Sind die 613 Gebote böse?

First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  7  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Cleopatra
Admin

38, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 5188

Re: Sind die 613 Gebote böse?

from Cleopatra on 03/28/2024 07:20 AM

Hm, ich lese auch einige Dinge, die so einfach nicht in der Bibel stehen.
Es gibt einige Behauptungen ohne Begründung, bzw genannte Quelle.


Da möchte ich auch eigentlich nicht weiter drauf eingehen, weil es irgendwie die Vorurteile und Falschbehauptungen nur wiederholen würde.

Ich konzentriere mich da mehr auf das Thema dieses Threads, über das wir gerne weiter diskutieren können:

Sind die 613 Gebote böse?

Und ich stelle fest- so, wie ich die Beiträge hier lese, sind sich wohl alle Schreiber überein, dass dem nicht so ist.

Regeln sind nicht zwangsläufig böse, nur, wenn man nicht sofort alle Regeln genaustens verstanden und erklärt bekommen hat.

Liebe Grüße, Cleo


Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

stella55

68, female

  Neuling

Posts: 50

Re: Sind die 613 Gebote böse?

from stella55 on 03/28/2024 07:37 AM

Hallo Burgen

f

Für mich lesen sich deine Ansichten leider nicht schlüssig und verbindend. Eher trennend, unvollkommen und einseitig. Das kann ich leider aus meinem eigenen Leben bezeugen.Die Wurzeln des christlich/jüdischen oder besser jüdisch-christlichen Glaubens im ersten Bund Gottes mit den Menschen.

Für Christen wie mich, beginnt nunmal das Christentum mit Jesus Christus Erscheinen am Jordan und seiner Frohen Botschaft, dem Evangelium Reiches Gottes, dass durch ihn angebrochen ist angefangen hat und überall als solches hätte verbreitet werden sollen.

Ich gehöre keiner jüdisch/christliche oder christlich/jüdischen Glaubensgemeinnschaft an. Es gibt ja auch messianische Juden, welche Judentum und Christentum vermischen. Das ist sicher ihr Recht, logisch.

Aber Gründer des CHRISTENTUM ist ja wohl Jesus Christus im Auftrag Gottes dem himmlischen Vater ALLER Menschen. Was uns mit allen andern Religionen verbindet ist ja die Goldene Regel. Rabbi Hillel erklärt ja (Talmud Shabbath 31a) auch die Tora als befolgt, wenn man niemandem etwas zu leide tut, was man selber nicht will. Mt 7,12

Bei Jesus fallen u.a dann ja auch die Speisevorschriften weg, und mit den klaren Worten in Mt 9,13 und 12,7 macht er darauf aufmerksam dass Gott keine Opfer wollte sonder gelebte Barmherzigkeit.

Leider wurde das Christentum ab dem 4. Jahrdundert mit kirchenseits konzilisch abgesegneten (teils Christi Lehren widersprechenden) Glaubensdogmen infiziert, was ja dem Evanngelium Jesus Reich Gottes -durch Abkehr der Sünder vom Sündigen- eher schadete.
 
Also was soll da unfollkommen, trennend -von was- und einseitig sein. Ich vertraue auf Jesus Christus und mein Gott ist sein/unser Vater im Himmel allein.Und wie der ist finden wir im Neuen Testament. Z.B. Gott ist Liebe und wer in der Liebe bleibt, bleibt in Gott und Gott in ihm.

lg Stella

Reply

Burgen

-, female

  tragende Säule

Posts: 1176

Re: Sind die 613 Gebote böse?

from Burgen on 03/28/2024 08:17 AM



Nun denn. 

Ja, Cleo. Die 613 Gebote sind nicht böse. 

Wäre interessant, sie mal in ihrer Bedeutung und heutigen Wahrheit 'abzuklopfen'. 

Gehen wir doch fast alle davon aus, dass kein Jota hinfallen wird. 

Also nichts umsonst und überflüssig in dem dicken heiligen Buch zu lesen steht. 


Gruß 
Burgen 




Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden! 

2.Kor 5,17 (Schl 1995) 

In Ihm leben, weben und sind wir! (als wiedergeborene Christen)  


Reply

pausenclown

90, male

  Motiviert

Posts: 115

Re: Sind die 613 Gebote böse?

from pausenclown on 03/28/2024 08:50 AM

Hallo Burgen.


Natürlich ist nie falsch sich mit der Bibel zu beschäftigen und oder die 613 abklopfen.

Ich erlaube mir eine jüdische Sicht dazu zu geben.
Sicherlich kennst du das Gleichnis von Jesus und der kostbaren Perle.
Die Perle war ein gängiges Bild für die Erkenntnis, dass man aus der Torah gewinnt und uns tägliches Leben umsetzen kann.
Wenn ich jetzt schreibe, alle Tage wieder, kommst du gedanklich sofort in die Weihnachtszeit, so die Zuhörer damals mit dem Wort Perle.

Es gibt mehrere Zusammenfassungen der Torah, wie : Der gerechte wird aus glauben leben oder lieber Gott und deinen Nächsten wie dich selbst.
Die Torah wurde uns Juden gegeben als Leitplanken, Richtschnur damit es mit Gott, dem Nächsten und mir klappt.
Ein Leben, nicht wie ich denke das es richtig ist, sondern wie Gott es vergibt.

Die Fragen, die die Torah stellt sind doch, wie gehst du mit Gott, dem nächsten und dir selbst um?
Zb. Bist du barmherzig, gnädig, gastfreundlich usw usw.
Wenn die Torah nur graue Theorie bleibt, hast du keine Perle gefunden.

Shalom Pausenclown.


Reply Edited on 03/28/2024 08:51 AM.

Burgen

-, female

  tragende Säule

Posts: 1176

Re: Sind die 613 Gebote böse?

from Burgen on 03/28/2024 08:56 AM



Hallo Pausenclown, 

deinen Worten stimme ich 100 %ig zu. 

LG 
Burgen   




Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden! 

2.Kor 5,17 (Schl 1995) 

In Ihm leben, weben und sind wir! (als wiedergeborene Christen)  


Reply

Cleopatra
Admin

38, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 5188

Re: Sind die 613 Gebote böse?

from Cleopatra on 03/28/2024 12:54 PM

Ja, ich kann dir stella den Tip geben: Du schreibst ja, dass du dich schon lange mit der Bibel beschäftigst, so wie wir übrigens auch: Befasse dich mal damit, wie oft im neuen Testament (vor allem auch von Jesus selbst) das alte Testament zitiert wird.
Und ja gut, wenn du so weiter denken möchtest, ist es natürlich auch dein gutes Recht.

Aber hier sind noch Fragen von pausenclown offen geblieben, ich bin gespannt, was das mit diesem Threadthema zu tun hat:


pausenclown Wie gingen die Juden vor Jesus mit Sünde um?

Ganz grob würde ich sagen: Es gab die Priester zum Thema Sündenvergebung. Allgemein war das Thema "Sünde" denke ich allgegenwärtig, denn das Allerheiligste war immer in der Nähe, später der Tempel. Es gab die Opfertiere und die Feste, die zu bestimmten Situationen und so erinnerten. Grundsätzlich war das Thema "Erinnerung" sehr wichtig, denke ich- das ist so meine freie Interpretation, mein Gefühl.


Ich weiß, dass es bestimmte Sünden gab, deren Gericht nicht die Todesstrafe zB verhängen durfte, aus diesem Grund sind ja damals die Hohepriester mit Jesus zu Pontius Pilatus gegangen, damit dieser die Kreuzigung anordnet. 

Es gab Situationen, in denen Gott direkt reagiert hatte bei Sünden. Daher denke ich auch, dass man damals ehrfürchtiger und vorsichtiger war- auch eine freie Interpretation, denn es gab ja auch die Gewöhnung an Götzendienst und Co.


pausenclown: Hat Gott eine lange oder kurze Nase? Diese Frage ist mein voller Ernst.

Hier zu antworten habe ich zuerst etwas gezögert. Einfach aus Ehrfurcht vor Gott.
Ob Gott eine Nase hat, finde ich nicht in der Bibel, deshalb wäre es meiner Meinung nach reine Interpretation. Zudem sollen wir uns kein Bildnis machen.... Daher kann ich diese Frage nicht beantworten, finde die Lösung aber auch nicht soooooo wichtig 

Liebe Grüße, Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

pausenclown

90, male

  Motiviert

Posts: 115

Re: Sind die 613 Gebote böse?

from pausenclown on 03/28/2024 01:35 PM

Hallo Cleo, 


Erstmal kann dein zögern und deine bedenken verstehen, mein Nick ist bei dem Thema nicht förderlich.

Sicherlich kennst du aus dem Forum oder Predigten die Überschrift: Gande vs Gesetz.
Im Alten Testament das Gesetz und mit Jesus kam die Gnade.
Meine Behauptung ist, Gott zeigt zu der Thematik ne lange Nase und ich beweise es.

2 Mose 34.6 
Und der HERR ging an ihm vorüber und rief: Der HERR, der HERR, ein barmherziger und gnädiger Gott, langmütig und von grosser Gnade und Treue.
Das ist die sogenannte Gnadenformel und die Vorgeschichte ist sicherlich bekannt.
Hier kommt das Wort langmütig vor, auf Hebräisch ארך אפים erech appayim ausgesprochen, anstatt langmütig wird auch oft langsam zum Zorn übersetzt.
Was bedeutet jetzt das hebräische Wort?
Wörtlich lange Nase.
Nun, was hat Gottes Gnade oder Geduld mit einer langen Nase zu tun?

Wie drückte man in der Bibel bildlich aus, dass jemand zornig ist, mit es entbrannte sein Zorn, das Gesicht wird heiß.
Deshalb sind auf Hebräisch folgende Wörter 
Zorn: Heiß oder Nase oder heiße Nase.
Im biblischen Sinn meint bedeutet es, ein lange Nase braucht länger um heiss zu werden 

Zb Sprüche 19,11
Klugheit macht den Mann langsam zum Zorn, und es ist ihm eine Ehre, dass er Verfehlung übersehen kann. 
Zusammengefasst ist die Übersetzung in dem Kontext von langmütig, eine lange Nase.

Gott lässt viel Zeit vergehen, bis er zornig wird. 
Ich Wette in Zukunft schaust du Cleo jeden Prediger auf die Nase.
Und wenn Gott dir ne lange Nase macht, weißt du bescheid, Gnadenformel!

Shalom Pausenclown 


Reply Edited on 03/28/2024 01:36 PM.

pausenclown

90, male

  Motiviert

Posts: 115

Re: Sind die 613 Gebote böse?

from pausenclown on 03/28/2024 02:37 PM

Hallo Cleo.


Erstmal zur Zeit der Kreuzigung, oblag es den Römern die Todesstrafe zu vollziehen, Juden durften es reichlich nicht, sonst hätten Sie Jesus gesteinigt.

Wir Juden hatten es doch zur Zeit des Tempels gut, oder?
So wo es ist, könnte es bleiben….
Der Jahreskalender mit den Festen ist so was wie unser Katechismus.
Das wir Meister sind im verka…. Ist ja schriftlich verfasst und festgehalten.
Dennoch hat Gott uns mit Schuld und Sünde nicht alleingelassen.

Wie ich einmal geschrieben habe, Jom Kipur/Versöhnungsfest, ist der jährliche TÜV Besuch und Möglichkeit mit Sünde umzugehen bzw Vergebung zu bekommen.
Eigentlich war es doch gut für uns Juden, oder?
Meine Sicht ist menschlich und Gott hatte eine andere.
Gott geht einen Schritt weiter um seine Liebe zu zeigen, unser Messias wird geboren…. Bis zum Kreuz und starb.

Natürlich kann man sagen, Jesus ist die Erfüllung von Pessach, Jom Kippur usw.
Das ist das Geschenk was weiter ging als, eigentlich ist es doch gut wie es ist.
Heiden haben dadurch den Zugang zur Vergebung usw usw.

Shalom Pausenclown 


Reply Edited on 03/28/2024 02:38 PM.

Burgen

-, female

  tragende Säule

Posts: 1176

Re: Sind die 613 Gebote böse?

from Burgen on 03/28/2024 08:16 PM

Hallo pausenclown und @alle,
.
Jesus ist der einzige Mensch, der jemals  d a s  Gesetz hat halten können .
.
Genau darum geht es, wenn er sagt, dass er all die Schuld, Sünde, Krankheiten, Flüche usw. auf sich genommen.
.
Und das verstehen wir als  d a s  Gnadengeschenk. Immerhin hat er allein die Strafe bis hin zum Tod an unsrer statt auf sich genommen.
.
.
 
Das Gute daran ist jedoch, dass wir nun nicht mehr ein ganzes Jahr warten, bis zur Vergebung unserer Schuld. Ein allgemeines Vergebungsgedächtnisfest hingegen feiern wir ja auch: den Buß - und Bettag.
.
Und jeden Tag können wir um Vergebung der Sünde bitten, auch ohne sie konkret zu benennen. Heißt, wir brauchen nicht ständig ein Sündenbewusstsein proklamieren. Jedoch unsere Dankbarkeit und sein Gnadengeschenk bekennen und annehmen.
.
.
Es ist nur so, wenn ein Mensch aus Glauben die Sündenvergebung angenommen und erlebt hat, hat er dennoch eventuelle Folgen zu tragen. Das kann sogar bedeuten, eine Gefängniszeit absitzen zu müssen. Von Jesus/Gott her ist die Schuld abgenommen und er denkt nicht mehr daran.
.
.
Gruß
Burgen
.
.


Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden! 

2.Kor 5,17 (Schl 1995) 

In Ihm leben, weben und sind wir! (als wiedergeborene Christen)  


Reply

Burgen

-, female

  tragende Säule

Posts: 1176

Re: Sind die 613 Gebote böse?

from Burgen on 03/28/2024 08:29 PM

Hallo pausenclown @ alle,
.
so wie du das Gleichnis mit der verlorenen Perle erzählt hast ist total verständlich und einleuchtend.
.
So schön. 
Früher war es für mich immer ein Rätsel, was es bedeuten sollte, zB das ganze Feld kaufen um den Diamanten oder eben die Perle zu finden und behalten.
.
Vorhin wechselte ich dann das Wort Thora mit dem Wort Jesus aus. Und ja, darum geht es mE auch. Dafür, um Jesus zu finden brauchen wir es, täglich sinnien, beten, suchen in der Schrift, denn in seinem Wort ist er zu finden. Durch den Heiligen Geist wird er sich finden lassen und lebendig in uns werden - wenn denn wir ihn empfangen wollen und nicht nur im Kopf bedenken.  
.
Interessant ist doch auch, dass dieses Finden und Behalten nicht gleichzusetzen mit Stehlen ist.
.
.
Gruss
Burgen
.
.


Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden! 

2.Kor 5,17 (Schl 1995) 

In Ihm leben, weben und sind wir! (als wiedergeborene Christen)  


Reply
First Page  |  «  |  1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  7  |  »  |  Last

« Back to forum