Geht es im Lebe nur um Leben und Tod?

[ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Glaubensche...

33, male

  Neuling

Posts: 1

Geht es im Lebe nur um Leben und Tod?

from Glaubenschenken on 10/09/2022 07:34 PM

Hallo,

wollte mal fragen, ob es im Leben echt nur um Leben und Tod gehen soll.
Ich frage mich , weil es passiert privat überhaupt nichts erfreuliches mehr.
Man sitzt nur noch in der kalten Wohnung, starrt die Wände an und wartet aufs Schlafen gehen.
Ich bin nur mit dem Nötigsten ausgestattet, sitze in der Sozialwohnung.
Seit 3 Jahren tut sich privat überhaupt nichts mehr.
Das Leben entfernt sich immer mehr von mir selbst.
Keine Menschen weit und breit.Glauben die Alle an Gott?
Ich sage es gibt keinen Gott. Sonst wär man nie alleine.Wenn es einen Gott gäbe, 
der würde einem alles geben: Liebe, Nähe, Geld, Essen, Wärme.
Aber in dieser kranken Welt gibts so wenig vernünftiges.
Die Menschen sind auf der Flucht, schnell hektisiert im Alltag.Kaum 
jemand kennt sich selbst, jeder ist gestresst, hat keine Zeit.
In was für einer Zeit leben wir eigentlich?
Wo muss man die Liebe suchen?
Wo wird man so angenommen wie man wiie Armen nie, überlässt das Leben dem Körper.
Wenn der Gott Wahr wäre, könnt man ja drüber heulen.
Aber die Mehrheit der Menschen ist so korklich ist?Der Demütigende Gott glaubt doch nicht allen ernstes,
das Liebe durch Gerechtigkeit zu einem kommt. 
Der Gott der Menschen ist blind.Er sieht dmisch, da will ich nicht wirklich sein.Die einen nehmen Drogen, die andern saufen im Alkohol ab.
Und wiederum andere nehmen nur Tabletten für ihre Gesundheit.Was ist das für eine Kranke Welt in der Wir leben?

Hat die Gott verlassen? Oder wo treibt der sein Unwesen?

Mfg
Glaubenschenker

Reply

Leah

-, female

  fester Bestandteil

Posts: 587

Re: Geht es im Lebe nur um Leben und Tod?

from Leah on 10/09/2022 10:16 PM

Hallo Glaubensschenker,
Kannst Du mir sagen, was Du erwarten würdest oder wie Du erkennen könntest, dass Gott in das Weltgeschehen eingreift? Was sollte er denn tun, um all diese Not zu beseitigen, von der Du schreibst? Was wärst Du bereit in Deinem Leben zu ändern, um es möglich zu machen, die Not zu lindern, die es gibt? Was darf Gott in Deinen Augen dazu von uns Menschen fordern? Hast Du eine Idee, die Dich überzeugen könnte, dass es einen Gott gibt, der vollkommen gerecht ist und vollkommen liebt?
Leah

Das Evangelium, Was muss ich tun, um errettet zu werden. Klick

Reply Edited on 10/09/2022 10:55 PM.

Pneuma
Deleted user

Re: Geht es im Lebe nur um Leben und Tod?

from Pneuma on 10/09/2022 10:27 PM

Hallo Glaubenschenker,

in Deiner Situation kann ich verstehen wenn Du an der Existenz von Gott zweifelst.
 Wenn es Gott nicht gäbe, könnte man auch nicht an ihm zweifeln.

Leider haben sich viele Menschen von Gott entfernt, folge ist dass die Liebe erkaltet und es immer finsterer wird in der Welt. Gott wurde vor etwa 2000 Jahren in Jesus sichtbar zur Erlösung der Menschen geboren.

Als Mensch kommen wir durch Jesus zu Gott mit Hilfe der Lehre oder Anleitung welche in der Bibel nachzulesen ist.

Vielleicht hilft es Dir so die Welt und die Menschen und vor allem Gott in neuem Licht und Glauben zu sehen.

Liebe Grüße, Pneuma

Reply

Cleopatra
Admin

38, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 5188

Re: Geht es im Lebe nur um Leben und Tod?

from Cleopatra on 10/10/2022 07:38 AM

Guten Morgen, Glaubenschenker, 

mir sind in deinem Beitrag mehrere Dinge aufgefallen:

- Es scheint dir persönlich zur Zeit nicht sehr gut zu gehen und dafür klagst du Gott an. Du schreibst unter anderem: "Ich sage es gibt keinen Gott. Sonst wär man nie alleine.Wenn es einen Gott gäbe, der würde einem alles geben: Liebe, Nähe, Geld, Essen, Wärme."

Ich frage dich mal ganz provokant: Wieso sollte Gott das alles für dich tun? Damit du an ihn glaubst? Er ist ja da- ob du nun an ihn glaubst, oder nicht. Würde sich was ändern, wenn Gott dies alles für dich tun würde (was er ja nicht muss, da er Gott und kein persönlicher Diener aller Menschen ist)?

Ich frage dich, weil mir auffällt, dass viele diese Erwartungen an Gott hat. Und viele sagen eben dies als Argumentation, wenn es nicht so passiert, dass demnach Gott ja nicht da sein kann.

Aber diese Erwartungshaltung ist total falsch!

Gott exestiert ja nicht, um uns ein sorgloses Leben zu ermöglichen. Wenn Gott uns Dinge schenkt, dann nicht, weil er es muss. Wir drehen die Seiten um- wir müssten ihm dienen und ehren, nicht umgekehrt.

- Deine Wahrnehmung über alle anderen Menschen ist subjektiv. Ich muss zugeben- ich selbst bin auch schnell und leicht gestresst, das liegt an meiner geringen Belastbarkeit aus gesundheitlichen Gründen (deshalb bin ich ja schon berentet). Aber ich kenne viele, die total entspannt sind, bei denen man auch jederzeit klingeln kann, wo man sich immer willkommen fühlt, die sich immer gerne Zeit für jemanden nehmen und so weiter. Es geht auch anders, nur scheint dies nicht in deiner Umgebung zu sein oder nicht von dir gesehen zu werden. Trotzdem ist dies dann kein Argument, dass dies tatsächlich überall so ist, so dass dann wieder dein Folgeargument, dass Gott nicht exestiert, wahr ist.

du schreibst: Ich frage mich , weil es passiert privat überhaupt nichts erfreuliches mehr. Man sitzt nur noch in der kalten Wohnung, starrt die Wände an und wartet aufs Schlafen gehen. Ich bin nur mit dem Nötigsten ausgestattet, sitze in der Sozialwohnung. Seit 3 Jahren tut sich privat überhaupt nichts mehr.


Das tut mir total leid für dich, das muss sehr enttäuschend sein für dich. Hast du denn versucht, etwas aktiv daran zu ändern? Hast du Kontakte in deiner Nähe gesucht?

- Du schreibst auch: 


Der Gott der Menschen ist blind.Er sieht dmisch, da will ich nicht wirklich sein.Die einen nehmen Drogen, die andern saufen im Alkohol ab. Und wiederum andere nehmen nur Tabletten für ihre Gesundheit.Was ist das für eine Kranke Welt in der Wir leben?

Mein Lieber, wieso die Welt so verrückt ist, weshalb es Krankheit, Not und Elend, den Egoismus und Machtsucht gibt (die ja meistens die Ursache jeden Elends ist), das kann man ganz leicht in der Bibel nachlesen:

Die Ursache allen Übels ist die Sünde!

Und genau darum dreht sich ja das ganze Dilemma.

Und dabei haben wir es ja noch wirklich gut hier. Wir haben ein Gesundheitssystem, Arbeitslosengeld, Medikamente, ein Dach über den Kopf, und so weiter. Wir dürfen sogar frei wählen, was wir tun (bis auf Straftaten und Co natürlich). Wenn wir uns mal mit anderen Ländern vergleichen würden: Uiuiuiuiuiui.

- Lieber Glaubenschenker, mir tut es wirklich mega leid, dass es dir scheinbar gerade so mies geht. Ich wünsche dir, dass du die Möglichkeit bekommst, den wahren Gott kennenzulernen und deine Erwartungen neu  zu überdenken. Hast du die Möglichkeit, eine Gemeinde in deiner Nähe zu besuchen?
Du kannst auch gerne für dich beten lassen.

Definitiv ist Gott da- aber er ist kein Diener, um es jedem Recht zu machen, der sonst nichts mit ihm zutun haben möchte oder so. Stell dir mal vor, der eine würde soooo sehr Regen brauchen, der nächste wäre dann total sauer auf Gott, weil es regnet... Recht machen kann man es allen nicht. 
Aber man kann versuchen, auch auf das Positive zu sehen, du kannst Gott suchen und kennenlernen, denn das hat Jesus gesagt- wer sucht, von dem lässt er sich auch finden.


Viele Worte, ich hoffe sehr, dass sie dir helfen. Manches war direkt geschrieben, aber ich denke, dein Denkmuster über Erwartungen an Gott müssten wirklich umbedingt überdacht werden.

Liebe Grüße, Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

Plueschmors

46, male

  Engagiert

Posts: 315

Re: Geht es im Leben nur um Leben und Tod?

from Plueschmors on 10/15/2022 12:34 PM

Hey Glaubenschenken,

für Gottes Kinder gibt es viel mehr als nur das irdische Leben und dessen sicheres Ende: "Ihr werdet euch freuen mit unaussprechlicher und herrlicher Freude, wenn ihr das Ziel eures Glaubens erlangt, nämlich der Seelen Seligkeit" (1. Petr 1,8-9) und "ich bin überzeugt, dass dieser Zeit Leiden nicht ins Gewicht fallen gegenüber der Herrlichkeit, die an uns offenbart werden soll" (Röm 8,18). Beste Aussichten also, am "Dennoch" (vgl. Ps 73) festzuhalten und der Welt zu trotzen, auch wenn es scheinbar alles immer schlimmer und nichts besser besser werden will und die Bösen triumphieren und das Gute verschwindet. "Ihr sollt sehen, was für ein Unterschied ist zwischen dem Gerechten und dem Gottlosen, zwischen dem, der Gott dient, und dem, der ihm nicht dient" (Mal 3,18).

Dass gegenwärtig nichts Erfreuliches passiert in Deinem Leben geht uns allen manchmal so. Das ist nichts Schlimmes, sondern ganz im Gegenteil: "Mein Sohn, achte nicht gering die Zucht des Herrn und verzage nicht, wenn du von ihm gestraft wirst. Denn wen der Herr lieb hat, den züchtigt er, und er schlägt jeden Sohn, den er annimmt. Es dient zu eurer Erziehung, wenn ihr dulden müsst. Wie mit Kindern geht Gott mit euch um. Denn wo ist ein Sohn, den der Vater nicht züchtigt? Seid ihr aber ohne Züchtigung, die doch alle erfahren haben, so seid ihr Ausgestoßene und nicht Kinder" (Hebr 12,5-8). Es sind Heimsuchungen und Rufe unseres liebenden Vaters. Und dann ist da auch noch der Teufel, der jeden Gedanken an Gottes Hilfe verhindern will. Ein Sprichwort sagt: "Schlechten Menschen geht es immer gut". Und das stimmt sehr oft auch. Die kann der Teufel ja auch in Ruhe lassen. Die Kinder Gottes wird er aber nie in Ruhe lassen, sondern alles dafür tun, daß sie an Gott irre werden und verzweifeln. Hier ist nun der Ort, wo der Weg sich gabelt, wo sich unser Glaube bewähren muss. Wählen wir den vermeintlich einfachen und hellen Weg nach links, wo am Ende allerdings die Hölle steht? Oder wählen wir den steinigen Weg voller Finsternis, an dessen Ende allerdings der Himmel wartet? Das Fleisch leidet nicht gern und will lieber seine Ruhe haben, das ist menschlich. Göttlich aber ist es, nicht irdische Lüste und Wohlfahrt zu begehren, sondern an der Hand dessen durch das dunkle Tal zu gehen oder auch zu stolpern oder gar zu krabbeln, der uns mit einem Kreuz auf seinen Schultern vorangegangen ist.

"Meine Brüder und Schwestern, erachtet es für lauter Freude, wenn ihr in mancherlei Anfechtung fallt, und wisst, dass euer Glaube, wenn er bewährt ist, Geduld wirkt" (Jak 1,2)... Die Worte von Züchtigung und Freude im Leiden sind natürlich eine Zumutung für den, der akut im Elend steckt. Wir sehr streitet da das Fleisch wider den Geist! Aber doch bitte ich Dich, die Antworten auf Deine Fragen bei Gott selbst zu suchen, in seinem heiligen Wort, das uns in Form der Bibel vorliegt. Und wenn Du dieses Wort nicht allein in die Ohren, sondern auch ins Herz fasst, dann wird Dir Gott ein neues Leben schenken. Dann wird Dir das "wenig Erfreuliche" eine Möglichkeit sein, Deinen Glauben zu schärfen; dann wird die kalte Wohnung das warme Herzens-Kämmerlein sein, darin Du Gott begegnen kannst; dann wird Dir "das Nötigste" vielleicht sogar schon Ballast sein, der Dich zu Gott hin hindert; dann werden Dir auch hundert Jahre Stillstand eine Sekunde sein, weil Gott mit Dir ist; dann wird sich das "entfernte Leben" wieder mit froher Tatkraft und unzerstörbarer Hoffnung füllen und ausbreiten. Mit Gott wirst Du nie wieder alleine sein, auch wenn Du im entferntesten Winkel des Universums auf einem eiskalten Planeten in absoluter Finsternis sitzt. Und die Liebe findest Du auch bei Gott. Nicht wechselhaft, nicht auf eine zeitliche Dauer begrenzt, wie Liebe unter Menschen so oft ist, sondern ewig! Gott allein genügt. Seine Liebe wird auch diese kranke, von der Sünde befallene und vergängliche Welt, vergessen machen, "denn unsre Bedrängnis, die zeitlich und leicht ist, schafft eine ewige und über alle Maßen gewichtige Herrlichkeit, uns, die wir nicht sehen auf das Sichtbare, sondern auf das Unsichtbare. Denn was sichtbar ist, das ist zeitlich; was aber unsichtbar ist, das ist ewig" (2. Kor 4,17-18). - AMEN!

Schau bitte ins Wort Gottes, lese und denke nach, was Gott Dir heute mitteilen möchte. Dann tu es einmal. Fasse es ins Herz, dann wirst Du wahrlich wahre Wunder erleben und Erleichterung verspüren in Deinem jetzt noch so schweren Leben. Jesus Christus spricht: "Wenn jemand dessen Willen tun will, wird er innewerden, ob diese Lehre von Gott ist oder ob ich aus mir selbst rede" (Joh 7,17). Fasse das Wort. Es rettet.

Ich wünsche Dir alles Liebe und Gute!

Plueschmors.



"Nicht so traurig, nicht so sehr, meine Seele, sei betrübt, daß dir Gott Glück, Gut und Ehr nicht so viel wie andern gibt! Nimm vorlieb mit deinem Gott! Hast du Gott, so hats nicht Not" (Paul Gerhardt).

Reply

pray

61, female

  fester Bestandteil

Posts: 973

Re: Geht es im Lebe nur um Leben und Tod?

from pray on 10/15/2022 05:02 PM

Huhu, sei gegrüßt!, Glaubenschenker!

 

Mir ist dein Beitrag auch zu Herzen gegangen und ich hab gleich geguckt, wo du wohnst, ob du mal mit uns Christen unterwegs sein magst, aber leider wohnst du weit weg.

Ich würde dir an dieser Stelle gern Folgendes antworten:

Gott ist es wohl gewöhnt, dass Menschen ihn auf die Anklagebank setzen. Ich meine jetzt nicht dich, sondern es gibt noch "härtere Kaliber''. Aber dieselben Menschen, die Gott anklagen, wenn es ihnen nicht gut geht, vermeiden jeden Dank, wenn Gott ihnen wohltut, denn lt. Seinem Wort lässt er die Sonne über Gute und Böse scheinen.

Bei mir war es auch so, dass ich in guten Zeiten keinen Gott brauchte. Ich habe mir keine Gedanken gemacht. Erst als es mir richtig schlecht ging, hab ich mich auf die Suche nach Gott gemacht und viel ernstlich gebetet. Ich habe erkannt, dass nur JESUS der Weg zu Gott ist und Gott lässt kein ernsthaftes Gebet, Ihn kennenzulernen unbeantwortet.

Mir ging es damals schlechter, als dass ich nur kalte Wände angestarrt hatte - aber heute bin ich total DANKBAR dafür, dass es mir so schlecht ging, denn ein Wort aus der Bibel wurde wahr: Bitteres Leid wurde mir zum Heil!

Seit ich mit Gott unterwegs bin, heißt das nicht, dass ich nur auf rosa Wolken gebettet bin, aber ich weiß, dass da mein Gott - VATER ist, der mich Segenswege führt. Das wünsche ich dir auch seeeehr.

Bleib mit uns oder anderen Christen im Gespräch ...

Alles Liebe und Gott segne dich!

Reply

WernerOtto

77, male

  Neuling

Posts: 46

Re: Geht es im Lebe nur um Leben und Tod?

from WernerOtto on 02/16/2023 10:47 AM

Liebe Glaubenschenker,

Ja, es geht um Leben und Tod. Soviel zu deiner Frage. Es geht um Leben und Tod und zwar mit Blick auf das was nach diesem Leben sein wird. Wenn wir Gott glauben, seinem Sohn Jesus vertrauen, denn hängt unser Schuldbrief - das heiß alle Schuld, die wir in unserem Leben auf uns genommen haben und nicht bezahlen können - bei ihm am Kreuz. Dort wo er auch für unsere Schuld mit seinem Leben bezahlt hat. 

Ich weiß. es ist schwer ein gerechtes Leben zu führen, Gott in allen Dingen zu vertrauen. Zum gerechten Leben gehört auch, dass wir unsere bedürftigen Mitmenschen nicht übersehen und sie einfach nicht zur Kenntnis nehmen. 

Du gehörst, wenn ich deine Zeilen richtig lese, zu den Menschen, die schon viel mitgemacht haben, sich allein und ungeborgen fühlen. 

Sag was du dringend zum Leben brauchst, wo du dir selbst nicht helfen kannst und andere Menschen die für dich unverzichtbare Hilfe verweigern. 
Klag es Jesus. Erzähl es ihm. Vertraue ihm und du wirst sehen, dass er dich mit seiner Liebe überschütten wird. Er hat dich nämlich schon immer geliebt, noch bevor du im Leib deiner Mutter warst. Und ich bin sicher, dass er dich auch heute liebt. 

Antworte auf seine Liebe indem du diese für dich annimmst. Das geht in einem einfachen Gebet.
"Jesus, ich danke dir, dass du mich schon immer geliebt hast. Ich möchte dir jetzt mein Leben und alle meine Not, mein Elend und meine Sünden anvertrauen. Zeig dich mir, dass du mich angenommen hast. Ich hoffe auf dich! Amen.




Reply Edited on 02/16/2023 10:53 AM.

BekanntvonD...

61, female

  Neuling

Posts: 24

Re: Geht es im Lebe nur um Leben und Tod?

from BekanntvonDamals on 02/08/2024 09:09 PM

Es gibt GOTT.
Wenn wir Menschen etwas benötigen und im Leben weiterkommen wollen, müssen wir auch das annehmen, was wir bekommen.
GOTT gibt uns Viel. Er hat uns aber auch zu Eigenständigen, Denkenden Menschen gemacht.
Wir haben also auch eine Selbstverantwortung (z.B. Arbeiten gehen, damit wir Essen und Trinken haben und ect. etwas kaufen können).
Wir Menschen sind keine Paschas, die sich nur vor einem gedeckten Tisch zu setzen brauchen und die gebratenen Tauben fliegen dann in den geöffneten Mund dabei.
Aber Andererseits hilft GOTT auch aus der Not. Allerdings oftmals dann ganz anders, als es erwartet wird. Manchmal Unerkannt.
Erst im Nachhinein erkennt man dann, wie alles geworden ist und was es gebracht hat. (Dazu gebraucht es allerdings "offene Augen des Glaubens" zum sehen und Erkennen.)
Der natürliche Mensch erkennt nichts von Gottes Absichten. Denn es muss geistlich erkannt werden.

Reply

Burgen

-, female

  tragende Säule

Posts: 1176

Re: Geht es im Lebe nur um Leben und Tod?

from Burgen on 02/08/2024 09:35 PM



Ob er überhaupt noch hier mitliest? Oder nicht wagt zu schreiben 
oder keinen blassen schimmer davon hat um was es in den Antworten geht? 

Bei mir zB war es mal so, dass, als mein Vater gestorben war, mir eine Christin 
als Antworthilfe 1.Kor 15 empfahl zu lesen. 
Das half überhaupt nicht, denn ich verstand das alles nicht. 

Andererseits war mir immer klar, dass alles sich um Jesus dreht. 
Immer geht es um IHN, um Jesus. Und bis heute ist das so. 

Was also half mir? 

Gemeinschaftlich mit anderen die Bibel lesen, selber darin lesen. 

Damals traf man sich noch in meist großen Gruppen mit anderen Christen 
zum Singen, Beten, Texte miteinander in kleineren Gruppen zusammentragen, 
was jeder für sich als wichtig erachtete. 
 
Und die Verse, die mich direkt dann ansprachen herauszuschreiben mit Datum. 
Oder unterstreichen mit Datum. 

Jetzt, wenn ich so die kirchlichen Nachrichten lese, scheint dies alles nicht mehr 
üblich zu sein. Dafür gibt es dann ja das Internet ;) 

Zeigt, Gott Vater sorgt für seine Kinder ... 






Darum, ist jemand in Christus, so ist er eine neue Kreatur; das Alte ist vergangen, siehe, es ist alles neu geworden! 

2.Kor 5,17 (Schl 1995) 

In Ihm leben, weben und sind wir! (als wiedergeborene Christen)  


Reply

« Back to forum