Wie haltet Ihr es mit der Fastenzeit?

1  |  2  |  3  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


jovetodimama

45, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 152

Wie haltet Ihr es mit der Fastenzeit?

von jovetodimama am 05.02.2018 08:49

In ca. 10 Tagen beginnt mit Aschermittwoch wieder die Fastenzeit. Wie haltet Ihr es mit dem Fasten? Sind Zusammenkünfte mit Menschen, die kein Verständnis für das Fasten haben, ein Anlass, das Fasten zu unterbrechen?

Ein neues Gebot gebe ich euch, dass ihr euch untereinander liebt, wie ich euch geliebt habe, damit auch ihr einander lieb habt. (Joh. 13,34)

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 983

Re: Wie haltet Ihr es mit der Fastenzeit?

von Burgen am 05.02.2018 10:33

Hallöchen, 

es gibt sicherlich unterschiedliche Vorstellungen und Bräuche für diese Zeit.

Manche Organisationen geben einen Kalender heraus,
mit Beispielen, wie diese Zeit erlebt werden könnte.

Eventuell auf geliebtes Speisen, Naschereien, Alkohol, Internet oder TV zu verzichten.
Oder sich bestimmte Tage herausnehmen in denen eben auf bestimmte Dinge verzichtet wird.

Und als Hilfe gibt es die Anleitung für besondere Gebetszeitwn, allein und gemeinsam.
In dieser Zeit könnte die Zeit anders genutzt werden.

Bei Feierlichkeiten oder Frühstückstreffen mit anderen mal eben die eigens ausgesuchten
Getränke oder Essangebote eben nicht zu sich nehmen.
Da kommt es auf die eigene Einstellung an, nicht auf die, der damit nichts anfangen könnenden.

Mit fällt gerade das Wort Jesu ein:
Das geht nur durch Beten und Fasten - , als die Jünger nicht helfen konnten.
Man könnte also während dieser Zeit ganz bewusst eine intensivere Hinwendung
zu Gott und Jesus im eigenen Leben finden.

 

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten

nennmichdu

53, Männlich

  fester Bestandteil

Beiträge: 696

Re: Wie haltet Ihr es mit der Fastenzeit?

von nennmichdu am 05.02.2018 13:03

Bei allen Empfehlungen in der Bibel zur Mäßigung (auch was die Nahrungsaufnahme anbelangt) und dem Wert des Fasten im zeitweiligen Versicht auf Nahrung halte ich es da mit:


Jes 58,6 Ist nicht vielmehr das ein Fasten, an dem ich Gefallen habe: Ungerechte Fesseln zu lösen, die Knoten des Joches zu öffnen, gewalttätig Behandelte als Freie zu entlassen und dass ihr jedes Joch zerbrecht?

Antworten

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2806

Re: Wie haltet Ihr es mit der Fastenzeit?

von Cleopatra am 06.02.2018 07:54

Also ich faste nicht zu dieser bestimmten Zeit, denn ich sehe Fasten aus der Bibel anders.

Wir als Gemeinde haben mal drei Tagelang gefastet und ganz intensiv für zwei schwerkranke Menschen gebetet.

Als Familie haben wir einigemale eine Woche lang gefastet, als wir wirklich verzweifelt waren und nicht mehr weiterwussten.

Das hat nichts mit einem allgemeinen Fasten zutun.

Wir haben es so gemacht, wie wir die Bibel verstanden haben- tatsächlich nichts essen. Von Verzicht auf TV und Süßigkeiten und so weiter sehe ich in der Bibel nicht. Wenn, dann schon richtig

In dieser Zeit haben wir Gott ganz intensiv gespürt, wir haben ihm dadurch gezeigt, wie ernst es uns ist. Und außer wir Betroffenen hat es auch niemand gewusst und man konnte es uns nicht ansehen.

Fasten ist eine Sache zwischen mir und Gott und nichts, was andere Menschen außerhalb sehen sollten nach dem Motto "Oh, die ist aber fromm".

Direkt in Matthäus, in den ersten Kapiteln wird das richtige Fasten schon angesprochen.

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Jonas

46, Männlich

  Motiviert

Beiträge: 166

Re: Wie haltet Ihr es mit der Fastenzeit?

von Jonas am 09.02.2018 14:01

Ich faste diese sechs Wochen bis auf die Sonntage  bei Wasser bzw Tee, gemahlenem Getreide bzw Brot, Obst und Gemüse.
Sollte ich irgendwo eingeladen sein, bestelle ich eine Salatplatte, unterbreche es aber nicht mit Süßspeisen oder gekochten Gerichten.

Kein Verständnis fürs fasten! Mir fehlt manchmal das Verständnis für dieses oftmals maßlose essen.
Eigentlich ist es in Gesellschaft dann auch eine Art Mission, denn man wird aller Wahrscheinlichkeit nach daraufhin angesprochen werden und kann somit auch ein Zeugnis geben.

Letztes Jahr habe ich fast ein wenig zuviel gefastet, da ich auch einige Tage nur Wasser getrunken habe.
Für meine schlanke bis dünne Statur habe ich dann nochmal fünf Kilo abgenommen und brauchte dann wieder eine gewisse Zeit der Erholung.
Ich schaffe das Fasten auch nur aus religiösen Gründen, ansonsten hätte ich keine Motivation dafür.

Mein Fazit, sehr Empfehlenswert!

Antworten Zuletzt bearbeitet am 09.02.2018 14:34.

pray

55, Weiblich

  Engagiert

Beiträge: 309

Re: Wie haltet Ihr es mit der Fastenzeit?

von pray am 09.02.2018 20:28

Ich habe noch nie gefastet. Ich würde mich freuen, wenn ihr hier die Bibelstellen schreibt, die uns etwas über die Dauer von Fasten sagen. Ich kann nirgends eine Fastenzeit in der Bibel finden, die ab Aschermittwoch gehen soll und dann über mehrere Wochen.

Wie versteht ihr Lk 5, 33-35? :

Sie aber sprachen zu ihm: Die Jünger des Johannes fasten oft und beten viel, ebenso die Jünger der Pharisäer; aber deine Jünger essen und trinken.
Jesus sprach aber zu ihnen: Könnt ihr denn die Hochzeitsgäste fasten lassen, solange der Bräutigam bei ihnen ist? Es wird aber die Zeit kommen, dass der Bräutigam von ihnen genommen ist; dann werden sie fasten, in jenen Tagen.

Ist damit gemeint, dass die Jünger dann (vielleicht aus Traurigkeit??) fasten,  w e n n Jesus nicht mehr leiblich bei ihnen sein würde?

Oder ist damit gemeint, dass manche Christen daraus die Tradiotion entwickelt haben, zumindest am Karfreitag auf Fleisch zu verzichten?

Oder ist mit dem Fasten gemeint, dass die Jünger auf JESUS verzichten müssen, auf seine Anwesenheit...DIESES Fasten als VERZICHT auf ihn und nicht das Essen gemeint ist?


Antworten Zuletzt bearbeitet am 09.02.2018 20:30.

Cleopatra
Administrator

32, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 2806

Re: Wie haltet Ihr es mit der Fastenzeit?

von Cleopatra am 10.02.2018 08:45

Ja, das ist wirklich eine gute Idee, die Bibelverse zusammenzutragen.

Das werde ich sehr gerne später übernehmen.

Gundsätzlich- über die Länge der Fastenzeit gibt es kein Angabe. Denn damals wurde unterschiedlich lange gefastet.

Diese Fastenzeit bis Ostern wurde bestimmt (meine Vermutung, ich kann mich auch irren) ursprünglich gemacht, damit man sich auf die schlimme Osternzeit einstellt. Könnte ich mir jedenfalls vorstellen.

Aber in der Bibel finde ich darauf keine Hinweise auch nicht,dass die ersten Christen das gemacht haben.

Ich finde in der Bibel auch kein Fasten, in dem nur auf bestimmte Nahrungsmittel oder sogar Gegenstände verzichtet wird. Immer nur ein komplettes Fasten (kein Essen).

Aber gerne bringe ich später noch einige Bibelstellen dazu.

Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Sonnenkind

71, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 153

Re: Wie haltet Ihr es mit der Fastenzeit?

von Sonnenkind am 10.02.2018 08:59

Diese Fastenzeit bis Ostern wurde bestimmt (meine Vermutung, ich kann mich auch irren) ursprünglich gemacht, damit man sich auf die schlimme Osternzeit einstellt. Könnte ich mir jedenfalls vorstellen.

Die zeitliche Anordnung der Fastenzeiten wurde vom bäuerlichen Lebensrhythmus bestimmt. Gegen Ende des Winters herrschte immer Nahrungsmittelmangel. Wenn die Bauern (und das waren bis auf die wenigen Städter praktisch alle Menschen) dann ihre Tiere geschlachtet hätten, wären die Legehühner und die Milchziegen, Milchkühe, Schafe und Zugochsen für die nächste Saison aufgegessen gewesen. Dann wären die Menschen endgültig verhungert. Dabei ist die Gefahr nicht so sehr von den Bauern selbst ausgegangen, die wussten ja, dass sie ihre Tiere noch brauchen, sondern von gierigen Grundherren, für die Fleisch Essen zum Status gehörte und die den Bauern das Schlachten befehlen konnten.
Die Fastenzeit bedeutete ja im Wesentlichen: Kein Fleisch außer sonntags und nur einmal am Tag satt essen.

Advent als Fastenzeit diente dem Aufsparen von Lebensmitteln für die Weihnachtsfeiertage.
Andere Fastengebräuche wurden eher in Klöstern gepflegt.

Gruß
Sonnenkind

. . . Ich habe euch gegeben alle Pflanzen, die Samen bringen, auf der ganzen Erde (1. Mos. 1,29)

Antworten

Jonas

46, Männlich

  Motiviert

Beiträge: 166

Re: Wie haltet Ihr es mit der Fastenzeit?

von Jonas am 10.02.2018 10:20

Die vierzigtägige Fastenzeit vor Ostern bezieht sich auf das vierzigtägige Fasten Jesu in der Wüste.
Der Gläubige bzw die Kirche durchleben im Laufe des Jahres, im Besonderen all die großen Ereignisse der Heilsgeschichte wie Advent, Fastenzeit, Ostern im Heute aufs Neue.

Fasten beinhaltet auch das Gebet bzw die Anbetung und in der Regel auch Almosengeben.

Ich finde in der Bibel auch kein Fasten, in dem nur auf bestimmte Nahrungsmittel oder sogar Gegenstände verzichtet wird. Immer nur ein komplettes Fasten (kein Essen)

Ich glaube bei Daniel war es, wo sein Fasten darin besteht, auf leckere Speise, Fleisch und Wein zu verzichten.

 

Mit besten Grüßen

Antworten Zuletzt bearbeitet am 10.02.2018 10:22.

Burgen

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 983

Re: Wie haltet Ihr es mit der Fastenzeit?

von Burgen am 10.02.2018 10:51

Hallöchen, 

in meinem Bibellexikon sind 14 Stellen im AT angegeben.
Im NT vier Stellen und eine Did 8,1.
Mk 2,18
Mt 11,18f
Mk 2,19
Mt 6, 16-18

Dann steht:
... das Urchristentum kehrte erst allmählich wieder zu F-Bräuchen zurück.
Während die Juden am Dienstag und Donnerstag fasteten, waren Mittwoch und Freitag (wohl in Erinneru g an den Tod Jesu)
christliche Fastentage (Did 8,1)

Ich denke mir, dass eher der Beitrag von Sonnenkind zutreffend ist und war.
Heute jedoch gehört "Fasten" eher zum Wellness- Programm,
zumal wir hier im Westen in einer Überfluss-Gesellschaft leben.

Wir entschlacken und wollen uns wohlfühlen.
Wer seine Fastenzeit erfolgreich durchlebt hat, kann zudem eine Erfrischung von Seele und Geist erfahren,
inklusive etwas Entschlackung für den verklebten Darm, was einige Kilos purzeln lässt.

Die Anleitung zum Fasten geben uns Apotheken, Studienkurse, inklusive zu Beginn einen Einlauf,
der ebenfalls unter Anleitung durchgeführt wird. Ähnlich als Vorbereitung einer Darmspiegelung.
Schmeckt fürchterlich, ist zum Erbrechen ... aber wirkungsvoll.

Gruss
Burgen


 

Sei getreu bis an den Tod, so will ich dir die Krone des Lebens geben. Offb 2,10 b
Ich will, HERR hilf!  

Antworten
1  |  2  |  3  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum