Bibel 2018

1  |  2  |  3  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Merciful

47, Männlich

  fester Bestandteil

Beiträge: 646

Bibel 2018

von Merciful am 28.12.2017 18:14

Liebt ihr mich, so werdet ihr meine Gebote halten.

Bleibt in mir und ich in euch.

Wie die Rebe keine Frucht bringen kann aus sich selbst,

wenn sie nicht am Weinstock bleibt,

so auch ihr nicht, wenn ihr nicht an mir bleibt.

Wenn ihr meine Gebote haltet, bleibt ihr in meiner Liebe,

so wie ich meines Vaters Gebote gehalten habe und bleibe in seiner Liebe.

Das habe ich euch gesagt, auf dass meine Freude in euch sei

und eure Freude vollkommen werde.

(Evangelium nach Johannes 14, 15 und 15, 4 und 15, 10-11; Lutherbibel 2017)

Ich habe mich gefragt, wie kann ich in der Heiligung vorankommen und in die Fülle des Lebens und der Kraft hineinwachsen?

Für das Jahr 2018 habe ich mir (noch einmal) vorgenommen, die Bibel systematisch zu lesen.

Vor einiger Zeit kaufte ich mir eine Jahresbibel (Hoffnung für alle).

Ich denke mir, eine solche Bibel kann eine Hilfe sein, dranzubleiben und durchzuhalten.

Die Abschnitte für den 1. Januar habe ich bereits gelesen.

Und nun machte ich folgende Erfahrung.

In der Nacht erlebte ich erstmalig nach mehreren Monaten die Gegenwart Jesu.

Mein Blick auf Jesus wurde wieder frei - eine überwältigende, kaum zu beschreibende Erfahrung.

Mein Eindruck ist:

Jesus handelt und wirkt indirekt durch sein Wort -

und doch auch direkt durch seinen Geist am inwendigen Menschen.

Grund genug, im und am Wort der Bibel zu bleiben.

Vielleicht mag der eine oder die andere ebenfalls in 2018 die Bibel kontinuierlich lesen.

Dann könnte dieser Thread dazu dienen, Erfahrungen mit der Bibel hier mitzuteilen.

Merciful

Antworten Zuletzt bearbeitet am 28.12.2017 18:19.

pray

55, Weiblich

  Engagiert

Beiträge: 309

Re: Bibel 2018

von pray am 28.12.2017 21:49

Lieber merciful,

mir hat geholfen, die Bibel einfach von Anfang an, Kapitel für Kapitel zu lesen und in einem Block den einzelnen Kapiteln Überschriften zu geben von so ca 12 Worten oder auch mehr von dem was drin steht. Das hat den Vorteil, dass man dann auch aufmerksam liest, weil man ja dem Inhalt in einer eigenen Überschrift (bzw prägnanten Zusammenfassung)  zusammenfassen will.

Antworten

Merciful

47, Männlich

  fester Bestandteil

Beiträge: 646

Re: Bibel 2018

von Merciful am 29.12.2017 07:06

Hallo, pray,

ja, das kann ich mir gut vorstellen, dass deine Methode, die Bibel zu lesen, dazu dient, die Inhalte der Bibel bewusst wahrzunehmen und jeweils in einer prägnanten Aussage wiederzugeben.

Zugleich könnte man Fragen formulieren, die durch das Lesen entstanden sind und nicht sogleich beantwortet werden konnten.

Bei mir ist es so, dass durch das Lesen der Texte einzelne Gedanken entstehen, die für den Moment mir wichtig werden. Diese speichere ich im Gehirn ab.

Als ich die ersten Kapitel in 1. Mose erneut las, wurde mir noch einmal bewusst, dass der Schreiber hervorhebt, dass die ersten Menschen sich von den Früchten der Bäume ernährten. Dies klingt nach einer veganen Ernährungsweise.

Auch bringt er die Überzeugung zum Ausdruck, dass die ersten Menschen unbekleidet waren.

Wie mag er zu dieser Überzeugung gekommen sein?

Dies schreibe ich nun aber nicht, um darüber hier zu diskutieren. Ich teile nur Beobachtungen mit.

Dieser Thread soll lediglich dazu dienen, die Bibel (gemeinsam) zu lesen und einander (gelegentlich) Beobachtungen und Fragen mitzuteilen.

Merciful

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2806

Re: Bibel 2018

von Cleopatra am 29.12.2017 09:07

Die Bibel ist lebendig, das merke ich auch.
Wenn ich in der Bibel lese, bin ich Gott näher. Er lässt mich auch Dinge neu entdecken, die mir vorher nie so besonders bewusst gewesen sind, obwohl ich die Bibelabschnitte schon öfters gelesen habe.

Es gibt eine App fürs Handy, mit der man auch in einem Jahr durch die Bibel kommt. Es gibt viele verschiedene Möglichkeiten, ich finde nur wichtg, dass man in der Bibel liest und sich von ihr beeinflussen lässt.

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Merciful

47, Männlich

  fester Bestandteil

Beiträge: 646

Re: Bibel 2018

von Merciful am 29.12.2017 09:44

Durch die bisherigen Beiträge hier ist mir noch einmal deutlich geworden, dass man die Bibel mit unterschiedlichen Zielsetzungen lesen kann.

Ich kann die Bibel lesen, um die Inhalte der Bibel besser kennenzulernen. Der Fokus ist dann auf das Verständnis der Erzählungen, Aussagen, Gesetze, Weissagungen gerichtet.

Und ich kann sie lesen in Hinblick auf meine Beziehung zu Gott. Der Fokus ist dann auf meine Heiligung, Erneuerung, Prägung, Erbauung gerichtet.

Merciful

Antworten

pausenclown

94, Männlich

  Motiviert

Beiträge: 205

Re: Bibel 2018

von pausenclown am 29.12.2017 11:12

Jesaja 58, 7-8
7 Heißt das nicht: Brich dem Hungrigen dein Brot, und die im Elend ohne Obdach sind, führe ins Haus! Wenn du einen nackt siehst, so kleide ihn, und entzieh dich nicht deinem Fleisch und Blut! 8 Dann wird dein Licht hervorbrechen wie die Morgenröte, und deine Heilung wird schnell voranschreiten, und deine Gerechtigkeit wird vor dir hergehen, und die Herrlichkeit des HERRN wird deinen Zug beschließen. 

Es tun.

Jesus sagte: siehe ich bin alle Tage bei euch.
Pausenclown

Antworten

Merciful

47, Männlich

  fester Bestandteil

Beiträge: 646

Re: Bibel 2018

von Merciful am 29.12.2017 13:09

Ich lese gerade das Buch 1. Mose.

Nach den biblischen Angaben muss Adam noch gelebt haben zu jener Zeit des Lamech, der der Vater Noahs wurde.

Die Geburt Noahs hat Adam nicht mehr miterlebt.

Ich stelle mir vor, dass Adam seinen Nachkommen, Enkeln, Urenkeln usw. von Eden hat erzählen können.

Auch dem Lamech kann er mitgeteilt haben, wie er den Garten mit Eva hat verlassen müssen.

In den Zeiten Noahs oder später, als Abraham, Isaak und Jakob lebten, wurden die Erzählungen dann vielleicht erstmals aufgeschrieben.

Soweit ich sehe, hat Noah noch gelebt, als Abraham geboren worden ist.

Denkbar wäre es, dass Noah die Erzählungen seines Vaters Lamech an Abraham weitergegeben hat.

Allerdings wird dies, denke ich, in 1. Mose nicht ausgesagt.

Von Abraham erfahren wir, dass er sein Vaterland und seine Verwandtschaft verließ und nach Kanaan aufbrach.

Möglich wäre es, dass Abraham in Ur in Chaldäa den Noah noch kennengelernt hat.

Merciful

Antworten Zuletzt bearbeitet am 29.12.2017 13:15.

JeanS

62, Männlich

  Neuling

Beiträge: 28

Re: Bibel 2018

von JeanS am 29.12.2017 19:34

Hallo Merciful

Jesus sagte ja, wer ihn liebe halte Seine Gebote, respektive Seine Worte.

Das hat mich dazu bewogen, mich vermehrt mit den Evangelien zu befassen und mir ähnlich Notizen zu machen wie pray beschrieb.

Gruss Hans
 

Antworten

Merciful

47, Männlich

  fester Bestandteil

Beiträge: 646

Re: Bibel 2018

von Merciful am 03.01.2018 23:02

Mir ist nochmal bewusst geworden, dass letztlich nicht das Tempo entscheidend ist.

Ich muss die Bibel nicht unbedingt innerhalb eines Jahres lesen.

Auch dann, wenn ich die Jahresbibel nutze, kann ich diese Schritt für Schritt, Text für Text lesen.

Ohne Druck und ohne Zeitdruck.

Wichtiger scheint mir zu sein, die Texte langsam und aufmerksam zu lesen.

Dann vermögen diese zu mir zu sprechen.

Dann entstehen auch kreative Fragen, die mich weiterbringen.

Fragen, die vielleicht erst viel später wirklich beantwortet werden.

Ich wünsche mir, dass ich die Bibel von Herzen gern lese.

Dass die Bibel mir lieb wird in allen ihren Teilen.

Dass ich sie ohne Angst zu lesen vermag.

Die vertrauensvolle Beziehung zu Gott - darum geht es.

Merciful

Antworten

evmaios

47, Männlich

  Neuling

Beiträge: 15

Re: Bibel 2018

von evmaios am 04.01.2018 07:15

Hallo Merciful,

Ja, ich denke auch, daß man die Bibel mit verschiedenen Zielsetzungen lesen kann, wobei ich vielleicht nicht Zielsetzung, sondern vielleicht eher Schwerpunkt, oder persönlicher Ausgangspunkt, sagen würde. Vielleicht ist der erste Schwerpunkt, die Inhalte der Bibel besser kennenzulernen, wie mit einer Einwanderung in ein neues Land zu vergleichen, ein Land, in dem man Gott begegnet. Was man dann mit dem zweiten Schwerpunkt dann letztlich tut.

Und so gibt es dann verschiedene Arten und Weisen, die Bibel zu lesen. Mein Einstieg in diese wunderbare Welt der Offenbarung Gottes war, wie für viele andere sicher auch, das Lesen der vier Evangelien nach Matthäus, Markus, Lukas und Johannes, gefolgt von der Apostelgeschichte und einigen Paulusbriefen sowie der Offenbarung des Johannes. Parallel dazu habe ich auch schon ein wenig in den Büchern Genesis und Exodus gelesen, und schnell festgestellt, daß ich gerne die Geschichte des Landes Israel kennenlernen und miterleben möchte. Und so habe ich 2017, dann wirklich auch mit strikten einem Leseplan, das alte Testament gelesen - hier klar mit dem ersten Schwerpunkt der "Landeinnahme". Aber auch hier habe ich beobachtet, wie der Silberstreif am Horizont beim Lesen in den Büchern der Propheten immer heller wurde, und ich das Kommen unseres Herren Jesus Christus herbeigesehnt habe. Und pünktlich zum 1. Advent war ich wieder am Anfang des Matthäus-Evangeliums - herrlich! Das neue Testament will ich jetzt dagegen ohne strengen Zeitplan lesen und betend durchleben.

Aber zusätzlich gibt es für mich da noch mein morgendliches Ritual, eine Andacht so richtig schön früh, so zwischen 4.00 und 4.30 Uhr, der Tag ist gerade neu geboren. Hier bekenne ich vor Gott meine Sünden und bitte um Vergebung, und lese dann die Bibelstellen auf der Website "Evangelium Tag für Tag", eingebettet in ein stilles Gebet und abgeschlossen durch ein Vaterunser. Kein Start des Tages ohne diese Kraftquelle! Manche Geschichten, die mir da begegnen, kenne ich sehr gut; andere Bibelstellen sind wieder völlig neu oder wie neu für mich. Gott will mir jeden Tag etwas mitteilen, ich muß nur lernen, Ihn auch wirklich zu hören! Und ja, an manchen Tagen erlebe ich Gottes Gegenwart sehr intensiv.

Du schreibst, daß Du eines Nachtes die Gegenwart Jesu erlebt hast. Magst Du von Deiner Begegnung ein bischen erzählen? War das im Traum, im Gebet, oder vielleicht in der Nachtschicht ? Würde mich einfach mal interessieren.

Wieder andere wiederum schlagen jeden Tag ein zufälliges Kapitel in der Bibel auf, lesen es und lassen es im Gebet auf sich wirken und versuchen zu verstehen, was die Offenbarung jetzt für das eigene Leben zu bedeuten hat. Auch eine schöne Methode, finde ich. Die Bibel wird so zu einem ständigen Begleiter im Leben.

Ebenfalls schön finde ich das Rosenkranzgebet, in dem man den Lebens- und Leidensweg unseres Herren Jesus Christus sowie seine Auferstehung und Himmelfahrt betend begleitet. Eine Reise durch das Neue Testament in reiner Gebetsform sozusagen!

Es gibt sicher noch viel mehr Möglichkeiten, Gottes Offenbarung zu erleben. Das Wichtigste aber ist, so schein mir, daß man in unserer modernen, hektischen Welt sich jeden Tag Zeit reservieren kann für das Lesen in der Bibel und das Gebet, und wenn möglich, dann gerne auch in Gemeinschaft mit anderen Brüdern und Schwestern im Glauben.

Mit besten Wünschen für das neue Jahr, Gottes Segen!

Gruß, evmaios

 

Antworten
1  |  2  |  3  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum