Jesus verstehen

1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  19  |  »  |  Letzte [ Nach unten  |  Zum letzten Beitrag  |  Thema abonnieren  |  Neueste Beiträge zuerst ]


xXblueOceanXx

41, Männlich

  Neuling

Beiträge: 5

Jesus verstehen

von xXblueOceanXx am 06.01.2017 19:16

Hallo liebe Leute
Jesus sagte des öfteren, mein Vater der mich gesant hat, oder ich rede nicht aus mir selber sondern der Vater redet durch mich ect. Also ihr kennt die Bibelstellen. Ich kann sie gerade nicht im Wortlaut. Aber daraus geht hervor, das Jesus als Mensch, also auch vollkommen durchdrungen von Gott doch ein sprachrohr war. Was ja auch gut ist. Oder hat Got gesagt irgendwann, ich werde in Gestalt von einem Menschen als Jesus zu den Menschen kommen. Den viele sagen Jesus ist Got. Das erschließt sich mir noch nicht ganz. Ich meine natürlich sind seine Worte reine und pure Worte von Gott. Aber wie können Menschen sagen dass Jesus gleichzeitig Got sein, wenn er ebend selber sich als Sohn Gottes sieht ? Vielleicht kann mir da jemand helfen bei dieser Frage. Vielen Dank und beste grüße

Antworten

Merciful

46, Männlich

  Engagiert

Beiträge: 415

Re: Jesus verstehen

von Merciful am 06.01.2017 20:10

Paulus, ein Knecht Christi Jesu, berufen zum Apostel, ausgesondert zu predigen das Evangelium Gottes,
das er zuvor verheißen hat durch seine Propheten in der Heiligen Schrift,
von seinem Sohn, der geboren ist aus dem Geschlecht Davids nach dem Fleisch,
der eingesetzt ist als Sohn Gottes in Kraft nach dem Geist, der da heiligt,
durch die Auferstehung von den Toten – Jesus Christus, unserm Herrn.


(Brief des Paulus an die Christen in Rom 1, 1-4; Lutherbibel 2017)

Merciful

Antworten Zuletzt bearbeitet am 06.01.2017 20:11.

geli

61, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 517

Re: Jesus verstehen

von geli am 06.01.2017 20:50

Ich verstehe es so (wenn es überhaupt für uns Menschen möglich ist, es wirklich zu verstehen), dass Gott selbst in einem menschlichen Körper gewohnt hat.
Gott ist Gott - aber der Körper, den Jesus hatte, war der Sohn von Maria. Da Gott somit aber auch gleichzeitig der Vater von Jesus war, denn er brauchte ja einen Körper, um zu uns auf die Erde zu kommen - ist es richtig, von ihm auch als "Sohn" Gottes zu sprechen.
Denn sein (Jesu) Körper wurde von Gott gezeugt - Gott ist also Vater - und er selbst, also Gott, wohnt nun selber leibhaftig in diesem von ihm selbst gezeugten Körper, der Jesus genannt wurde.
Gott ist also gleichzeitig Gott und  "Sohn" - er hat sich quasi selbst gezeugt.

Er selbst hat sich ja gerne "Menschensohn" genannt - ich finde, das trifft es am besten.

Ich hoffe, es ist verständlich?

Lg, geli

Ich bin dabei, durch Gottes Gnade das zu werden, was ich seit meiner Wiedergeburt schon bin

Antworten

sisterofjesus

-, Weiblich

  Neuling

Beiträge: 81

Re: Jesus verstehen

von sisterofjesus am 06.01.2017 22:16

Also Paulus sagte, es gibt NUR EINEN GOTT und EINEN MITTLER zwischen diesem Gott und den Menschen, DER MENSCH JESUS CHRISTUS.  1. Tim 2,5

Und wenn Jesus sagt, wer mich sieht der sieht den der mich gesandt hat Joh.12.45 sagt dies doch unmissverständlich aus, dass man sich bezüglich Fragen wie Gott sich wann verhält, was lehrt, wie vergibt und soweiter, an Jesus Reden und Handeln orientieren kann.

Jesus sagte sowieso oft, dass er von Gott gesandt wurde.Der Vater im Himmel ist Geist, also kein Gott, der in einer Krippe gelegen habe, so wie Jesus.

lg sisterofjesus

Antworten

Henoch

-, Weiblich

  Engagiert

Beiträge: 385

Re: Jesus verstehen

von Henoch am 06.01.2017 23:18

Hallo xXblueOceanXx,

am meisten half mir da das Johannesevangelium. Gott ist das ewige Wort, der Logos, das ewig gültige, die einzige Wahrheit....und Gott ist Geist.

Nun erfahren wir, dass Gott nie jemand gesehen hat als alleine der Sohn, der vom Vater ist. Ich denke, nicht, dass man das Wort sehen kann, Geist auch nicht, denn geistiges sieht man nicht. Die geistige Gesinnung eines Menschen zeigt sich aber an dem, was er sagt und tut. Deshalb sagt Jesus, dass der Vater in ihm wohnt, dass er eins mit dem Vater ist, dass er nur tun kann, was er den Vater tun sieht. Der Vater ist also völlig der Vater der Gedanken Jesu.

 Das ewige Wort wurde also in Jesus Fleisch. Nun können wir Gottes Wesen an ihm sehen und erfahren. Natürlich ist der Vater weiterhin Geist, er ist in Jesus und allgegenwärtig. Jesus ist im Vater und daher ebenso allwissend, denn vom Vater wurde ihm ja alles übergeben, sagt das Johannesevangelium.

Nun kann aber Gott noch etwas, er kann seinen Geist geben oder durch seinen Geist etwas bewirken. Da Gottes Geist jedem Menschen, der erlöst ist, gegeben wird, kennt nun auch der erlöste Mensch Gottes Gedanken. Der Geist wohnt in ihm und damit die ganze Gottheit. Auf der Erde leidet der Erlöste noch unter dem alten Menschen. Er ist aber andererseits bereits geistig vereint mit Gott und totzdem ist er ein Individuum.

Deshalb sagt Jesus ja auch, dass wir eins sein sollen mit ihm....Joh.17 20 Ich bitte aber nicht allein für sie, sondern auch für die, die durch ihr Wort an mich glauben werden, 21 damit sie alle eins seien. Wie du, Vater, in mir bist und ich in dir, so sollen auch sie in uns sein, damit die Welt glaube, dass du mich gesandt hast. 22 Und ich habe ihnen die Herrlichkeit gegeben, die du mir gegeben hast, damit sie eins seien, wie wir eins sind, 23 ich in ihnen und du in mir, damit sie vollkommen eins seien und die Welt erkenne, dass du mich gesandt hast und sie liebst, wie du mich liebst.

Daran sehen wir, dass diese "eins sein" eine geistige Einheit ist. Nun kann man streiten, ob es drei Personen sind, der Vater der Sohn und der heilige Geist, oder ob es drei Ausdrucksformen Gottes sind oder was auch immer. Ich denke, das  ist einfach zu groß für uns beschränkte Menschen....

Henoch

Die Bibelzitate stammen, soweit nicht anders vermerkt, aus der Lutherbibel 1984, zitiert nach www.bibelserver.de

Judas 24 Dem aber, der euch ohne Straucheln zu bewahren und vor seine Herrlichkeit tadellos mit Jubel hinzustellen vermag, 25 dem alleinigen Gott, unserem Retter durch Jesus Christus, unseren Herrn, sei Herrlichkeit, Majestät, Gewalt und Macht vor aller Zeit und jetzt und in alle Ewigkeiten! Amen. (Elberfelder)

Antworten Zuletzt bearbeitet am 06.01.2017 23:21.

Lila

-, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 576

Re: Jesus verstehen

von Lila am 06.01.2017 23:59

Lieber xXblueOceanXx,

 

Oder hat Got gesagt irgendwann, ich werde in Gestalt von einem Menschen als Jesus zu den Menschen kommen. Den viele sagen Jesus ist Got.

Ja, das hat Gott gesagt:

Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben; und die Herrschaft kommt auf seine Schulter; und man nennt ihn: Wunderbar, Rat, starker Gott, Ewigvater, Friedefürst.
Jes 9,6

LG Lila

Du bist mein Schirm und mein Schild; ich harre auf dein Wort.
Psalm 119,114 

Antworten

Pavle

37, Männlich

  Engagiert

Beiträge: 309

Re: Jesus verstehen

von Pavle am 07.01.2017 08:28

Hallo @xXblueOceanXx,

nun hast du 5 Antworten mit 3 konkurrierenden Theologien

Erst mal die Dreifaltigkeit (RKK, NAK, ...)
Die besagt, dass es einen Gott gibt, der aber in drei Erschinungsformen auftritt (Vater, Sohn und Heiliger Geist).
Ich frage mich aber, an wen hat Jesus am Kreuz seinen Ruf gerichtet:
Mein Gott, mein Gott, warum hast du mich verlassen? (Matthäus 27,46)
Hat Jesus sich selber verlassen und er wusste das nicht, also hat er sich selber gefragt !?

Der immer moderner werdende Antitrinitarianismus ist die nächste Lehre (ZJ, Arianer, ...) 
Hier gibt es unendlich viele Unterschiede, von der Leughnung des Heiligen Geistes als Gott (=eigenständige Identität) bis hin zur Meinung, dass Jesus nur ein Mensch war, der von Gott, nach seiner Geburt, etwählt wurde.
Ich verstehe dann aber folgedes nicht:
Im Anfang war das Wort, und das Wort war bei Gott, und das Wort war Gott. (Johannes 1,1)
Auch verstehe ich nicht, wieso Jesus das nicht wusste:
Ich und der Vater sind eins. (Johannes 10,30)

Die gängige Lehre ist prot. Bereich ist die Lehre der Dreieinigkeit.
Die besagt, dass es drei eigenständige Identitäten gibt, die aber eine Einheit bilden.
Wir müssen gar nicht lange suchen, sondern nur den ersten Vers der Bibel aufschlagen:
בראשית ברא אלהים ... (Am Anfang schuf Götter ...)
elohim steht im hebräischen Plural (min. 3) und das Verb im Singular.
Die Bibel ist eindeutig:
Es gibt min. drei Identitäten (elohim), die aber wie eine einzige wirken.

Wieso dann die verschiedenen Meinungen?
Weil wir in unserer 3D-Realität gefangen sind. Gott steht aber jenseits von Raum und Zeit. Wie sollen wir das begreifen? Wir könne uns ja nichtmal einen simplen 4D-Raum vorstellen. 

Josua 24,15:
Gefällt es euch aber nicht, dem HERRN zu dienen, so erwählt euch heute, wem ihr dienen wollt: den Göttern, denen eure Väter ... gedient haben, oder den Göttern ..., in deren Land ihr wohnt. Ich aber und mein Haus wollen dem HERRN dienen.

Alle Bibelstellen, soweit nicht anders angegeben, aus NeueLuther-Bibel.

Antworten

geli

61, Weiblich

  fester Bestandteil

Beiträge: 517

Re: Jesus verstehen

von geli am 07.01.2017 11:51

Gehört nicht zum Thema, aber: Lila, Du bist wieder dabei? Das freut mich...

Zum Thema ist mir noch folgendes eingefallen:

Gott hat sich in Marias Körper sozusagen selbst gezeugt (=Sohn), um einen Leib zu haben, in dem er (Gott) wohnen könnte.


Daran sehen wir, dass diese "eins sein" eine geistige Einheit ist. Nun kann man streiten, ob es drei Personen sind, der Vater der Sohn und der heilige Geist, oder ob es drei Ausdrucksformen Gottes sind oder was auch immer. Ich denke, das  ist einfach zu groß für uns beschränkte Menschen....

Ja, eigentlich sind diese Dinge zu groß für uns Menschen...

Ein bisschen wird es aber deutlich, wenn ich mich selbst betrachte: Wahrgenommen werde ich als "Angela".
Zu dieser "einen" Person gehört aber 1. ein Leib, 2. eine Persönlichkeit, die in diesem Leib wohnt (Seele), und 3. ein Geist, der durch die Wiedergeburt lebendig geworden ist.

Bin ich nun eine Person, oder bin ich mehrere Personen?
Ich denke, ich bin eine Person, die aber aus drei Teilen besteht.

Im Unterschied zu Gott kann ich aber meinen Geist und meine Persönlichkeit nicht in eine andere Person oder in einen anderen Körper hineinlegen.

Das hat Gott getan, als er in der Gestalt von Jesus auf diese Erde kam.
Jesu Körper war sein "Haus", in dem er wohnen konnte.

So, wie mein Körper "Angela" ist, weil "Angela" darin wohnt, so war auch der Körper von Jesus Gott, weil Gott darin wohnt.

So richtig kann ich meine Gedanken nicht in Worte fassen - ich hoffe, es ist halbwegs verständlich?

LG, geli

Ich bin dabei, durch Gottes Gnade das zu werden, was ich seit meiner Wiedergeburt schon bin

Antworten

solana

-, Weiblich

  Urgestein

Forenmoderator

Beiträge: 3393

Re: Jesus verstehen

von solana am 07.01.2017 13:28

Lieber BlueOcean
Ich denke, um die Zusammenhänge wirklich bis ins Letzte zu ergründen, reicht unser menschlicher Verstand nicht aus.
Mit diesem Verstand können wir quasi nur die menschliche Seite verstehen und nachvollziehen.

Was Gottes Handeln angeht, so können wir nur entscheiden, ob wir das akzeptieren wollen und uns darauf einlassen, dass er uns in Jesus entgegenkommt und uns die Hand ausstreckt, um uns zu sich zu ziehen oder nicht.
Wenn wir dies verstehen - dass Gott uns in Jesus entgegenkommt und uns die Hand ausstreckt, um uns zu sich zu ziehen - dann reicht das erst einmal.

Die Wahrheit des göttlichen Handelns erfahren wir dann, wenn wir es an uns geschehen lassen.  
Und je mehr wir davon erfahren, um so mehr erkennen wir auch auf unserem Weg mit Gott.

Deshalb kann ich dir nur raten: Konzentriere dich nicht auf das, was dir unklar ist, sondern auf das, was du verstehst.
Und bitte Gott, dir mehr Erkenntnis zu schenken.

Jak 1,5 Wenn es aber jemandem unter euch an Weisheit mangelt, so bitte er Gott, der jedermann gern und ohne Vorwurf gibt; so wird sie ihm gegeben werden.
6 Er bitte aber im Glauben und zweifle nicht; denn wer zweifelt, der gleicht einer Meereswoge, die vom Winde getrieben und aufgepeitscht wird.

Das ist jetzt vielleicht nicht ganz das, was du hören wolltest, aber Versuche, die Zusammenhänge ganz genau erklären zu wollen, haben auch unter Theologen Meinungsverschiedenheiten erzeugt, wie Pavle schon schrieb: "nun hast du 5 Antworten mit 3 konkurrierenden Theologien"

Vielleicht wäre es ganz gut, wenn du uns für den weiteren Diskussionsverlauf erst einmal sagen könntest, was dich genau interessiert.
Möchtest du diese unterschiedlichen theologischen Auffassungen diskutieren oder geht es dir darum, Schritte im Glauben voran zu gehen oder fragst du nur einfach aus Interesse eines Aussenstehenden?

Gruss
Solana

angeführte Bibelstellen (soweit nicht anders gekennzeichnet) sind aus Luther 1984/2017 zitiert nach dem Bibelserver

Antworten

Beroeer

59, Männlich

  Motiviert

Beiträge: 133

Re: Jesus verstehen

von Beroeer am 10.01.2017 07:25

von Lila am 06.01.2017 23:59 Lieber xXblueOceanXx,
Oder hat Got gesagt irgendwann, ich werde in Gestalt von einem Menschen
als Jesus zu den Menschen kommen. Den viele sagen Jesus ist Got.

Ja, das hat Gott gesagt: Denn uns ist ein Kind geboren, ein Sohn ist uns gegeben;
und die Herrschaft kommt auf seine Schulter; und man nennt ihn:
Wunderbar, Rat, starker Gott, Ewigvater, Friedefürst. Jes 9,6 LG Lila


Welcher Gott hat das denn gesagt, und welcher Gott genau sollte das Kind sein?
Wer hat diesen Sohn "gegeben" und "Herrschaftsgewalt"
auf seine Schultern gelegt?

Der Titel "Gott" birgt offensichtlich Irritationen in sich...

Selbst der Teufel wird als Gott bezeichnet-
Sogar Mose wurde von Gott als Gott bezeichnet...

Daher mal etwas genauer hingeschaut:
Jesaja 1 1 Dies ist die Offenbarung, die Jesaja .... empfangen hat,
2 ...... Hört, was Jahwe euch sagt! .....

Also, Jesaja übermittelte das was Jahwe sagte.

Was sagte denn Jahwe, gleich zwei Kapitel weiter, über die Kraftquelle
dieses Kindes und darüber, wie sich das Kind selbst im Verhältnis
zu seiner Kraftquelle sehen würde?
Jes 11:2,3
2 Auf ihm wird ruhen der Geist Jahwes, / der Geist der Weisheit und des Verstands, /
der Geist des Rates und der Kraft, / der Erkenntnis und der Ehrfurcht vor Jahwe.
3 Jahwe zu fürchten ist ihm eine Lust. ........

Handelte es sich bei diesem Kind um Gott, den Höchsten,
wen hätte es dann zu fürchten?

Was sagte denn der Engel zu Maria über diese Kind und seine Identität?
Lukas 1
32 Er wird große Autorität haben und Sohn des Höchsten genannt werden.
Gott wird ihn die Königsherrschaft seines Stammvaters David
weiterführen lassen.
35 "Der Heilige Geist wird über dich kommen", erwiderte der Engel,
"die Kraft des Höchsten wird dich überschatten. Deshalb wird das Kind,
das du zur Welt bringst, heilig sein und Sohn Gottes genannt werden.

Was sagte diese Kind, als es erwachsen war,
Wie sah Jesus sich selbst im Verhältnis zum höchsten Gott?
Johannes 17:3
3 Das ist das ewige Leben: dich, den einzigen wahren Gott,
zu erkennen und Jesus Christus, den du gesandt hast.

Auch der Begriff Ewigvater ist verschiedentlich auslegbar.
Ziehen wir mal nur diesen Bericht in Betracht:
Als Lazarus gestorben war, sagte Jesus zu Martha:
Johannes 11
25 Da sagte Jesus: "Ich bin die Auferstehung und das Leben.
Wer an mich glaubt, wird leben, auch wenn er stirbt.
26 Und wer lebt und an mich glaubt, wird niemals sterben.
Glaubst du das?"

Menschen, wie Lazarus und Martha könnten durch ihren Glauben
in Jesus einmal ewig leben. Insofern könnte Jesus ihr Ewigvater sein.
Warum aber konnte Jesus die "lebendig, machen welche er will",
wie er das in Johannes 5:21 über sich sagte?

 

Johannes 5:26
26 Denn wie der Vater aus sich selbst heraus Leben hat,
hat auch der Sohn Leben aus sich selbst heraus,
weil der Vater es ihm gegeben hat.

Diese hervorragende Stellung, "Ewigvater" zu sein wurde ihm gegeben,
genauso wie ihm die Herrschaft gegeben wurde.

Schwer verständlich? Ich denke nicht.

Ist mal sehr interessant das ganze Kapitel Johannes 5 zu lesen
und darauf zu achten wie oft klar und deutlich herausgestellt wird,
woher Jesus seine Macht hatte, in welchem Verhältnis er zu dem stand,
zu dem er auch betete.

LG Beroeer

 

 

Texte: Neue Evangelistische Übersetzung

Antworten
1  |  2  |  3  |  4  |  5  |  6  ...  19  |  »  |  Letzte

« zurück zum Forum