postevangelikale Glaubensrichtung, was ist darunter zu verstehen ?

Erste Seite  |  «  |  1  ...  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: postevangelikale Glaubensrichtung, was ist darunter zu verstehen ?

von Burgen am 15.03.2019 13:13


Das wäre mir neu, dass die Evangelien irgendein menschliches Thema übersehen hätten und/oder zu einem bestimmten Thema keine Lösung angeboten.

ja, Jonas. Das ist genau der Punkt. Es steht nichts über gleichgeschlechtliche Gefühle in der Schrift. 

Sodo und Gomorra - Da wurde bis ins 19.Jht, glaube ich mich zu erinnern, Sodomie zu genannt und bezog sich auf Mensch/Tier. 

Tempelprostition ist etwas anderes. Hurensöhne, Knabenschänder usw. ebenfalls. 

Bei Unzucht geht es um Machtausübung. Laut dem Vortrag - ach nee, werde das hier nicht schreiben. Kann jeder selber sich anhören. 

Homosexuell oder lesbisch zu sein, ist ansich keine Sünde

Ja, das hast du gut auf den Punkt gebracht. 

Doch leider ist das ganze Thema mit Scham, Angst, Ausgrenzung, Tod, Arbeitsverlust usw. verbunden. 

Ich weiß nun nicht (mehr) ob dies alles scon so stigmatisiert wurde, bevor Religion die Menschen so negativ in mancherlei Hinsicht beeinflusste und Gesetze dazu einrichtete. Die galten ja bis in unsere Zeit hinein. 

Das hat mit "liebe deinen Nächsten - wie dich selbst" nichts zu tun. 

LG 
Burgen

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Hannalotti

-, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 176

Re: postevangelikale Glaubensrichtung, was ist darunter zu verstehen ?

von Hannalotti am 15.03.2019 13:25

Hi Jonas,

Jonas: Homosexuell oder lesbisch zu sein, ist ansich keine Sünde. Die daraus möglich folgende Unzucht ist Sünde.

was meinst Du genau mit Unzucht? Wechselnde Partnerschaften?

Ich habe Dich jetzt so verstanden, dass eine langjährige (treue) homosexuelle Beziehung inkl. Zusammenleben, Beziehung und darin enthalten auch geschlechtliche Beziehung keine Sünde ist?

@Bithya:
Danke für Deine freundliche Antwort. Ja, den Beitrag aus Hossa-Talk kenne ich. Ich habe ihn vor einiger Zeit schon mal gehört, bin aber nicht ganz überzeugt.

Bithya: @Hannalotti stimmt, das mit der Arroganz den Konservativen gegenüber kommt vor. Das finde ich natürlich auch sehr schade und ich versuche, was mich angeht, nicht eingebildet zu sein. Wenn ich es doch bin, dann sag es mir bitte, damit ich es reflektieren und mich entschuldigen kann.

Nein, das Gefühl habe ich bei Dir gar nicht. Im Gegenteil: Du kommst sehr nett rüber. Bleib so!

LG
Hannalotti

Antworten Zuletzt bearbeitet am 15.03.2019 13:30.

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: postevangelikale Glaubensrichtung, was ist darunter zu verstehen ?

von Burgen am 15.03.2019 13:28


Nachtrag: 

fairerweise muss ich jedoch auch schreiben, dass es Bibellehrer gibt, die sagen, Homosexualtität sei dämonischen Ursprungs. 

Das würde sich damit decken, dass in den Kommentaren bei Hossa Talk jemand schrieb, dass er gesehen habe, wie der Geist wie eine kleine Wolke den betreffenden Menschen verließ. 

Und in der Schrift lesen wir auch, dass unser Leben, und auch das Leben aus dem Geist Gottes, wie ein Hauch ist oder sein kann. 

Und doch, wir haben allesamt nicht das Recht anders "tickende" Menschen zu verurteilen. Meist haben diese Menschen einen großen Leidensweg hinter sich gebracht bevor sie anderen davon erzählen. Und wenn sie es erzählt haben, können die anderen nicht damit umgehen .. 

Die anderen, das sind eben zum großen Teil Christen, zumindest solche Menschen, die sich dafür halten. 

Das isat ein sehr emotionales und ausgrenzendes und mit Angst besetztes Thema, denke ich. 


Gruß Burgen 

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten

Hannalotti

-, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 176

Re: postevangelikale Glaubensrichtung, was ist darunter zu verstehen ?

von Hannalotti am 15.03.2019 13:42

Hallo Burgen,

Burgen: Das isat ein sehr emotionales und ausgrenzendes und mit Angst besetztes Thema, denke ich.

ja, das ist kein leichtes Thema und oftmals wird das Thema HS vermieden und verdrängt, nach dem Motto: "In unserer Gemeinde gibt es keine Homosexuellen."


Interessant ist, dass viele Homosexuelle ähnliche Prägungen durch ihre Vergangenheit inne haben.
Bei den Frauen ist es nicht selten sexueller Missbrauch oder Probleme in der Mutter-Tochter-Vergangenheit.

Bei Männern ebenso häufig(!): sexueller Missbrauch. Harald Glööckler ist nur ein Beispiel.
Oder fehlende Annerkennung des Vaters, weil ihm der Sohn zu sensibel erschien.

Dazu fällt mir ein Satz von Jesus ein:
Denn es gibt Verschnittene, die von Geburt an so sind; und es gibt Verschnittene, die von den Menschen verschnitten worden sind;

...aus Matthäus 19, 12.

Ich bin überzeugt, dass es bei den Verschnittenen, die von den Menschen verschnitten worden sind, nicht nur um eine wortwörtliche Aussage geht, sondern um eine "Verschneidung" an der Seele. Durch Missbrauch etc.

Antworten Zuletzt bearbeitet am 15.03.2019 13:55.

Jonas

47, Männlich

  Motiviert

Beiträge: 224

Re: postevangelikale Glaubensrichtung, was ist darunter zu verstehen ?

von Jonas am 15.03.2019 20:19

Hallo Burgen und Hannalotti!

ja, Jonas. Das ist genau der Punkt. Es steht nichts über gleichgeschlechtliche Gefühle in der Schrift.

Weil all die möglichen Gefühle, in diesem Fall gleichgeschlechtliche, zuallererst einmal etwas sehr privates, ausschließlich der eigenen Persönlichkeit betreffende Regungen sind, finden sie vorerst wenig bis keine Beachtung.
Gefühle ansich können noch keine Sünde sein, weil sie nicht unmittelbar kontrollier- bestimmbar sind.
Erst wenn aus den Gefühlen Tat-sachen werden, werden sie beurteilt.

Doch leider ist das ganze Thema mit Scham, Angst, Ausgrenzung, Tod, Arbeitsverlust usw. verbunden.

Bei jeder Art von Diskriminierung spielen viele, das jeweilige Thema betreffende, spezifische Faktoren mit, die Menschen dazu verführen, andere zu verurteilen.
Scham, Angst, Ausgrenzung, Tod, Arbeitsverlust usw. können auch dem widerfahren, der anderen gegenüber die Wahrheit spricht.
Und das schneller als man glauben mag.

Ich weiß nun nicht (mehr) ob dies alles scon so stigmatisiert wurde, bevor Religion die Menschen so negativ in mancherlei Hinsicht beeinflusste und Gesetze dazu einrichtete. Die galten ja bis in unsere Zeit hinein.

Ich denke nicht, dass das unmittelbar mit Religion etwas zutun hat.Auch im atheistischen Kommunismus wurden/werden Homosexuelle bedrängt und verfolgt.

was meinst Du genau mit Unzucht? Wechselnde Partnerschaften?

Nicht nur.
Unzucht ansich ist, das primäre Ziel der Sexualität, nämlich Leben weiter zu geben, bewußt zu verhindern, es absichtlich zu verunmöglichen.
Dadurch wird die eigene Triebbefriedigung, die den jeweils anderen zum Objekt dekradiert, als alleiniges Ziel angestrebt.

Mit besten Grüßen

Antworten Zuletzt bearbeitet am 16.03.2019 07:36.

Bithya85

33, Weiblich

  Motiviert

Beiträge: 171

Re: postevangelikale Glaubensrichtung, was ist darunter zu verstehen ?

von Bithya85 am 15.03.2019 21:18

Wollt ihr nicht so langsam einen neuen Tread auf machen "Wir lästern über Homosexuelle"? Ist so langsam etwas off-topic.

Gemig-Blog Schaut gerne mal vorbei

Antworten

Burgen

-, Weiblich

  Urgestein

Beiträge: 1851

Re: postevangelikale Glaubensrichtung, was ist darunter zu verstehen ?

von Burgen am 15.03.2019 23:52

Ja, hier kommen einige Themen in den Blick, die es wert sind betrachtet zu werden.

Und auch diejenigen, die ihre Gedanken hier mitgeteilt haben, schreiben auf, was ihnen gerade wichtig geworden ist oder worüber sie schon früher nachdachten, wo sie zu einem anderen Zeitpunkt mit ähnlichen Auffassungen oder gar Gefühlen dazu konfrontiert worden waren.

Von daher kann ich nicht sehen, dass in diesem Thread sich lustig gemacht worden ist.


Der Prof Zimmer hat in seinem Vortrag die kulturellen Ansichten von damals bis heute anhand der Bibelverse dargelegt.
Wer nicht darüber Bescheid weiß und eben „nur“ die Bibel hat und somit die Verse betrachtet und zu sich sprechen lässt ohne den Kult von damals miteinzubeziehen, für den ist klar, dass Sexualität in die Ehe gehört.
3.Mose ist ja das Gesetzbuch. Gott wollte sich damals ein heiliges Volk schaffen, welches nicht dieselben Taten vollbringt wie die Völker ringsum, genannt Heiden.

Die Evangelikalen und die anderen haben zum Gesetz im 3.Mosebuch vermutlich ganz eigene Ansichten.
Ähnlich wie die 10 Gebote mit den zwei Steintafeln. Die erste Tafel, da geht es um Gott, ihn anzubeten, ihn allein.
In der zweiten Tafel wird uns anbefohlen, wie wir, das Volk des ersten Bundes, sich im zwischenmenschlichen Bereich zu verhalten hat. Und da scheitern die Menschen. Denn ohne Jesus und sein vollbrachtes Werk am Kreuz sowie seiner Auferstehung, haben die Menschen nicht die Kraft den Willen Gottes zu tun, bei der Stange zu bleiben.

Im 3.Mosebuch wird durchaus eine starke Anleitung zum und für das Leben aufgezeigt. Jedoch spricht niemand darüber. Manche haben ein Empfinden für richtig oder falsch. Und weil Gott ein heiliges, reines Volk wollte, das sich absondert von der heidnischen Bevölkerung, war die Todesstrafe allgegenwärtig.

Heute sieht dies nun ganz anders aus. Wir leben heute aus dem Bewusstsein der Vergebung.
Und Beziehungen zum Nächsten können vielfältig sein. Es ist meines Erachtens ein Geschenk Beziehung zu leben. Oft wird unterstellt, so oder so zu sein. Es gibt so unendlich viele Menschen, die allein sind. Allein, nicht einsam. Aber auch trauen sich viele nicht Beziehung einzugehen. Wegen dem Gerede, oder weil sie Beziehung nicht gelernt haben, oder lieber sich in manchen Gruppen lieber bewegen. Es gibt da viele Möglichkeiten.

Wir danken Gott allezeit für euch alle, wenn wir euch erwähnen in unseren Gebeten, indem wir unablässig gedenken ... 1.Thess 1,2

Antworten Zuletzt bearbeitet am 15.03.2019 23:56.

Hyperion

44, Männlich

  Motiviert

Beiträge: 227

Re: postevangelikale Glaubensrichtung, was ist darunter zu verstehen ?

von Hyperion am 16.03.2019 02:45

Von daher kann ich nicht sehen, dass in diesem Thread sich lustig gemacht worden ist.

Das hat doch auch niemand behauptet. Es geht vielmehr um das sehr bedauerliche Driften des Threads ins völlige Offtopic. Denn man kann doch nicht auf die Frage "was versteht man unter postevangelikaler Glaubensrichtung" mit einer Diskussion über Homosexualität antworten. Und das nur, weil es einen vielbeachteten Worthaus-Vortrag zu diesem Thema gibt und die einzige Postevangelikale unter uns gesagt hat, dass sie Worthaus gut findet. Höchstwahrscheinlich mag Bithya85 auch sowas wie Schokoladenkuchen und trotzdem ist es sicher kein Kennzeichen des Postevangelikalismus täglich Dr. Oetker Backmischungen zusammenzurühren. Das ist so ungefähr das gleiche Niveau....

Angemessener fände ich es da schon, wenn man sich über sowas wie geistlichen Missbrauch innerhalb des evangelikalen Spektrums unterhalten würde. Denn dieser scheint ja mitverantwortlich für die Herausbildung eines Postevangelikalismus zu sein. Würd' mich als Evangelikalen nun schon herausfordern mal zu gucken was da los ist, wenn sich solche Phänomene wie der Postevangelikalismus auftun. Ich glaub' da könnte man allerhand bei lernen! 

LG
Hyperion



Immer ist die wichtigste Stunde die gegenwärtige; immer ist der wichtigste Mensch der, der dir gerade gegenübersteht; immer ist die wichtigste Tat die Liebe.

Antworten

Cleopatra
Administrator

33, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 3288

Re: postevangelikale Glaubensrichtung, was ist darunter zu verstehen ?

von Cleopatra am 16.03.2019 08:40

Wollt ihr nicht so langsam einen neuen Tread auf machen "Wir lästern über Homosexuelle"? Ist so langsam etwas off-topic.

Ihr lieben, mit anderen Worten wollte ich aber diesen Vorschlag auch bringen.
 
Hier geht es um die postevangelikale Glaubensrichtung.
 
Die User sollen sich später auch anhand der Überschrift bestimmte Texte wiederfinden.
 
Wenn ihr möchtet, dann mache ich gerne einen neuen Thread auf, in dem über Homosexuelle geschrieben werden kann (natürlich in allem nötigen Aspekt, aber eben auch die Bibel im Mittelpunkt beachtend) und kopiere die entsprechenden Beiträge von hier dort ein.
 
Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten

Cleopatra
Administrator

33, Weiblich

  Urgestein

Forenleitung

Beiträge: 3288

Re: postevangelikale Glaubensrichtung, was ist darunter zu verstehen ?

von Cleopatra am 16.03.2019 08:54

Angemessener fände ich es da schon, wenn man sich über sowas wie geistlichen Missbrauch innerhalb des evangelikalen Spektrums unterhalten würde. Denn dieser scheint ja mitverantwortlich für die Herausbildung eines Postevangelikalismus zu sein. Würd' mich als Evangelikalen nun schon herausfordern mal zu gucken was da los ist, wenn sich solche Phänomene wie der Postevangelikalismus auftun. Ich glaub' da könnte man allerhand bei lernen!

 
Ehrlich gesagt- seit es diesen Thread gibt und seit das oben genannte Beispiel genannt wurde, war ich schon erschrocken.
 
Ich finde es unverzeihlich, wenn irgendeine Art von Mensch disskiriminiert wird, und vor allem, wenn sexueller Missbrauch stattfindet.
 
Allerdings würde ich dies nie nur mit der Frage des Kopftuches herleiten, denn wie viele Frauen tragen von sich aus das Kopftuch, weil sie einfach Gott gehorsam sein wollen. Da sagt keiner etwas.
 
Diese Frauen haben 1. Korinter 11 eben so verstanden und wollen nach Gottes Wunsch leben und das finde ich bemerkenswert.
 
