Wetter.Und habe euch auch paar Fotos mit gebracht wieder.
Angesagt im Tierreich bei etwas über 20 Grad , war die Frühjahrsmüdigkeit.Aber seht selbst.
v
IMG_1365_kl.jpgIMG_1373_kl.jpgIMG_1414_kl.jpgIMG_1410_kl.jpgIMG_1363_kl.jpg

Zeph 3, 17 17 Der Herr, dein Gott, ist in deinen Mauern, er ist mächtig und hilft dir. Er hat Freude an dir, er droht dir nicht mehr, denn er liebt dich; er jubelt laut, wenn er dich sieht.

Antworten

Cleopatra
Administrator

33, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 3288

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von Cleopatra am 01.03.2019 07:20

Guten Morgen, ihr lieben,
oh, so wie die Tiere werden sich jetzt einige hier fühlen, allerdings nicht wegen dem schönen Wetter ;-D
 
Gestern ging es hier ab wegen Kraneval. Ich mag das ja gaaar nicht.
 
Sogar im Radio war nur Karnevalsmusik, ich bin dann auch CD umgewechselt.
 
Abends war ich noch unterwegs und da sah ich die vielen "Jecken" an der Kneipe, verkleidet und betrunken.

Allgemein denke ich mir ja, soll jeder feiern, wie er will.
Was ich aber so schlimm finde: Dies ist die offizielle Fremdgehzeit und Besaufzeit.
Bis Dienstag geht das damm so, und am Aschermittwoch lassen sich dann alle mit Asche ein Kreuz auf die Stirn malen und alle Sünden sind sinnbildlich vergeben.
 
Also kann ma im Vorfeld gut und offiziell sündigen. Total Banane finde ich das.
 
Die Karnevalsmud´sik gefällt mir auch nicht, daher bin ich immer froh, wenn die Zeit um ist M.)
 
Ich habe gestern eine erschreckende Email erhalten, bitte ihr lieben, lasst uns auch an unsere Geschwister in Haiti denken.
 
In den Medien wird Venezuela ja genannt, aber Haiti ist auch ganz stark betroffen von Armut und Gewalt auf den Straßen wegen der Demostrationen.
 
Lasst uns an unsere Geschwister denken, die nicht mehr auf die Straße können, weil ihnen sonst etwas passiert und die keine Notversorgung bekommen, Gott sieht sie und wir wollen vor Gott für sie im Gebet einstehen, ja?
Ganz liebe Grüße euch, Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Cosima
Administrator

78, Weiblich

  fester Bestandteil

Chatadmin

Beiträge: 616

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von Cosima am 03.03.2019 20:10


Noch einen Sonntag-Abend-Gruß sende ich allen Lesern hier im Forum.
Heute war kein Sonnen-Tag, es war eher trüb und Regen hing in der Luft.

 

Im Gottesdienst war heute der Lukas-Text über die beiden Schwestern Martha und Maria,
das Thema der Predigt. Auch da fragte ich mich: Bin ich Martha oder Maria?
Zu Jesu Füßen zu sitzen - IHM zuzuhören - sein Wort zu lesen, mir darüber Gedanken zu machen,
zu beten und auf seine Antworten zu warten - das ist meine Sehnsucht - das tue ich sehr gerne.
Aber es lockt mich auch, aktiv zu sein - zu helfen, wo es nötig ist. Etwas anzupacken - fertig zu
bringen - sei es in der Familie oder in der Gemeinde.

Jesus hat keine der beiden Schwestern verurteilt - aber das Hören auf sein Wort deutlich in den
Vordergrund gestellt. So hat es der Pastor heute auch vermittelt. Wir müssen uns zeigen lassen,
von IHM, Jesus Christus, wie ER uns braucht - wann und wo. Das erfahren wir nur, wenn wir uns
Zeit nehmen – hörend in seiner Gegenwart.

Jedenfalls hat es mich heute Nachmittag ins Altenheim gezogen - um eine alte Dame zu besuchen,
die ich schon sehr lange kenne - und die dort seit kurzer Zeit lebt. Sie hat sich so sehr gefreut, dass
ich gekommen bin - das waren richtige Sonnenstrahlen für mich. Fast zwei Stunden haben wir uns
unterhalten - geistig ist sie noch voll da - die 92jährige - und wir haben uns an viele gemeinsame
Erlebnisse erinnert. Es hat mir Freude gemacht - und ich werde sie gerne wieder besuchen.

Einen guten Abend euch allen noch und eine gesegnete neue Woche!
Herzliche Grüße von Cosima.

Die Liebe gibt nie jemand auf, in jeder Lage vertraut und hofft sie für andere; alles erträgt sie mit großer Geduld. 1.Kor.13:7 GNB

Antworten

Cosima
Administrator

78, Weiblich

  fester Bestandteil

Chatadmin

Beiträge: 616

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von Cosima am 16.03.2019 16:37


Hallo Ihr lieben Forenleser- und -Schreiber,
Gemeinsamkeiten im Alltag? So viele Gemeinsamkeiten gibt es gar nicht, habe ich den Eindruck. 

Wir sind halt sehr unterschiedliche Menschen, aus völlig verschiedenen Lebensbereichen, jeder 
hat andere Erfahrungen - und Erlebnisse im Alltag. 

Da ich eine sehr große Familie habe, bin ich durch alle, die dazugehören jeden Tag ziemlich im 
Einsatz, Nebenbei habe ich auch einen Freundeskreis, der mir sehr wichtig ist und mit denen ich 
mich sehr gerne treffe. 

In den letzten Wochen war das gar nicht so gut möglich, da ich, wie ich ja schon erwähnt habe, 
einen meiner Enkelsöhne betreuen musste, dessen Mama in der Klinik ist, weil sie Zwillinge
erwartet und die sonst zu früh zur Welt gekommen wären. Nun hat sich die Situation etwas 
entspannt, weil wir eine sehr tüchtige Familien-Frau gefunden haben, die dreimal in der Woche 
kommt. Auch der Vierjährige hat sie voll akzeptiert und darüber sind wir alle sehr froh. 

Ich kann die freien Tage auch gut brauchen, um meine Termine einzuhalten und mich zu treffen
mit meinen Freundinnen - auch im Gebetskreis und Frauenbibelkreis, die mir sehr wichtig sind. 

So, das ist im Moment mein Alltag. Ich bin dankbar, dass Gott mir die Kraft dazu gibt und ich auch 
Freude daran habe. 

Immer wieder habe ich das erlebt, wenn ich Aufgaben übernommen habe, die der Herr mir 
gestellt hat, dann sorgte ER auch immer für alles - was dazu nötig war, an Zeit - an Kraft und 
Motivation. Dafür bin ich sehr dankbar. 

Herzliche Grüße von Cosima.

Die Liebe gibt nie jemand auf, in jeder Lage vertraut und hofft sie für andere; alles erträgt sie mit großer Geduld. 1.Kor.13:7 GNB

Antworten

Cleopatra
Administrator

33, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 3288

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von Cleopatra am 18.03.2019 07:23

Guten Morgen,
 
nun, gemeinsam haben wir ja vor allem eines: Den Glauben an unseren Herrn Jesus, an Gott, an die Erlösung, an die Sündenvergebung und Errettung vor der ewigen Verdammnis.
 
Aber gemeinsam den Alltag zu beschreiben finde ich sehr interressant, denn so sieht man hinter den Nicknamen auch oft das Leben dieser Personsn und das finde ich total schön.
 
Liebe Cosima, mit dir habe ich auf jeden Fall nicht die Pover gemeinsam (ich meine damit nicht die Kraft Gottes, die vor allem in Epheser 1 und 2 so schön beschrieben wird).
 
Ich finde es toll, wie gut du dich um deine Familie kümmerst und wünsche dir hierfür wirklich Gottes Segen.
 
Wann ist denn nochmal der geplante Geburtstermin, sprich, wann kann deine Tochter wieder nch Hause?
 
Bei mir findet gerade eine kleine Umstrukturierung statt. Ich plane meinen Alltag anders und habe mir auch wieder vorgenommen, mehr in der Bibel zu lesen. Wow, was ich da immer wieder lese, ich bin immer so erstaunt und fastziniert, wie Gott so in unseren Alltag und unsere Problemchen  redet.
 
Heute habe ich einen wichtigen Arzttermin im Krankenhaus, ich hoffe sehr, dass dieser konsstruktiv ist.
 
Ja, und da schaue ich doch heute morgen aus dem Fenster- allles weiß ;-D
Mein Hund wird sich ja freuen, wenn wir gleich nach draußen gehen ;-D
 
Ansonsten waren wir die letzte Woche nicht sehr viel draußen, wir hatten fast jeden Tag Unwettergefahr mit Windstärke 9 und sollten die Wälder meiden.
 
Ich war dann mit meinem Hund über die Felder unterwegs, was aber bei Regen und Wind auch sehr ungemütlich war.
 
Ich freue mich schon auf die warmen Frühlingstage ;-D
 
Ihr lieben, wie geht es euch denn? Wie übersteht ihr die Märztage?
 
Ganz liebe Grüße euch, Cleo
 

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: Gemeinsamkeit im Alltag

von Burgen am 18.03.2019 08:37

Liebe Cleo,
da wünsche ich dir wirklich alles Gute für diesen Tag. Lange genug hast du darauf hingelebt... Nun sollte doch eine gute Entscheidung ärztlicherseits drin sein. ! Gott behüte dich.

Tja, dieses wechselhafte Wetter ist nicht so prall. Heute ist herrlichster Sonnenschein.
Am Samstag sollten wir das Laub vom großen Trainingsplatz entfernen. Der Tag war völlig verregnet.

Und ich habe am Nachmittag auch einen Arzttermin, und trage seit ein paar wenige Wochen die ehemals Lesebrille am Tag.
Das entspannt meine Augen und mit ihr kann ich draußen auf dem Wege recht gut lesen und ziemlich weit klar und deutlich sehen.
Nur das Lesen in einem Buch ist fast genauso deutlich wie die 1,5 jährige Gleitsichtbrille, jedoch ohne Doppelung der Buchstaben.

Das finde ich so toll. Zur Kontrolle werde ich die Gleitsichtbrille aufsetzen ...

Habt einen guten Tag

LG
Burgen

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  ...  42  |  43  |  44  |  45  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum