Neueste Beiträge

Erste Seite  |  «  |  1  ...  3  |  4  |  5  |  6  |  7  ...  4502  |  »  |  Letzte Die Suche lieferte 45017 Ergebnisse:


Burgen

-, Weiblich

  tragende Säule

Beiträge: 1075

Re: Oase (45) Der Menschensohn ist gekommen, um die Verlorenen zu suchen und zu retten. Lk19,10

von Burgen am 18.07.2018 08:40

Liebe Cleo , das Gleichnis steht in Matthäus 22,1-14, welches der Losung entnommen ist und
sich mit dem Thema der Sonntagspredigt beschäftigt.
*** ::: ***
Losung
*:::* *:::*
Kehrt um, ihr abtrünnigen Kinder, spricht der HERR, denn ich bin euer HERR !
Und ich will euch holen und will euch bringen nach Zion.    Jeremia 3,14
***:::***
Wer zu mir kommt, den werde ich nicht hinausstoßen.    Johannes 6,37
*:::* :::*
Apostelgeschichte 10,(21-23) 24-36
Johannes 5, 31-47
:::
Es gibt keinen Augenblick im Leben, in dem wir nicht einen neuen Weg einschlagen könnten.  (Charles der Foucault)
 

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  tragende Säule

Beiträge: 1075

Re: Infosplitter, die uns prägen ...

von Burgen am 18.07.2018 08:29

Nein, das war nicht der Titel. Das war eher ein Ausdruck der anschließenden Ausführung der Nachrichten.
Natürlich kann jeder selber sich informieren, sich Gedanken darüber machen und dieses mit Gott
im Gebet besprechen usw.
Du kannst den Thread ja löschen, wenn du meinst, dass es besser ist.
Ich dachte, diese Nachrichten sind besser zu akzeptieren als die der üblichen Zeitungen.
Eine Diakonin der Kirchengemeinde in der ich lebte, lehrte mich die Zeitung aus dem "Gebets" - Augenwinkel
zu betrachten.
Gruss
Burgen

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2839

Re: Oase (45) Der Menschensohn ist gekommen, um die Verlorenen zu suchen und zu retten. Lk19,10

von Cleopatra am 18.07.2018 07:34

Guten Morgen liebe Burgen?
Wo steht dieses Gleichnis nochmal?
Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2839

Re: Die Einehe in der Bibel

von Cleopatra am 18.07.2018 07:30

Und trotzdem behält er seinen Nachnamen und seine Frau erhält diesen auch

War das denn zu biblischen Zeiten auch schon so?
Ich lese immer "die Frau von" oder "der Sohn des...." Aber von einem Nachnamen weiß ich gerade nur von dem Römern "Pontius Pilatus".
Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2839

Re: Infosplitter, die uns prägen ...

von Cleopatra am 18.07.2018 07:28

Hoppla, ein makaberes Thema ;-D

Ich verstehe den Titel hierzu nicht genau, war dies die Überschrift des Artikels bei IDEA?
Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  tragende Säule

Beiträge: 1075

Infosplitter, die uns prägen ...

von Burgen am 18.07.2018 00:16


Hallöchen 

gerade war eine interessante Meldung bei den IDEA-Nachrichten mitgeteilt worden. 

Das Fleisch wird zB dahingehend gekennzeichnet, dass ersichtlich ist, ohne Schweinefleisch - Anteile darin enthalten sind. 
Auch ist Pflicht, dass die Tiere geschächtet werden. Das heißt, sie müssen am Hals aufgeschnitten werden und ausbluten. 

Speziell Wiesenhof wendet es bei der Schlachtung der Hühner an, ebenso sind sie an den Füßen wie im Akkord nach Mekka ausgerichtet. 

Das war so meine Erinnerung an diese Nachrichten. 

Gruss 
Burgen 



Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  tragende Säule

Beiträge: 1075

Re: Die Einehe in der Bibel

von Burgen am 18.07.2018 00:08

Gerade in den IDEA Nachrichten sprach ein Ehepaar was das Geheimnis einer Ehe ist. 

Sie sind Paarberater und beide halten Liebe und Respekt in Gegenseitigkeit wichtige Grundlage einer gelungenen Ehe. 

In dem Zusammenhang fiel mir noch ein, 

dass in der ursprünglichen Regel die Frau den Nachnamen des Mannes und seiner Familie annimmt. 

Heute gibt es viele Formen der Namensgebung. 

Nach wie vor staune ich darüber, dass die Schrift sagt, dass der Mann Vater und Mutter, also seine Familie, verlässt und 

seiner Frau anhängt. Und trotzdem behält er seinen Nachnamen und seine Frau erhält diesen auch. 


Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  tragende Säule

Beiträge: 1075

Re: Oase (45) Der Menschensohn ist gekommen, um die Verlorenen zu suchen und zu retten. Lk19,10

von Burgen am 17.07.2018 09:47

Losung

Der HERR spricht:
Ihr sollt mir ein Königreich von Priestern und ein heiliges Volk sein. 2.Mose 19,6

Jesus spricht:
Friede sei mit euch!
Wie mich der Vater gesandt hat, so sende ich euch. Johannes 20,21

Matthäus 22, 1-14
Johannes 5, 24-30

::: ……… :::

Jesus erzählt das Gleichnis vom großen Festmahl , um Ihnen das Reich Gottes begreiflich zu machen.

Man kann sich das Himmelreich auch am Beispiel eines Königs vorstellen,
der ein großes Hochzeitsfest für seinen Sohn vorbereitete.

Viele Gäste waren eingeladen, und als alles fertig war, schickte er seine Diener,
um Ihnen zu sagen, dass es Zeit wäre zu kommen.
Doch keiner wollte kommen.

Also schickte er andere Diener, die ihnen sagen sollten: ‚Das Festmahl ist angerichtet, und das beste Fleisch wurde dafür gebraten.
Alles ist bereit, beeilt euch!‘

Doch die Gäste, die er eingeladen hatte, beachteten die Abgesandten gar nicht und gingen ihrer Arbeit nach.
Der eine ging auf seinen Acker, ein anderer kümmerte sich um seine Geschäfte.
Wieder andere packten die Boten und misshandelten sie, einige von ihnen töteten sie sogar.

Da wurde der König zornig. Er schickte seine Soldaten aus. Sie sollten die Mörder umbringen und ihre Stadt in Brand setzen.
Und zu seinen Dienern sagte er:“Das Hochzeitsmahl ist bereit, und die Gäste, die ich eingeladen hatte,
sind es nicht wert, dass Ihnen diese Ehre zuteil wird.
Deshalb geht hinaus an die Straßenecken und ladet jeden ein, dem ihr begegnet.“

Also brachten die Diener alle, die sie finden konnten, gute und schlechte Menschen, und der Festsaal war voller Gäste.
Aber als der König hereinkam, um seine Gäste zu begrüßen, bemerkte er einen Mann, der nicht für eine Hochzeit gekleidet war.

Mein Freund, fragte er ihn, ‚wie kommt es, dass du hier bist, ohne feierlich gekleidet zu sein, wie es sich für eine Hochzeit gehört?‘
Der Mann wusste keine Antwort darauf.
Da sagte der König zu seinen Dienern: ‚Fesselt ihn an Händen und Füßen und Werft ihnhinaus in die Dunkelheit, wo Weinen und
Zähneknirschen herrschen.
Denn viele sind eingeladen, aber nur wenige sind auserwählt.‘
(Neues Leben Bibel)

::: ::: :::
Dieses Gleichnis , was denkt der eine und andere über es?
Kann man Gefühle und Denken bei so einem Text von Jesus in Einklang bringen?
Ehrlich, so glatt wie manch andere Worte, fällt es nicht. Egal wie alt der Leser jeweils ist.

Gott segne uns und behüte uns diesen Tag

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2839

Re: Berufung - Bestimmung - Menschenfurcht - Verfolgung - Nächstenliebe ...

von Cleopatra am 17.07.2018 07:40

Wenn du glücklich sein willst - investiere dich in andere Menschen hinein ... Hab keine Angst vor Versagen ...

Dieser Satz liebe Burgen ist mir sofort aufgefallen.
Ich habe am Sonntag ein Buch von Max Lucado geschenkt bekomme, welches ich gerade lese. "Du bist reich beschenkt" heißt es.
Klar sind wir das, das wissen wir Christen ja auch ;-D

Aber fühlen wir uns immer so?

In dem Buch wird deutlich, dass es eben nicht darum geht, irgendwas zu investieren, um glücklich zu sein, dennn Gott hat bereits investiert.

Wir müssen nurnoch annehmen (in diesem Buch wird es verglichen mit "Kanaan einnehmen, welches Gott den Israeliten geschenkt hat."
Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2839

Re: Berufung - Bestimmung - Menschenfurcht - Verfolgung - Nächstenliebe ...

von Cleopatra am 17.07.2018 07:37

Ich bekomme ja regelmäßig Post von den open doors und bekomme so mit, wie Menschen wirklich mit dem Leben dafür bezahlen, weil sie Jesus angenommen haben.
Da haben wir es hier ja noch gut.
Aber auch auf der Arbeit musste ich immerwieder feststellen- man verlangt von mir, zu lügen. Bei den Telefonaten und so. Nein, das will ich nicht! Aber heutzutage ist sowas wohl normal.
Nun, jetzt arbeite ich dort zum Glück nicht mehr.
Ich kann von mir behaupten, dass ich hier in meiner Umgebung es sehr gut habe. Ich kann ganz offen und ehrlich meinen Glauben erzählen und leben.
Gestern Abend haben wir uns mit einigen aus der Gemeinde getroffen. Und da war auch nochmal ganz klar festgelegt worden: In die Bibel gucken, Danach leben, nicht nach anderen Dingen.

Das ist das Wichtigste und alles andere sollte keine Priorität haben.
Ja, ich habe gut reden, weil es hier eben einfach ist. Ich weiß, dass andererorts voele Christen auch sehr viel schwerer haben und ich bete für sie, dass sie von Gott die nötige Kraft bekommen und den Segen, den sie brauchen.
Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  ...  3  |  4  |  5  |  6  |  7  ...  4502  |  »  |  Letzte

« zurück zur vorherigen Seite