Aber ist es nicht so oft so- von anderen erwartet man jene Handlung, ohne erstmal auf sich zu scauen, was man tun sollte....?
 
Ich finde, wenn jemand sein Gegenüber zu etwas drängt, wie zB KOpftuch, dann muss er sich spätestens vor Gott dafür verantworten lassen.
 
Ich las gestern noch Galater 6.
 
Ich zitiere mal, da geht es darum, wenn uns etwas auffallen sollte, wenn jemand nicht nach dem Geist lebt:
 
1 Brüder, wenn auch ein Mensch von einem Fehltritt übereilt wird, so bringt ihr, die Geistlichen, einen solchen im Geist der Sanftmut wieder zurecht. Und dabei gib auf dich selbst acht, dass nicht auch du versucht wirst!
2 Einer trage des anderen Lasten, und so werdet ihr das Gesetz des Christus erfüllen.
3 Denn wenn jemand meint, etwas zu sein, während er doch nichts ist, so betrügt er sich selbst.
4 Ein jeder aber prüfe sein eigenes Werk, und dann wird er nur im Blick auf sich selbst Ruhm haben und nicht im Blick auf den anderen;
5 denn jeder wird seine eigene Bürde tragen.
6 Wer im Wort unterwiesen wird, gebe aber dem Unterweisenden an allen Gütern Anteil!
7 Irrt euch nicht, Gott lässt sich nicht verspotten! Denn was ein Mensch sät, das wird er auch ernten.
8 Denn wer auf sein Fleisch sät, wird vom Fleisch Verderben ernten; wer aber auf den Geist sät, wird vom Geist ewiges Leben ernten.
9 Lasst uns aber im Gutestun nicht müde werden! Denn zur bestimmten Zeit werden wir ernten, wenn wir nicht ermatten.
10 Lasst uns also nun, wie wir Gelegenheit haben, allen gegenüber das Gute wirken, am meisten aber gegenüber den Hausgenossen des Glaubens!
Im Vorfeld ging es um unsere Freiheit, die wir in Jesus haben, die wir dann aber auch nicht für unnötige und schlechte DInge nutzen sollten.
 
Was sehe ich hier? Ja, wenn mal was ist, sollten wir es nicht verschweigen. Aber wie so oft spielt der Ton die Musik.
 
Gleichzeitig wird eben auch die Seite des anderen gezeigt: Wenn einem etwas aufgezeigt wird, geht es nicht darum, sofort in die Habachtstellung zu gehen im Sinne von "der will mir was" oder "der will mich unterdrücken". Um sowas geht es in Gottes Reich nie.
 
Es geht immer um ein Miteinander, und immer auf den Blick nicht auf die eigene, sondern auf Gottes Ehre.
 
Ich denke, wenn man schon ganz alleine diesen Teil aus Galather beachtet (und es gibt noch soooo viele andere Hilfestellungen in der Bibel), dann sähe die Welt schon ganz anders aus, oder...?
 
Noch eine Anmerkung: Kritik ist natürlich meißtens zuerst unangenehm. Aber Kritik oder so sollte natürlich auch nie ein Grund sein, aus einer Gemeinde ganz wegzugehen, denn ich denke schon, dass Gemeinde Jesus sehr wichtig ist, auch das gelebte Gemeindeleben. Aber so verstehe ich die postevangelikale Glaubensrichtung nun auch nicht, das wäre ja zu krass.
 
Ich denke schon, da sind wirklich gravierende Dinge geschehen, die aber auch in diesen Einzelfällen bearbeitet und am Ende vergeben werden sollten.
 
Ich bin wirklich froh, dass ich solche Gemeinden bewusst noch nie kennengelernt habe.
 
Alle Frauen, die Kopftücher beim Beten tragen, die ich kenne, tun dies von sich aus.
 
Lg Cleo

Die Bibelverse sollen meine Meinung bilden, nicht begründen
Zitate im Forum, wenn nicht anders vermerkt, aus der rev.Elberfelder

Antworten
Erste Seite  |  «  |  1  ...  3  |  4  |  5  |  6  |  7  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum