Umgang mit Menschen

1  |  2  |  »  |  Last [ Go to bottom  |  Go to latest post  |  Subscribe to this topic  |  Latest posts first ]


Cosima
Admin

83, female

  fester Bestandteil

Chatadmin

Posts: 951

Umgang mit Menschen

from Cosima on 10/16/2018 10:24 PM

Hallo, allen Lesern hier im Forum!
Wie ich im Nachbar-Thread "Umgang mit Tieren" schon erwähnt habe, ist die Liebe zu Menschen ein 
Lebensthema für mich - auch zu Tieren und zur gesamten Schöpfung Gottes. Das Menschen einander und 
auch Tieren weh tun - ist mir unbegreiflich. Aber unsere Welt ist voll von solchen Meldungen und wir erleben
das ja auch oft mit. Jeder kann auf seine Weise helfen, etwas zu verändern. 

So bin ich stolz auf meine Tochter, die mit ihrer Gemeinde in Süddeutschland eine Organisation unterstützt, 

die A 21 heißt. Ich hatte noch nichts davon gehört, da ich ja keinen TV habe, doch sie hat mich aufgeklärt. 
Als ich mich dann im Internet kundig gemacht habe, war ich tief erschüttert... Ja, dass es sowas gibt wusste 
ich schon durch Artikel die ich gelesen hatte, aber dass es in diesem Ausmaß stattfindet - war mir nicht bekannt.

In Wikipedia habe ich gelesen: Die A21-Kampagne ist eine 501 gemeinnützige, nichtstaatliche Organisation mit
Sitz in Australien, die sich für die Bekämpfung von Menschenhandel, einschließlich sexueller Ausbeutung und  
Zwangsarbeit,  unfreiwilliger häuslicher Knechtschaft und Kindersoldaten einsetzt.

Könnt Ihr euch vorstellen, dass 27 Millionen Menschen, Kinder, Frauen, Männer, von Menschenhandel betroffen sind?
Mich hat das erschüttert. Bitte informiert euch über diesen Link: 
http://www.a21.org/campaigns/content/faq-walk-for-freedom-2016/gmeuft?permcode=gmeuft&site=true

Ich weiß nicht, ob ich ein Foto davon posten darf, deshalb verzichte ich lieber darauf. Aber ich habe Fotos bei meiner
Tochter gesehen. Sie läuft jedes Jahr mit - mit Menschen aus ihrer Gemeinde, auch dieses Jahr am 20.10. schwarz 
gekleidet, mit einem schwarzen Schirm...und den Mund verklebt. Sie wollen in der ganzen Welt aufmerksam machen, 
auf dieses Elend - das Menschen Menschen antun....
Selbst wenn ich jetzt davon schreibe, weine ich - denn es ist mir unerträglich, wenn ich an das Leid dieser Menschen 
denke...
Danke, wenn ich euch aufmerksam machen durfte.
Herzliche Grüße von Cosima.




Die Liebe gibt nie jemand auf, in jeder Lage vertraut und hofft sie für andere; alles erträgt sie mit großer Geduld. 1.Kor.13:7 GNB

Reply

Cleopatra
Admin

38, female

  Urgestein

Forenleitung

Posts: 5180

Re: Umgang mit Menschen

from Cleopatra on 10/17/2018 07:25 AM

Oh liebe Cosima,
da sprichst du ein tief trauriges und böses Thema an.
Der Menschenhandel.
Ja, ich war auch mal in Berührung gekommen mit diesem Thema und kann nur bestätigen, wie schlimm das ist.
Wie gut, dass es solche Organisationen gibt, die die Menschen mal aufmerksam machen.
Nur- was tun danach?
Das schlimme ist ja, die Hintermänner zu fangen.
Diese Organisationen sind solche Profis, ihnen bedeutet ein Menschenleben nichts.
Ich wäre hier für sehr viel Aufklärungsarbeit im Vorfeld, vor allem eben auch in den armen Ländern.
Denn die Masche beim Menschenhandel ist oft ähnlich- ein Mann schlemt sich zb. bei jungen Frauen ein und nimmt sie mit in den Urlaub, oder verspriichht ein Super Jobangebot im Ausland.
Sobald diese Menschen ihren Pass abgeben, sind sie ausgeliefert.
Ich finde es soooo wichtig, dass solche Maschen bekannt werden, damit man eben sofort die Alarmglocke hört, sobald es in eine solche Richtung geht.
Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Reply

Burgen
Deleted user

Re: Umgang mit Menschen

from Burgen on 10/17/2018 09:13 AM

Ja, ich kenne eine ähnlich gelagerte Organisation, eine katholisch und eine Christus liebenundlebende.
Sie holen Frauen mit ihren Kindern aus solch einem Umfeld, bauen Häuser und Wohngruppen für sie und geben ihnen die Möglichkeit einen Beruf zu erlernen um damit Geld zu verdienen, sodass sie nicht gezwungen sind, auf Prostitution wieder zurück zu kommen. Von der kath. Seite gibt es dann auch durch den Priester im Stadtteil bewirkt, dass die jungen Mädchen und Frauen eine Trauma- und Aufarbeitungsarbeit durchführen.
Dieses alles allein schon zu sehen im Vortrag ist sehr erschütternd. Viele Kinder werden ja auch direkt verkauft, weil die Eltern sie nicht versorgen können aus Mangel an Geld und Nahrung.
Ich denke manchmal, wenn ich so all die jungen Frauen in meinem Umfeld sehe, rein äußerlich ist vielen Gesichtern ja gar nicht anzusehen, wie es in ihrem Inneren aussieht. Denn auch in unseren Landen ist zB häusliche Gewalt in allen Dimensionen nicht unbekannt.
Eine Hundebesitzerin erzählte, dass ihre Tochter mitten am Tag in Köln in ein Auto verschleppt werden sollte um in die Türkei gebracht zu werden. Sie hatte geschrien und sich gewehrt, sodass die Männer sie losließen und spurlos in die Türkei verschwinden konnten. Trotz Anzeige und Strafverfolgung.

Reply

pray

61, female

  fester Bestandteil

Posts: 973

Re: Umgang mit Menschen

from pray on 10/18/2018 07:51 PM

Liebe Cosima,
in meiner STadt gab es diesen "Marsch mit den schwarzen Regenschirmen" und hohen Pumps auch.
Ich glaube, das wurde von der Hillsong Gemeinde angestrebt.
Aber ich habe nicht so richtig verstanden, was die Leute, die aufmerksam wurden, nun mit der Info über Menschenhandel anfangen werden. Ob die spenden, oder was sie eben damit nun tun werden, außer die hübschen Mädchen anschauen und staunen über die lange "Reihe", die aufmarschiert ist.
Kannst du mir das erklären, was die weiterführende Absicht oder das Ergebnis ist, außer eben zu informieren?

Reply Edited on 10/18/2018 07:56 PM.

Cosima
Admin

83, female

  fester Bestandteil

Chatadmin

Posts: 951

Re: Umgang mit Menschen

from Cosima on 10/18/2018 08:26 PM


Liebe Pray, ich habe deine Frage an meine Tochter weiter geschickt. Vielleicht antwortet sie hier, 
oder sie schreibt mir ihre Antwort, dann werde ich sie dir posten. 
Soviel ich weiß geht es darum, dass Menschen aufmerksam werden und auch aufmerksam leben, 
wenn sie Menschen in Bedrängnis erleben, dass sie auf sie zugehen, versuchen zu helfen - oder 
Hilfe vermitteln. Sicher ist ihnen auch mit Spenden geholfen. Es gibt eine Gruppe, die strickt 
Schals, die verkauft werden, um mit dem Geld zu helfen. 
Wichtig ist, dass die Menschen überhaupt erfahren, dass es Sklaverei auch heute noch gibt, und 
zwar in der ganzen Welt.
Herzliche Grüße von Cosima.

Die Liebe gibt nie jemand auf, in jeder Lage vertraut und hofft sie für andere; alles erträgt sie mit großer Geduld. 1.Kor.13:7 GNB

Reply

chestnut
Admin

61, female

  fester Bestandteil

Chatleitung

Posts: 609

Re: Umgang mit Menschen

from chestnut on 10/19/2018 09:11 PM

Danke Cosima,
dass du auch das Thema leidender Menschen aufnimmmst. Ich wollte das im Tierthema anschneiden, aber ein eigenes Thema ist besser.

Natürlich ist es nicht in Ordnung, wenn wir Menschen Tiere misshandeln. Sie sind Geschöpfe Gottes.
Aber mir persönlich sind die Menschen und ihre Nöte näher als irgendwelche Tierschutzorganisationen.
Für mich sind es nicht nur diese versklavten Menschen, es sind auch Flüchtlinge oder auch einfach Menschen, die viel Schweres erlebt haben und irgendwie Hilfe brauchen, nicht nur immer äussererliche.

*****************

Morgen Samstag 20. Oktober gibt es weltweit diverse "Walks for freedom", schweigende Märsche durch Städte, um auf das Anliegen der modernen Sklaverei aufmerksamkeit zu machen.

Da es eine internationale Organisation ist, hier ein Link, der halt in Englisch ist
https://www.a21.org/content/walk-for-freedom-2017-a21/gop0rt

Hier zwei deutsche Links
https://www.dekanat-braunschweig.de/nachrichten/artikel/news-title/solwodi-beteiligt-sich-schweigemarsch-walk-for-freedom-gegen-sklaverei-am-20-oktober-17068/
https://www.livenet.ch/magazin/gesellschaft/ethik/281031-walk_for_freedom_erstmals_auch_in_der_schweiz.html


Liebe Grüsse
Chestnut

Reply Edited on 10/19/2018 09:13 PM.

pray

61, female

  fester Bestandteil

Posts: 973

Re: Umgang mit Menschen

from pray on 10/19/2018 11:40 PM

DAnke, liebe Cosima,
ich verstehe nicht so richtig, was mit Sklaverei gemeint ist. Hier in der Zeitung stand, dass eine rumänische Frau nach Deutschland eingeladen wurde und man ihr einen Job und Auskommen versprach. Statt JOb landete sie im Puff, wo sie täglich ca 15 Stunden Männer "bedienen" musste und nicht mehr freigelassen wurde. Meinst du das mit Sklaverei?

Reply

Cosima
Admin

83, female

  fester Bestandteil

Chatadmin

Posts: 951

Re: Umgang mit Menschen

from Cosima on 10/20/2018 12:47 AM

Danke Chestnut, dass du versucht hast zu erklären, was ich auch vorhatte.
Ja, da bin ich deiner Meinung, dass es überall, auch um uns herum viel Not 
gibt und Menschen unsagbar leiden, oft unbemerkt und ohne Hilfe. Auch da
sollten wir als Christen aufmerksam sein und bereit sein zu helfen.

Hier geht es um diese Veranstaltung, zu der ich noch einige Erklärungen und
Richtigstellungen geben möchte, die meine Tochter mir auch geschrieben hat.

Ich war gegen Abend schon hier, um zu antworten, aber dann war der Akku 
vom PC meines Sohnes leer, der ganze Beitrag war weg und ich kam nicht 
mehr in das Programm, weil ich das Passwort nicht hatte. Jetzt sind mein 
Sohn und seine Frau erst wieder nach Hause gekommen.... 

Nun aber meine Antwort: Der Walk for Freedom wird nicht von einer langen
Reihe hübscher Mädchen in hohen Pumps gestaltet. Bei dieser wichtigen 
Veranstaltung, die rund um den Globus in vielen Städten durchgeführt wird,
morgen am 20. Oktober, sind Männer und Frauen beteiligt. 
https://www.a21.org/shop-event.php?intid=true  
Allen Beteiligten ist es ein großes Anliegen, dass diese schrecklichen Missstände
bekannt werden, sie wollen aufmerksam machen, dass Menschenhandel und 
Sexsklaverei in noch nie dagewesener Größenordnung existieren...ganz besonders
in den reichen Staaten wie Deutschland, Schweiz, Österreich, Canada, Australien,
USA etc. Viele Menschen wissen das gar nicht und können es sich nicht vorstellen,
deshalb dieser Walk for Freedom, um Aufmerksamkeit darauf zu lenken. Wenn 
dann Interesse geweckt ist, kann man sich Informationen holen. Denn bei jedem
Walk for Freedom laufen immer Personen nebenher, die mit den Passanten ins 
Gespräch kommen und gezieltere Informationen weiter geben, wo man sich 
hinwenden kann, wenn man "mehr" tun möchte, als nur informiert zu werden.

So, das war auch mir ein Anliegen, euch das weiter zu sagen. 
Herzliche Grüße von Cosima.


Die Liebe gibt nie jemand auf, in jeder Lage vertraut und hofft sie für andere; alles erträgt sie mit großer Geduld. 1.Kor.13:7 GNB

Reply Edited on 10/20/2018 12:56 AM.

Cosima
Admin

83, female

  fester Bestandteil

Chatadmin

Posts: 951

Re: Umgang mit Menschen

from Cosima on 10/20/2018 12:56 AM


Hallo liebe Pray, 
sorry, ich habe deinen Beitrag erst gelesen, nachdem ich meine Antwort gepostet hatte.

Ja, das ist u.a. ein Thema, dass Frauen, Männer, schrecklicher Weise auch Kinder zu 
Sexsklaven eingesperrt werden, durch Drogen wird Gefügigkeit erzwungen und sie 
kommen ohne Hilfe nicht aus diesem "Gefängnis" raus. Es ist gut, dass es solche 
Menschen gibt, die ihnen helfen wollen - und sich selbst dadurch oft in Gefahr bringen.
Denn die "Sklavenhalter" sind skrubellos. A21 ist eine Organisation, die Hilfe weltweit
organisiert, Gott sei Dank! 

Herzliche Grüße von Cosima.

Die Liebe gibt nie jemand auf, in jeder Lage vertraut und hofft sie für andere; alles erträgt sie mit großer Geduld. 1.Kor.13:7 GNB

Reply

Sonnenkind

77, female

  Motiviert

Posts: 240

Re: Umgang mit Menschen

from Sonnenkind on 10/20/2018 09:15 AM

Es gibt auch noch immer millionenfach die Lohnsklaverei:
Armen Menschen (z.B. in Indien) wird versprochen, dass sie z.B. beim Bau von Fußballstadien in Katar ordentlich Geld verdienen können. Sie werden dahin verfrachtet und dann werden ihnen sofort die Pässe abgenommen, damit sie nicht flüchten können.
Die Kosten für den Flug und die Unterbringung werden ihnen erst einmal auf ihrem Konto angeschrieben. Die Löhne sind so lächerlich niedrig, dass sie diese Anfangsschulden erst nach Monaten "abgearbeitet" haben. Es gibt weder Krankenkasse noch Sozialversicherung. Wer nicht mehr arbeiten kann, wird (ohne Papiere) auf die Straße geschmissen. Lebensmittel können sie nur in Läden innerhalbs der Wohncamps kaufen, die vom Arbeitgeber betrieben werden und wo es entsprechend teuer ist. Sie arbeiten bis zu 18 Stunden täglich, Arbeitsschutz ist ein Fremdwort. Sogar Prügel soll es geben, wenn sie nicht spuren.
Solche Verhältnisse gibt es noch an vielen Stellen der Welt, auch in der Landwirtschaft. Das Argument ist am Ende immer, dass die Sklaven selbst an ihrer Situation schuld sind, denn sie hätten sich ja freiwillig darauf eingelassen.
Gruß
Sonnenkind

. . . Ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde (1. Mos. 1,29)

Reply Edited on 10/20/2018 09:16 AM.
1  |  2  |  »  |  Last

« Back to forum